oh nein.....

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

oh nein.....

Beitragvon Sabo » Fr 23. Mai 2014, 16:52

Ich hab jetzt schon seit längerer Zeit keine Freunde+ich lebe ziemlich isoliert. Abgesehen von dem kleinen Kontakt mit meiner Familie, in Form von meiner Mutter und den Leuten im Praktikum, habe ich nicht wirklich Kontakt zu anderen Menschen.
Na ja natürlich hätte ich gerne Freunde, aber ich will ja nichts erzwingen, ich bin extrem introvertiert und kann mich gut selbst beschäftigen.
Ich lebe in einem Dorf, das mehr Kühe als Menschen hat, bin erst vor ein paar Monaten dort hingezogen. Ich geh nicht aus dem Haus, ausser wenn ich arbeiten muss, will ja nicht das die Nachbarn mich sehen.

Alles lief eigentlich gut, dank der nahen Busstation treffe ich auch trotz meiner Arbeit meistens keine Nachbarn und wenn dann meistens viel ältere, da reicht ein freundliches lächeln und ein "Grüäzi" und dann hat man es schon überstanden.

Bis jetzt....da der Bus nur jede Stunde fährt habe ich mich heute auf meinem Nachhauseweg zu dem 20 Minuten Fussmarsch entschieden, da ich dann schneller daheim wäre. Das Risiko ist einfach wenn ich nachhause laufe, laufe ich an einigen Nachbarshäuser mehr vorbei, sprich die Wahrscheinlichkeit erhöht sich Nachbarn zu treffen, aber na ja für den Zeitgewinn lohnt sich das Risiko.

Als ich schon fast Zuhause wahr, konnte ich eine weibliche Person vor einem Nachbarshaus aus der Ferne sehen. Ich wurde schon nervös, aber ich kenn ja das Spiel, lächeln, "grüäzi" sagen und weiterlaufen. Desto näher ich kam desto klarer wurde mir, das es eine Jugendliche ist, die ungefähr so alt wie ich ist.
Da geriet ich ein bisschen in Panik "Oh mein Gott, was soll ich sagen. Ich kann ja nicht grüäzi sagen, das wär komisch. Soll ich schönen Abend sagen, oder schönen Tag oder einfach nur Hallo und einfach weiterlaufen." Der Sturm von Gedanken hat begonnen, ich verfluchte mich das ich nicht einfach 30 Minuten auf den Bus gewartet habe wie immer.
Aber dann ist sie auf ein Fahrrad gestiegen und weggefahren, als ich schon fast bei Ihr war. Was für eine Erleichterung was für ein Glück. Ich lief weiter, war schon fast Zuhause, da sah ich wie sie mit dem Fahrrad umgekehrt ist und auf mich zufährt....Am liebsten wär ich einfach schnell nach Hause gerannt....Sie hat mir den Weg abgeschnitten und sich mir vorgestellt. Wie ich nevös, stotternd und unsicher da stand.....ich habe sicher einen erbärmlichen Eindruck gemacht. Ich verhielt mich auch komisch Verhalten...also ich habe Ihre Hand "genommen" und gesagt:"Nett dich kennenzulernen"
Als sie mir angeboten hat, irgendwann mal zu ihr rückerzukommen habe ich gesagt:"Okay, ich werde darauf zurückkommen"...ist das richtig unter Jugendlichen so zu sprechen?

Oh mein Gott....ich werde nie wiederh zu Fuss gehen, aber der Zufall kann grausam sein....ich werde ihr vieleicht irgendwann wieder begenen(hoffentlich nicht). Egal wie gut ich vorausplane, ein zufällige Begegnung kann immer passieren, wenn ich draussen bin. Fals ich sie wiedersehen, reicht es wenn ich "schönen Tag", "schönen Abend" oder "Hallo" sage und dann weiterlaufe?
Sie weiss wo ich wohnt....es ist nur ein 40 Sekunden weg für sie um von zuhause zu mir rüberzulaufen, wenn sie mich gewollt sehen will.....oh mein Gott....wenn das passiert, was soll ich dann machen. Mich schlafstellen? In meine Badewanne "springen" und sagen:"sry, ich bin gerade in der Badewanne". Was soll ich machen? Ich brauche einen Plan, ich war zu unaufmerksam.....zu optimistisch....
Na ja, vieleicht habe ich ja Glück und sie ist nicht neugierig und lässt mich in ruhe.
Der Segen und Fluch eines Skeptikers ist der Zweifel an sich selbst.
Sabo
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 63
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 15:01

Re: oh nein.....

Beitragvon Sora » Fr 23. Mai 2014, 19:00

Hei Sabo,
also so manche Situation, die du beschreibst, kenne ich nur zu gut. Ich sitze hier und nicke andauernd mit dem Kopf bei dem Gedanken "Da versteht mich jemand". Aber mir fiel dann auf, dass die junge Dame sehr freundlich und offenherzig zu dir war. Warum möchtest du sie denn nicht näher kennen lernen? Natürlich hat man dann das Problem: Fremde Leute zu denen man auch noch nett sein muss, fremde Gewohnheiten, die man übernehmen muss um normal auszusehen, fremde Eindrücke und dann soll man auch noch seinen eigenen Willen äußern (was bei mir immer das Gefühl von "ich wirke zu egozentrisch" erweckt). Aber vielleicht ist sie ein angenehmer Mensch und geht auch auf deine Gewohnheiten ein, nimmt dich mit und du kannst dich entspannen?

Wie war denn der erste Eindruck, als ihr euch so begrüßt habt? Ist sie so ein Unsympath, dass man ihr aus dem Weg gehen muss? Ich bin gespannt auf deine Antwort.
Anders sein kann auch bedeuten,
sich nicht jedes Mal zu häuten,
wenn der Wind sich einmal dreht,
schmerzhaft ins Gesicht dir weht;
nach dem eignen Weg zu suchen,
auch einmal für andre bluten,
nicht die Augen zu verschließen
und den Gegenwind genießen!

~ Eric Fish ~
Benutzeravatar
Sora
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 03:47
Wohnort: Suhl

Re: oh nein.....

Beitragvon Ithemba » Fr 23. Mai 2014, 20:25

Ich glaube es gibt Menschen die dich einfach mögen so wie du bist, egal wie du das nächste mal reagierst, ich nehme an ihr ist es egal-sie möchte dich-so wie du bist vielleicht ein Stück weit näher kennenlernen und du darfst entscheiden ob sie das darf und in welchem Tempo....Das bedeuted erstmal ziemlich emotionalen Stress und Angst vor einer erneuten Begegnung aber jedesmal wenn ihr euch wiederseht und du einen ungeplanten Smalltalk hattest und sie nach 2-3 Begegnungen noch sympathisch findest wird es dir leichter fallen ihr zu begegnen....und das ist eine riesen Chance für dich zu reifen, sicherer zu werden und vielleicht sogar eine Tolle Chance auf eine wunderbare Freundschaft. Mal davon abgesehen dass ich total verstehen kann das dich das stresst und ängstigt aber ist sie nicht ein wunderbar liebevoller und herzlicher Mensch das sie dir heute so begegnet ist? Sie ist sicher ganz lieb, also keine Angst vorm nächsten Mal-es kommt wies kommen soll:-)
Ithemba
 

Re: oh nein.....

Beitragvon Sabo » Sa 24. Mai 2014, 10:44

Sora hat geschrieben:Hei Sabo,
also so manche Situation, die du beschreibst, kenne ich nur zu gut. Ich sitze hier und nicke andauernd mit dem Kopf bei dem Gedanken "Da versteht mich jemand". Aber mir fiel dann auf, dass die junge Dame sehr freundlich und offenherzig zu dir war. Warum möchtest du sie denn nicht näher kennen lernen? Natürlich hat man dann das Problem: Fremde Leute zu denen man auch noch nett sein muss, fremde Gewohnheiten, die man übernehmen muss um normal auszusehen, fremde Eindrücke und dann soll man auch noch seinen eigenen Willen äußern (was bei mir immer das Gefühl von "ich wirke zu egozentrisch" erweckt). Aber vielleicht ist sie ein angenehmer Mensch und geht auch auf deine Gewohnheiten ein, nimmt dich mit und du kannst dich entspannen?

Wie war denn der erste Eindruck, als ihr euch so begrüßt habt? Ist sie so ein Unsympath, dass man ihr aus dem Weg gehen muss? Ich bin gespannt auf deine Antwort.


Ich bin sehr verschlossen, kann schlecht mit Fremden umgehen und fang erst lange nach dem kennenlernen an, über mich zu sprechen. Ganz zu schweigen das ich andere Interessen habe als die breite Masse und mit vielen Interessen von gleichaltrigen kann ich nicht umgehen+ sie ist vom anderem Geschlecht, was mich 1000 mal schlechter in einem Gespräch macht und ich bin sowieso schon schlecht in solchen Sachen.

Kurz gesagt, wenn wir uns kennenlernen würde, wär das ein ziemlich unangenehmes Unterfangen für beide Parteien. Es ist also besser wenn Dinge so bleiben wie sie sind.
Sie hat einen netten Eindruck gemacht, es wär also nicht gut wenn ich sie in die unangenehme Situation bringe, in der sie versucht sich mit mir zu unterhalten. Ich würde ein schlechtes Gewissen bekommen, wenn ich das zulasse.
Der Segen und Fluch eines Skeptikers ist der Zweifel an sich selbst.
Sabo
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 63
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 15:01

Re: oh nein.....

Beitragvon Sora » Sa 24. Mai 2014, 12:55

Huhu,
ich hoffe, es macht dir keinen Druck bzw du fühlst dich nicht "bevormundet". Es ist nur so, mein Gefühl lässt mir keine Ruhe.
Manchmal gibt es Menschen, für die müssen wir nicht normal sein, für die sind wir mit unserer Andersartigkeit aber auch nicht wie exotische Tiere, sondern einfach besondere Menschen. Und wenn man sich traut, einen Sprung ins kalte Wasser wagt, die Augen schließt und sich fallen lässt, kann man so manch positive Überraschung erleben. Ich spreche da aus Erfahrung. :) Lass dich nicht von deiner Andersartigkeit beherrschen - und erst recht nicht von der Gender-Frage. Niemand behauptet, dass ihr euch lieben müsst, aber M und W können auch die besten Kumpel sein. Warum auch immer, ich fühle, dass sie dich mag wie du bist. Und wenn ich dir nur eines versichern kann, dann den Umstand, dass meinem Gefühl zu 1000% zu trauen ist. Darum bitte ich dich darum, mir zu vertrauen. Ich weiß nicht ob du das kannst, aber ich würde mir wünschen, dass du es willst.

Siehst du, es ist als würdest du dir selbst Steine in den Weg legen. Mir ist bewusst, dass deine Angst aus Erfahrungen entstanden ist und auch aus Ahnung. Aber weißt du was? Diese Ahnung habe ich auch. Mir hat mal jemand gesagt, ich spekuliere zu viel. Ich überlege IMMER warum etwas das ich eigentlich will, nicht klappen kann und fühle mich dann schlecht und verzweifelt. Ich glaube fast, bei dir ist das nun ähnlich. Doch manchmal braucht es Mut und manchmal muss man seinen inneren Kritiker einfach mal in Urlaub schicken. Kritiker sind auch nur Menschen und werden ab und an betriebsblind. Verstehst du, was ich meine?
Wag den Sprung. Nimm dir ausreichend Anlauf, plane präzise den Absprung und siehe wo du landen kannst. Aber hüte dich vor den bösen Zungen, die behaupten, du seist nicht normal und schlecht und du könntest sowieso nichts.
Du bist ein wunderbarer Mensch und offenbar hast du etwas zu erzählen. Was auch immer es ist, es ist ein reicher Schatz an Gefühlen und Weisheit. Ich bitte dich, lass die Menschen daran teilhaben, an erster Stelle dieses eine Mädchen. Sie wird es dir danken, da bin ich mir sicher. Gib ihr die Zügel, lass dich führen und beginne eine neue Ära.
Anders sein kann auch bedeuten,
sich nicht jedes Mal zu häuten,
wenn der Wind sich einmal dreht,
schmerzhaft ins Gesicht dir weht;
nach dem eignen Weg zu suchen,
auch einmal für andre bluten,
nicht die Augen zu verschließen
und den Gegenwind genießen!

~ Eric Fish ~
Benutzeravatar
Sora
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 71
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 03:47
Wohnort: Suhl

Re: oh nein.....

Beitragvon Phönixfeuer » Sa 24. Mai 2014, 20:10

Von außen ganz neutral betrachtet ist sie ein Mädchen, dass dich kennen lernen möchte. Und deine Bedenken lassen sich klären bzw. lösen. Du musst nicht sofort über dich sprechen und kannst sie reden lassen. Du kennst ihre Interessen ja auch noch nicht. Und du kannst auch nicht wissen, ob ein Gespräch für sie unangenehm werden könnte oder nicht. Sie hat einen netten Eindruck gemacht, halte dich daran fest...
___________________________________
Je mehr ich weiß,
umso mehr weiß ich,
dass ich nichts weiß.
Phönixfeuer
Full Member
 
Beiträge: 110
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 11:27

Re: oh nein.....

Beitragvon cyrill » So 25. Mai 2014, 00:01

Ich kenne solche Situationen nur zu gut, ich verlasse meine Wohnung meistens nur um zur Schule zu gehen und meide fremde Menschen vor allen wenn sie im gleichen Alter wie ich sind so gut es geht. Ich weiß nicht wie ich mich anderen Menschen gegenüber verhalten soll und gehe ihnen aus dem weg um mir einiges an Stress zu ersparen. Ich bin deswegen die meiste Zeit alleine oder bei meiner Familie was ich durch meine Introvertiertheit auch ganz gut verkrafte, doch man kann sich nicht ewig nur mit sich selbst beschäftigen und benötigt hin und wieder auch mal den Kontakt zu anderen Menschen.

Letztendlich bietet jede Begegnung auch eine Möglichkeit wertvolle Freundschaften zu schließen. Ich kam oft in Situationen Wo ich in Kontakt mit fremden Menschen kam, Ich versuchte ihnen aus den Weg zugehen doch sie suchten den Kontakt zu mir ich hatte Angst und wusste nicht wie ich reagieren sollte, als ich dann freundlich begrüßt wurde und wir ins Gespräch kamen verschwand meine Angst und die Situation entspannte sich. im nach hinein war ich sehr froh über diese Begegnung und es tat mir auch sehr gut sich mal mit anderen Menschen aus zutauschen.

Die größte Herausforderung ist immer der erste Kontakt nach dem man die Menschen erst besser kennt ist hinterher alles viel lockerer und entspannter und man hat vielleicht einen neuen Freund gewonnen _läch_ .#
Benutzeravatar
cyrill
Gold Member
 
Beiträge: 282
Registriert: So 1. Jul 2012, 15:14
Wohnort: Konstanz/ Petershausen

Re: oh nein.....

Beitragvon Sabo » Fr 30. Mai 2014, 01:43

Sora hat geschrieben:
Manchmal gibt es Menschen, für die müssen wir nicht normal sein, für die sind wir mit unserer Andersartigkeit aber auch nicht wie exotische Tiere, sondern einfach besondere Menschen.

Stimmt, manchmal gibt es solche Menschen....diese Menschen sind wirklich besondere Menschen. :)
Es gibt Menschen die einen mit allen Fehler und Macken akzeptieren, aber ich bin zu müde für dieses Spiel.
Ich habe in den letzten Jahren, eine Person getroffen die so war. Es war wirklich schön, sich mit dieser Person zu Unterhalten und wie alle vergangene Freunde, vermisse ich diese Person, aber trotz allem konnte diese Person mich nur bis zu einem gewissen Punkt verstehen, weil sie nicht in meiner Welt lebte. Anfangs hat es mir nichts ausgemacht, aber mit der Zeit wurde es schmerzhaft.
Es ist immer schmerzhaft, wenn man genau von den Menschen nicht verstanden wird, von denen man verstanden werden will.

Ich lebe alleine in meiner Welt und ich weiss nicht ob da draussen noch jemand ist, der die gleichen Sterne wie ich siehst, die gleichen Lieder wie ich hört...aber die Überresten meiner Kindlichkeit geben mir Hoffnung nicht aufzugeben und weitersuchen.

Deshalb kann ich mich nicht mehr mit ihr oder mit vielen anderen Menschen anfreuden, ich bin müde, es wäre auf dauer zu schmerzhaft.
Ich will nicht "nur" akzeptiert werden, ich will verstanden werden, darum werde ich alleine bleiben, bis ich jemanden finde, der das Gleiche sieht wie ich.
Der Segen und Fluch eines Skeptikers ist der Zweifel an sich selbst.
Sabo
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 63
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 15:01

Re: oh nein.....

Beitragvon jules1976 » Fr 30. Mai 2014, 08:52

Sabo hat geschrieben:

Ich lebe alleine in meiner Welt und ich weiss nicht ob da draussen noch jemand ist, der die gleichen Sterne wie ich siehst, die gleichen Lieder wie ich hört...aber die Überresten meiner Kindlichkeit geben mir Hoffnung nicht aufzugeben und weitersuchen.

Deshalb kann ich mich nicht mehr mit ihr oder mit vielen anderen Menschen anfreuden, ich bin müde, es wäre auf dauer zu schmerzhaft.
Ich will nicht "nur" akzeptiert werden, ich will verstanden werden, darum werde ich alleine bleiben, bis ich jemanden finde, der das Gleiche sieht wie ich.


Hallo lieber Sabo!

Wieso willst Du denn komplett verstanden werden?

... und wie soll das gehen, wenn Du Dich nicht mit Menschen anfreunden willst, das wäre doch für mich der erste Schritt?

Liebe Grüße Jules1976
Respekt elefant2
Benutzeravatar
jules1976
Administrator
 
Beiträge: 5594
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 09:56

Re: oh nein.....

Beitragvon halcyon » Fr 30. Mai 2014, 12:09

hallo sabo,

jeder mensch ist ein kosmos für sich, sozusagen eine eigene welt. mit ganz eigenen vorstellungen, eigenen ideen, eigenen bildern, die nur er/sie hat und sonst niemand...
normalerweise ähneln sich nur einige dieser eigenen ideen und vorstellungen mit denen der anderen. wenn man auf menschen trifft, die ganz genauso ticken wie man selbst, die selben gedankenbilder sehen, ist das eher selten (meist hat man so 10 - 40 % übereinstimmung). aber sie gibt es, diese menschen. ich würde sie "spiegel" nennen icon_winkle

verstanden werden ist etwas, was auch ich möchte. aber ich bin froh, wenn wenigstens ein teil meiner ideen und gedanken von anderen geteilt werden. ja, es ist mühsam, immer wieder nur auf "teilmengen" zu treffen und nie auf das "ganze". und wenn man von der welt abgelehnt wird oder sich abgelehnt und unverstanden fühlt, ist es um so schmerzlicher.

aber bei jedem menschen, dem man begegnet, gibt es im prinzip die chance, dass in ihm/ihr derselbe kosmos enthalten ist wie in einem selbst. oder zumindest fast derselbe.
und - die vollen 100%, das wäre ja, als ob man sich selbst in dem anderen begegnet. ganz ehrlich, ein wenig "geheimnis", ein wenig "eigenes", das von einem selbst abweicht, sollte der/die andere schon haben - sonst wird's ganz schnell langweilig ;-)

LG vom halcyon
.
"sapere aude!" - Quintus Horatius Flaccus (Epist. I,2,40)

Bild
Benutzeravatar
halcyon
Full Member
 
Beiträge: 126
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 13:20
Wohnort: zuhause

Nächste


Ähnliche Beiträge

Umfrage: Gott - Ja oder Nein?
Forum: Religion und Spiritualität
Autor: Stefan
Antworten: 224
die Welt verbessern ja oder nein
Forum: Philosophische Fragen und Gedanken
Autor: lebensrad
Antworten: 71
Quälen, ja oder nein?
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: mika1983
Antworten: 15
nein
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: masch
Antworten: 19

Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron