Auto fahren mit Angst?

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Re: Auto fahren mit Angst?

Beitragvon Rhiannon » Di 2. Sep 2014, 12:51

Liebe Susa,

wenn du irgendwann mal dringend ein Auto brauchst, kannst du notfalls ein paar Fahrstunden nehmen, falls du es dir so nicht traust. Aber wieso sollst du dir den Streß antun und dich zwingen (lassen) Auto zu fahren, obwohl du erstens keinen Bock (sogar Angst) drauf hast und zweitens kein Auto brauchst. Eine frühere Freundin hat es auch sein lassen, weil sie sich wie du überfordert fühlte, und fährt jetzt schon jahrelang mit dem Zug zur Arbeit. Hat auch was, gemütlich lesen etc.. Ich bin immer gern Auto gefahren. Hab mir dann stattdessen ein Motorrad zugelegt und fuhr mit der Bahn zurArbeit. Und obwohl mir die Urlaube gefallen hatten, hab ich zuhause immer ein mulmiges Gefühl gehabt, allein eine Runde zu fahren. Inzwischen bin ich nicht mehr motorisiert und finde es auch ganz spannend, mit Bus und Bahn und Fahrrad zurecht zu kommen. Klappt gut! _Mij_
Benutzeravatar
Rhiannon
Hero Member
 
Beiträge: 589
Registriert: Mo 9. Jun 2014, 12:48

Re: Auto fahren mit Angst?

Beitragvon Rojka » Di 2. Sep 2014, 12:52

Ich pendle jeden Tag in die Arbeit in eine Großstadt, zumindest habe ich das letztes Jahr getan. Nachdem ich meine Angst vor dem Autofahren überwunden habe (und die war riesig - ich habe drei Fahrlehrer verschlissen und mehrfach gesagt bekommen, es sei verantwortungslos, mir einen Führerschein zu geben) geht das erstaunlich leicht. Ich fahre inzwischen gerne und völlig ohne Angst Auto. Meistens höre ich beim Fahren Musik, das entspannt mich zusätzlich. Ich habe eine Art Gottvertrauen, dass mir beim Fahren nichts passieren kann und dass mich notfalls meine feinen Sinne und meine Intuition warnen. Das ist nicht einfach so passiert, sondern von Tag zu Tag mehr, je öfter ich mich einfach getraut habe. Nur Mut! Lg rojka

PS. Auffrischungsstunden kann man auch beim ADAC buchen, oder auch ein zusätzliches Fahrtraining absolvieren. Ich war nach dem Erwerb des Führerscheins ein paarmal mit einem Freund auf dem ADAC-Übungsplatz...das hat sich wirklich gelohnt.
Rojka
Full Member
 
Beiträge: 221
Registriert: Do 31. Mai 2012, 22:13

Re: Auto fahren mit Angst?

Beitragvon Susa » Di 2. Sep 2014, 18:47

Ich danke euch allen für eure vielen Tipps, Ratschläge und auch das Erzählen eurer eigenen Erfahrungen. Ich werde mir alles in Ruhe noch einmal durch den Kopf gehen lassen

@Carbon &Rhiannon:
Also Öffis und Fahrrad ist für mich um Längen entspannter, und ich komme damit momentan auch völlig aus - auch, wenn ich Hausbesuche fahre, und ich bin eigentlich arbeitstechnisch viel unterwegs. Also kann ich euch völlig nachfühlen. Es ist schön, sich kutschieren zu lassen :D

@Rojka:
Ich finde es toll, dass du dich nach so viel Rückschlägen und Angst doch für das Auto fahren begeistern konntest. Früher bin ich jeden Tag mit Auto je eine Stunde zur Arbeit und eine zurück gefahren, dazwischen Hausbesuche. Das hab ich ein halbes Jahr ausgehalten, bis ich umgezogen bin. Das war eine riesige Last, die da von mir abgefallen ist. Obwohl mir auch immer wieder gesagt wird, das ich gut und sicher fahre. Aber ich empfinde es eben völlig anders. Und obwohl man sich ans Fahren gewöhnt, hab ich die Angst nie abgelegt

@Lumatris:
Ja, du hast recht. Schon die Fahrschule war für mich der absolute Horror, und frag gar nicht nach der Prüfung. Aber irgendwie bekommt man ja auch das Gefühl, ohne Führerschein geht heutzutage ja gar nichts mehr. Es war also ein notwendiges Übel. Obwohl man eben manchmal auch zu seinem Glück gezwungen werden muss.

@gyn:
Ja, das Auto von meinem Freund zu fahren, ist noch mal ein ganzer Schwung mehr Stress als mein kleiner, alter Ford Ka von früher. Da hatte ich auch Angst, aber bei weitem nicht so schlimm. Und ich weiß ja, wie er reagiert, wenn auch nur der kleinste Schaden, Fleck oder sonst was rankommt. Obwohl er ein sehr geduldiger Beifahrer ist ;)

@Ellie & Seelenwanderin:
Naja, wenn ich mich doch mal zum fahren überreden lasse, dann nur Landstraßen (obwohl, im letzten Urlaub bin ich auch mal ne Stunde Autobahn gefahren, aber danach war ich zu nichts mehr zu gebrauchen. Man kann ja auf langen Fahrten auch nicht erwarten, dass einer alles fährt.)
Das schlimmste ist wirklich für mich Innenstadt. Zumal ich jetzt in einer Stadt voller Fahrradfahrer und Straßenbahnen, die mitten auf der Straße halten, wohne. Das kenne ich von meiner Heimat, wo ich das Autofahren gelernt habe, nicht.
Bücher müssen schwer sein, weil die ganze Welt in ihnen steckt. (Cornelia Funke: "Tintenherz")
Benutzeravatar
Susa
Full Member
 
Beiträge: 129
Registriert: Do 28. Aug 2014, 16:35
Wohnort: Sachsen

Re: Auto fahren mit Angst?

Beitragvon lechuza » Di 2. Sep 2014, 19:15

Ich habe auch Angst vorm Autofahren und fahre so gut wie gar nicht.
Manchmal, wenn ich einigermaßen entspannt bin, die Straßen leer (Sonntag früh) und mein Mann daneben sitzt, fahre ich zur Übung, um es nicht ganz zu verlernen, damit ich es im Notfall noch könnte ...
Ich kann im Prinzip gut ohne Autofahren leben, nur die Reaktionen der anderen, wenn ich sage, ich kann da und da nicht hin, weil ich mich nicht traue, dorthin zu fahren, setzen mir zu...
lechuza
 

Re: Auto fahren mit Angst?

Beitragvon gyn » Di 2. Sep 2014, 19:54

Was mich etwas wundert, ist, dass viele eher Angst haben, auf Autobahnen zu fahren. Ich war 5 Jahre lang Auslieferungsfahrer für Drucksachen, hatte eigentlich keine Angst, aber es war auch für mich furchtbar anstrengend. Ich habe es immer genossen, wenn ich Autobahn fahren konnte, das war für mich am Stressfreiesten. Einfach nur fahren und fertig. Stadt dagegen war die Hölle. Man muß auf viel, viel mehr gleichzeitig achten, Verkehrsschilder, Ampeln, Fußgänger, Fahrradfahrer, Abbeger, jederzeit kann irgendjemand auf die Straße laufen, Horror!

Irgendwann mußte ich den Lappen abgeben, weil ich 'nen LKW an der falschen Stelle überholt habe und mir da leider die Grünen genau in dem Augenblick entgegengekommen sind. smuup

Das war das Beste, was mir passieren konnte, daduch hatte ich dan 4 Wochen "Zwangsurlaub" und merkte dann mehr und mehr, wie überfordert ich mit diesem Job war. Ich fand dann eine Möglichkeit, dort aufzuhören, und es war auch höchste Zeit. Lange hätte ich das eh nicht mehr durchgehalten.
gyn
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 3182
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 02:18

Re: Auto fahren mit Angst?

Beitragvon TinaL. » Mi 3. Sep 2014, 17:29

Ich habe seit gut 23 Jahren den Führerschein und fahre regelmäßig und bisher unfallfrei. Trotzdem bin ich nie gerne gefahren. Wenn ich den Weg genau kenne und wenig Verkehr ist, ist es kein Problem. Unbekannt Strecken im Berufsverkehr sind total anstrengend für mich. Ich fühle mich zwar sicher beim Fahren, aber ich empfinde es als totalen Stress.
Wenn du das Autofahren nicht verlernen willst, würde ich an deiner Stelle, zumindest ab und zu fahren. Es braucht ja nicht spontan sein. Vielleicht kommst du besser damit klar, wenn du es vorher planst und dich nicht überrumpelt fühlst. Ständig dazu zwingen würde ich mich an deiner Stelle aber nicht.
TinaL.
Full Member
 
Beiträge: 150
Registriert: Do 14. Jul 2011, 17:30

Re: Auto fahren mit Angst?

Beitragvon Nincy » Mo 13. Okt 2014, 22:20

Ich habe meinen Führerschein erst vor einem Jahr gemacht und das eigentlich nur, um bei Bewerbungen mehr Chancen zu haben. Die ersten Fahrstunden waren Horror, ich wollte schon hinschmeißen. Das einzige was mir da geholfen hat, war das ich meinen Fahrlehrer schon länger kannte und er in jeder Phase meiner Angst immer richtig reagier hat (sei es mich mal in Ruhe zu lassen oder mir mal in den Ars** zu treten).
Nach der Prüfung bin ich mehrmals gefahren, doch die Angst wurde jedes Mal schlimmer. Seid über einem halben Jahr bin ich nicht mehr gefahren und ich könnte es mir auch nicht mehr vorstellen. Leider habe ich mittlerweile selbst als Beifahrer Angst, sodas ich es generell vermeide mit Auto auf der Straße zu sein. Mein täglicher Weg mit dem Rad zur Arbeit geht aber ohne Probleme. Auch wenn ich eine sehr vorsichtige Fahrerin bin.
Nincy
 

Re: Auto fahren mit Angst?

Beitragvon derKleine » Di 14. Okt 2014, 11:12

Das ergeht mir ganz ähnlich. Ich besitze zwar einen Führerschein, aber ich fahre sehr ungern selbst Auto. Bei starkem Verkehr fühle ich mich rasch überfordert, und ich habe das Gefühl, nicht angemessen schnell auf unerwartete Ereignisse reagieren zu können. Es fühlt sich so an, als ob meine Wahrnehmung irgendwie zu langsam ist.

Wenn, dann fahre ich höchstens mal im Urlaub Auto, allerdings nur in relativ dünn besiedelten Gegenden mit wenig Autoverkehr...
derKleine
Hero Member
 
Beiträge: 558
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 17:44

Re: Auto fahren mit Angst?

Beitragvon Jasmin » Do 16. Okt 2014, 10:08

Hallo an Alle,

boh, bin ich froh, dass ich mich hier angemeldet habe. Und dann noch dieses Thema!Ich dachte, ich bin die Einzigste mit diesem Problem! 647&/

Wenn ich das hier so alles lese, denke ich, wer Angst hat ist unsicher. Um so mehr Angst, um so unsicherer beim Fahren. Wenn die Möglichkeit besteht, das man/Frau nicht fahren muss, würde ich es lassen. Denn im Grunde sind wir doch eine Gefahr für Andere. Das Hauptproblem mag die HS sein, bei manchen vielleicht ein Unfall. Bei mir war es ein Schockerlebnis, was gar nichts mit Auto fahren zu tun hat. U72(

Bei mir ist es so, dass ich fahren muss, da ich Single bin, und hier eine miserable Busverbindung ist. Ich lebe außerhalb der Stadt, und da geht es einigermaßen mit dem Fahren. Wobei noch hinzu kommt, dass ich seit dem Erlebnis (bzw. einige Wochen später) selbst sehr unsicher fahre, aber noch mehr Angst beim Mitfahren bekomme. So ist auch Bus und Bahn ein Problem für mich. Vor diesem Erlebnis bin ich gerne gefahren, und früher sogar so gerne, dass ich Lust auf Taxifahrerin hatte. Früher bin ich ohne Probleme Autobahnen und in fremde Großstädte gefahren.

Das Problem mit abends fahren haben viele. Ich kenne einige, nicht HSP´ler, die abends schlecht sehen. Und dann noch Regen...das geht gar nicht. _reib_

Liebe Grüße
Jasmin
Wer nicht alt werden will muss früh sterben.
Benutzeravatar
Jasmin
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 79
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 11:14

Re: Auto fahren mit Angst?

Beitragvon miniundmr » So 19. Okt 2014, 22:17

Bonjour *+*
Ich konnte bisher nie mit jemanden so richtig über die Angst bei Autofahren reden, weil es niemandem genau so erging wir mir. Ich bin aus Schicksal/Zufall auf ein Buch über Hochsensibilität gestoßen und dachte mir, gucke ich mal, wie es Leuten so geht, die scheinbar ähnlich sind wie ich. Das auch einige unter Angst beim Autofahren leiden finde ich echt krass! Hätte ich nicht erwartet.
Eure Beiträge haben in mir das Gefühl ausgelöst, dass ich nicht allein und auch nicht komplett bescheuert bin. Also danke dafür!
_floating_heart
Wie bei manchen von euch ist bei mir nie etwas gravierendes beim Fahren passiert aber die Angst (manchmal klein, manchmal groß)ist trotzdem da, denn viele Fahrer rasen, hetzen, hupen, halten sich nicht an Verkehrsregeln usw. Das macht einen schon etwas unsicher finde ich. Kann mir nicht vorstellen wie schlimm es sein muss in so rasanten Städten wie Paris oder Rom zu fahren. Da würde ich sterben.
Als Tipp, um die Angst zu vermindern, kann ich empfehlen einen Beifahrer mitzunehmen, dem man vertraut und bei dem man gut seine Bedenken zum Ausdruck bringen kann. Man kann sich auch gut seine Lieblingsmusik anmachen, die den Stress pegeln kann, weil sie zum Teil mit schönen Erlebnissen verbunden wird.

Ich weiß ja nicht, ob das hier noch gelesen wird, aber ich bin in einem Punkt unsicher:
Mit meinem Freund und ein paar anderen wollte ich bald nach Berlin übers Wochenende. Unser Fahrer hat abgesagt und ich hab gesagt, dass ich vielleicht fahre. Aber ich weiß nicht so recht. Berlin ist schon riesig und ich bin echt unsicher...Aber Bahn ist meiner Meinung echt mega teuer und Bus will mein Freund nicht fahren. Soll ich meine Angst überwinden oder lieber nach einem anderen Weg suchen, um in die Hauptstadt zu kommen?

Vielleicht krieg ich ja als Neuling eine Antwort. Wäre dankbar!

Mini
miniundmr
 

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

Energiepolitik und Angst vor Atomkraft in Deutschland
Forum: Politik, Aktuelles und Brisante Themen
Autor: habnochbisslhoffnung
Antworten: 5
HS und die Angst vor Veränderung
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: Anonymous
Antworten: 14
Balth und die Angst
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 3

Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron