"Gefährliche" Menschen meiden

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

"Gefährliche" Menschen meiden

Beitragvon Améliela » Mo 28. Apr 2014, 11:13

Kennt Ihr das; ihr lernt einen Menschen kennnen, und ihr fühlt Euch sofort unwohl in seiner Gegenwart. Dabei ist er "echt nett". Ihr bemüht Euch, ebenfalls freundlich zu sein, redet Euch ein, dass ihr diese Person nur falsch versteht oder voreilig verurteilt. Trotzdem wächst Euer Unbehagen mit jedem mal wenn ihr Euch zu diesem Kontakt "zwingt". (Was genau genommen an sich ja schon wiedersinng ist, wenn man es mal neutral betrachtet). Trotzdem denkt Ihr, dass es sich der Höflichkeit halber gehört, diesem Menschen zuzuhören und mit ihm zu sprechen, wenn man ihn trifft obwohl man sich immmer, immer äusserst unwohl, wenn nicht sogar bedroht fühlt...

Niemand versteht, weshalb ich mich solchen Dingen aussetze. Ich verstehe das auch nicht. Ich rede mir einfach ein, "man" muss das... es gehtört sich so... die andere Person hat eine schwere Vergangenheit und kann nichts dafür... Er/Sie meint es nicht so... usw. Ich fühle mich dann immer so doof, dass ich mir das antur, nicht auf mich höre, wenn mein Gefühl mir sagt, ich soll mich solchen Menschen nicht aus Mitgefühl aussetzen. Aber in mir findet ein regelrechter Kampf statt, zwischen Selbstschutz und vermeindlicher Unhöflichkeit auch wenn mein Gegenüber offensichtlich die Person ist, die äusserst unsensibel und unhöflich ist. Es kommt sogar vor, dass mir eine Person (körperlich) weh tut indem er mich boxt oder irgendwelche andern "näckischen" Spielchen. Ich wiederhole dann, dass ich dies nicht mag umd es mir weh tut, aber er hört nicht auf. Nicht einmal DANN kann ich deutlich und wütend sagen, dass ich jetz die Nase voll hab, weil ich glaube dann unhöflich zu sein... smitanc
Es wohnt Genuss im dunklen Waldesgrün,
Entzücken weilt auf unbetretner Düne,
Gesellschaft ist, wo alles menschenleer,
Musik im Wellenschlag am ewigen Meer,
Die Menschen lieb ich, die Natur noch mehr.
( Lord Byron )


Bete für ein dickes Fell und ein weiches Herz.
( Ruth Bell Graham )
Benutzeravatar
Améliela
Full Member
 
Beiträge: 133
Registriert: Mo 28. Apr 2014, 09:30

Re: "Gefährliche" Menschen meiden

Beitragvon catflap » Mo 28. Apr 2014, 22:15

Ja, kenne ich und hatte ich genau 2x in den letzten acht Jahren. Beide Male hat es sich bewahrheitet. Die beiden Menschen sind keine schlechten Menschen perse, aber ich habe ihnen von Anfang an nicht vertraut weil mir etwas sagte 'sei vorsichtig' und so war's dann auch. Da sehe ich meine HS mal als Gabe, da ich von vorn herein nicht enttaeuscht werden konnte, waehrend andere dann ueber ihr Verhalten ueberrascht waren.
catflap
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 16:24

Re: "Gefährliche" Menschen meiden

Beitragvon irdeneinolli » Di 29. Apr 2014, 08:41

Hi,

oh das kenne ich nur zu gut.. passt übrigens gut zu einem anderen Thema, was gerade aktuell oben steht hier..

"zwischenmenschlichkeit geht verloren"

Ich habe mich früher auch GENAU solchen Kontakten ausgesetzt, weil ich zwar vom Gefühl her genau wusste, dieser Mensch passt nicht zu mir, ist unehrlich, falsch, oder was auch immer.. kurz gesagt, passt nicht in mein Leben.
Und habe mich dem trotzdem ausgesetzt, weil die Fassade dieses Menschen ein anderes Bild, als das aus meinem Gefühl, vermittelt hat.
Gerade meine Letzte Beziehung basierte genau auf dem gleichen Prinzip.. Gefühl war ".. hm ich weiß nicht - fühlt sich doch eher nach Unbehaben an"
Was nach außen vermittelt wurde, war aber alles andere.. nämlich ganz toll... alles passte super!!
1Jahr hat die Fassade gehalten, dann fing sie an zu bröckeln und im Nachhinein weiß ich.. das Gefühl traf 100% zu.

Früher hatte ich das auch, das Gefühl, es gehört sich der Höflichkeit halber, solchen Personen immer wieder seine Gesellschaft zu geben.. Ich habe mich dem auch oft ausgesetzt und mich auch oft selbst gefragt.. WOZU mach ich das eigentlich??
In mir ruht allerdings auch so ein kleiner Rebell, der in extrem Situationen die Führung übernimmt - wenn es mir nicht mehr gut tut. Dann sagt er quasi.. HEY die anderen schert es einen Dreck, wie es Dir geht.. wieso interessiert Dich dieser Mensch dann eigentlich??

naja, so bin ich halt - habe gelernt, nur noch Menschen in mein Leben zu lassen, die zu mir passen,
Und bei Menschen, wo ich merke, "DAS GEHT GAR NICHT".. die schließe ich aus meinem Leben aus.. PUNKT..
bislang hats mir noch niemand übel genommen, wenn Du einmal Deine Anziehungskraft auf solche Menschen ausgeschaltet hast, kommen die auch nicht mehr in Scharen angelaufen U72(

probiers mal aus, fühlt sich SAU gut an - hat aber zur Folge, das der Personenkreis, der einen umgibt, sehr sehr klein werden kann (manche verwechseln das mit Einsamkeit) - ich sage mir an der Stelle, lieber allein, statt gemeinsam einsam.

viele Grüße
Oliver
irdeneinolli
Full Member
 
Beiträge: 134
Registriert: Do 13. Mär 2014, 08:45

Re: "Gefährliche" Menschen meiden

Beitragvon Retrospektiva » Di 29. Apr 2014, 11:58

Mensch, Oliver, dem gibt es nix hinzuzufügen! smgp*
Ich kann nur sein, was ich bin...
Retrospektiva
Gold Member
 
Beiträge: 365
Registriert: Mi 2. Apr 2014, 16:16

Re: "Gefährliche" Menschen meiden

Beitragvon originalC » Di 29. Apr 2014, 12:33

Man muss nicht mit allen Menschen befreundet sein! So seh ich es - eigentlich schon immer.

Privat halte ich es sowieso so, Arbeitstechnisch ist das immer etwas problematisch. Sehr oft hatte ich so ein warnendes Gefühl und habs nicht beachtet, weil ich eben auch an die Höflichkeit dachte. Aber irgendwie sollte man bei solchen Menschen die Distanz wahren, so oder so. Da gibt's dann eben keinen privaten Austausch, nur den dienstlichen quatsch und das wars! Ich mache mir da auch keinen Kopf mehr drum. Wenn die mich deshalb nicht mögen, dann ist das halt so!!! Solange ich arbeiten kann ist mir das Wurscht! Und wie gesagt, privat bin ich eben ich. Da muss ich nicht höflich sein, wenn mir jemand nicht passt. Dem gehe ich aus dem Weg und gut ist! Wenn derjenige es nicht schnallt kann ich dann schon sagen "Hey, pass mal auf, ich bin nicht an einer Freundschaft/ Austausch mit dir interessiert." und gut ist! Wenn derjenige dann schmollt, umso besser!
Zuletzt geändert von originalC am Di 29. Apr 2014, 20:37, insgesamt 1-mal geändert.
Manchmal muss man sich seine Gedanken einfach aus dem Kopf schütteln!!! _headbang_
originalC
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1187
Registriert: Di 9. Jul 2013, 08:20

Re: "Gefährliche" Menschen meiden

Beitragvon Améliela » Di 29. Apr 2014, 17:34

Ich danke Euch für die ausführlichen tollen Antworten. Bei mir ist das also auch gar nicht so, dass ich Angst hätte sonst einsam zu sein, im Gegenteil. Ich bin einfach nett zu solchen Menschen, aus Mitleid. Privat würde ich mich aber auch nicht mit ihnen verabreden. Mir reichts einfach schon wenn ich einmal wöchentlich treffe. Oft reicht das aber leider aus um mich ernsthaft bedroht zu fühlen, wenn wie beschrieben Grenzüberschreitungen statt finden. Ich muss da einfach lernen hart zu sein, anders gehts nicht.
Es wohnt Genuss im dunklen Waldesgrün,
Entzücken weilt auf unbetretner Düne,
Gesellschaft ist, wo alles menschenleer,
Musik im Wellenschlag am ewigen Meer,
Die Menschen lieb ich, die Natur noch mehr.
( Lord Byron )


Bete für ein dickes Fell und ein weiches Herz.
( Ruth Bell Graham )
Benutzeravatar
Améliela
Full Member
 
Beiträge: 133
Registriert: Mo 28. Apr 2014, 09:30

Re: "Gefährliche" Menschen meiden

Beitragvon irdeneinolli » Mi 30. Apr 2014, 12:59

Hi,

ich hoffe ich hab das jetzt nicht überlesen, aber wie sehen denn eventuelle Grenzüberschreitungen aus?
Du darfst Dir ruhig das Recht rausnehmen, bei Überschreiten einer Grenze nett darauf hinzuweisen.

sorry, das möchte ich jetzt aber nicht
das tut mir weh, was Du sagst
oder einfach zurückziehen

Niemand hat das Recht für sich gepachtet, sich ausleben zu können und dabei die Persönlichkeitsrechte anderer zu missachten. Leider leider gibt es viele Menschen, die genau das tun.
und uns verpflichtet niemand, sich mit solchen Menschen abzugeben.

Thema Mitleid.. mir hat mal jemand gesagt.. Mitleid? niemals.. ich leide doch nicht mit jemanden..
seither verwende ich lieber das Wort Mitgefühl .. :-)

Ich gebe mich auch mit Menschen ab, die nicht unbedingt in mein Leben passen, doch ICH entscheide, wie nah ich sie an mich heran lasse. Kommen sie mir zu nah und missachten meine Grenzen, oder missachten einen Rückzug meinerseits, werde ich auch mal ungemütlich, nicht handgreiflich - sondern in dem was ich sage-
Nutze Deine feinen Antennen aus.. man fühlt förmlich, wo die emotionalen Schwachstellen bei seinem Gegenüber liegen - wenn sich jemand das Recht herausnimmt, mir zu nahe zu kommen, trotz aller Bitten und Rückzug meinerseits, hat dieser ggf. auch selbst zu verantworten, wenn er Verbal eins zwischen die Augen bekommt.
Ich nutze das nur sehr sparsam, weil ich niemanden wirklich weh tun will, doch wenn es dem Selbstschutz dient, ist das völlig ok für mich.

Was mir emotional sehr viel Stärke verliehen hat, bzw. viel Unsicherheit genommen hat - ich habe mal in der Vergangenheit Kampfsport gemacht, Jiu-Jitsu, Karate und sowas.. nicht um jemanden damit zu verletzen, sondern für mich als Sport - zum fit bleiben. Ein Nebeneffekt war, das ich ab da nicht mehr von Angst geträumt habe (davor hatte ich schonmal Träume, wo ich von Fremden bedroht wurde und nicht wusste, was ich tun sollte).. Und es hat meinen Umgang mit meinen Mitmenschen beeinflußt, man hat mehr Stärke in sich (schwer zu beschreiben)..
Kann ich wie gesagt nur empfehlen

viele Grüße
Oliver
irdeneinolli
Full Member
 
Beiträge: 134
Registriert: Do 13. Mär 2014, 08:45

Re: "Gefährliche" Menschen meiden

Beitragvon Puschel » Mi 30. Apr 2014, 13:15

originalC hat geschrieben:Man muss nicht mit allen Menschen befreundet sein! So seh ich es - eigentlich schon immer.

Privat halte ich es sowieso so, Arbeitstechnisch ist das immer etwas problematisch. Sehr oft hatte ich so ein warnendes Gefühl und habs nicht beachtet, weil ich eben auch an die Höflichkeit dachte. Aber irgendwie sollte man bei solchen Menschen die Distanz wahren, so oder so. Da gibt's dann eben keinen privaten Austausch, nur den dienstlichen quatsch und das wars! Ich mache mir da auch keinen Kopf mehr drum. Wenn die mich deshalb nicht mögen, dann ist das halt so!!! Solange ich arbeiten kann ist mir das Wurscht! Und wie gesagt, privat bin ich eben ich. Da muss ich nicht höflich sein, wenn mir jemand nicht passt. Dem gehe ich aus dem Weg und gut ist! Wenn derjenige es nicht schnallt kann ich dann schon sagen "Hey, pass mal auf, ich bin nicht an einer Freundschaft/ Austausch mit dir interessiert." und gut ist! Wenn derjenige dann schmollt, umso besser!


smgp*

Menschen, die mit allen klar kommen, sind mir irgendwie suspekt. Man kann doch gar nicht mit allen Leuten befreundet sein- das geht doch nur, wenn man sich wie ein Chamäleon jedem beliebig anpasst. Im beruflichen muss man sich anpassen, keine Frage. Ich meine hier die rein private Ebene.
Manche Menschen wollen halt unbedingt von allen geliebt werden- kenn auch so ein Exemplar, das nicht damit klarkommt, dass ich ihn nicht mag. Am Anfang war mri diese Person einfach egal- aber das ewige "Warum magst du mich nicht?" hat ihn mir echt unsympathisch gemacht. Das wirkt nach kleinem Kind "Mama, lieb mich doch! Bitte Bitte!"
That is not dead which can eternal lie,
And with strange æons, even death may die
(H.P. Lovecraft; Schriftsteller)
Benutzeravatar
Puschel
Full Member
 
Beiträge: 182
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:13

Re: "Gefährliche" Menschen meiden

Beitragvon Améliela » Do 1. Mai 2014, 13:09

Also Oli das aktuelle Beispiel ist ein Typ aus unserer Kirchgemeinde, der (wie er behauptet) auf Grund seiner Artrose zu wenig Gfühl in seinen Händen hat, und deshalb wahnsinng fest zudrückt, wenn man ihm die Hand reicht. Ich habe ihm immer wieder gesagt dass er mir ganz doll weh macht, danach gngs nochmals recht lang bis er überhaupt mal gesagt hat WIESO das so sei - angepiist, weil ICH das jo schliesslich zu wissen hätte. Ichnhab ihm dann gesagt, dass es besser sei wenn wir uns anders begrüssen, weil mir das wirklich sehr doll weh tue noch lange danach... Wenn ich ich ihm aber nicht demonstrativ die Hand verweigere besteht er immer wieder darauf mir die Hand zu geben! Lezten Sonntag dann als ich ihm die Hand nicht gereicht habe sondern versucht habe ihn freundlich zu grüssen, hat er mich an den Ohren gezogen in Negleitung des saudummen Satzes: "Fraun haben Ohren, damit man sie daran ziehen kann!!!" Da hast mir gereicht, ich hab ihn eiskalt angesehen und gesagt:"Ich nicht!!!" Hab mich gedreht und bin wegg gegangen.
Meine Therapeutin war gestern ausser sich als ich ihr davon erzählt habe und meinte dem Typ hätte sie ohne zu zögern eine geschmiert!!! smuup

Bei meinem Mann hat er sich am nächsten Tag beklagt, dass sich alle immer so anstellen, wegen seiner derben art, und dass ihn das einfach ankotze immer dieses Getue. -Ich bin sooooooo sauer!!!!!!!!!!!!
Ich werde bei ihm einfach dass Gefühl nicht los, dass er es richtig geniesst den Frauen "nur so ein bisschen weh zu tun". Wirklich, ich glaube das ist, diese Art von Gefahr die ich von Anfang an bei wahgenommen habe und mich wiedermal versucht habe zu bescheissen, weil ich mir eingeredet habe, sicher sei er nur sehr unbeholfen gegenüber Frauen. Meine Freundin, die frisch von ihrem Mann verlassen wurde, und deshalb emotional toatal zerbrechlich ist, hat er genötigt in der Kirche neben ihm zu sitzen, wobei er sie immer "etwas berührt" hat am Bein und "ein wenig" den Arm um sie gelegt hat... Sie war danach total fertig. Ich könnte kotzen, ehrlich! Komischerweise sieht man seine Frau niemals mit ihm in der Kirche... woran DAS wohl liegen könnte?! smlo
Es wohnt Genuss im dunklen Waldesgrün,
Entzücken weilt auf unbetretner Düne,
Gesellschaft ist, wo alles menschenleer,
Musik im Wellenschlag am ewigen Meer,
Die Menschen lieb ich, die Natur noch mehr.
( Lord Byron )


Bete für ein dickes Fell und ein weiches Herz.
( Ruth Bell Graham )
Benutzeravatar
Améliela
Full Member
 
Beiträge: 133
Registriert: Mo 28. Apr 2014, 09:30

Re: "Gefährliche" Menschen meiden

Beitragvon irdeneinolli » Fr 2. Mai 2014, 15:52

Hi,

puh, was für eine Ekelhafte Person... dieser Typ den Du da beschreibst..

ganz ehrlich.. NIEMAND hat das Recht einen anderen menschen zu etwas zu nötigen oder zu zwingen..
Sei es Dich, ihm die Hand zu geben, oder Deine Freundin sich neben ihn zu setzen und auch noch von ihm begrabschen zu lassen..

Hätte der mir an den Ohren gezogen, hätte ich ihn in die Eier getreten! PUNKT.. sorry wenn ich das so heftig ausdrücke.. Und wäre ich Dein Mann, hätte ich den Typen gesagt, wenn sich jemand nicht von ihm anfassen lassen will, ist das die Entscheidung des jenigen.. und wenn er meiner Frau nochmal weh tut, zeig ich ihm, wie sich das anfühlt.. (das bringt mich grad richtig auf die Palme dieser Typ... lach)

Auch Deine Freundin, darf durchaus ihr Recht auf Freiraum in Anspruch nehmen.. soll sie doch einfach mal laut in der Kirche losbrüllen, wenn sie neben ihm sitzt und er sie angrabbelt..
"LASSEN SIE IHRE FINGER VON MIR, SIE LÜSTLING!.." zack.. einfach öffentlich machen, schon gucken ihn alle an und ER ist in einer peinlichen Situation...

Es gibt Leute, die es genießen, anderen weh zu tun, seelisch und oder auch Körperlich.. kann mir gut vorstellen, das dieser Mensch so jemand ist. Dennoch hat er nicht das Recht seine eventuellen Neigungen weder bei Dir, bei Deiner Freundin, noch sonst jemanden auszuleben..

mein Tip: laß Dich von so jemanden nicht einschränken.. wenn Du an den Teilnahmen mit der Kirchengemeinde Spaß hast, laß Dir das durch so einen Trottel nicht verderben.. Tu Dich mit Deiner Freundin zusammen, und ggf. weiteren Frauen dort (vielleicht gibt es ja noch mehr, die ihn auf gleiche Art kennen gelernt haben und darunter leiden) Wenn er Dir die Hand geben will, sagst einfach.. sorry, hab mir grad erst die Hände gewaschen.. und sagst nur HALLO.. und wink ihm zu..
Sollte er dann nochmal handgreiflich werden, zeig ihn einfach an - wenn er Frauen begrabscht, muss er sich halt dafür verantworten.

ich wünsche Dir viel Kraft und sei ruhig bissl agressiv... GRRRRR

LG
OLLI
irdeneinolli
Full Member
 
Beiträge: 134
Registriert: Do 13. Mär 2014, 08:45

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron