"Eigentlich bin ich ganz anders ...

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

"Eigentlich bin ich ganz anders ...

Beitragvon Jazzmarie » Fr 8. Nov 2013, 14:39

... - nur komme ich so selten dazu." Wem von euch kommt dieser Satz bekannt vor? 647&/

Mir geht das ständig durch den Kopf. Vor allem, seit ich arbeiten gehe. Und noch viel mehr, seitdem ich Vollzeit arbeite.


Ich bin eigentlich humorvoll - aber meistens zu müde und vor allem im Kopf zu langsam dafür.
Ich bin eigentlich lebenslustig - aber strahle aus, dass ich geschafft und genervt bin.
Ich bin eigentlich ziemlich aufgeschlossen - aber strahle Distanz / Desinteresse aus, da ich (--> Reizüberflutung) oft die 'Schotten' dicht mache.
Ich bin eigentlich ziemlich kontaktfreudig - aber wenn nach einem langen Tag abends das Telefon klingelt, habe ich oftmals keine Energie übrig.
Ich bin ehrlich und wahrheitsliebend - aber wirke manchmal stattdessen schlicht und einfach unhöflich.


Eigentlich schaffe ich es ganz gut, das mit Gelassenheit zu betrachten. Man tut ja, was man kann. Müde ist müde, man akzeptiert irgendwann seine Grenzen.

Aber manchmal hab ich so Tage, wo ich denke: "Stoooop! Ich bin doch eigentlich ganz anders! Nur habe ich leider so selten die Gelegenheit / Kraft / Zeit, ich zu sein! Bitte lasst mich euch erklären/zeigen/illustrieren/bla, wie ich wirklich bin! Bitte gebt mir eine Chance, der Eintritt ist kostenlos, hier kommt die wirkliche Jazzmarie!" _moin_

Hochsensible Grüße mit einem kleinen Augenzwinkern! icon_winkle
Jazzmarie
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 64
Registriert: Sa 7. Sep 2013, 08:49

Re: "Eigentlich bin ich ganz anders ...

Beitragvon Touchy » Fr 8. Nov 2013, 16:45

Das hast du schön geschrieben und genau diese Bitte hat man.

Gebt mir die Zeit und Ruhe Euch zu zeigen wie ich wirklich bin. Ihr habt die falschen Momente erwischt, was zu einem Falscheindruck geführt hat.
Touchy
 

Re: "Eigentlich bin ich ganz anders ...

Beitragvon Pierrot » Fr 8. Nov 2013, 20:55

_reib_ ....Das trifft denke ich auch irgendwie auf mich zu....
Erstaunlich, daß der Mensch nur hinter seiner Maske ganz er selbst ist.
Edgar Allan Poe 1809-1849
Pierrot
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1469
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 00:29
Wohnort: Hessen

Re: "Eigentlich bin ich ganz anders ...

Beitragvon Nebelschwade » Fr 8. Nov 2013, 21:52

smgp* Ich kann das nur unterschreiben.
Nebelschwade
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 61
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 13:04

Re: "Eigentlich bin ich ganz anders ...

Beitragvon cindy sun » Fr 8. Nov 2013, 21:56

Ja, in den meisten "Eigentlich" kann ich mich auch wiederfinden.

Aber so langsam schaffe ich es, doch immer öfter so zu sein, wie ich wirklich bin.
Ich lerne und übe es nicht nur, ich gestatte es mir auch.
.
Ich bin nicht egoistisch - ich passe nur auf mich auf! _yessa_

--- Sei lieber im Gleichgewicht als im Recht ---
Benutzeravatar
cindy sun
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4600
Registriert: Fr 4. Jan 2013, 13:07
Wohnort: im Nordwesten

Re: "Eigentlich bin ich ganz anders ...

Beitragvon Grognak_theBarbarian » Sa 9. Nov 2013, 08:48

Ich bin beides, stehe dazu und lebe prima damit.
~ Grog

"Normally I would aks you things like do you blow bubbles, and what's your favorite color, but I've learned since then that it's rude, so hi, how are you?"
Benutzeravatar
Grognak_theBarbarian
Hero Member
 
Beiträge: 538
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 19:34
Wohnort: Braunschweig

Re: "Eigentlich bin ich ganz anders ...

Beitragvon HopingSoul » Sa 9. Nov 2013, 09:38

Liebe Jazzmarie , toll geschrieben!

Und ich bin da ganz bei Grognak - beides bin ich - beides ist ok!
Wir definieren uns so gern darüber, wie wir uns - eigentlich - sehen.
Dabei ist das IST-Zustand genau das, was/wie wir genau in dem Moment sind. Lehnen wir diesen ab, entfremden wir uns, sehen uns als etwas, was wir nicht sind. Ich lese aus deinem Beitrag auch heraus, dass du anderen gerne bestimmte Seiten von dir zeigen möchtest, dass du auf bestimmte Weise wahrgenommen werden möchtest und genau da hörst du bereits auf, du selbst zu sein und beginnst, dich selbst zu spielen.

Ich kenne diese vielen Momente, in denen ich mir eine Repeat -Taste fürs Leben wünsche, so so gut und es beschäftigt mich immer wieder. Wie nehmen mich andere wahr, wie sehe ich mich selbst, wie wäre ich gerne, wie mögen mich andere?
Es ist garnicht so leicht, einfach mal dazu zu stehen, dass es so ist, wie es ist. Wir wünschen und halt immer das gute , möchten nach innen wie nach außen die positiven Seiten zeigen und empfinden. Das entspricht aber nunmal nicht den Tatsachen.

Mir ist aufgefallen, dass andere mich annehmen, mit all den Seiten, die ich eigentlich nicht so toll finde, wen ich es auch tue und dazu stehe. Bin ich müde vom langen Tag und habe keine Lust, noch groß zu reden - ja dann sage ich das auch! Und das stößt meistens auf Verständnis, denn jeder Mensch kennt das. Es ist ok! Das bist auch du!

Verwende deine Energie nicht dafür, anders sein zu wollen, als du gerade bist - denn in deinen guten Momenten kannst du dann umso mehr strahlen. Und selbst wenn du einen schlechten Tag hast - die, auf die es wirklich ankommt, die werden sehen, was hinter dem ernsten Gesicht, dem gestressten Stimmklang und der ablehnden Körperhaltung steckt.
Ein befreiendes Gefühl, wenn man merkt, dass man wieder ein Stück loslassen kann- und losgelassen wird. Ich atme Sonne und Leben. Habt einen schönen Tag voll positiver Momente und wenig Blicken zurück. Das Leben ist JETZT. Ihr steht mit euren Füßen drauf, umarmt es, umhüllt euch damit. Wie wollt ihr etwas belastendes festhalten, wenn eure Arme schon voller Leben sind?
Benutzeravatar
HopingSoul
Hero Member
 
Beiträge: 989
Registriert: Do 21. Feb 2013, 23:11

Re: "Eigentlich bin ich ganz anders ...

Beitragvon Puschel » Mo 11. Nov 2013, 14:45

Das kenn ich nur zu gut. floet _reib_

Fahr aber ganz gut damit.
That is not dead which can eternal lie,
And with strange æons, even death may die
(H.P. Lovecraft; Schriftsteller)
Benutzeravatar
Puschel
Full Member
 
Beiträge: 182
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:13

Re: "Eigentlich bin ich ganz anders ...

Beitragvon Pierrot » Di 12. Nov 2013, 22:22

.....Letzten haben zwei meiner Kolleginen an einem Training teilgenommen, war auch etwas Psychologie dabei...Sie erzählten uns anderen nur davon....Sie hatten gelernt, dass man Menschen in Farben wie Rot=Dominant usw. , Grün= hilfsbedürftig usw, zuordnen kann....Die eine Kollegin die auf dem Seminar hat sich dann den Spaß draus gemacht, die anderen Kolleginnen auch den Farben zuzuteilen....Zu mir sagte sie nur....Bei dir bin ich mir nicht nicht sicher.....So fühl ich mich auch oft, total unverstanden bzw, missverstanden und gedeutet.....Bin halt kein Mensch der ständig auf der Arbeit sagt: Jetzt habe ich dies und das gemacht und denke so......
Habe das ihr aber nicht gesagt, sonder nur gelächelt....
Erstaunlich, daß der Mensch nur hinter seiner Maske ganz er selbst ist.
Edgar Allan Poe 1809-1849
Pierrot
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1469
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 00:29
Wohnort: Hessen

Re: "Eigentlich bin ich ganz anders ...

Beitragvon irgendwie-anders » Mi 13. Nov 2013, 10:08

Das hätte auch ich schreiben können. Irgendwie habe ich immer das Gefühl in einem Glaskasten zu sitzen. Man sieht mich zwar, aber mein wahres Selbst bleibt unsichtbar.

Allerdings stelle ich mir die Frage, ob deine wahrer Kern von jedem wahrgenommen werden muss. Soll jeder dich kennen, wie du wirklich bist? Ich habe vor kurzem für mich entschieden, bewusst eine Rolle zu spielen. Ich versuche mich bewusst in Smalltalk auf Arbeit (auch wenn es mitunter sehr quälend ist, aber mein wahres Ich findet dort eh kein Verständnis) und ich habe beschlossen, dass mein wahres Ich nur bestimmten Personen vorbehalten bleiben soll.

Soll mich doch der Rest der Welt am A... lecken.

Ich bin gut, so wie ich bin! _reib_
irgendwie-anders
 

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron