CBD-Öl hilft mir persönlich!

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Re: CBD-Öl hilft mir persönlich!

Beitragvon DesdiNova87 » Sa 11. Nov 2017, 13:13

Hi,

Black Cat Coffee hat geschrieben:@ DesdiNova87: Wenn ich es richtig verstehe, hindert dich die Einnahme von CBD-Öl nicht am Autofahren. Ich habe eben nach diesem Öl gegoogelt und bin nun verunsichert, weil Drogentests damit wohl doch positiv ausfallen können.


Ich trinke bisher nur den Tee. Zu dem Öl kann ich nichts sagen.

Ich trinke nach wie vor abends eine Tasse Hanftee (aus Hanfblüten) mit Mandelmilch. _ikj_ Inzwischen packe ich mitunter einiges an Blüten in einen Tee. Vor allem wenn mir nach einem kräftigen Geschmack ist. Ich habe hier und da mal ein paar Tage leichte Migräne gehabt, aber ganz aktuell keine schweren Attacken mehr. Der Tee ist dabei denke ich nur ein Baustein in einer Kombination von Strategien/Verhaltensweisen.

Jedenfalls, wenn du daran interessiert bist auszuprobieren, wie CBD bei dir wirkt, dann empfehle ich, wie ich bereits einige Beiträge weiter oben geschrieben habe, erstmal mit dem Tee anzufangen. Denn auch den Tee kannst du unterschiedlich stark zubereiten. Du kannst ihn aus Blättern (=schwächer) oder aus Blüten (=stärker) zubereiten. Du kannst ihn unter Hinzugabe von Fett, z.B. Milch, zubereiten (=stärker) oder nur mit heißem Wasser zu dir nehmen (=schwächer). Schlussendlich kannst du die Intensität auch noch über die Menge des Hanfs und über die Ziehzeit steuern.

So kannst du dich erstmal an die Wirkung rantasten. Wenn es dir gefällt und etwas bringt, kannst du dann immer noch aufs Öl umsteigen.

Soweit meine Meinung.

LG DesdiNova87
TRUMP -2020-
Benutzeravatar
DesdiNova87
Gold Member
 
Beiträge: 395
Registriert: Di 6. Jun 2017, 22:45

CBD Hanftee und andere Hilfsmittel

Beitragvon Evita » Sa 19. Mai 2018, 09:44

Hallo liebe HS-Gemeinde /=\

Ich bin neu hier und habe schon ein wenig durch die Beiträge gelesen.

Von euch würde ich gern wissen, ob jemand hier schon Erfahrungen mit CBD Hanftee gemacht hat?

Der Tee ist ja nicht berauschend sondern beruhigend und ausgleichend. Legal erhältlich, sollte mit ein wenig Fett (Milch, Rahm, Kokosöl) eingenommen werden.

Das hab ich im Netz gefunden:
Wenn du CBD Hanftee das erste Mal ausprobierst, empfehle ich dir, den Tee eine Stunde vor dem Schlafengehen zu trinken und dich anschließend zu entspannen. Der Tee hat eine stark beruhigende und entspannende Wirkung, die den Tiefschlaf fördert und dem Körper erlaubt, sich zu regenerieren und zu heilen. Du kannst den Tee auch morgens trinken, wenn du energiegeladen und bei wachem Verstand bist, sodass du dich besser konzentrieren kannst und mit Ruhe den neuen Tag beginnen kannst.

Ansonsten gibt es noch CBD- Hanföl in verschiedenen Stärken. Je nach Krankheit und Beschwerden kann es zwischen 2% und 20% CBD enthalten.

Ich habe den Tee neulich probiert, konnte jedoch keine besondere Wirkung feststellen. Ich frage mich ob ich etwas falsch zubereitet habe oder ob es an der Stresssituation liegt in der ich mich gerade befinde.
Hat jemand hier schon Erfahrung damit? Nun bestelle ich noch das Öl.

Ein anderes Phänomen, welches bei Hochsensiblen festgestellt wurde, ist der hohe Stresshormonpegel im Blut. Dieser senkt sich leider nur sehr langsam und wenn auf Stress bald wieder mehr Stress dazukommt, bleibt er sehr lange auf sehr hohem Niveau.
Dafür wurde mir von meinem Arzt Rhodiola (Rosenwurz, Stresskiller und natürliches Antidepressivum) empfohlen. Das ist pflanzlich und hilft den Cortisolspiegel zu senken.
Ich merke oft wie hibbelig ich nach Problemen und Ärger bin und das kann tage - oder wochenlang anhalten. Man hat eigentlich kein Problem aber etwas im Inneren ist in Alarmbereitschaft smecht . Dagegen sollte Rhodiola helfen.

Ich habe auch von Leuten gelesen, die White Noise, also eine Art Hintergrundrauschen als beruhigend wahrnehmen. Vielleich möchte der ein oder andere mit intensiver Geräuschwahrnehmung es mal testen. Man kann Apps damit herunterladen. Ob mit Kopfhörer oder ohne sollte egal sein. Macht das jemand von euch, zb. zum Einschlafen? _müh_

So, das reicht mal fürs erste. Ich habe noch einen sehr guten Link zum Thema Hochsensibilität, jedoch ist die Seite im Moment im Umbau. Kann ihn vielleicht ein anderes mal posten. Hat mir bei vielen Sachen gleich die Augen geöffnet.

Liebe Grüsse
Evita
Evita
Neuling
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 19:12

Re: CBD Hanftee und andere Hilfsmittel

Beitragvon cindy sun » Sa 19. Mai 2018, 12:48

Hallo Evita,

Es gibt schon einen etwas ausführlicheren Thread, in dem es um CBD Öl geht. Ich habe den nicht weiter verfolgt, aber vielleicht findest du da etwas.
11590502nx46300/hochsensibilitaet-allgemein-f8/cbd-oel-hilft-mir-persoenlich-t9223.html

LG, cindy
.
Ich bin nicht egoistisch - ich passe nur auf mich auf! _yessa_

--- Ich nehme mein Leben zu dem Preis, den es mir gekostet hat und noch kosten wird. --- H.G. Nobis
Benutzeravatar
cindy sun
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4658
Registriert: Fr 4. Jan 2013, 14:07
Wohnort: im Nordwesten

Re: CBD-Öl hilft mir persönlich!

Beitragvon powerpea » Mi 19. Sep 2018, 09:51

Hallo,

ich hab gelesen das einige von euch das CBD Öl ausprobiert habe.
Mich würde interessieren ob es etwas auf längere Hinsicht gebracht hat?

Da es ja auch verschiedene Prozente gibt bei den Ölen, wollte ich auch fragen was ihr davon ausprobiert habt.

Liebe Grüße
powerpea
Neuling
 
Beiträge: 5
Registriert: So 28. Mai 2017, 08:31
Wohnort: Rastatt

Re: CBD-Öl hilft mir persönlich!

Beitragvon blumenkind » Mo 5. Nov 2018, 22:17

Hallo,

mir hat vor kurzem meine Osteopathin das Öl empfohlen, weil ich meinte, ich wache immer so zwischen 4 und 5 auf, kann nicht mehr schlafen, bin aber nicht ausreichend wach. Ich hab mir das 5% Öl gekauft. Nehm es jetzt seit ein paar Tagen. Bisher nur einen Tropfen vorm Schlafengehen. Bisschen bin ich noch mit der Dosis verunsichert, weil was von mehreren Tropfen draufsteht.
Es schmeckt echt eklig, aber ich würde mal vorsichtig sagen, ich schlafe damit schon länger
blumenkind
Neuling
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 12. Jul 2018, 13:23

Re: CBD-Öl hilft mir persönlich!

Beitragvon hubi » Di 6. Nov 2018, 13:36

Habe es noch nicht probiert.... kann mir aber gut vorstellen das es hilft.
In Canabis sind generell viele hilfreiche Wirkstoffe erhalten, die noch größtenteils unerforscht sind.
Werde mir auch ein Fläschen CBD-Öl zu legen :)
Du bist nicht perfekt, Du ringst und kämpfst … aber Du hast es verdient, geliebt zu werden und dazu zu gehören. (Brené Brown) _floating_heart
Benutzeravatar
hubi
Neuling
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 09:04

Re: CBD-Öl hilft mir persönlich!

Beitragvon blumenkind » Do 4. Apr 2019, 14:12

ich bin jetzt mit der Flasche fast durch. Am Anfang war ich ziemlich hoffnungsvoll, dass es besser klappt. Aber irgendwie ließ die Wirkung dann nach, ich hab auch nochmal die Dosis auf 3 Tropfen erhöht und merkte trotzdem keinen Unterschied mehr, wenn ich es nehme oder nicht. Ich glaub, ich lass es erstmal wieder
blumenkind
Neuling
 
Beiträge: 15
Registriert: Do 12. Jul 2018, 13:23

Vorherige


Ähnliche Beiträge

Inhaltliche Kritik persönlich genommen- Gewissensbisse?!
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: In_Dubio
Antworten: 36
gute Nachrichen - persönlich:-)))
Forum: Off topic
Autor: stanzi
Antworten: 26
Persönlich kennengelernt
Forum: Off topic
Autor: Anonymous
Antworten: 6

Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron