Welcher Sport für Hochsensible?

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule, wolkenfee

Welcher Sport für Hochsensible?

Beitragvon Fronco » So 26. Feb 2017, 09:05

Hallo Leute,

ich bin neu hier und wollte grad mal direkt mit einem Thema, das mich (und vielleicht ja auch andere) beschäftigt, starten.

Zuerst:

Cool und vielen Dank, dass es ein solches Forum hier gibt.
Ich bin echt froh darüber erkannt zu haben, dass fast alle Merkmale einer hochsensiblen Person auch auf mich zutreffen.
So konnte ich echt ein gutes Stück weiter mich besser kennen lernen und verstehen.

Eine Frage, die mich schon seit Tagen beschäftigt und ich im Internet keine Studien oder Beiträge sonstiger Art dazu finden konnte.

Und zwar bin ich selbst der Auffassung mittlerweile, dass mir als Hochsensibler das Krafttraining/Bodybuilding, das ich bisher regelmäßig machte, nicht gut tut und ich das lange quasi verdrängt habe.
Ich merke einfach, wie viel Stress und Erschöpfung Kraftsport mit sich bringt.
Wie der Name schon sagt, baut man mit diesem Sport viel Kraft auf, aber man braucht auch ständig viel davon für den Sport selbst wiederum (Kreislauf).

Dagegen merke ich, wenn ich Laufen gehe oder noch besser Radfahren, dass mich das richtig glücklich macht.
Ich bewege mich, es strengt mich ja auch an.
Aber nur so viel, dass ich hinterher ein total entspanntes und warmes Gefühl im Körper habe, richtig schön!
Genau so schön und glücklich machend finde ich Mannschaftssport oder Gute Laune Sport wie Tanzen und Zumba :-)

Ich habe mich lange hinsichtlich Krafttraining/Bodybuilding von einem ästhetischen Wunschbild leiten lassen.
Ich bin da mit sehr viel Eitelkeit und Perfektion herangegangen.
Ich merke, dass gerade letzteres einen einfach nur stresst und unglücklich macht.
Aber auch so ist Krafttraining für mich einfach viel anstrengender als z.B. Rad zu fahren.
Ich weiß nur nicht, ob Kraftsportler das generell zugeben oder das tatsächlich doch anders empfinden als ich.
Einige erzählen, sie würden sich nach einer Einheit im Fitnessstudio besser fühlen.
Möglicherweise habe ich auch einfach damit übertrieben.

Hinzu kommt der Stress, dass man ständig auf seine Ernährung achten und öfter Diät halten muss.

Natürlich bin ich gerne schlank und habe gerne einen geringen Körperfettanteil.
Aber das kann ich genau so mit Laufen, Wandern, Radfahren und Training mit dem körpereigenen Gewicht (Liegestütze, Klimmzüge, Sit Ups etc.) erreichen.
UND, das ist für mich gerade das einleuchtendste, das alles mit Spaß und Freude, Lebensfreude verbinden! :-)
Und mit Bewegung in der Natur.
Ganz natürlich halt. Natürlichkeit gefällt mir als Lebensstil sehr gut.

Was mich nun interessiert:
Was sind eure Erfahrungen mit Hochsensibilität und Sport, Bewegung etc.?
Was tut euch so gut?
Und habt ihr ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht, dass Ausdauersport viel besser ist als Kraftsport für hochsensible Personen?

Viele Grüße und einen schönen Sonntag euch heute! _Mij_
Zuletzt geändert von Fronco am So 26. Feb 2017, 13:05, insgesamt 2-mal geändert.
Fronco
Neuling
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 19:47

Re: Welcher Sport für Hochsensible?

Beitragvon Rauhnacht » So 26. Feb 2017, 09:17

Erstmal willkommen bei uns im Forum, schön, dass du hergefunden hast! :)

Fitnessstudio finde ich ebenfalls unangenehm, die Atmosphäre und die Einstellung vieler Leute gefällt mir nicht.
Am liebsten geh ich joggen, mache Eigengewichtstraining, und bald wieder schwimmen und klettern.
Gerade klettern ist als HSP sehr angenehm wenn man es in einer kleinen Gruppe macht, jedes Mal neue Herausforderungen hat und die Atmosphäre in den Hallen ist meistens auch sehr freundschaftlich

lg
Rauhnacht
Full Member
 
Beiträge: 202
Registriert: So 27. Sep 2015, 22:25

Re: Welcher Sport für Hochsensible?

Beitragvon Haeschen » So 26. Feb 2017, 11:39

Hallo Fronco,

ich persönlich kann mit Ausdauersport überhaupt nichts anfangen. Zwar gehe ich gerne Wandern, auch in den Bergen (nicht hochalpin, aber teilweise für mich persönlich durchaus herausfordernd - ich wandere aber nicht, weil ich Sport machen, sondern in der Natur sein möchte), aber mit Joggen oder Radfahren konnte ich nie etwas anfangen. Ich bin eher der Kraftmensch, Kraft entwickelt mein Körper viel schneller als Ausdauer. Daher frustriert mich Ausdauersport, weil ich nur sehr langsam einen Erfolg sehe, aber bei Kraft merke ich schnell, wie mein Körper Muskeln aufbaut.

Fitness-Studio ist aber defintiv nichts für mich, ich trainiere lieber allein zuhause mit Hanteln und Eigengewicht. Früher habe ich sehr intensiv Badminton gespielt, hier braucht man beides, Ausdauer und Kraft. Es war und ist mein liebster Sport, aber in den letzten Jahren finde ich dafür leider keine Zeit bzw. Energie.

Ich denke, die sportlichen Affinitäten sind so unterschiedlich wie unsere HS. Wichtig ist, dass man sich nicht überfordert oder "falschen" Zielen nacheifert und sich dabei selbst vergisst.

lg Haeschen
***stille Mitleserin / Gelegenheits-Wochenend-Schreiberin***
(\(\
(-.-)
°(")(")
Benutzeravatar
Haeschen
Gold Member
 
Beiträge: 313
Registriert: So 15. Mai 2016, 11:19

Re: Welcher Sport für Hochsensible?

Beitragvon Coloury » So 26. Feb 2017, 12:00

Hallo Fronco!

Ich möchte mich erstmal Haeschens letztem Satz anschliessen. Mir persönlich tut der Kraftsport auch besser ;-) Und ich finde den, wie Haeschen, auch weniger anstrengend als Ausdauersport. Allerdings habe ich nicht den Ehrgeiz, möglichst viel Gesicht in möglichst kurzer Zeit stemmen zu können, ich achte vielmehr darauf, die Übungen möglichst bewusst und genau zu machen und wieder ein besseres Körpergefühl zu bekommen. Leider "brauche" ich das Fitnessstudio, um meinen inneren Schweinehund auszutricksen. Ich habe allerdings das Glück, in einem recht "dörflichen" Fitnessstudion zu sein, wo völlig "normale" Menschen etwas für ihre Gesundheit tun wollen. Klar gibt es auch ein paar Leute, denen man ansieht, dass sie aus anderen Gründen hier sind, aber das sind die Ausnahmen. Doch bei diesen habe ich schon beobachtet, dass sie sich zu übernehmen scheinen, denn die kommen mir dann nach ihrer Einheit nicht gerade glücklich vor ... ich hingegen gehöre auch zu denen, die sich danach besser fühlen.

Ansonsten wären da bei mir noch Yoga und Tanzen zu nennen. Yoga bringt mich oft ein Stück weit wieder "in meine Mitte", während ich beim Tanzen so richtig ich selbst bin und völlig abschalten kann. Leider habe ich in meinem Wohnort keine Möglichkeit dazu, was mich dazu veranlasst hat, meine Tanzerei eben in die Wohnung zu verlegen ;-)

LG! Coloury
Coloury
 

Re: Welcher Sport für Hochsensible?

Beitragvon Fronco » So 26. Feb 2017, 13:19

Danke schon mal für die Antworten :-)

Also die, die meinen, Kraftsport würde ihnen besser tun...da zweifele ich, ob sie das annähernd so intensiv angehen wie der hier z.B. _grin_

-> https://www.youtube.com/watch?v=NFBUqTT29eQ
Fronco
Neuling
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 19:47

Re: Welcher Sport für Hochsensible?

Beitragvon Coloury » So 26. Feb 2017, 13:34

Völlig richtig erkannt, Fronco #bäh#
Muss man ja auch nicht, derart intensiv drangehen. Ich denke mal, dem Hauptakteur in dem Video - der übrigens auch nicht glücklich aussieht - geht es hierbei auch um etwas anderes, als "nur" Sport zu machen. Es kommt eben immer auf die eigene Motivation an.
Coloury
 

Re: Welcher Sport für Hochsensible?

Beitragvon Libellchen » Mo 27. Feb 2017, 12:12

Das Video ist ja wirklich krass. Der Typ leidet ja richtig.

Ich habe im Laufe der Jahre schon einiges ausprobiert. Auch mal leichten Kraftsport in einer kleinen Gruppe. Nicht im Fitnesstudio, sondern im Kraftraum der hiesigen Turnhalle. Die Gruppe war ganz nett und ich war auch motiviert. Ich wollte etwas Muskeln gegen Rückenbeschwerden aufbauen. Dann wurde der Tag und die Uhrzeit des Trainings geändert und es passte nicht mehr für mich.

Ich habe dann Zuhause weitergemacht, so wie es mir möglich war. Nach einiger Zeit ließ die Movitivation nach. Bin aber jeden Tag zur gleichen Zeit 10 MIn. auf Trimmrad gefahren. Draußen mag ich Radfahren nicht so. Bis auf kleine Runden auf dem Klapprad im Wald mit Hund.

Joggen und Walking in kleiner Gruppe im Wald machte auch eine Zeit Spaß. Am besten war es zu zweit.
Gymnastik, Atemkurs, Rückenkurs, Yoga etc. war auch nicht schlecht. Aber immer in kleiner Runde.

Schwimmen war ich auch mal eine Zeit. Mag es aber nicht mehr. Es ist mir zu laut und den Chlorgeruch halte ich nicht mehr aus.

Sportlich bin ich eigentlich nicht und war auch immer nach dem Sport geschöpft. Andere konnten danach so richtig loslegen. So im Nachhinein würde ich sagen, dass mir der leichte Kraftsport auch besser gefällt als Ausdauertraining.

Nun mache ich keinen Sport mehr und gehe jeden Tag mit dem Hund viel in Wald und Feld spazieren. Das genieße ich richtig und bin zufrieden.
Liebe Grüße
Libellchen
Libellchen
Full Member
 
Beiträge: 137
Registriert: Di 11. Okt 2016, 18:49

Re: Welcher Sport für Hochsensible?

Beitragvon Fronco » Di 28. Feb 2017, 07:27

Na Spazierengehen ist doch super und auch eine Form der Bewegung :-)
Energie/Kalorien setzt man dabei auch um ;-)
Fronco
Neuling
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 19:47

Re: Welcher Sport für Hochsensible?

Beitragvon Sonnenblume31 » Mi 1. Mär 2017, 07:34

Hallo ihr lieben, Hallo Fronco,

ich hatte mal was davon gelesen, dass es versch. Typen gibt und die sich anhand der Muskelfasern unterscheiden. Menschen, die schnell Muskeln aufbauen sind eher die Sprinttypen und die anderen eher Ausdauertypen. Könnte evtl. damit zusammenhängen!
Ich selbst bin nicht so auf Ausdauertyp, habe z.B schon sehr oft mit dem Joggen angefangen und wieder aufgehört-es liegt mir einfach nicht.
Ich bevorzuge eher Wanderungen/Bergtouren, da ich die Natur und sportliche Aktivität verbinden kann. Ansonsten gehe ich zum tanzen, mache Fitness oder Pilates.
Also die Mischung von Kraft und Bewegung mag ich am meissten und es ist auch abwechslungsreich.

Ins Fitnessstudio könnte ich nicht gehen, da ich mich dann eingesperrt fühlen würde. Außerdem mag ich das Training an Geräten nicht. Es heißt ja nicht umsonst, dass die Bodybuilder spezielle tiefe Muskulatur nicht trainieren, was eher beim Pilates der Fall ist. Oftmals reicht auch schnelles spazieren/walken aus, um sich sportlich zu betätigen, da man nicht einen hohen Puls haben muss.
Ich denke für die Motivation muss es einfach Spass machen und abwechslungsreich sein. Das wäre mir wichtig…
lg
Sonnenblume31
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 69
Registriert: Fr 29. Apr 2016, 18:28

Re: Welcher Sport für Hochsensible?

Beitragvon diametral » Mi 1. Mär 2017, 23:04

Libellchen hat geschrieben:
Joggen und Walking in kleiner Gruppe im Wald machte auch eine Zeit Spaß. Am besten war es zu zweit.
Gymnastik, Atemkurs, Rückenkurs, Yoga etc. war auch nicht schlecht. Aber immer in kleiner Runde.
Schwimmen war ich auch mal eine Zeit. Mag es aber nicht mehr. Es ist mir zu laut und den Chlorgeruch halte ich nicht mehr aus.



Das sehe ich bei mir ähnlich - es ist für mich wichtig Dinge zu tun bei denen ich alleine oder in kleiner Gruppe "im Moment" sein kann und aus dem Alltagsmoment herauskomme, den Rest um mich herum vergessen kann.
Das habe ich bei der Feuerjonglage, Klettern, Apnoetauchen und Gleitschirmfliegen gefunden.
>> Yoga und Atemkurse sind dabei hilfreiche Ergänzungen in vielerlei Hinsicht.
Das kam auch nicht alles direkt auf einmal von alleine sondern ich hab verschiedene Dinge ausprobiert und dabei in mich reingehört .... auf diese Weise kann man sich seine individuellen Topkandidaten entspannt annähern. Fitnessstudio etc geht leider gar nicht klar da mich das Setting einfach mehr fordert als es mich fördert ....

_thum_
diametral
Neuling
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 18. Mai 2016, 08:36

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron