falsche Freunde

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

falsche Freunde

Beitragvon Cala » Do 8. Mär 2012, 15:23

Ich bin neu hier, und hoffe dennoch das ihr mir vielleicht ein paar Tips geben könnt.... wenn nicht, vielleicht ist es eine Anregung für euch...

Ich war im Jänner 6 Wochen lang auf Reha (für psychologische gesundheit) ...dort habe ich bemerkt auf wen ich mich wirklich verlassen kann und auf wen nicht... Mich haben einige Leute sehr enttäuscht, von anderen hab ich es so erwartet...

Jetzt bin ich seit 3 Wochen zurück und habe einige drastische Schritte gemacht... mitunter hab ich den Kontakt zu einer langjährigen Freundin gemieden... Ich hab auf der Reha einfach bemerkt, das sie mich mehr Kraft kostet, als was sie mir gibt... Auch spielt sie meine Probleme oft runter, um ihre hervorzuheben..

Gestern ging es nicht anders und sie war auf Besuch... Eigentlich war es mein Ziel, den Kontakt zu ihr so gut wie möglich herunterzuschrauben... Leider nur bin ich ein Mensch, der anderen nicht weh tun möchte (enttäuschen etc), und somit konnte ich ihr nicht sagen, das ich momentan keinen Kontakt mit ihr möchte... Unser Gespräch gestern hat mich wieder sehr mitgenommen, sodas ich heute noch daran "kieffel"...

Lange Rede kurzer Sinn... was soll ich tun... Ich weiß schon, das ihr mir keinen Plan geben könnt, wie ich was wann wo mache... aber vielleicht musstet ihr sowas schon mal machen, und habt Tips, wie ich das besser "verkraften" kann...

Danke fürs Lesen... LG Kathi
Cala
 

Re: falsche Freunde

Beitragvon Odyss » Do 8. Mär 2012, 18:01

Hallo Kathi,
solche Muster haben ja viele zuhause gelernt. Ich sicher auch. Also, besonders dass andere (Eltern) mehr Kraft kosten als sie einem geben. Und eben auch dass man da niemanden enttäuschen will. Das überträgt man dann auf Freunde, Partner, Kollegen ...
Ich war bis vor gut einem Jahr sicher auch noch so gepolt. Habe dann aber zum Glück einige radikale Brüche mit manchen Menschen vollzogen, z.B. auch einer langjährigen besten Freundin. Im Nachhinein ist das einer der wichtigsten Schritte überhaupt gewesen. Ja, aber da braucht manchmal leider Zeit.

Dass man sich von Energie-Vampiren irgendwann trennt wäre ja eigentlich so logisch ... aber wir sind eben nicht nur Verstandestiere. :-(
Falls Du die Kraft nicht hast da einen deutlichen Bruch zu vollziehen, also mündlich oder vielleicht noch viel besser per Brief/E-Mail, kannst Du auch versuchen 'die Milch sauer werden zu lassen' bzw. Dich mehr und mehr deutlich zurück zu ziehen. Den Kontakt langsam sterben zu lassen anstatt von jetzt auf gleich abbrechen.
So weit meine ersten Gedanken dazu.

Viele Grüße
Odyss
http://www.peta2.de/web/traum.1177.html
„The greatness of a nation and its moral progress can be judged by the way its animals are treated”. (Mahatma Gandhi)
Odyss
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 67
Registriert: So 4. Mär 2012, 17:07
Wohnort: Berlin

Re: falsche Freunde

Beitragvon bumblebee » Do 8. Mär 2012, 18:58

Du kannst ihr sagen, dass du momentan Zeit für dich brauchst und dich zurückziehen möchtest. Erstmal Abstand von allem. Das ist nicht spezifisch gegen sie und das hat sie zu akzeptieren. Wenn sie ok sagt, aber dann wieder beginnt, dich vollzureden, dann werde ruhig deutlicher. Sollte sie hinterher sauer auf dich sein, ist das ihr Problem, du hast ja deinen Wunsch bereits geäußert. Und letztlich kannst du dann ja nur froh sein, wenn sie dich dann meidet.
Benutzeravatar
bumblebee
Hero Member
 
Beiträge: 773
Registriert: Sa 3. Dez 2011, 23:33
Wohnort: Bei Koblenz i. d. Nähe

Re: falsche Freunde

Beitragvon Odyss » Do 8. Mär 2012, 21:55

bumblebee hat geschrieben:Du kannst ihr sagen, dass du momentan Zeit für dich brauchst und dich zurückziehen möchtest. Erstmal Abstand von allem.


Finde ich übrigens auch einen guten Ansatz. Besonders merkt man so in einer möglichen Ruhepause auch wie positiv der Nicht-Kontakt eigentlich ist.

Vorsicht wäre dann für Dich Kathi nur geboten wenn z.B. schlechtes Gewissen kommt und Du glaubst Du müsstest Dich mal wieder melden ... obwohl Du gar nicht willst.
Kenne ich eben auch.
Oft fällt man ja schnell in alte Muster zurück ... ist vielleicht ein wenig so wie mit anderen Dingen die einem nicht gut tun. Also Rückfälle wie bei anderen Süchten wie Zigaretten oder Alkohol.
Da ist so ein Forum wie hier dann sicher gut sich Unterstützung zu suchen damit man standhaft bleiben kann. Das ist alleine oft ja verdammt hart.
http://www.peta2.de/web/traum.1177.html
„The greatness of a nation and its moral progress can be judged by the way its animals are treated”. (Mahatma Gandhi)
Odyss
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 67
Registriert: So 4. Mär 2012, 17:07
Wohnort: Berlin

Re: falsche Freunde

Beitragvon Cala » Fr 9. Mär 2012, 07:00

Danke für eure Antworten.

Der ansatz mit dem "zeit für mich" ist wirklich sehr gut. Den werd ich mal versuchen.

Ich weiß nicht ob ich ein schlechtes Gewissen bekomme.... Sie ist mir momentan einfach zuviel... Sie ist generell keine einfache Person... Ich hab dann wahrscheinlich eher das "unfair" Gefühl, weil ich eben mit anderen etwas unternehme und mit ihr nicht...

Bin ich ihr eignetlich eine Erklärung schuldig? Oder hat sie es einfach so zu akzeptieren?
Cala
 

Re: falsche Freunde

Beitragvon bumblebee » Fr 9. Mär 2012, 23:33

in einer schuld stehen tut man eigl nur, wenn man etwas, moralisch gesehen wieder gut machen sollte. in dem fall sollte sie sich schuldig fühlen, wenn sie dich noch nach dem grund fragt. aber da wir ja erahnen, dass sie fragt, kannst du ihr ja sagen, dass du dich jetzt um deine sorgen kümmern musst und dir das am besten gelingt, wenn du zeit für dich allein hast. und kannst ihr auch ruhig dabei sagen, dass du etwas für dich nachdenken musst. dann hast du am ende eine begründung, den kontakt gänzlich abzubrechen. dann kannst du immernoch sagen am ende, dass du für dich herausgefunden hast, das ein anderer weg für dich richtig ist. und der führt halt an einer anderen straße vorbei. du möchtest alles hinter dir lassen, du brauchst es, um wieder auf den füßen stehen zu können. und ein satz wirkt dabei immer "ich schätze sehr, dass du das verstehst." dann denkt sie sich "hä, versteh ich nicht, aber lass mal den eindruck machen."^^
Benutzeravatar
bumblebee
Hero Member
 
Beiträge: 773
Registriert: Sa 3. Dez 2011, 23:33
Wohnort: Bei Koblenz i. d. Nähe

Re: falsche Freunde

Beitragvon Odyss » Sa 10. Mär 2012, 03:27

Cala hat geschrieben:Bin ich ihr eignetlich eine Erklärung schuldig? Oder hat sie es einfach so zu akzeptieren?


Also, etwas "schuldig" sein in diesem Fall sicher nicht. Das denke ich auch.
Wenn Du Dich damit besser fühlst ihr keine große Erklärung zu geben, dann ist das die beste Entscheidung.
Du solltest das nur auf Dich schauen. Es gibt ja auch sehr gesunden Egoismus aus Selbstschutz. Viel Glück dabei.
http://www.peta2.de/web/traum.1177.html
„The greatness of a nation and its moral progress can be judged by the way its animals are treated”. (Mahatma Gandhi)
Odyss
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 67
Registriert: So 4. Mär 2012, 17:07
Wohnort: Berlin



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron