euer Alltag als HSP (;

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

euer Alltag als HSP (;

Beitragvon galaxy_dreamer » Mo 20. Mai 2019, 16:04

Hallöchen zusammen! :-)

Im Rahmen einer Geschichte, die ich gerade schreibe, wär ich sehr an eurem Alltag als HSP's interessiert.
Also, schwierige Situationen, die ihr erlebt oder erlebt habt und vielleicht eine Lösung dafür, allgemein Erlebnisse im Zusammenhang mit HS, wie ihr als Kind/Teenie so wart (meine Protagonistin ist so um die 14), was ihr als Vorteile der HS empfindet, etc. etc.

Bin über alle Infos, die ihr mir geben könnt, froh. _hih_
Natürlich hab ich auch die von mir selber, da aber auch nicht alle HSP's gleich sind und nicht gleich auf gewisse Sachen reagieren, wollte ich noch ein paar Leute mehr fragen, wie das bei ihnen so ist. icon_winkle
Bin sehr gespannt auf eure Antworten! :-)

Ganz liebe Grüsse, Galaxy _floating_heart
soft hearted, strong minded c:
galaxy_dreamer
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 22:37
Wohnort: Schweiz

Re: euer Alltag als HSP (;

Beitragvon Träumerle » Mo 20. Mai 2019, 20:55

Hallo liebe Galaxy _hello2_

Da ich auch das Schreiben von Geschichten als meine Leidenschaft entdeckt habe, und wir sozusagen Kollegen sind, empfinde ich eine gegenseitige Unterstützung als selbstverständlich. _zwr_ Ich möchte dich (und andere) aber nicht mit ellenlangen Texten quälen, sondern mache einfach mal Stichpunkte:

Geburt bis Kindergarten:

    - "Weigerung" davor, geboren zu werden
    - unproblematische Babyzeit
    - glückliches Kleinkinderdasein
    - anspruchslos, meist unproblematisch (bis heute)
    - extrem intensive Wahrnehmung von, bzw. emotionales Verschmelzen mit Zuhause
    -> bis heute anhaltende Sehnsucht nach dem Elternhaus
    - konnte mich gut und gerne alleine beschäftigen
    - mit drei Jahren eine Schwester bekommen
    - viel Fantasie und Ausdauer
    - etwa zweijährige Trotzphase
    - wechselhafter Wohlfühlfaktor im Kindergarten
    - bis heute stark präsente Erlebnisse und Eindrücke
    - mit 4 - 5 Jahren selbst Lesen und Schreiben beigebracht
    - soziale und motorische Mängel
    - Nesthocker
    - konservative Ernährung (bis heute)

Grundschule bis Pubertätsbeginn:

    - viele gute Erfahrungen auf der Grundschule
    - im Unterricht teilweise unterfordert
    - stabiler Freundeskreis, dennoch viel Zeit alleine
    - diverse Hobbies und Freizeitaktivitäten
    - regelmäßige Konflikte mit meiner Schwester
    - erste eigene Geschichten
    - Umzug mit 8 1/2 Jahren ein paar Straßen weiter
    - Auseinandersetzung mit Erdkunde
    - viel mehr auf Familie als auf Gleichaltrige fokussiert (bis heute)
    - erste Berührung mit Verlust / Tod
    - Ende des Kindheitszaubers (mit 9 Jahren)
    - Anschaffung eigener Haustiere
    - Umschulung aufs Gymnasium
    - sozial schlechte Zeit; Identitätsverlust
    - naive, unrealistische Ziele
    - Entwicklung der bis heute anhaltenden Interessen
    - erstes Interesse am anderen Geschlecht auf hormoneller Ebene (mit 11 Jahren)

Pubertätsbeginn bis heute:

    - Schulwechsel in der 7. Klasse
    - lange Eingewöhnung, aber gutes Gefühl
    - Entwicklung einer unabhängigen, bis heute bestehenden Persönlichkeit
    - nach und nach Kontaktabbruch zu Grundschulfreunden
    - Entdeckung von HS (mit 14 Jahren)
    -> Registrierung im Forum, bis heute bereitwilliger Austausch
    - in die Höhe schießende Reife
    - körperliche Entwicklung (Spätzünder)
    - zwei absolvierte Praktika
    - Ablehnung meiner Generation und deren Verhalten
    - zwei kleinere persönliche Krisen
    - Basteln eigener Gesellschaftsspiele
    - Konflikt "der besonderen Art"
    - Schreiben von Geschichten und Gedichten
    - Wunsch nach der Vergangenheit
    - Entstehung von privatem Austausch mit Forenmitgliedern
    - Verschließen gegenüber der Zukunft
    - ereignisarme, eremitenähnliche Lebensweise
    - weder Partner- noch enge Freundschaften (zumindest im "richtigen" Leben)
    - nicht einwandfreies Verhältnis mit Mutter
    - "Versöhnung" mit ehemaliger Klasse
    - ab Sommer in der Oberstufe, Abitur in drei Jahren


Generelles:

    - Zeit allein = wichtig
    - grüblerisch, philosophisch
    - Familienmensch
    - gleichzeitig heimatverbunden und reisefreudig
    - Sorgen und Probleme anderen nie mitteilen
    - Landkind, naturverbunden
    - wenig materialistisch, ideell orientiert
    - körperlich fast immer gesund
    - routineliebend, Überraschungen vermeidend
    - stärkere Fokussierung auf das andere Geschlecht (in allerlei Hinsicht)
    - manchmal "hobbylose" Aktivitäten
    - Buch mit sieben Siegeln
    - trockener Humor
    - sehr kleines soziales Umfeld
    - im Großen und Ganzen glückliches Leben

Wenn du noch zu einem Punkt Genaueres wissen oder noch etwas persönlichere Dinge erfahren möchtest, dann kannst du dich gerne per PN an mich wenden. Ist hier ja immerhin für jedermann einsehbar...

Ich hoffe, du kannst was damit anfangen - deine Geschichte hört sich jedenfalls sehr spannend an und es würde mich ehren, wenn ich als Vorlage dieser dienen würde... 647&/ Gutes Gelingen beim Schreiben!

Liebe Grüße und gute Nacht,
Träumerle
Ich weiß, ich bin ein HSP,
da ich die Welt ganz anders seh'.
Ich tue dies auf meine Weise,
nämlich ruhig und auch sehr leise.

Für mich ist's eine große Gabe,
wenn ich's auch nicht immer leicht habe.
Drum nehmt euch's nicht zu Herzen,
Ewig sind nicht mal die schlimmsten Schmerzen.

~Träumerle :-)
_____________
(Ich bin männlich...)
Träumerle
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1114
Registriert: Mi 5. Apr 2017, 16:22

Re: euer Alltag als HSP (;

Beitragvon galaxy_dreamer » Mi 22. Mai 2019, 20:25

Hallo Träumerle! :)

Für deinen Beitrag richte ich dir meinen herzlichen Dank aus!
Es ist sehr lieb von dir, dass du mir so viele wichtige Infos auflisten konntest, die mich bei meinem Schreibprojekt einen grossen Schritt weitergebracht haben. Mal ganz abgesehen davon, dass man jetzt schon ein wenig merkt, dass die Charaktere nicht nur von mir inspiriert sind (obwohl wir vieles gemeinsam haben), ist in meinem Kopf daraus gleich noch ein neuer Charakter entstanden. Sieht so aus als würde meine Protagonistin ihre kleine Lebenswendung nicht alleine durchstehen müssen... Mit etwas Hilfe geht doch gleich alles besser. ;)

Vielen, vielen Dank und einen schönen Abend wünscht dir deine Galaxy :D
soft hearted, strong minded c:
galaxy_dreamer
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 22:37
Wohnort: Schweiz

Re: euer Alltag als HSP (;

Beitragvon Träumerle » Do 23. Mai 2019, 17:31

Immer gerne - war mir ein Vergnügen. :-)
Ich weiß, ich bin ein HSP,
da ich die Welt ganz anders seh'.
Ich tue dies auf meine Weise,
nämlich ruhig und auch sehr leise.

Für mich ist's eine große Gabe,
wenn ich's auch nicht immer leicht habe.
Drum nehmt euch's nicht zu Herzen,
Ewig sind nicht mal die schlimmsten Schmerzen.

~Träumerle :-)
_____________
(Ich bin männlich...)
Träumerle
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1114
Registriert: Mi 5. Apr 2017, 16:22



Ähnliche Beiträge

Was nervt euch im Alltag?
Forum: Off topic
Autor: Lesley
Antworten: 63
Euer Lieblingsfilm?
Forum: *Film-und Fernsehen
Autor: Anonymous
Antworten: 6
Abgrenzung im Alltag im HSP lernen
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: Stoffel
Antworten: 15
Dies & Das in Haushalt, Alltag und Wohnung
Forum: Kreatives und Kunterbuntes
Autor: sanfte_Wellness
Antworten: 5
HS im Alltag, Probleme und Lösungsansätze
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: Stoffel
Antworten: 2

Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron