Bitte lest meinen Beitrag und helft mir, wenn Ihr möchtet!

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Bitte lest meinen Beitrag und helft mir, wenn Ihr möchtet!

Beitragvon Will Leben! » So 20. Jul 2014, 18:48

Hallo in unsere Runde,

ich bin neue Userin!

Da ich hochsensibel bin, belastet mich mein derzeitiges Problem sehr stark- ich nehme mir alles sehr zu Herzen.
Bitte gebt mir Tipps, was/ wie ich am besten reagieren soll.

Meine Ärztin war vor ca. 2 Wochen erkrankt. Das erfuhr ich von ihr persönlich am Telefon.
Es war mir ein Bedürfnis, ihr mit einem Besuch meine Genesungswünsche zu überbringen. Das sagte ich ihr und sie war mit einem kurzen Besuch auch einverstanden.
Ich besorgte einige Präsente- nicht eben billig (!)- und fuhr zu ihr, was nicht gerade der nächste Weg für mich ist.
Sie freute sich und bedankte sich bei mir. Dazu muss ich sagen, dass sie mich nicht herein gebeten hat. So wurde ich am Gartenzaun "abgefertigt". So wäre ich nicht mit einem Menschen umgegangen, der mich besucht und noch dazu Geschenke mitbringt. Auch hätte ich wenigstens ein Glas Wasser erwartet- es war ein warmer Tag.
Na ja. Das war das Eine.
Meine Ärztin war schneller wieder gesund wie sie dachte- keine Woche!
Zu diesem Zeitpunkt stand für mich ein regulärer Termin an. So ging ich in ihre Praxis.
Was dort passierte, kränkte mich so sehr, dass ich bis heute nicht darüber hinweg komme.

Die Ärztin hat in ihrer Praxis kein Personal- JA, das gibt es!
So macht sie auch die Anmeldung selbst. Ein Mann, welcher erst nach mir in die Praxis gekommen war, hatte sich an der Anmeldung "aufgebaut"- also mit purer Absicht vor gedrängelt.
Neben diesen Mann stellte ich mich, als die Ärztin an die Anmeldung kam. Was macht sie?
Schaut mich noch nicht ein einziges Mal an! Dabei hätte ich gern "Guten Tag" gesagt. Übersieht mich mit voller Absicht!
Nachdem sie wieder zurück in ihr Sprechzimmer gegangen ist, rief sie von dort heraus:
" Frau......, ich habe sie gesehen"
In meinen Augen eine bodenlose Unverschämtheit!
Aber ca. 7 Tage vorher hat sie die Geschenke von mir mit offenen Armen entgegen genommen und sich gefreut.

Was soll ich nur machen? Nächste Woche habe ich bei ihr erneut einen Termin.
Soll ich diesmal so tun, als wenn sie für mich "Luft" ist? Ihr etwas sagen?

Bitte helft mir, ich fühle mich tief verletzt und gekränkt.Es tut SOOO WEH. DANKE!

GLG
Will Leben!
Will Leben!
 

Re: Bitte lest meinen Beitrag und helft mir, wenn Ihr möchte

Beitragvon Lepidoptera » So 20. Jul 2014, 19:02

Hallo WillLeben,
Ich lese eine gewaltige Enttäuschung aus deinem Beitrag aber einige Dinge verunsichern mich was meine Antwort auf deine Frage betrifft.

In welcher Beziehung stehst du denn zu ihr? Wie lange bist du bei ihr in Behandlung?

Ich weiß es klingt jetzt irgendwie noch harter aber denkst du nicht, dass sie eigentlich nicht wollte das du kommst? Vielleicht siehst du eure Beziehung zueinander anders? Und sie sehr professionell?

Die Antwort auf diese Fragen würde mir erklären, warum du scheinbar so intensiv zu ihr verbunden bist

herzlichst
Lepi
Lepidoptera
 

Re: Bitte lest meinen Beitrag und helft mir, wenn Ihr möchte

Beitragvon Will Leben! » So 20. Jul 2014, 19:07

Hallo lepi,

danke für die Antwort.

Bei ihr bin ich seit mehr als einem Jahr in Behandlung.

Warum mir viel an ihr gelegen ist?
Weil sie mir, nachdem ich neu bei ihr war, wieder neuen Lebensmut gegeben hat. Diesen hatte ich vergangenes Jahr schon fast verloren gehabt....... .
Das ist ihr bekannt, habe es ihr gesagt und bereits zum damaligen Zeitpunkt mit einem Strauß Blumen
unterstrichen.

Warum kränkt sie mich so?

LG
Will Leben!
Will Leben!
 

Re: Bitte lest meinen Beitrag und helft mir, wenn Ihr möchte

Beitragvon Lepidoptera » So 20. Jul 2014, 19:17

Ich denke wirklich und das meine ich ehrlich dass du in eure Beziehung viel mehr hineininterpretierst.. Ich will nicht sagen du bist nur ein Job, denn so ist das nicht, aber vielleicht macht ihr das Angst, dass mit den Geschenken zb und sie zieht sich deshalb zurück... einfach weil sie überfordert ist.

Ich würde zum Termin gehen und einfach und ehrlich deine Enttäuschung ansprechen. Das kostet Überwindung bringt dir aber in jedem Fall Klarheit und vielleicht verstehst du dann auch ihre Motivation besser.

Ich denke sie kränkt dich nicht wirklich bewusst, sondern sie weiß vermutlich nicht wie sie mit dieser Privatheit umgehen soll.

Versuche nicht deinen Lebensmut auf einen Menschen zu projezieren außer du bist es selbst ;) Ich weiß, es schreibt sich so leicht..
Lepidoptera
 

Re: Bitte lest meinen Beitrag und helft mir, wenn Ihr möchte

Beitragvon Monkey » So 20. Jul 2014, 19:20

Lepidoptera hat geschrieben:Ich denke wirklich und das meine ich ehrlich dass du in eure Beziehung viel mehr hineininterpretierst.. Ich will nicht sagen du bist nur ein Job, denn so ist das nicht, aber vielleicht macht ihr das Angst, dass mit den Geschenken zb und sie zieht sich deshalb zurück... einfach weil sie überfordert ist.

Ich würde zum Termin gehen und einfach und ehrlich deine Enttäuschung ansprechen. Das kostet Überwindung bringt dir aber in jedem Fall Klarheit und vielleicht verstehst du dann auch ihre Motivation besser.

Ich denke sie kränkt dich nicht wirklich bewusst, sondern sie weiß vermutlich nicht wie sie mit dieser Privatheit umgehen soll.

Versuche nicht deinen Lebensmut auf einen Menschen zu projezieren außer du bist es selbst ;) Ich weiß, es schreibt sich so leicht..

smgp*
Monkey
 

Re: Bitte lest meinen Beitrag und helft mir, wenn Ihr möchte

Beitragvon Volvox » So 20. Jul 2014, 19:21

Hallo Will leben,

ich denke, Du hast eine sehr verantwortungsvolle Ärztin. Sie ist verpflichtet, professionelle Distanz zu wahren, egal wie sympathisch Du ihr auch bist.

Ach ja, und natürlich herzlich willkommen hier! iwikx

Liebe Grüße,
Volvox
Volvox
Full Member
 
Beiträge: 173
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 15:44

Re: Bitte lest meinen Beitrag und helft mir, wenn Ihr möchte

Beitragvon Will Leben! » So 20. Jul 2014, 19:31

Hallo Ihr,

danke Euch für Eure Antworten! Danke für das Willkommen!!!

Sicher habt Ihr Recht. Vielleicht ist es ihr zu "nah"....?
Zu der Situation noch kurz:
Als ich damals zu ihr kam, war ich am Ende. Das hatte mehrere Gründe, z.B. Krankheiten und schwere Schicksalsschläge innerhalb kurzer Zeit.
Durch ihre sympathische, unkomplizierte Art machte sie mich wieder fit.
Denn damals war mir mein Leben egal- es war so!
Kurze Zeit später, konnte ich ihr beistehen: Sie musste einen Schicksalsschlag überwinden.

Nun dies. Warum sah sie mich nicht wenigstens an, dass ich HALLO sagen konnte- so grüßen wir uns immer.
Sie kennt mich und weiß, dass ich sehr, sehr sensibel bin. Mich hat dieses nicht anschauen sehr getroffen.

Ganz lieben Gruß an Euch von Eurer
Will Leben!
Will Leben!
 

Re: Bitte lest meinen Beitrag und helft mir, wenn Ihr möchte

Beitragvon streunerin » So 20. Jul 2014, 19:37

Will Leben! hat geschrieben:
Warum mir viel an ihr gelegen ist?
Weil sie mir, nachdem ich neu bei ihr war, wieder neuen Lebensmut gegeben hat. Diesen hatte ich vergangenes Jahr schon fast verloren gehabt....... .


Hallo Will Leben,

wenn Dir Deine Ärztin neuen Lebensmut gegeben hat, dann ist sie eine gute Ärztin und sie hat ihren Job perfekt gemacht. Aus meiner Sicht hätte ein "Dankeschön" vollauf genügt. Wenn Dir etwas
Gutes widerfährt, darfst Du es annehmen und Dich darüber freuen, einfach so, Du musst Dich dafür nicht noch besonders anstrengen. _zwr_

Darüberhinaus denke ich, dass man keine besonderen Erwartungen haben sollte, wenn man einem Menschen ein Geschenk gemacht hat. In Deinem Fall kommt es mir schon so vor, als wolltest Du dafür bevorzugt behandelt, oder zumindest nicht übersehen werden. Du bist empört darüber, dass ein anderer Patient vor Dir behandelt wurde.

Ich an Deiner Stelle würde der Ärztin auf gar keinen Fall weitere Geschenke mitbringen. Du bringst ihr Deinen Krankenschein und sie wird für ihre Arbeit bezahlt. Durch zusätzliche Geschenke könnte sie sich bedrängt fühlen.

Liebe Grüße
Streunerin
Der geistigen Menschen höchste Leistung ist immer Freiheit, Freiheit von den Menschen, von den Meinungen, von den Dingen, Freiheit zu sich selbst.

(Stefan Zweig 1881 - 1942)
Benutzeravatar
streunerin
Hero Member
 
Beiträge: 726
Registriert: Di 2. Aug 2011, 16:09

Re: Bitte lest meinen Beitrag und helft mir, wenn Ihr möchte

Beitragvon Will Leben! » So 20. Jul 2014, 19:50

Hallo Streunerin,

dass kann schon so sein. Jedoch denke ich, dass man dann trotzdem die Patientin nicht bewusst "übersehen" sollte. Ignorieren ist eine Kränkung. Und dann ruft sie nach Rückkehr in ihr Sprechzimmer- so das sie nicht mehr zu sehen gewesen ist- heraus: "Frau..... ich habe sie gesehen"
WAS SOLL DAS?

Sie weiß, wie sensibel ich bin und mir alles sehr zu Herzen nehme.

LG
Will Leben!
Will Leben!
 

Re: Bitte lest meinen Beitrag und helft mir, wenn Ihr möchte

Beitragvon Lepidoptera » So 20. Jul 2014, 19:56

Irgendwie hat das gerade mit meiner Antwort nicht funktioniert... aber ich möchte dir sagen:

Geh hin und frag einfach.. hast du Angst davor? Aber vielleicht gibt es eine völlig nachvollziehbare Erklärung, nur wenn du sie nicht darauf ansprichst, wirst du es vermutlich nie erfahren. Vielleicht interpretierst du mehr hinein, und könntest nach einem Gespräch besser verstehen.

Warum willst du das nicht ? Weil du so verletzt bist ?
Lepidoptera
 

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron