Kränkungen durch einen Bekannten

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Kränkungen durch einen Bekannten

Beitragvon Moskau » So 11. Okt 2015, 12:38

Hallo Ihr Lieben,

Konflikte jeglicher Art sind für mich stets eine hohe seelische Belastungen und ich nehme mir so etwas sehr zu Herzen.
Folgende Situation:
Ich hatte 11 Jahre lang einen guten Kontakt zu einem Bekannten der auf einem Amt arbeitet und wir hatten uns bis vor 2 Jahren freundschaftlich ein wenig angenähert.Da er verheiratet ist u. ich mir nicht sicher war wie meine Gefühle für ihn sind hatte ich 1/2 Jahr den Kontakt eingestellt.
Er war bis vor kurzem mein väterlicher Wegbegleiter und Ratgeber.Ich hatte viele Rückschläge durch eine schwierige Erkrankung in den letzten 2 Jahren u. diverse OP´s durchstehen müssen.
Der Bekannte hatte sich dann am Telefon lustig gemacht über meine urolog. Erkrankung und meine Freundin meinte das wäre weit unter der Gürtellinie gewesen.
Ich hatte ich daraufhin eine Mail geschickt u. er hatte sich dann via Mail entschuldigt.

Ich habe den Bekannten immer noch sehr gerne u. bin sehr traurig.Ich hatte ihm dann aus meiner Reha noch 2 schöne Karten geschickt, dann hatte er sich dafür via Mail bedankt.
In einem langen Telefonat vom Mai hat er mich nur kritisiert mich als dominante Krawalltante tituliert und gemeint, Katheter sind nichts für Mimosen.Ich muß ja regelmäßig strapaziöse Katheterbehandlungen über mich ergehen lassen.
Ich hatte ihn dann vor 8 Wochen kurz angerufen, er hatte mich dann am Telefon brutal abgewürgt.
Ich verstehe die Welt nicht mehr u. habe sehr nah am Wasser gebaut.
Daraufhin habe ich jetzt eine sachliche Abschlußmail an ihn gesandt, es kam nie eine Antwort.Mich belastet dieser Konflikt und ich weiß nicht wie ich damit zurechtkomme.
11 Jahren kannten wir uns und wir kamen eigentlich gut miteinander zurecht.Mein persönliches Problem waren natürlich meine Gefühle für ihn.
Ich verstehe jetzt nicht warum er mich so kategorisch ablehnt.D.h. der Kontakt ist jetzt durch Schweigen zu Ende u. es nimmt mich sehr mit dass ich ihm so egal bin.
Das tut weh und ich suche jetzt nach Bewältigungsstrategien um damit zurecht zu kommen.Ich bin eben nicht der Mensch der andere so abhakt.Ich denke täglich an ihn und mir kommen dann doch immer wieder mal die Tränen.Er war mir sehr wichtig.
Meine Freundin meinte er wollte mich mit fiesen Bemerkungen loswerden.Das kränkt mich abgrundtief.Vielleicht hat sie ja recht.Auffallend war immer seine schwammige Art bzgl. der Kommunikation.
Ich komme nicht mit doppelbödigen Aussagen durch die Blume zurecht u. hatte oft nicht verstanden was er meinte weil er viel durch die Blume sagt.Meine Freundin meinte, nachdem sie seine Mails gelesen hatte, dass er grobschlächtig sei.
Für einen ehrlichen Austausch bin ich sehr dankbar.Da ich hochsensibel bin habe ich feinste Antennen für zwischenmenschliche Fragen.
Mit Ablehnung kann ich nur schwer umgehen.Viele Grüße
Moskau
 

Re: Kränkungen durch einen Bekannten

Beitragvon kranich » So 11. Okt 2015, 13:38

Es ist schwer wenn man tiefe Gefühle für jemanden entwickelt hat und diese nicht erwiedert werden.
Ich kann dich gut verstehen- mir ist auch schon so gegangen.
Trotzdem musst du wohl irgendwann der Realität ins Auge sehen: er will nichts von dir.

Nachdem du auf die freundlicheren Abfuhren nicht reagiert hast, ist er zuletzt wohl ziemlich grob und beleidigend geworden.

Es hilft ja nichts, der einzige Rat, den ich dir geben kann: lösche seine Nummer aus deinem Handy und versuch ihn zu vergessen.
kranich
Full Member
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa 2. Mai 2015, 13:55

Re: Kränkungen durch einen Bekannten

Beitragvon Emma » So 11. Okt 2015, 14:25

Moskau hat geschrieben: Mein persönliches Problem waren natürlich meine Gefühle für ihn.

Hier liegt vielleicht des Pudels Kern!

Hast du ihn denn mit deinen Gefühlen konfrontiert? Wenn ja, kam dieses Verhalten von ihm davor oder danach?
Liebe Grüsse!
Emma _flov_

Wer nicht fragt bleibt dumm! Sesamstrasse
Benutzeravatar
Emma
Full Member
 
Beiträge: 199
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 15:15

Re: Kränkungen durch einen Bekannten

Beitragvon Moskau » So 11. Okt 2015, 15:07

Hallo,
ich hatte immer wieder durchblicken lassen dass ich ihn mag, aber habe dann aus Angst vor Zurückweisung so getan als ob es rein freundschaftliche Gefühle waren um ihn nicht ganz zu verlieren.
Ich wollte ihn als Kumpel behalten.Ich weiß das das Verhalten von mir doof ist.Mir war ja klar dass es aussichtslos ist.
Er hatte mir ja letztes Jahr im Sept. eine schwierige Mail geschickt,.Mir hatte das letztes Jahr als es mir gesundheitlich mies ging sozusagen den letzten Rest gegeben.Wir hatten mal beruflich miteinander zu tun.
Mir kommen jetzt gerade die Tränen weil auch die jahrelange Freundschaft nicht mehr zu retten war.
Es fällt mir schwer zu akzeptieren dass er sich bei mir nie mehr melden wird.Wir waren uns eigentlich immer sehr sympathisch und ich hatte den Eindruck dass er sich über die Karte aus der Reha gefreut hatte, die hatte ich natürlich in sein Büro im geschlossenen Umschlag geschickt.Er schrieb ja noch in seiner Mail dass es für ihn ein Lichtblick war.Früher sagte er mir einmal ich wäre ihm sehr ans Herz gewachsen das hatte mich damals sehr berührt.
Wir hatten uns dieses Jahr viel hin und hergemailed wg. sozialrechtlicher Dinge.Ich bekam mit dass er beruflich total überlastet ist.
Ich habe ihn trotzallem immer noch sehr gerne und mir fällt es sehr schwer ihn loszulassen.Vielen Dank für Eure Geduld.Es fällt mir schwer den Kontaktabbruch durchzuziehen.Merkwürdig nur dass er das Telefonat vom Mai wo er sehr herb war eher so gedacht hatte, dass er es gut gemeint hatte.
Ja ich weiß solche Gedanken sind anstrengend.
Moskau
 

Re: Kränkungen durch einen Bekannten

Beitragvon Emma » So 11. Okt 2015, 15:17

Schön, dass ihr das 11 Jahre geschafft habt. So eine Freundschaft kann ich mir gar nicht mit einem Mann vorstellen, außer er wäre homosexuell. Und du siehst ja dein Begehren. Vielleicht hat ihn das auch gekränkt oder genervt, aber andererseits müßte eine wahre Freundschaft vielleicht stand halten können?

Und wenn ich in Beziehung wäre und das mitbekäme, fände ich es bei einer normalen Freundschaft schon seltsam Post in die Firma zu schicken.
Liebe Grüsse!
Emma _flov_

Wer nicht fragt bleibt dumm! Sesamstrasse
Benutzeravatar
Emma
Full Member
 
Beiträge: 199
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 15:15

Re: Kränkungen durch einen Bekannten

Beitragvon Moskau » So 11. Okt 2015, 15:29

Hallo Emma,
wie meinst du das dass es ihn gekränkt hat? Ich hatte schon den Eindruck dass er sich etwas über die Karte gefreut hatte, er war jahrelang mein Wegbegleiter.Mit der Karte hatte ich mich bei ihm dafür bedankt.
Ja ich weiß das kann merkwürdig rüberkommen, aber ich hatte die Karte nicht kompromittierend formuliert.Es war meinerseits eine freundschaftliche Geste.
Ich habe schon häufiger gute Freundschaften mit Männern gehabt.Bei ihm hätte ich nie gedacht dass sich von meiner Seite her Gefühle entwickeln.
Ich bekomme meine endlose Traurigkeit nicht in den Griff, nach 11 Jahren ist alles vorbei und mir macht der Verlust sehr zu schaffen.
Ich wollte die Freundschaft retten, um ihn nicht ganz zu verlieren.Sorry habe mich jetzt wiederholt.
Ich weiß das ist merkwürdig.Ich hatte mich nie getraut etwas von meinen tieferen Gefühlen durchblicken zu lassen,aber Menschen spüren das, denke ich.
Schade ist eben das Ende was ich akzeptieren muß.
Moskau
 

Re: Kränkungen durch einen Bekannten

Beitragvon Emma » So 11. Okt 2015, 15:34

Gekränkt, dass du deine Gefühle hast durch die Blume einfließen lassen, denke ich. Das kann durchaus nervig sein, wenn man denjenigen nicht will. Sorry für die klare Sprache.

Hast du ihn denn auch begleiten können? Mich wundert, dass ihm das offenbar so leicht fällt!

Ich denke schon, dass es besser ist, dass es vorbei ist- gerade wegen deiner Gefühle. Das kann doch kein Mensch aushalten!

Hast du denn schon Beziehungen gehabt?
Liebe Grüsse!
Emma _flov_

Wer nicht fragt bleibt dumm! Sesamstrasse
Benutzeravatar
Emma
Full Member
 
Beiträge: 199
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 15:15

Re: Kränkungen durch einen Bekannten

Beitragvon Moskau » So 11. Okt 2015, 16:01

Hallo Emma,

ich bin wahrscheinlich sehr unkonzentriert durch das blöde Morphium was ich derzeit bekomme.
Ich hatte nicht viele Beziehungen in meinem Leben, die letzte dauerte 9 Jahre u. ich bin seit 4 Jahren Single.
Mich wundert es auch dass der Kumpel mich so schnell abhakt, es macht mich traurig nach einer so langen Zeit.
Ich hatte mich immer bemüht, nie aufdringlich zu sein oder ihn zu nerven.Natürlich habe ich ihm signalisiert dass ich ihn mag, aber ich hatte es, um mich nicht vollends zu blamieren oder zu outen, verpackt als Freundschaft.
Ich hatte mich ja gefreut als er mir vor kurzem noch zum Geburtstag gratuliert hatte.Ich verstehe eben nicht dass man so schnell abgehakt wird.
Das ist schon schmerzhaft u. es dauert sicher eine Weile bis ich das verarbeitet habe.Wahrscheinlich hatte ich mich geirrt u. die Freundschaft war ein Trugschluss.Eine wahre Freundschaft war es wohl dann nicht gewesen.Eben ein Irrtum.
Moskau
 

Re: Kränkungen durch einen Bekannten

Beitragvon Emma » So 11. Okt 2015, 16:04

Hat er dich dann mit Partner kennengelernt?

Naja, vielleicht meldet er sich ja noch! Aber um dir selber nicht mehr weh zu tun, würde ich es dann etwas anders anpacken.
Liebe Grüsse!
Emma _flov_

Wer nicht fragt bleibt dumm! Sesamstrasse
Benutzeravatar
Emma
Full Member
 
Beiträge: 199
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 15:15

Re: Kränkungen durch einen Bekannten

Beitragvon Moskau » So 11. Okt 2015, 16:26

Hallo Emma,
als ich besagten Kumpel kennenlernte war ich in einer Partnerschaft.Ich glaube nicht mehr dass sich der Kumpel noch meldet, meine letzte Mail an ihn ist 9 Wochen alt, ich hatte darin geschrieben dass ich ihn angesichts seines hohen Arbeitspensums nicht auch noch mit meinen rechtlichen Dingen belasten möchte.
Was sollte er denn auch darauf antworten? Da ist nichts mehr zu erwarten.
Meine Mail an ihn war sehr freundlich, aber er hatte, was er früher nie gemacht hatte, mich ganz brutal am Telefon abgewürgt.Früher hatte er sich gefreut,mit mir zu telefonieren.
Ein Fünkchen Selbstachtung sollte man dann doch haben u. die Souveränität sich nie mehr bei ihm zu melden.
Es bleiben dann viele Fragen offen, aber darauf wird man keine Antworten bekommen.Ich möchte ja niemanden nerven.
Viele Grüße
Moskau
 

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron