Auto fahren mit Angst?

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Re: Auto fahren mit Angst?

Beitragvon Mimöschen » Do 23. Okt 2014, 15:23

[quote="miniundmr"]Oh vielen Dank, Mimöschen!!!! (Kann man hier auch wen direkt markieren? Wenn ja, wie krieg ich das hin?)
Wir fahren nun mit dem Fernbus, was auch echt günstig ist.
Ich finde echt super, dass einem hier so geholfen- und vor allem, dass man verstanden wird. Merci! danke2[/quote

:-) Oben rechts bei jedem Beitrag gibt es die Zitatfunktion. Im Antworteditor ganz unten gibts die auch (was nicht in jedem Forum üblich ist)

Als ich 2009 nach Berlin zu den Körperwelten gefahren bin, habe ich die Bahn genommen, also auch ein öffentliches Verkehrsmittel. War zwar sehr umständlich, weil wir ab und an umsteigen mussten, aber trotzdem immer noch besser als selber Auto zu fahren.
Mimöschen
Neuling
 
Beiträge: 32
Registriert: Do 28. Aug 2014, 21:05

Re: Auto fahren mit Angst?

Beitragvon Angstjägerin » Fr 31. Okt 2014, 21:42

Hei, also dazu kann ich auch nur sagen,das es mir genauso geht! Autofahren in vertrauter Umgebung,bei mir auf dem Land und in kleineren Städten,kein Problem! Autobahnen und Grosstadtverkehr,der reinste Alptraum,viel zu viel Input!!Ich halte nichts davon mit Angst im Auto zu sitzen,einen Adrenalinausstoss nach dem anderen zu bekommen und mit Tunnelblick womöglich dann eine Katastrophe für mich und andere zu verursachen,lieber übe ich das ,was mir gut gelingt und freue mich das ich das gut machen kann!
Angstjägerin
 

Re: Auto fahren mit Angst?

Beitragvon Taurus » Mo 3. Nov 2014, 09:50

Ich finde es sehr interessant, dass es hier so vielen so geht, dass das Auto gerne gemieden wir. Bei mir ist es auch so.
Als Kind ist mir immer schlecht geworden und jede Autofahrt war eine Qual. diese Reiseübelkeit besteht bis heute, allerdings nicht, wenn ich selber fahre. Ich habe mal den Führerschein gemacht (vor fast 30 Jahren), aber schnell gemerkt, das ist nichts für mich. Ich habe mich sehr unsicher gefühlt und überfordert mit den ganzen Aktionen, an die man denken muss. Am schlimmsten fand ich das Schalten. Ich habe dann beschlossen, meine Fahrpraxis nicht zu erweitern und bin dann weiterhin und mit großer Vorliebe Fahrrad gefahren. Es geht mir hervorragend damit und ich bin so froh, nicht auf ein Auto angewiesen zu sein. Das Fahrradfahren gibt mir ein großés Gefühl der Freiheit.
In den Urlaub fahre ich mit dem Zug und auch das liebe ich. Da ich eigentlich nur in Deutschland bleibe, geht das natürlich sehr gut. Fliegen ruft bei mir ein Unsicherheitsgefühl hervor.
Früher war ich immer ein Exot in einer Gegend, in der alle mindestens ein Auto vor dem Haus stehen haben, jetzt empfinde ich mich fast als eine Art Vorreiter, weil immer mehr darauf verzichten und auf das Rad umsteigen. Mich freut diese Entwicklung und ich hoffe, sie schreitet voran. smauf

Lieben Gruß
Michaela
Taurus
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 60
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 11:01

Re: Auto fahren mit Angst?

Beitragvon Angstjägerin » Mo 3. Nov 2014, 17:30

Ja,ist schon wirklich schön zu wissen,das man nicht nur ein "Exot" ist und hier so viele die gleichen Gefühle haben,oder ganz ähnliche Erfahrungen gemacht haben,...ich bin begeistert!!!
Angstjägerin
 

Re: Auto fahren mit Angst?

Beitragvon derKleine » Mo 3. Nov 2014, 17:43

Ela3 hat geschrieben:In den Urlaub fahre ich mit dem Zug und auch das liebe ich. Da ich eigentlich nur in Deutschland bleibe, geht das natürlich sehr gut. Fliegen ruft bei mir ein Unsicherheitsgefühl hervor.


Ja, ich fahre auch gern im Zug in den Urlaub. Allerdings fliege ich auch gern. Hauptsache, ich muss das Verkehrsmittel nicht selber steuern.

Manchmal ärgere ich mich aber über Touristenregionen, die sich immer noch kaum um Besucher kümmern, die nicht motorisiert sind. Erst neulich habe ich eine Tourismuswebsite vom Berchtesgadener Land gesehen, die als Anreisemöglichkeiten nur das Auto und das Flugzeug (!) genannt hat. Die Bahn als Anreisemöglichkeit wurde mit keinem Wort erwähnt.

Ebenso ärgere ich mich, dass in vielen Tourismusregionen die Regionalbusse nur sehr selten, und am Wochenende so gut wie gar nicht fahren. Da bleibt einem oft nur ein kilometerlanger Fußmarsch. Kein Wunder, dass dann doch die meisten Touristen mit dem Auto anreisen...
derKleine
Hero Member
 
Beiträge: 558
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 16:44

Re: Auto fahren mit Angst?

Beitragvon TinaL. » Di 4. Nov 2014, 11:47

Ich haben meinen Führerschein über 20 Jahre und bin eine routinierte und sichere Fahrerin. Trotzdem bin ich nie gerne gefahren. Das Fahren erzeugt total viel Anspannung und Stress in mir. Das geht schon vor einer geplanten Fahrt los. Wenn wenig Verkehr ist (abends und am Wochenende), macht es mir nicht so viel aus. Auch gewohnte Strecken mit guten Parkmöglichkeiten sind kein Problem. Wenn ich aber im dicken Verkehr fahren muss, ist es sehr unangenehm und energieraubend für mich.
Habe schon überlegt, ob ich mein Auto abschaffe. In manchen Situationen bin ich aber froh, dass ich es habe......
Wie macht ihr es denn ohne Auto, wenn ihr viel transportieren müsst (z.B. großer Einkauf mit Getränken)?

Gruß
Tina
TinaL.
Full Member
 
Beiträge: 150
Registriert: Do 14. Jul 2011, 16:30

Re: Auto fahren mit Angst?

Beitragvon derKleine » Di 4. Nov 2014, 12:31

TinaL. hat geschrieben:Wie macht ihr es denn ohne Auto, wenn ihr viel transportieren müsst (z.B. großer Einkauf mit Getränken)?


Ich muss zugeben, ich hab mir mein Leben auch ein wenig so eingerichtet, dass es ohne Auto gut funktioniert. Beispielsweise wohne ich unweit der wichtigsten Geschäfte, mitten in einem gut durchmischten Stadtviertel (Wohngebäude, Geschäfte, Kneipen und Restaurants in gemeinsamer Nachbarschaft).

Somit muss ich zum einen die Getränke nur wenige Meter transportieren, und zum anderen kaufe ich sie nicht in allzu großen Mengen, da ich ja jederzeit Nachschub holen kann. Ich habe es mir angewöhnt, meine Lebensmittel nur relativ zeitnah für die nächsten zwei bis drei Tage zu kaufen, weil ich mich längerfristig gar nicht festlegen will, was ich essen oder trinken mag.

Größere Artikel (Möbel, Elektrogeräte, etc.) lasse ich mir liefern.
derKleine
Hero Member
 
Beiträge: 558
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 16:44

Re: Auto fahren mit Angst?

Beitragvon Waldtänzerin » Di 4. Nov 2014, 14:34

Ich habe es wie derKleine gehandhabt, als ich allein ohne Auto wohnte. Getränke benötige ich nur Sojamilch fürs Müsli - das ist tragbar. Ansonsten trinke ich Leitungswasser oder Tee.
Große Mengen an Lebensmitteln kaufe ich auch nie.
Geräte/Möbel habe ich liefern lassen. Zur Not ginge bei sowas auch mal ein Taxi.

Ich bin auch jemand, der beim Wohnort immer drauf geachtet hat, dass alles ohne Auto machbar ist. Ich selber hatte nie eines und bin bisher gut klar gekommen. Und wohne derzeit sogar richtig schön am Feldrand in einem kleineren Ort (nehme dafür 15 Minuten zur Bahn laufen in Kauf ... bzw. - die ich laufe gern smauf ).
Waldtänzerin
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1228
Registriert: Do 17. Jul 2014, 17:15

Re: Auto fahren mit Angst?

Beitragvon derKleine » Di 4. Nov 2014, 14:45

Waldtänzerin hat geschrieben:Getränke benötige ich nur Sojamilch fürs Müsli - das ist tragbar. Ansonsten trinke ich Leitungswasser oder Tee.
Große Mengen an Lebensmitteln kaufe ich auch nie.


Ja genau, ist bei mir so ähnlich. Mineralwasser in Flaschen kaufe ich normalerweise nur für Besucher und Gäste, weil ich selber meistens Leitungswasser trinke. Ansonsten kaufe ich hin und wieder Fruchtsaft, aber nur wenige Packungen - der Saft wird mit Wasser verdünnt, dann schmeckt er weniger süß, und der Vorrat reicht länger. Ansonsten kaufe ich nur Wein in Flaschen, aber meistens nur ein bis zwei Flaschen, die problemlos in meinen Rucksack passen.

Lebensmittel kaufe ich meistens auch nur in kleinen Mengen (so ein Päckchen Käse, ein wenig Fisch, ein paar Tomaten oder Gurken passen auch noch in meinen Rucksack).

Am ehesten vermisse ich ein Auto, wenn ich am Wochenende einen Ausflug machen möchte, und das Ausflugsziel schwierig mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist. Andererseits tut es mir gesundheitlich gut, wenn ich hin und wieder mal eine längere Strecke zu Fuß gehe. Beispielsweise bin ich erst vor ein paar Wochen mal in den Bergen von der Talstation einer Seilbahn acht Kilometer bis zum Bahnhof gelaufen. Das war zwar weit, aber auch schön: der Weg ging auf einer Anhöhe entlang, ein wenig durch den Wald und an einem See vorbei.
derKleine
Hero Member
 
Beiträge: 558
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 16:44

Re: Auto fahren mit Angst?

Beitragvon TinaL. » Di 4. Nov 2014, 19:52

Stimmt, wenn man einigermaßen günstig wohnt, kann man gut ohne Auto auskommen. Heutzutage kann man ja fast alles liefern lassen.
Habe bisher aus Bequemlichkeit das Auto behalten, obwohl ich viel mit Bus und Bahn oder Fahrrad unterwegs bin. Manchmal ist es mit dem Auto einfach angenehmer. Dem Geldbeutel tut es allerdings nicht so gut und das Auto steht fast nur....

Danke für den Thread. Das Autofahren war schon immer ein großes Thema für mich....

Gruß
Tina
TinaL.
Full Member
 
Beiträge: 150
Registriert: Do 14. Jul 2011, 16:30

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

Angst Projektionsfläche zu sein
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: Ibekus
Antworten: 9
Angst vor Alkohol
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: gegenlichtblick
Antworten: 4
Habe Angst davor, arbeiten zu müssen
Forum: HS in Arbeit und Ausbildung
Autor: Anonymous
Antworten: 2

Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron