Einfühlsamer Nervenarzt in Darmstadt oder Umgebung

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Einfühlsamer Nervenarzt in Darmstadt oder Umgebung

Beitragvon Kind der Traurigkeit » Di 11. Sep 2012, 14:13

Hallo, ich bin neu in diesem Forum

Ich möchte einen Gehirnscan an mir durchführen lassen. Deswegen suche ich einen verständnisvollen Neurologen (Nervenarzt) in oder um Darmstadt, der zumindest allgemeine Kenntnisse über HSP besitzt um mir weiterhelfen zu können.

Ich möchte gerne meinen Mitmenschen und mir selbst beweisen dass ich völlig „normal“ bin, dass ich nicht falsch gepolt bin oder so. Ich will den Menschen zeigen dass ich nicht gestört oder geisteskrank bin. Niemand versteht mich. Alle halten mich für nicht normal Alle denken dass mit mir etwas nicht stimmt. Ich wünschte ich könnte sie vom Gegenteil überzeugen. Niemand glaubt mir meine HSP, wenn ich es ihnen erzähle, nicht einmal meine eigene Familie. Ich leide zutiefst darunter. Mir wurde immer zu erkennen gegeben dass ich nicht normal bin, dass ich irgendwie ein Freak bin. Ich kenne keine anderen HSP, ich war immer die einzige, ich war immer allein. Niemand interessiert sich ernsthaft für meine Situation. Niemand zeigt Interesse daran wer ich wirklich bin.

Wenn ich eine Computertomographie durchführen lasse sehen die Menschen vielleicht dass sie mich falsch eingeschätzt haben. Vielleicht lassen sie mich dann in Ruhe und hören auf mir wehzutun. Ein Experte kann sie eher davon überzeugen. Mir würde ohnehin niemand glauben. Ich saß bereits in der Geschlossenen und werde dieses Stigma immer mit mir herumtragen.

Wenn ich kein handfestes Ergebnis habe dass ich meinen Mitmenschen zeigen kann werde ich niemals ernstgenommen. Dann muss ich für den Rest meines Lebens in einer Nervenanstalt verbringen weil ich nie mehr unter die Menschen gehen kann. Ich empfinde keine Freude mehr an meinem Dasein, und meinen Lebenswillen habe ich schon lange verloren.

Und ich wünsche mir einen einfühlsamen und fürsorglichen Psychologen der sich um mich kümmert. Einen Psychoanalytiker oder Traumapsychologen der sich für mich soviel Zeit nimmt wie ich benötige und immer für mich da ist.

Wenn mir irgendjemand weiterhelfen kann wäre ich zutiefst dankbar.
Kind der Traurigkeit
 

Re: Einfühlsamer Nervenarzt in Darmstadt oder Umgebung

Beitragvon angsthase » Di 11. Sep 2012, 14:38

Hallo Kind der Traurigkeit, _HW_
erstmal ,schön, daß Du hergefunden hast. Vielleicht hast Du ja schon mal ein wenig quergelesen und festgestellt, daß Du hier sicher Verständnis finden wirst.
Was Dein Anliegen betrifft, Dir HS diagnostizieren zu lassen, wird das sicher schwierig. Da gibt es wohl keine eindeutige Diagnose.
Außerdem ist HS ja auch keine Krankheit.Ich glaube, man kann daß per "Hrnscanning" nicht nachweisen.
Was die Toleranz Deiner Mitmenschen angeht, so würde Dir ein solches Zertifikat auch nicht viel Verständnis verschaffen. Die meisten Menschen verstehen es auch dann nicht, wenn man es ihnen zu erklären versucht.
Aber sicher wäre es angebracht, wenn Du unter der Situation leidest, einen Therapeuten zu Rate zu ziehen.
Der kann Dich ja dann gegebenenfalls auch zu weiteren Fachärzten überweisen.

Daß Du von Deiner Familie nicht ernstgenommen wirst, verletzt Dich sicher sehr. Das kann ich gut verstehen.
Wenn Du dann auch keine Vertauensperson zur Seite hast, die Dich ein wenig unterstützt, dann macht es die bestehende Situation natürlich noch viel schwerer.
Aber hier im Forum wirst Du gewiß auf hörende (in diesem Fall wohl eher sehende Augen) Ohren stoßen.

Woran macht denn Dein Umfeld fest, daß Du anders bist?
Wieso glauben sie denn Du seist geistesgestört?
Vielleicht wäre es ganz hilfreich, wenn Du Dich und Deine Probleme ja etwas genauer beschreibst, dann haben die Leser hier die Möglichkeit Dir persönlichere Tips zu geben.

Alles Gute für Dich, _Mij_
LG Angsthase
angsthase
Hero Member
 
Beiträge: 524
Registriert: Di 10. Jul 2012, 09:39

Re: Einfühlsamer Nervenarzt in Darmstadt oder Umgebung

Beitragvon umniza » Di 11. Sep 2012, 15:42

Hallo, kind der traurigkeit,

das hört sich nicht gut an, was du da schreibst. Also du wirst ganz sicher nicht dein restliches
Leben in der Psychiatrie verbringen. Schließlich hast du eine Wahl. Jeder Mensch hat eine Wahl.
Das heißt, du kannst dir deine Freunde aussuchen. Wer dich nicht versteht, wer glaubt, du seist
nicht normal, von dem kannst du dich distanzieren. Du kannst dir neue Freunde suchen, einfühlsamere
und sensiblere, denen ich an deiner Stelle HS trotzdem nicht sofort auf die Nase binden würde.
Die dich aber besser verstehen. Bei deinen Eltern ist es schwieriger, die kann man sich schließlich
nicht aussuchen, aber distanzieren kannst du dich auch hier.

Ansonsten bist du so, wie du bist und die, die dich nicht verstehen, können dir gestohlen bleiben.

Bei deiner Suche nach einem Neurologen, ich würde eher einen Psychologen empfehlen, kannst
du vorher telefonisch abchecken, ob er/sie mit HS umzugehen weiss.
umniza
 

Re: Einfühlsamer Nervenarzt in Darmstadt oder Umgebung

Beitragvon Anke » Di 11. Sep 2012, 16:39

Hallo Kind der Traurigkeit,

auch von mir ein herzliches sm_06 in unserem gemütlichen Forum! Ich fände es toll, wenn Du Dich im Vorstellungsthread ein wenig vorstellen könntest. Z.B. wie alt Du bist oder ob Du Männlein oder Weiblein bist... Es ist dann etwas leichter auf das von Dir geschriebene einzugehen....

Grundsätzlich glaube ich auch, dass Dir ein CT nicht sonderlich helfen wird. Meines Wissens, ist im CT auch nur eine körperliche Ursache für psychische Erkrankungen sichtbar (wie z.B. Durchblutungsstörungen im Gehirn, Entzündungen oder auch Stoffwechselstörungen, letzteres aber nur mit Hilfe einer radioaktiv markierten Injektion intra venös) Damit sind aber eben andere Ursachen nicht ausgeschlossen...

Ich würde Dir empfehlen, dieses Forum zu durchstöbern und Bücher und Facharbeiten zur HS zu lesen. So bekommst Du ein besseres Verständnis für Dich selbst und den einen oder anderen hilfreichen Tipp. Gerne kannst Du hier auch neue Threads eröffnen. Manchmal dauert es ein bisschen bis jemand antwortet, aber in der Regel geht es recht schnell... Die Haltung Deines Umfelds kannst Du vielleicht auch erst ändern (wenn überhaupt...), wenn Du Deine eigene Haltung geändert hast. Leider gibt es kein Wundermittel!

Schöne Grüße und hoffentlich viele für Dich wertvolle Erkenntnisse hier bei uns schickt Dir

Anke
Anke
Rat der Weisen
 
Beiträge: 2503
Registriert: Sa 29. Okt 2011, 12:45

Re: Einfühlsamer Nervenarzt in Darmstadt oder Umgebung

Beitragvon Fear » Di 11. Sep 2012, 19:57

Hi

wenn ich Kind der Traurigkeit richtig verstanden haben will sie mit dem CT beweisen dass keine Anomalie vorhanden ist und sie deswegen "normal" ist bzw nicht verrückt...und will nicht beweisen dass sie HS ist




Your Fear
Fear
 

Re: Einfühlsamer Nervenarzt in Darmstadt oder Umgebung

Beitragvon Fear » Di 11. Sep 2012, 20:08

Hi nochmals

sorry habe mich wohl geirrt...

hätte ihren Text wohl genauer lesen sollen

Your Fear
Fear
 

Re: Einfühlsamer Nervenarzt in Darmstadt oder Umgebung

Beitragvon Kind der Traurigkeit » Di 18. Sep 2012, 15:19

Hey, _J(_

vielen Dank für eure nette Begrüßung und für eure Ratschläge. Ich bin froh dass ich endlich einen Ort gefunden hsbe wo ich unter Gleichgesinnten sein kann. Ich werde mich gerne vorstellen, aber es wird noch ein kleines Weilchen dauern, weil ich noch daran schreibe und erst dann den Text einfüge, sobald ich damit fertig bin und ihn gründlich genug ausgearbeitet habe. Ich habe sehr viel was ich mir von der Seele schreiben möchte, und ich arbeite normalerweise sehr gewissenhaft und bin sehr perfektionistisch. Ich achte sehr genau auf Stil, Inhalt, Details und eventuelle Fehler. Es ist mir äußerst wichtig, dass ich vollständig verstanden werde und keine Fragen offen bleiben, so dass keine Missverständnisse oder Unklarheiten auftreten. Ohne Vertrauen lässt sich keine Beziehung zu anderen Menschen aufbauen. Deswegen spiele ich lieber mit offenen Karten.

trauriges Mädchen
Kind der Traurigkeit
 

Re: Einfühlsamer Nervenarzt in Darmstadt oder Umgebung

Beitragvon oceanna » Fr 9. Nov 2012, 09:30

Hallo Kind der Traurigkeit

Dein Hilferuf berührt ganz sicher sehr viele Menschen hier und du wirst alle Hilfe und Informationen erhalten ,
die wir geben können .
Viele von uns waren oder sind teilweise immer noch Kinder der Traurigkeit .

All die vergossenen Tränen ,all die erlittenen Schmerzen ,wir kennen das nur zur Genüge .

Und doch haben es jetzt viele von uns geschafft ein lebenswertes Leben zu haben .
Es gibt also Hoffnung .

Alles liebe _klp_
Die Menschen,die du auf dem Weg der Heilung triffst sind wie die Blumen am Wegesrand.
Geniesse sie in ihrer einzigartigen Schönheit und gehe sorgsam mit ihnen um.
Benutzeravatar
oceanna
Gold Member
 
Beiträge: 374
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 11:15

Re: Einfühlsamer Nervenarzt in Darmstadt oder Umgebung

Beitragvon Ralondra » Fr 9. Nov 2012, 14:36

Bei dem Avatar und dem Text würde ich Dir am liebsten sofort einen riesen dicken Knuddel geben! _klp_
Ralondra
 

Re: Einfühlsamer Nervenarzt in Darmstadt oder Umgebung

Beitragvon Hortensie » Fr 9. Nov 2012, 14:38

Mir geht es da genau anders, Ralondra, bei mir stellt sich alles auf und ich fühle mich gewarnt, das war schon beim ersten Lesen so!
Kann ich nicht erklären, ist mein Bauchgefühl.
pragmatisch und bodenständig
Hortensie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8519
Registriert: So 18. Mär 2012, 15:41
Wohnort: weit im Westen



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron