... auch mal wieder übers Wetter reden

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

... auch mal wieder übers Wetter reden

Beitragvon Drahtseilkünstlerin » Sa 16. Aug 2014, 06:50

Weinen bei Regen, Wut bei Wind, Freude bei Sonnenschein, bedrückt und angespannt bei bedecktem Himmel, Aggression bei Gewitter? Ich fürchte ich bin Wettersensibel. Ich merke auch, dass es anderen Menschen auch so geht aber keiner will es so richtig zugeben. Da man Emotionen ja nun selten so rauslassen kann gibt es dann wettertypische psychosomatische Reaktionen wie Kopfweh, wenn es zugezogen ist oder ein verkrampfter Bauch vor dem Gewitter, innere Unruhe wenn die Sonne scheint und Regen oder Schwüle wirft mich völlig aus der Bahn. Vielleicht gibt es jemanden dem das auch mal aufgefallen ist? Und der gern mal drüber schreiben würde?
Drahtseilkünstlerin
 

Re: ... auch mal wieder übers Wetter reden

Beitragvon Verity » Sa 16. Aug 2014, 12:46

Wettersensibel bin ich auch, bei Wetterumschwung, besonders wenn es mit starken Temperaturschwankungen verbunden ist, bekomme ich Kopf- und Nackenschmerzen.
Wind macht mich unruhig und leicht reizbar, Sonnenschein oder leichte Bewölkung bei mäßigen Temperaturen ist super, macht mich unternehmungslustig oder macht mir einfach Lust, draußen zu sein. Vor Gewittern geht man mir besser aus dem Weg, da bin ich unausstehlich. Bei Hitze fühle ich mich wie betrunken, bei extremer Kälte fühle ich mich unwohl. Schnee deprimiert mich, bei Regen ist es unterschiedlich. Wenn es lange trocken war, genieße ich Regen, wenn die Luft wieder frisch riecht, aah, das ist schön. Bei Dauerregen und Einheitsgrau werde ich müde und lustlos.
Benutzeravatar
Verity
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 53
Registriert: Sa 5. Jul 2014, 16:09

Re: ... auch mal wieder übers Wetter reden

Beitragvon Augenblick » Sa 16. Aug 2014, 12:57

... auch mal wieder übers Wetter reden



Warum auch nicht, es gehört schließlich mit zum Leben… _yessa_

Und für mich steht außer Frage, dass das Wetter –in welcher Lage nun auch immer- einen starken Einfluss
auf uns Menschen haben kann.

An mir selbst habe ich auch schon so einige Stimmungen und Reaktionen bei bestimmten Wetterlagen
beobachten können, du bist also keinesfalls alleine damit.

Mich kann das Wetter in vielerlei Hinsicht beeinflussen (oder ich lasse mich eben beeinflussen?!),
so kann es mich in eine äußerst positiv -beschwingte Lage versetzen, jedoch ebenso in eine nostalgische,
bedrückte, traurige, gereizte und aggressive Stimmung schaukeln oder mich frühzeitig in meinen
–eh ab und an auftretenden- à la Weltschmerztag katapultieren.

Erdrückende und stickige Hitze und Schwüle sind ganz ungünstig für mein seelisches Wohlbefinden.
Vor allem in einer Großstadt wie Berlin!
Es wirkt regelrecht beklemmend auf mich und zuweilen habe ich das Gefühl, ich bekomme keine
Luft mehr bzw. kann nicht richtig durchatmen.
Mein Kreislauf ist dann meist auch eher im Keller wieder zu finden als fröhlich quietschend im Strandbad!

Mit „klassischen“ Kopfschmerzen oder Migräne habe ich zum Glück eher weniger zu tun, jedoch verspüre
ich bei bestimmten Wetterlagen auch einen unangenehmen Druck auf der Stirn, meist mittig gelagert.

Extreme Wetterumschwünge und stark wechselhaftes Wetter, so wie es beispielsweise dem April nachgesagt
wird, bringen mich oft aus der Bahn, denn mein inneres Empfindungs- und Gefühlsleben gleicht dann oftmals
einer Achterbahnfahrt der besonderen Art! Und da ich eh schon meist ein recht „komplexes“ und
„abenteuerliches“ Innenleben habe, knallen mir nicht selten mal gewisse Sicherungen durch!

Gewitter hingegen mag ich sehr, wenn es so richtig knallt, blitzt, stürmt, regnet und ich das Gefühl habe,
ich kann die Kräfte der Natur in jeder einzelnen Faser meines Körpers fühlen, so als wäre ich dann selbst elektrisiert.

Die oft auftretende Schwüle nach dem Regen, die macht mir dann aber oft –wie o.g.- wiederum zu schaffen.
Abgesehen davon, dass meine Haare dann recht widerspenstig aussehen und nicht so richtig sitzen wollen…

Regen an sich mag ich auch, zumindest ab und an und vor allem nachts, denn er wirkt recht beruhigend auf
mich und dabei kann ich gut (ein)schlafen, wenn es plätschert oder von der Dachrinne tropft. Tagsüber hätte
ich es doch gerne meist trocken, aber wir sind ja hier nicht bei „Wünsch Dir was“ oder in der „Truman Show“ … U72(

Liebe Grüße
Augenblick _flöwer_
Das lineare Kausalitätsdenken liefert schon lange keine Erklärungen mehr:
Auf A muss nicht B folgen.

~Paul Watzlawick~

Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte, durch die viel
Gutes in den Menschen hineinhuschen kann.

~Christian Morgenstern~
Benutzeravatar
Augenblick
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 3503
Registriert: So 2. Okt 2011, 23:53
Wohnort: Berlin

Re: ... auch mal wieder übers Wetter reden

Beitragvon Drahtseilkünstlerin » Sa 16. Aug 2014, 20:07

Ja cool! Voll auf die 12! Beide Antworten hätte ich auch schreiben können. Total irre. Ich fühl mich echt hui.

Ja manchmal werde ich auch so richtig ausgelassen wenn es gewittert. Fast kindlich. Und Frühling IST auch für mich die härteste Zeit. Obwohl ich dieses Jahr gut durchgekommen bin. Da war eher der Hochsommer ne Achterbahnfahrt und ab und zu ne Geisterbahnfahrt. Aber das war auch beruflich ein anstrengender aber erfolgreicher Sommer. Wenn man sowas gerockt hat ist man ja auch noch empfindlicher.

Irgendwie fühlt sich das besser an, wenn ich weiß, dass Ihr das auch kennt. Danke!



Ach, ich lebe auch in Berlin. Und ich find auch, dass es einem manchmal die Luft wegscchnürt. Und das fiese ist, dass dann auch noch alles lauter erscheint und die Gerüche. Ahhhh! Das ist aber auch eine laute Stadt!!!
Drahtseilkünstlerin
 

Re: ... auch mal wieder übers Wetter reden

Beitragvon Verity » Mo 18. Aug 2014, 20:26

Also wenn ein Gewitter mal zugange ist, mag ich das auch, nur vorher fühl ich mich schlecht. Seit wir letztes Jahr diesen Riesenhagel hier hatten, schaue ich den Gewittern allerdings mit etwas mehr Besorgnis zu.
Der Frühling und der Herbst sind die Jahreszeiten, in denes mir am besten geht, auch wenn mich Wetterkapriolen manchmal belasten. Und jetzt, wo es nicht mehr so warm ist, merke ich auch, daß ich mich wohler fühle und ausgeglichener bin.
Benutzeravatar
Verity
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 53
Registriert: Sa 5. Jul 2014, 16:09

Re: ... auch mal wieder übers Wetter reden

Beitragvon Drahtseilkünstlerin » Di 19. Aug 2014, 07:06

Das war aber auch echt ein krasser Spätsommer! Blöder kann's gar nicht laufen. Das war richtig schmerzhaft. Ich fühle mich auch langsam wieder wohler und werde aktiver.

Wirst du auch so müde vor dem Gewitter? Ich könnte dann auf der Stelle umfallen und einschlafen.
Drahtseilkünstlerin
 

Re: ... auch mal wieder übers Wetter reden

Beitragvon Verity » Di 19. Aug 2014, 10:37

Ja ich werde auch müde, aber eher gereizt. Da kann mir dann leicht jemand auf die Nerven gehen. Wenn das Gewitter dann losgeht, ist die Müdigkeit und Gereiztheit weg. Dann bin ich eher aufgekratzt und finde spannend, was draußen so abgeht.
Der stürmische Wind die letzten Tage hat mir seltsamerweise gar nichts ausgemacht, sonst werde ich dann auch leicht reizbar. Zur Zeit bin ich aber ganz gut drauf.
Benutzeravatar
Verity
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 53
Registriert: Sa 5. Jul 2014, 16:09

Re: ... auch mal wieder übers Wetter reden

Beitragvon Drahtseilkünstlerin » Di 19. Aug 2014, 13:48

Mich hast heute voll erwischt! Gestern Abend kamen schon die Kopfschmerzen. Habe aber auch abends noch im Park meditiert. Das war vielleicht zu kühl.
Drahtseilkünstlerin
 

Re: ... auch mal wieder übers Wetter reden

Beitragvon Pilar » Di 19. Aug 2014, 20:31

Oh je gute Besserung Drahtseilkünstlerin!
Momentan bei dem permanenten Wetterwechsel fühl ich mich auch extrem aus der Bahn geworfen. Etwa zwei Stunden bevor ein Gewitter oder Regen kommt merk ich das. Hab dann eine bestimmte Art von Kopfschmerzen und das dringende Bedürfnis mich hinzulegen (natürlich doof wenn man grade auf der Arbeit ist...). Wenn das Gewitter dann anfängt und rum ist, ist alles wieder prima. Sturm macht mir weniger aus aber grade heute wechselt das hier zwischen Regen/Gewitter und strahlender Sonne, das macht mich echt fertig...
Pilar
 

Re: ... auch mal wieder übers Wetter reden

Beitragvon Drahtseilkünstlerin » Mi 20. Aug 2014, 07:52

Ja, genau! Dieses hin und her erschöpft total. Und dann noch der Wind. Und dann wechselt ja die Stimmung auch immer mit.
Drahtseilkünstlerin
 



Ähnliche Beiträge

reden reden reden
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: Anonymous
Antworten: 7
Es geht wieder los...
Forum: Religion und Spiritualität
Autor: Anonymous
Antworten: 17
Schon wieder den falschen AG?!
Forum: HS in Arbeit und Ausbildung
Autor: Anonymous
Antworten: 2
Wieder hat eine empfindsame Seele hergefunden
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 12

Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron