HSP und Streit... (etwas lang)

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

HSP und Streit... (etwas lang)

Beitragvon Pumkin » Mo 6. Jan 2014, 03:34

Hallo Ihr Lieben,

ich hab jetzt eine Weile gebraucht, um mich zu überwinden was zu schreiben, bin mir auch nicht sicher, ob ich hier richtig bin bzw. ob ich da jetzt ein neues Thema eröffnen darf, aber ich hoffe jetzt einfach mal auf das Beste und hoffe ich darf das jetzt so:

Wie geht ihr denn mit Streit um?

Ich habe gerade eine sehr seltene Situation in meinem Leben, in dem ich mal meine Meinung gesagt habe (an Silvester, hatte auch was getrunken, war aber nicht stockbesoffen oder so... ) und man sich dann nicht mit mir aussprechen will... Worst case ist eingetroffen: Tatsächlich hat das Gegenüber einen Cut vollzogen und ich - ich leide wie ein Hund.
Folgendes ist passiert:
Die Nichte meines Freundes (wir sind 8+ Jahre zusammen) ist Mitte 20 und wir hatten immer ein sehr gutes Verhältnis. Mir fiel aber auf, dass sie sich nur dann meldet bei mir, wenn es ihr schlecht geht. Das hatte ich ihr auch schon mal gesagt. Ich sagte damals, ich wünschte sie würde sich auch dann melden, wenns ihr gut geht.
An Silvester ging ich also auf sie zu mit den Worten: "Mein Nichtenkind ich liebe Dich aber du bist ein A***loch... hahahah"... (so reden wir im Spass miteinander, nicht wundern... Doofi, Ziege, Arschi usw.). Sie entgegnete mir: "Du auch".. BUMM... ich wusste erstmal garnicht was los ist, ich fuhr fort: "Du meldest Dich nur wenn Du Probleme hast, nie wenns Dir gut geht.." sie beugte sich zurück, schaute mich wütend-erstaunt an, ich sagte: "ich würde gerne auch gerne positives von Dir hören"... Dann entgegnete sie irgendetwas - ziemlich wütend - ich merkte, das nützt nix, ich wurde nämlich wütend, sie wars ja auch und ich drehte mich weg. Ich merkte noch, wie sie was sagen wollte und sich nach mir streckte, ich hab nur abgewinkt und "passt schon" gesagt. Sie war dann offenbar so wütend, dass sie ging!
Ich hab mir gleich heftige Vorwürfe gemacht... Ich dachte, hmmm... Shit! Das sollte so nicht enden...

Wir hatten uns vorher, bevor wir ausgingen, daheim schon gekabbelt... Eher so im Spass, beide im Spass... Was ich aber nicht mitbekommen hatte, war, dass sich ihre Stimmung im Laufe des Abends im Club geändert hatte. Bzw. ich habs schon gefühlt, aber habs nicht so ernstgenommen... Sie kam richtig mies drauf... Keine Ahnung, warum...
Der 01.01. kam und ich hab versucht sie zu erreichen, weil ich es klären wollte. Niemals war es meine Absicht, sie zu verletzen, ich hätte nicht gedacht, dass ich sie damit verletze, aber sie hob nicht ab. Facebook-Nachrichten, WhatsApp-Nachrichten, NIX. Keine Antwort, nur einmal:"Lass mich einfach in Ruhe".
Ich war fix und fertig. Ich hab mir die abendteuerlichsten Sachen vorgestellt: "WAs ist wenn ich was gesagt oder getan habe, was ich nicht mehr weiss, aber so besoffen war ich nicht, usw." Ich hab keine Ahnung gehabt, was war. Und obwohl ich mich an alles erinnert habe, hab ich mir vorgestellt, dass ich viel schlimmeres gesagt habe, als es tatsächlich war, oder gar was schlimmes getan habe. Ich hab meiner Erinnerung nicht mehr getraut, und sie meldete sich ja auch nicht.
Heute habe ich es also nochmal versucht. Sie angeschrieben. Ich habe gesehn, wie sie zurück schrieb und wieder aufhörte, wieder ansetzte, wieder aufhörte.
Ich hab sie wirklich "angebettelt", mit Nachrichten bomardiert, angerufen usw. Meine Würde habe ich bei dem Mädl im Jahr 2013 gelassen. Sie schrieb dann zurück, dass ich heuchlerisch wär. Dass sie das Gefühl hatte, ich würde zuschlagen, (Hallo???), dass sie oft das Gefühl hatte, sie würde mich stören, wenn sie anruft, deswegen macht sie das nichtmehr, usw. Einen fetten langen Text hat sie mir geschrieben. Sie will nciht mehr um Liebe, Aufmerksamkeit usw. betteln.

Soviel zur Vorgeschichte.
Mein Problem ist folgendes: Ich komm damit nicht klar. Sie kennt mich seit 8 Jahren, sie weiss wer ich bin. Ich weiss wer sie ist. Wir haben oft miteinander gefeiert. Ich weiss wie sie ist, wenn sie sauer auf Leute ist usw. Usf. Ich komm nicht klar damit, dass sie kein Interesse hat, sich mit mir auseinander zu setzen. Ich versteh das einfach nicht. Warum nicht? Wir waren immer sehr gut... Ich hab auch schon die Perspektiven gewechselt, was wenn ich in ihrer Haut und sie in meiner Haut wäre... Sicher wäre ich auch erstmal sauer usw. Aber auch in ihrem Alter hätte ich es immer ausgetritten.

Ich komm nicht klar, damit. Null... Ich wollte sofort aus dem Familien-Chat, will nächste Woche auch nicht zum GEburtstag von der jüngsten Schwester von ihr, will raus aus der Familie (aber selbstverständlich nicht weg vom Mann). Ich will einfach weg. Mich einmummeln und schlafen... Ist leider unverhältnismäßig.

Sie lässt mich einfach stehen. Einfach so. Wie wenn nie Freundschaft zwischen uns gewesen wär. Wenn ich mit meinen Freundinnen darüber rede, sagen die einen: Sie ist neidisch: Die erstgeborene Nichte ist nichtmehr Nummer 1 beim Onkel, die anderen sagen, lass sie: jung, dumm und grün.

Aber ich komm einfach nciht klar... Ich hab sie noch 5 mal angerufen, sie hebt einfach nicht ab. Sie wird mich wohl für immer hassen. Aber ich verstehe nicht, warum man aus sowas so ein Fass aufmacht. Vor allem, die ganz gleiche Diskussion hatten wir schonmal...

WAs ich schwer verdauen kann, ist: Du bist heuchlerisch... Das hat tief gesessen. Ich bin jemand der wirklich offen, ehrlich ist usw. Ich heuchel nicht... Ich will das nicht, ich kann das nicht... Und ich bin definitiv keine Heuchlerin..

Ihr seht, jetzt fang ich an, wirr zu schreiben, ich hör jetzt besser auf:
Nur, wie geht ihr mit solchen Gefühlen um? Natürlich lass ich es jetzt ruhen. Aber ich fühle mich falsch. Nicht "falsch" in Form von "link, hinterhältig oder heuchlerisch". Sondern in Form von "fehl am Platze, kein Platz mehr für mich, ich bin nicht richtig".

Einfach übele Gefühle...

LG

Pumkin
Pumkin
 

Re: HSP und Streit... (etwas lang)

Beitragvon Isabellamay » Mo 6. Jan 2014, 09:57

Ich würde sie an deiner stelle mal einfach eine Woche in ruhe lassen damit sie sich wieder einkriegen kann!

Sollte sie sich dan noch immer nicht bei dir gemeldet haben ruf mal ein paar bekannt von ihr an und frag was den jetzt wirklich das problem ist! Sie kann ja nicht wegen eines kleinen Streites so wie du ihn beschrieben hast 8 Jahre hienschmeißen!

Mach dich jetzt nicht fertig!

Glg Isabellamay icon_winkle
Jede pflanze gedeiht dort am besten, wo ihr Platz ist!
Benutzeravatar
Isabellamay
Full Member
 
Beiträge: 116
Registriert: So 5. Jan 2014, 23:01

Re: HSP und Streit... (etwas lang)

Beitragvon flying fish » Mo 6. Jan 2014, 15:06

Wie alt ist sie denn? Eventuell entdeckt sie auch gerade Ihr wahres Ich, hat gehofft, dass gerade Du das war nimmst und hat nun gemerkt, dass Du das gar nicht tust? Sie immer noch als "die kleine" behandelst? Nicht ebenbürtig? Ist bei mir gerade Rätselraten in der Luft, ich kenne Euch nunmal gar nicht.
Benutzeravatar
flying fish
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 60
Registriert: So 17. Nov 2013, 19:30

Re: HSP und Streit... (etwas lang)

Beitragvon B-reeze » Mo 6. Jan 2014, 15:29

Hallo Pumkin,

wenn man sich im Spaß so "kabbelt", wie du das nennst, ist wohl irgendwann für sie aus Spaß Ernst geworden. Wann das genau passiert ist, kannst du wohl nur vermuten, aber ich denke, du wirst es gefühlt haben.
Klar, ihr habt gefeiert, getrunken, da ist man auch mal übermütig.....

Letztendlich bist du über ihre Grenzen gegangen und mir scheint aus deiner Erzählung heraus nicht das erste Mal. Bei sensiblen Menschen ist es nicht immer einfach mit Grenzen....manchmal sind sie relativ weit und tolerant und dann ist einmal ein schlechter Tag und Mann/Frau wird extrem empfindlich. Hat ja auch manchmal etwas mit Hormonen zu tun.

Wie Isabellamay schon schreibt, würde ich sie einfach mal ein paar Tage noch in Ruhe lassen und dann bei deinem Freund (ist ja seine Nichte) oder beim Onkel mal nachfragen, wie es ihr so geht und ob es nach Silvester noch irgendwelche Äußerungen von ihr zu dem Thema gab.

Ansonsten schreib ihr eine Mail (Briefe sind wohl in deinem Alter out, sonst würde ich diesen vorziehen) und erklär ihr, warum du immer solche Sachen zu ihr sagst (Übermut??) und das du dein Verhalten bedauerst und gerne wieder neu anfangen möchtest. Versuche nach ihren Gefühlen zu fragen und versuche diese zu verstehen. Es geht jetzt nicht um dich.

Vielleicht hilft das!?
Viel Glück
Thomas
B-reeze
 

Re: HSP und Streit... (etwas lang)

Beitragvon laurentii68 » Mi 8. Jan 2014, 11:16

Hallo Pumkin,


ich denke, niemand möchte mit den Wörtern benannt werden, die du deiner Nichte gegenüber gebraucht hast. Denn sie sind leider kein Spaß. Versuche mal, Ars... zu sagen und gleichzeitig ein warmes, respektvolles und liebevolles Empfinden in dir zu spüren. Das wird nicht funktionieren. Durch Wörter dieser Art wird Distanz, Wut und Ablehnung auf gefühlsmäßiger Ebene übertragen, die ein anderer Mensch, so er denn sensibel ist, als genau das erfährt.

Es gibt Menschen im Leben, die sich bei einem nur dann melden, wenn es ihnen schlecht geht. Weil du ihnen dann genau das gibst, was sie brauchen. Zuwendung, Verständnis, Zuhören können. Im Gegenzug können sie oft nichts mit dir anfangen, wenn es ihnen gut geht. Weil sie dann nicht mehr mit dir auf einer Wellenlänge liegen und sich dadurch nicht von dir angezogen fühlen.

Ich kenne das aus meiner Kindheit sehr gut. Ich war immer das, was man den Kummerkasten nennt. Bei mir konnte sich jeder ausheulen und seinem Frust Luft machen. Und irgendwann hatte ich auch das Empfinden, "nur dafür gut genug zu sein". Und das reichte mir nicht. Ich wollte auch mal die Person sein, nach deren Gesellschaft man sich riss. Die man bewunderte. Von der man eine hohe Meinung hatte.

Nur - das passierte nicht. Und wenn ich meiner Unzufriedenheit über diese Situation dann wirklich mal Luft gemacht habe, ganz vorsichtig, dann stand ich sofort alleine da. Und hatte damit auch nicht das, was ich gerne wollte. Auch heute gibt es in meinem Leben ganz wenige Menschen, die mir auch in ihren guten Zeiten nahe sind. Und erst nachdem ich diesen Zusammenhang begriffen hatte, konnte ich in Ruhe damit leben und andere lassen. Das Bedürfnis, dass andere doch harmonisch mit mir umgehen müssten (dass alle sich lieben sollten), löste sich auf. Denn genau das war die Liebe. Dass anders geartete Menschen nur bestimmte Dinge miteinander taten und eben nicht mehr. Das war die Harmonie an der Situation. Nicht mein Bedürfnis, geliebt und angenommen zu werden, und zwar von jedem.

Wir suchen (positive) Anerkennung durch andere Menschen. Aber es kann durchaus geschehen, dass man diese im Leben nicht erhält. Oder nicht in der Weise, in der man sich das vorstellt und wünscht.
Du hast deiner Nichte klargemacht, dass du von ihr etwas möchtest, was sie dir anscheinend nicht geben kann oder will. Weil ihr dafür eventuell keine gemeinsame Basis habt. Schau dir an, was sie in der Zeit tut, wenn es ihr gut geht und frage dich, ob du diese Dinge auch liebst und tun könntest. Mit ihr zusammen. Wenn diese Dinge nicht deiner Art zu sein entsprechen, wird es dieses Miteinander nicht geben können. So schwer es auch ist, das anzunehmen.

Jeder Mensch in deinem Leben harmonisiert mit bestimmten Vorlieben und Eigenschaften deiner selbst. Wenn du ein sehr ruhiger Mensch bist, werden aktive Menschen es in deiner Nähe nur dann aushalten, wenn sie sich bis zum Abwinken emotional oder seelisch verausgabt haben und bei dir Kraft tanken können. sind sie wieder aufgeladen, haben sie ein neues Ziel gefunden, lösen sie sich wieder von dir.

Wenn es den Wunsch in dir gibt, dass Menschen auch in ihren guten Zeiten den Weg zu dir finden, dann braucht es dazu Menschen, die mit dir auf einer Wellenlänge schwimmen. Die sich mit dir über das austauschen können, was ihr seid. Alle anderen werden irgendwann dir gegenüber blocken. Müssen. Denn sie "schützen" sich auf diese Weise.

Gib deiner Nichte Zeit. Wenn du ihr etwas schreiben magst, dann schreibe von dem, was du in eurem Zusammensein vermisst. Aber bleib bei dem, was du vermisst. Nicht bei den Dingen, die sie deinen Wünschen entsprechend tun sollte. Damit ruft man immer nur Widerstand hervor.

Liebe Grüße von Ev
laurentii68
 

Re: HSP und Streit... (etwas lang)

Beitragvon originalC » Mi 8. Jan 2014, 18:46

Ich werfe jetzt auch mal meinen Senf in die Runde... ;)

Beim Lesen deines Beitrages, Pumkin, merkt man schon wie aufgewühlt du bist.

Ich finde es schade, dass ihr beide einen solchen Umgangston pflegt! Es ist für mich nicht nachvollziehbar, sich so zu betiteln, denn in diesen Dingen steckt immer ein Fünkchen Wahrheit - gewollt, oder ungewollt. Es sind Spitzen, die angeracht werden, mit denen das Gegenüber nur interpretationsjonglieren kann. Angetrunken hat man manchmal auch sein Gesicht nicht unter Kontrolle, so dass ich sehr gut verstehen kann, wie deine Nichte reagiert hat.

Die andere Seite ist, dass du das, was du zu ihr sagtest, also den Kern der Aussage ja auch so siehst, also steh dazu. Die Art war etwas blöde gewählt, aber gut, ist eben jetzt so.

Ich verstehe nicht so recht, wieso du jetzt so ewig hinterher läufst? Klar du magst sie, ihr kennt euch ewig und sie ist die Nichte deines Freundes... Trotzdem ist sie doch allem Anschein nach nicht deine allerbeste Freundin... Du hast nicht wirklich was falsch gemacht, zumindest, wenn man dem glaubt, was du schreibst. Sie ist eben schlecht drauf gewesen und hat es ernst genommen (was ja auch teils so gemeint war).

Lass es bleiben, verhalte du dich wie eine Erwachsene und Texte und E-Maile nicht immerzu. Das macht es nicht besser. Damit nervst du noch mehr und sie entfernt sich noch mehr - TROTZ!!! Lass Zeit verstreichen.
Bei dem Geburtstag kannst du sie abpassen wenn sie alleine ist und versuchen ein klärendes Gespräch in Gang zu bringen. Von Angesicht zu Angesicht geht das immer am allerbesten! Arschbacken zusammen kneifen!

Und dich wegen diesem Vorfall vor der Familie zu verstecken finde auch recht... Hm... Steh zu deinen Taten, sei Selbstbewusst und lass dir nicht anmerken, dass du denkst einen Fehler gemacht zu haben. Spricht dich jemand drauf an kannst du es locker erklären!

Und was ist das für ne Art bei anderen nachzufragen was sie gesagt haben könnte, wie es ihr geht? Frag sie selbst, persönlich, ohne dass sie dir mit Ausflüchten oder gar fliehen kann... So würd ich es machen.

So, Senf Ende!

Liebe Grüße und viel Glück beim klärenden Gespräch!!!
oC
Manchmal muss man sich seine Gedanken einfach aus dem Kopf schütteln!!! _headbang_
originalC
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1187
Registriert: Di 9. Jul 2013, 07:20

Re: HSP und Streit... (etwas lang)

Beitragvon hishra » Mi 8. Jan 2014, 20:21

Hallo Pumkin,

Lass ihr Zeit. Es kann sein, dass sie noch mehr Dinge beschäftigen, und je mehr du sie därngst, desto schwiriger wird es für sie, sich mit der ganzen Geschichte in Ruhe auseinander zu setzen. Und ich denke, sie wird sich wieder bei dir melden, aber wie gesagt, es braucht Zeit.
Denn ich denke, dadurch, dass du immer wieder versuchst Kontakt auf zu nehmen, sie auch zu einer Kurzschlussreaktion drängst, welche sie, wenn du ihr Zeit lässt, nicht so macht.

Ich kann verstehen, dass dich gewisse aussagen von ihr verletzt haben, aber du weisst ja nicht, was bei ihr noch alles los war. Vielleicht hatte sie Kopfschmerzen, hatte zu wenig geschlafen, oder es war sonst irgendetwas, wass sie eben auch so verletzt hat, wie dich gewisse Ausagen von ihr.

Gruss hishra
Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.
Mark Twain
Benutzeravatar
hishra
Hero Member
 
Beiträge: 792
Registriert: Di 7. Jan 2014, 22:32
Wohnort: Schweiz

Re: HSP und Streit... (etwas lang)

Beitragvon Lalona » Mi 8. Jan 2014, 22:19

Hi Pumpkin,

sowas kann einfach passieren, wenn man bei einem anderen einen ganz besonders wunden Punkt trifft... und nicht sofort ablässt.

Wenn sie so heftig reagiert, hat sie das schon sehr getroffen und vermutlich kommt sie damit gar nicht gut zurecht. Dich von sich zu stoßen, ist vielleicht ihre einzige Möglichkeit, um sich von diesem Thema zu distanzieren, das ihr so zu schaffen macht.
Ich meine, niemand hat gerne diese Art von Erkenntnis.

Gib ihr Zeit... und weißt du was, nimm es nicht persönlich. Ich glaube nicht, dass sie dich als Person verteufelt. Sie muss das nur ganz dringend von sich stoßen.

Wenn sie in ein paar Wochen "frisch" auf dich zugehen kann, hat sie vielleicht die Möglichkeit, das alles einfach unkommentiert zu lassen. Ginge sie jetzt auf deine Kontaktgesuche ein, müsste sie sich womöglich wieder mit dem Grund eurer Auseinandersetzung beschäftigen (selbst dann, wenn du dich entschuldigst), und das wird sie nicht wollen.

Ich wünsch dir ganz viel Geduld und Ausgeglichenheit (ich kenne das, ich leide auch wie ein Hund, wenn mir jemand beleidigt ist...),
Lalona
Lalona
 

Re: HSP und Streit... (etwas lang)

Beitragvon Mondprinzessin » Fr 17. Jan 2014, 12:00

also ich stoße die Leute auch immer von mir weg... bin aber eigentlich immer froh, wenn sie sich nach einer Zeit wieder melden (was meistens leider nicht der Fall ist)

Lass ihr einfach ein bisschen Zeit, wie hier schon mehrfach erwähnt wurde. Dann kannst du ja nochmal einen Schritt auf sie zumachen, wenn von ihr nichts kommt. Ich glaube im Streit machen wir uns einfach zu viele Gedanken und klammern dann schnell. Ich neige da selbst zu weiß aber auch, dass ich genau solche Personen auch am meisten abwehre...
Mondprinzessin
 



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron