Narzissmus (NPS) ...lauf um dein Leben?

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Re: Narzissmus (NPS) ...lauf um dein Leben?

Beitragvon kranich » Di 13. Sep 2016, 17:52

jules1976 hat geschrieben:Hallo Ihrs!
kranich hat geschrieben:
Ja mit Gegenwind ist schon nur aufgrund dessen, dass du dich als Narzisstin outest, zu rechnen. Wahrscheinlich ganz besonders in einem Forum wie diesem hier.
Ich kann mir gut vorstellen, würdest du nur deine Probleme im zwischenmenschlichen Bereich schildern, genauso wie du es hier machst, ohne das Label Narzissmus, würdest du von so manchem Verständnis und Mitgehühl erfahren.


Das spiegelt nicht meine Meinung wieder - und wenn es so wäre, fänd ich das ganz schlimm!

LG jules1976


Wie ist deine Meinung ? Und was fändest du ganz schlimm?
kranich
Full Member
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa 2. Mai 2015, 12:55

Re: Narzissmus (NPS) ...lauf um dein Leben?

Beitragvon In_Dubio » Mi 14. Sep 2016, 06:27

Puck hat geschrieben:Es gibt sicher auch Menschen mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung bzw. starken narzisstischen Tendenzen, die der Welt ganz wunderbare Dinge bescheren.


Salvador Dalí (z. B.)


Puck hat geschrieben:Diese stellenweise aufkommende Verteufelung des einen und "Heiligsprechung" des anderen finde ich vollkommen daneben.

!!!

Denn wir alle wissen ja: "Es sind immer alles die anderen, man selbst ist es nicht... (auch)".

Puck hat geschrieben:Wenn ich manchmal schau mit welchen Wertungen HS belegt wird, kommt bei mir der Gedanke auf, dass dieses Phänomen und die Identifizierung damit, evtl. durchaus gut nutzbar ist um narzisstische Persönlichkeitsanteile auszuleben.

!!!

(der Wahrheit)

kranich hat geschrieben:Ja mit Gegenwind ist schon nur aufgrund dessen, dass du dich als Narzisstin outest, zu rechnen. Wahrscheinlich ganz besonders in einem Forum wie diesem hier.
Ich kann mir gut vorstellen, würdest du nur deine Probleme im zwischenmenschlichen Bereich schildern, genauso wie du es hier machst, ohne das Label Narzissmus, würdest du von so manchem Verständnis und Mitgehühl erfahren.

Diese automatische Abwehrhaltung gegenüber NPS (BPS oder sonstwas), die hier durch mehrere Beiträge hindurchschwingt, ließt sich für mich nicht wirklich gesund. Wenn hier jemand mit ausgeprägteren narzisstischen Anteilen hinkommt - was ja in aller erster Linie mit ernsthaftem Leid im frühesten Alter zusammenhängt -, dann lohnt es sich wohl doch im Sinne aller über Narzissmus generell zu sprechen bzw. Narzissmustheorien.

"Gegenwind" - darauf sag ich dir: vom Ross runterkommen.

"Label Narzissmus" - muss es zwangsweise so sein, dass alles, was nach irgendetwas Ungewolltem (Unbekanntem) aussieht, dämonisiert wird?

Und: "würdest du, dann bekommst du..." - Erpressungstaktik ist das. Seidenraupe hat hier ganz ehrlich ausgepackt. Das kann man respektieren und dann auch eine Änderungsbereitschaft anerkennen.

Spruch: "Man kann den Anderen nur erfassen, wenn man sich selbst kennt".

U72(
In_Dubio
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 98
Registriert: Fr 19. Aug 2016, 16:18

Re: Narzissmus (NPS) ...lauf um dein Leben?

Beitragvon Seelenheim » Mi 14. Sep 2016, 07:12

Ich glaub es ist wichtig sich als Jemand mit narzißtischen Tendenzen klarzumachen , dass man als Mensch mit einer Störung durchaus Verständnis erwarten kann. Aber das narzißtische Verhalten würde ich niemals "verpäppeln".
Und ich bin mir nicht sicher ob derjenige merkt,daß ich ihn als Mensch nicht ablehne wenn ich ein bestimmtes Verhalten in Frage stelle.
Zumindest habe ich das bei mir selbst so erlebt und im Nachhinein jeden zu schätzen gewußt,der mich zwar in die Schranken gewiesen aber nicht als Mensch abgelehnt hat.In dem Moment war ich zwar tief verletzt und fühlte mich abgelehnt und ungerecht behandelt, aber im Nachhinein war es gut und ich war auf mich selbst zurückgeworfen und doch nicht "verlassen". So hat man die Chance, innerlich an sich zu arbeiten. Sonst ist der Kampf immer nur um Annahme im Außen und das ist zermürbend,weil viele doch erstmal auf das reagieren,was ihnen entgegenweht.
Seelenheim
 

Re: Narzissmus (NPS) ...lauf um dein Leben?

Beitragvon kranich » Mi 14. Sep 2016, 08:08

In_Dubio hat geschrieben:
Puck hat geschrieben:
kranich hat geschrieben:Ja mit Gegenwind ist schon nur aufgrund dessen, dass du dich als Narzisstin outest, zu rechnen. Wahrscheinlich ganz besonders in einem Forum wie diesem hier.
Ich kann mir gut vorstellen, würdest du nur deine Probleme im zwischenmenschlichen Bereich schildern, genauso wie du es hier machst, ohne das Label Narzissmus, würdest du von so manchem Verständnis und Mitgehühl erfahren.

Diese automatische Abwehrhaltung gegenüber NPS (BPS oder sonstwas), die hier durch mehrere Beiträge hindurchschwingt, ließt sich für mich nicht wirklich gesund. Wenn hier jemand mit ausgeprägteren narzisstischen Anteilen hinkommt - was ja in aller erster Linie mit ernsthaftem Leid im frühesten Alter zusammenhängt -, dann lohnt es sich wohl doch im Sinne aller über Narzissmus generell zu sprechen bzw. Narzissmustheorien.

"Gegenwind" - darauf sag ich dir: vom Ross runterkommen.

"Label Narzissmus" - muss es zwangsweise so sein, dass alles, was nach irgendetwas Ungewolltem (Unbekanntem) aussieht, dämonisiert wird?

Und: "würdest du, dann bekommst du..." - Erpressungstaktik ist das. Seidenraupe hat hier ganz ehrlich ausgepackt. Das kann man respektieren und dann auch eine Änderungsbereitschaft anerkennen.

Spruch: "Man kann den Anderen nur erfassen, wenn man sich selbst kennt".

U72(



Ich befürchte mein Post ist bei dir nicht so angekommen, wie es von mir gemeint war.
Das labeling und die automatische Abwehrhaltung habe ich sehr kritisch gemeint.

Da möchte ich meine Gedanken noch ein wenig ausführen.
Angenommen es käme jemand ins Forum und beschreibt sich ähnlich wie Seidenraupe folgendermaßen:

Ich fühle mich von meiner Umwelt oft zurückgewiesen und bin oft gekränkt. Ich weiß, dass ich da ein wenig feinfühliger bin und die anderen die Anlässe dafür oft nicht nachvollziehen können und sogar mit Unverständnis und Verärgerung reagieren

Ich glaube post in dieser Art gibt es in diesem Forum etliche und viele bekommen Zuspruch und die Schuld wird den unsensiblen Normalos zugewiesen. Und da frage ich mich dann: Ist das nicht sehr ähnlich?
Läuft es nicht auf dasselbe hinaus ob das Label nun Narzissmus oder HSP lautet.
kranich
Full Member
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa 2. Mai 2015, 12:55

Re: Narzissmus (NPS) ...lauf um dein Leben?

Beitragvon Seelenheim » Mi 14. Sep 2016, 08:19

...für mich ist dieses "Einfordern" und "ein Recht drauf haben,dass der Andere mich "erlöst" " der Unterschied.
Diese Energie ist ganz typisch, zumindest war es bei mir so. Auch wenn man es gut verpackt oder versucht, nicht so rüberzukommen...die Energie ist da.
Man wird aber nie von "neuen" Menschen das bekommen,was man "von Alten" gebraucht hat. Man ist im falschen Film.
Das ist jetzt z.B. ein Aspekt, den ich gut kenne.
Seelenheim
 

Re: Narzissmus (NPS) ...lauf um dein Leben?

Beitragvon kranich » Mi 14. Sep 2016, 08:28

Seelenheim hat geschrieben:...für mich ist dieses "Einfordern" und "ein Recht drauf haben,dass der Andere mich "erlöst" " der Unterschied.
Diese Energie ist ganz typisch, zumindest war es bei mir so. Auch wenn man es gut verpackt oder versucht, nicht so rüberzukommen...die Energie ist da.
Man wird aber nie von "neuen" Menschen das bekommen,was man "von Alten" gebraucht hat. Man ist im falschen Film.
Das ist jetzt z.B. ein Aspekt, den ich gut kenne.



zum rot gedruckten:
Ich glaube ich weiß was du meinst. Im Englischen sagt man dazu "entitlement" - also eine besondere Stellung für sich beanspruchen. Das ist doch auch Teil anderer Störungen, nicht nur narzisstisch.
Und wo ganau ist der Unterschied wenn ein Hochsensibler für sich besondere Behandlung aufgrund seiner Andersartigkeit einfordert zum Narzissen der für sich besondere Bewunderung einfordert? Das eine gut, das andere böse?

Deinen zweiten Absatz habe ich leider nicht ganz verstanden.
kranich
Full Member
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa 2. Mai 2015, 12:55

Re: Narzissmus (NPS) ...lauf um dein Leben?

Beitragvon Blackhills » Mi 14. Sep 2016, 08:36

Meine Güte, wo rudert denn das hin?
Mal etwas zum Nachlesen:

http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/KOGNITIVEENTWICKLUNG/Narzissmus.shtml
Blackhills
Gold Member
 
Beiträge: 350
Registriert: Mo 22. Aug 2016, 12:57

Re: Narzissmus (NPS) ...lauf um dein Leben?

Beitragvon Seelenheim » Mi 14. Sep 2016, 08:40

Hmm,hier ging es doch drum,wenn man sich mit narz. Persönlichkeitsstörung "outet". Wenn man sie hat und sich nicht outet,hat man sie trotzdem und als was man sich ausgibt ist nicht das Thema. Mir sind diese ganzen Bezeichnungen auch wurscht.
WENN ich mich als Narzisst oute, wofür genau braucht man dann Verständnis? Für die anstrengenden Beziehungsmuster,die ständige Ablehnung und die Hoffnung auf Verständnis wenn ich es gleich benenne, meine eigene Angst vor mir selbst etc. ODER erhoffe ich in dem so-narzisstisch-sein Bestätigung zu bekommen?

@Blackhills
kannst Du ggf. aussprechen was Du meinst?
Seelenheim
 

Re: Narzissmus (NPS) ...lauf um dein Leben?

Beitragvon kranich » Mi 14. Sep 2016, 08:45

Blackhills hat geschrieben:Meine Güte, wo rudert denn das hin?
Mal etwas zum Nachlesen:

http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/KOGNITIVEENTWICKLUNG/Narzissmus.shtml



Ich weiß was Narzissmus ist.
kranich
Full Member
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa 2. Mai 2015, 12:55

Re: Narzissmus (NPS) ...lauf um dein Leben?

Beitragvon Blackhills » Mi 14. Sep 2016, 08:48

Gerne, Seelenheim.
Der Tenor eticher letzter Posts geht in die Richtung: Narzissmus gut oder schlecht?
Und in diesem Link steht alles ziemlich gut beschrieben.

LG
Blackhills
Gold Member
 
Beiträge: 350
Registriert: Mo 22. Aug 2016, 12:57

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron