"außen vor sein" - nie dazugehören... kennt ihr das auch?

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Re: "außen vor sein" - nie dazugehören... kennt ihr das auch

Beitragvon EireenFox » So 31. Mär 2019, 13:08

Bei mir ist es auch so, dass ich mich so fühle, als würde ich nicht dazugehören.
Als HSlerin grenzt man sich wahrscheinlich sowieso irgendwie ab von Dingen oder Menschen.

Bei mir war es so, dass ich immer schon, seit Kindheit, das Gefühl hatte, "du bist anders".
Im Erwachsenenalter ist mir noch eine Situation sehr gut in Erinnerung: als ich meine Ausbildung beendet habe und wir in der Klasse unsere Urkunden und Zeugnisse bekommen haben, haben sich alle gegenseitig in den Arm genommen, gejubelt, gefreut. Nur ich stand da, wie "aussen vor", als ob ich gar nicht anwesend wäre. Man hat mir die Hand geschüttelt und mir gratuliert, aber seitens der Dozenten.
Obwohl wir untereinander als Klasse ganz gut klarkamen in der Ausbildungszeit, hatte ich das Gefühl "du gehörst hier gar nicht hin" (also jetzt nicht beruflich, sondern von der Gruppe Menschen (obwohl die alle toll waren)).

Danach haben sich alle Kontakte im Sande verlaufen, ausser man sieht sich mal zufällig in der Stadt. Viele sind auch weggezogen.
EireenFox
 

Re: "außen vor sein" - nie dazugehören... kennt ihr das auch

Beitragvon Vaquera » Fr 24. Mai 2019, 22:09

Erst letztes Wochenende war es wieder so, dass ich mich nicht als zugehörig gefühlt habe. Es war bei einer Familienfeier. Am liebsten wäre mir ein Sitzplatz am Tisch an einer Ecke gewesen, bitte aber nicht mittendrin. Locker miteinander feiern, sich nett unterhalten, das alles gab es nicht für mich. Obwohl ich mitten unter unserer Familie war, wo sich alle gut kennen und auch verstehen, habe ich mich selbst in die Außenposition gestellt. Ich brauche den Abstand zu anderen Menschen und komme erst dann wieder näher, wenn ich zuvor die Lage abgesteckt habe.
Alle standen fröhlich plaudernd auf der Terrasse als gesamte Gruppe, aber ich stand außen an einem Pfosten und wollte lieber beobachten, zuhören. Als ich gemerkt habe, dass alle entspannt sind, kam ich näher und gesellte mich dazu. Wo ich denn gewesen sei, man hätte mich vermisst. Andere Menschen merken also, dass ich mich nicht zugehörig fühle.
Ich denke so oft, in einer bestimmten Situation nicht passend zu sprechen, zu reagieren, teilzunehmen. _nüxweiss_
Benutzeravatar
Vaquera
Neuling
 
Beiträge: 25
Registriert: Mo 6. Mai 2019, 19:10

Vorherige


Ähnliche Beiträge

"gewagtes" HALLO...
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Augenblick
Antworten: 19
"Mimose im Clownskostüm"...
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Billie Holiday
Antworten: 3
"Nächstenliebe zur Vorweihnacht"
Forum: *Literatur
Autor: Jennifer
Antworten: 0

Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron