Intuition vor dem Outen

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule, wolkenfee, Puck

Frage steht im Text, weil zu lang.

~100% Auf meine Intuition ist in diesem Fall verlass.
27
38%
~75%
26
37%
~50%
13
18%
~25%
3
4%
~0% Jeder von dem ich dachte er würde mich verstehen hat mich nur schief angeschaut. Menschen bei denen ich nicht mit Verständnis gerechnet hatte, hatten dann doch Verständnis.
2
3%
 
Abstimmungen insgesamt : 71

Intuition vor dem Outen

Beitragvon Lolly4tw » Di 2. Aug 2016, 15:15

Ich frage mich wie hilfreich die eigene Intuition bei der Frage sein kann, ob man sich gegenüber einer anderen Person öffnet und anvertraut oder lieber doch nicht.

Wie verlässlich ist deine Intuition bei der Frage ob man eine gewisse Person in Kenntnis setzen soll, oder nicht ?
Lolly4tw
Neuling
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 26. Jul 2016, 15:17

Re: Intuition vor dem Outen

Beitragvon Miguelito » Di 2. Aug 2016, 15:58

Ahoi, ich habe 100% eingegeben. Ist aber denke ich von Mensch zu Mensch unterscheidlich, bei mir scheint es so als wenn ich mich auf meine Intuition verlassen darf.
Bis jetzt war die Resonanz aufs Outing positiv. Und das war bei 3 verschiedene Menschen meiner Umgebung :-)
Miguelito
Neuling
 
Beiträge: 6
Registriert: So 17. Jul 2016, 10:09

Re: Intuition vor dem Outen

Beitragvon zartbesaited » Do 4. Aug 2016, 22:53

Outen ist ein sehr interessantes Thema!
Mache ich nicht, bei niemandem! So war meine erste Reaktion als ich feststellte (vor 2 Monaten), Hochsensibel zu sein! Ich möchte keine Sonderbehandlung! Immer schön den Ball flachhalten.... U72(
Mittlerweile bin ich der Meinung, es kommt auf die Situation an: bei bestimmten Freunden oder bestimmten Familienmitgliedern könnte ich es mir vielleicht doch vorstellen.
Also Erfahrung mit Intuition habe ich in dem Falle n o c h nicht...
Das Leben läßt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden _flöwer_
zartbesaited
Neuling
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 14:49

Re: Intuition vor dem Outen

Beitragvon Libellchen » Do 13. Okt 2016, 18:18

Ich glaube, ich kann mich schon auf meine Intuiton verlassen.
Ich habe erst vor kurzem erfahren, dass ich eine HSP bin und dementsprechend mit wenigen guten Freunden/Familie darüber gesprochen. Die Resonanz war positiv und sie haben mich verstanden. Anderen würde ich es nicht sagen.
Liebe Grüße
Libellchen
Libellchen
Full Member
 
Beiträge: 131
Registriert: Di 11. Okt 2016, 18:49

Re: Intuition vor dem Outen

Beitragvon Lebensbaum » Sa 15. Okt 2016, 06:30

Hallo zusammen.

Hier im Stuttgarter Raum interessiert das keinen. Der Begriff ist in der öffentlichen Wahrnehmung noch nicht angekommen, ebenso wie Hochempathie. Mein Sohn hat durch die Umsetzung von Gender Mainstreaming auch die Geschlechtervielfalt kennengelernt. Das interessiert aber hier auch keinen. Schade.

Liebe Grüße @+@
Lebensbaum
Neuling
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 8. Sep 2016, 21:23

Re: Intuition vor dem Outen

Beitragvon gelöschter User » Sa 15. Okt 2016, 13:21

Hallo!

Hmm, glaube, ich würde ich mich auch nicht einfach so outen. Es würde mir vorkommen, als würde ich mir ein Label aufkleben und wenn das Gegenüber nicht weiß, was HSP ist, dann würde mir ihre oder seine Vorstellung darüber anhaften. Die Fähigkeit, Menschen sehr schnell einschätzen zu können, schnell merken, wenn Hintergedanken im Spiel sind etc. hilft mir, gut klarzukommen. Ich könnte mir vorstellen, daß nach dem Outen, sich Menschen mir gegenüber anders verhalten würden, jenachdem, wie sie dem Ganzen "Glauben schenken" würden.

Mir selbst kam es, bevor ich wußte, daß es HSP gibt, auch komisch vor. Als wenn ich Menschen sehr schnell in eine Schublade stecke, was mir nicht fair erschien. Ich hatte mit den Einschätzungen aber fast immer Recht. Das hatte in mir kleine Konflikte ausgelöst, als wenn ich ein Buch nach dem Umschlag bewerten würde. Erfahrung stand also gegen "Das sollte man nicht tun", also eine Einstellung. Genau so könnten aber andere dann auch über mich denken, nur ich kann mich ja mit meinen Gedanken beschäftigen, andere ziehen ihre Tour ab und dann hätte ich Bedenken, daß daraus unnötige Nachteile entstehen könnten.

In einer Beziehung ist es etwas anderes, aber einfach so beim Arbeitsplatz oder so, würde ich es nicht erzählen. Allerdings bin ich da schon aufgeflogen, weil man mich darauf ansprach :-) So kam ich ja auch zu dem Begriff :-)

Viele Grüße!
gelöschter User
 



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron