Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Hier möchten wir in Diskussionen und Erfahrungsberichten zusammenfassen, wie bereichernd oder erschwerend HS im Alltag von Schule, Studium und Beruf ist.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Beitragvon Ibac » Mo 4. Dez 2017, 01:50

Ich habe heute einen guten Bekannten gefragt, ob er sich gerne an meinem Unternehmen beteiligen will, da mitmachen will und bin gerade völlig enttäuscht von der negativen Antwort.

Schon seit insgesamt sieben Jahren bin ich neben meinem eigentlichen Angestelltenjob selbstständig. Ursprünglich um mir was dazuzuverdienen - im Bereich Marketing/ Suchmaschinenoptimierung. Das lief ganz gut, es entwickelte sich durchaus positiv und ich werde dann bald bei meinem Angestelltenjob auch kürzer treten, weil ich lieber mehr für meine Selbstständigkeit machen will. Ich hatte aber schon immer den Plan, so eine Art Joint Venture zu kreieren, also mit jemandem zusammenzuarbeiten. Das hätte ich mir toll vorgestellt, gemeinsam Ideen zu entwickeln, wie man diese kleine Firma größer machen könnte.

Einen guten Bekannten von mir hatte ich da im Visier; er ist mit seinem Job unzufrieden, sagt das auch oft und ich dachte mir, wenn er bei mir mitmacht, dann könnte er bei seinem verhassten Job 1-2 Tage in der Woche weniger arbeiten und stattdessen bei mir mitmachen. Also habe ich ihn heute gefragt, ob er Interesse hätte und habe eigentlich mit einem eindeutigen Ja gerechnet. Stattdessen hat er ewig überlegt und als ich dann fragte, was für ihn denn dagegen spricht, kamen so komische Antworten, wie dass er dann ja (weil das eine selbstständige Tätigkeit ist) eine Steuererklärung machen müsste...also ein total blöder Grund eigentlich...das kann doch nicht der wirkliche Grund sein dachte ich mir...

Ich habe dann versucht, ihn zu überzeugen, weil es mir auch was bringen würde, wenn er mitmacht. Beispielsweise habe ich manchmal Aufträge von Technikfirmen und ich verstehe nur bedingt, was die machen. Neulich sollte ich beispielsweise für eine Firma, die Elektroanlagen nach bestimmten Kriterien prüft, Werbeanzeigen schreiben, aber da hatte ich große Schwierigkeiten, weil ich gar nicht genau kapiert habe, wie die das machen und was die da alles prüfen. Ich kann Fachbegriffe zwar googlen, aber manchmal versteht man dennoch nicht alles. Manche Aufträge muss ich deswegen auch ablehnen, weil es sich nicht mehr lohnt, wenn ich erst ewig brauche, um zu recherchieren, um was genau es eigentlich geht. Darum wäre es toll gewesen, mit jemandem zusammenzuarbeiten, der sich mit Technik auskennt und sich um solche Projekte kümmern kann oder mir zumindest hilft. Dann könnte ich mehr Aufträge annehmen und mehr Umsatz machen.

Er hat mich dann gefragt, wie viel ich damit verdienen würde und fing dann an zu jammern, dass er mit seinem Job weniger verdient als ich in dieser Nebenbei-Selbstständigkeit. Ja, aber er arbeitet als Helfer in einer LKW-Firma, das ist halt nicht gut bezahlt und außerdem hatte ich ihn ja eingeladen, sich zu beteiligen und somit auch ein höheres Einkommen zu erzielen. Er tat dann aber wirklich eine Weile richtig deprimiert, wegen dieses Einkommensunterschieds und meine Versuche, ihn aufzumuntern, fruchteten nicht. Ich fand das aber irgendwann auch nicht mehr schön, warum er dann seine schlechte Laune bei mir ablegt, denn ich kann für seinen schlechten Job ja nichts. Dabei hatte ich richtig den Eindruck, dass ich mir Mühe gebe, ihn zu motivieren und aufzumuntern und es kam gar nichts zurück...

Ich habe es dann irgendwann sein gelassen und nichts mehr gesagt, sondern dann nur noch den laufenden Abendfilm verfolgt. Er hat wohl irgendwann gemerkt, dass er es mit seinem Gemecker übertrieben hat und fragte mich dann, warum ich nichts mehr sage oder fing an herumzukaspern, um "die Stimmung aufzuheitern". Aber da war für mich das Kind schon in den Brunnen gefallen. Seine miese Laune, die er zwischendurch hatte, hat mich so runtergezogen, dass ich mir richtig Mühe geben musste, dass ich da nicht anfange zu heulen und auch als ich dann gegangen bin, habe ich es gerade so geschafft, so lange, wie er mich gesehen hat, mich zusammenzureißen.

Ich bin so enttäuscht und ich kann mir gerade nicht vorstellen, diese Bekanntschaft fortzusetzen. Gar nicht mal, weil er die Zusammenarbeit abgelehnt hat (was ich schon doof finde, aber ich könnte damit leben), sondern wegen der miesen Laune, die er dann entwickelt hat, mit der er mir den schönen Fernsehabend versaut hat und mich fast zum Heulen gebracht hat. Ich dachte immer, dass bei Bekanntschaften/ Freundschaften der soziodemofragische Hintergrund egal ist, so lang man sich versteht; scheint ja doch nicht so zu sein.

Bin wirklich mega enttäuscht hier...
Ibac
Full Member
 
Beiträge: 111
Registriert: Fr 9. Dez 2016, 03:43

Re: Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Beitragvon Puck » Mo 4. Dez 2017, 12:30

Mir würde aus dem Stehgreif Einiges zu einfallen aber ich frag erstmal zum Verständniss:
Du bist also enttäuscht darüber, dass Deine gut gemeinte Geste nicht positiv aufgenommen wurde?
Puck
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1473
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 15:22

Re: Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Beitragvon Pink Lady » Mo 4. Dez 2017, 13:01

Um auf deine Frage im Titel zu antworten:
Ja, Geld kann Menschen trennen. Und es gibt Menschen, die an ihrem jetzigen Leben festhalten, aber trotzdem gerne ein neues Leben möchten, eventuell ein reicheres, also mehr Geld, mehr Glück.
Ich bin bewusst nicht selbstständig, weil mir das Risiko und der Aufwand zu groß ist.
Pink Lady
Neuling
 
Beiträge: 30
Registriert: Fr 25. Mär 2016, 22:36

Re: Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Beitragvon Ibac » Mo 4. Dez 2017, 14:45

Puck hat geschrieben:Mir würde aus dem Stehgreif Einiges zu einfallen aber ich frag erstmal zum Verständniss:
Du bist also enttäuscht darüber, dass Deine gut gemeinte Geste nicht positiv aufgenommen wurde?

Ich finde es schade, dass das Angebot nicht angenommen wurde, das alleine hätte mich aber nicht so enttäuscht, sondern was mich wirklich sehr getroffen hat, war diese miese Stimmung, in die er dann kam und mit der er mir richtig den Abend versaut hat und auch so ablehnend auf alles reagiert hat, was ich da versuchte, um ihn zu motivieren oder aufzumuntern. Denn dass ich mehr verdienen, ist jetzt keine neue Information. Ich verstehe nicht, was es dann sollte, diese miese Stimmung bei mir abzuladen und es schwang auch implizit der Vorwurf mit, dass ich gar nicht genug mache, um dieses höhere Gehalt zu verdienen. Er hätte ja auch einfach sagen können, dass er nicht mitmachen will und gut. Das ganze Drama danach hätte er sich sparen können.
Ibac
Full Member
 
Beiträge: 111
Registriert: Fr 9. Dez 2016, 03:43

Re: Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Beitragvon Puck » Mo 4. Dez 2017, 15:23

Es wäre schön wenn Du mir eine ganz einfache Antwort auf meine Frage geben könntest.
Versaute Stimmung etc. ...das ist alles klar.

Wolltest Du ihm helfen?
Puck
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1473
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 15:22

Re: Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Beitragvon Ibac » Mo 4. Dez 2017, 15:29

Ich dachte eigentlich, dass ich deine Frage einfach und zutreffend beantwortet hätte.
Puck hat geschrieben:Wolltest Du ihm helfen?

Bei was helfen? In Bezug auf die Stimmung oder das Einkommen?
Ibac
Full Member
 
Beiträge: 111
Registriert: Fr 9. Dez 2016, 03:43

Re: Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Beitragvon Puck » Mo 4. Dez 2017, 15:40

Das eine hängt ja offensichtlich mit dem anderen zusammen, also sowohl als auch.
Puck
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1473
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 15:22

Re: Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Beitragvon Ibac » Mo 4. Dez 2017, 15:54

Mein Vorschlag, in meinem Unternehmen mitzuarbeiten war doch ein Vorschlag zur Hilfe oder nicht? Davon hätte ich was gehabt und ich hätte ihm geholfen. Und meine Versuche, die miese Stimmung zu beseitigen, haben nicht geholfen. Ich sehe mich da aber auch nicht als Kasperle, dass stundenlang versuchen muss, andere aufzuheitern, wenn die ihre miese Stimmung bei mir abladen, obwohl ich gar nichts dafür kann.
Ibac
Full Member
 
Beiträge: 111
Registriert: Fr 9. Dez 2016, 03:43

Re: Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Beitragvon Puck » Mo 4. Dez 2017, 16:10

Hat er Dich um Hilfe gebeten?
Puck
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1473
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 15:22

Re: Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Beitragvon Ibac » Mo 4. Dez 2017, 16:11

Nein, aber er hat schon früher immer betont, dass er seinen Job nicht mag
Ibac
Full Member
 
Beiträge: 111
Registriert: Fr 9. Dez 2016, 03:43

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu HS in Arbeit und Ausbildung

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron