PMS bei Männern mit HSP? (Prämenstruelles Syndrom)

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

PMS bei Männern mit HSP? (Prämenstruelles Syndrom)

Beitragvon haehnchen1996 » Mo 10. Sep 2018, 11:54

Hallo Community,

Ich bin 22 Jahre alt, männlich.
Nachdem ich vor 2 Tagen mal wieder eine dieser Phasen hatte, in der ich absolut keinen Antrieb oder Motivation zu irgendwas habe und einer Freundin absagen musste (was ich eigentlich so gut wie nie machen würde), meinte sie, dass es ja auch sowas wie PMS (Prämenstruelles Syndrom) bei Männern geben soll. Tatsächlich behauptet eine brittische Studie genau das herausgefunden zu haben. Ich habe diese Phasen, wie ich sie nenne, regelmäßig, meist im Abstand von 3 bis 5 Wochen. So schimm wie vor 2 Tagen war es aber selten, ich fühlte mich, als müsste ich weinen, hatte Angst nichts auf die Reihe zu bekommen und generell fühlte es sich fast wie Liebeskummer an, welchen ich als den schrecklichsten Schmerz in meinem Leben bezeichnen würde. Das hat sich am Tag davor schon angebahnt, war dann vor 2 Tagen den ganzen Tag vertreten, besserte sich am Abend und war am nächsten Tag wieder weg. Ich fühlte mich am Tag danach sogar verdammt gut, was vielleicht daher kam, dass ich froh war, wieder Hoffnung und Mut zu haben. Generell bin ich eine sehr positive Person, nur in diesen Phasen nicht.

Gibt es hier Männer, die ähnliche, regelmäßige Phasen haben? Könnte es PMS sein? Hat das vielleicht mit Hochsensibilität zu tun (vielleicht haben es viele Männer, merken es aber nicht so sehr)?

Liebe Grüße,
haehnchen1996
22, männlich
haehnchen1996
Neuling
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 12:17

Re: PMS bei Männern mit HSP? (Prämenstruelles Syndrom)

Beitragvon Eving » Di 11. Sep 2018, 21:08

Moin,

hast du "diese Phasen" dann den ganzen Tag? Oder eher zu bestimmten Uhrzeiten, z. B. gegen Abend?

Schläfst du Nachts immer durch und wachst super fit auf, oder eher nicht? Mit 22 bist du noch in einer recht körperlich guten Phase deines Lebens - daher hast du diese Attacken noch nicht öfter... - so vermute ich anhand deiner Schilderung.
Eving
Neuling
 
Beiträge: 26
Registriert: So 1. Jul 2018, 14:41

Re: PMS bei Männern mit HSP? (Prämenstruelles Syndrom)

Beitragvon haehnchen1996 » Do 13. Sep 2018, 09:29

Eving hat geschrieben:Moin,

hast du "diese Phasen" dann den ganzen Tag? Oder eher zu bestimmten Uhrzeiten, z. B. gegen Abend?

Schläfst du Nachts immer durch und wachst super fit auf, oder eher nicht? Mit 22 bist du noch in einer recht körperlich guten Phase deines Lebens - daher hast du diese Attacken noch nicht öfter... - so vermute ich anhand deiner Schilderung.


Wenn, dann eher den ganzen Tag.

Eigentlich schlafe ich immer ausreichend und wache auch relativ fit auf (10 Minuten zum Wach werden brauche ich meistens schon noch). Ich gehe immer ca. 22 bis 23 Uhr ins Bett und stehe spätestens 7 Uhr auf. Ist das Wort "Attacke" gezielt gewählt oder nur eine beliebige Bezeichnung von dir? :-)
22, männlich
haehnchen1996
Neuling
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 12:17

Re: PMS bei Männern mit HSP? (Prämenstruelles Syndrom)

Beitragvon wind-und-wellen » Do 13. Sep 2018, 12:58

Hm... was ist denn die Ursache des PMS? Hormonschwankungen, oder?

Ok, selbige sind bei Frauen i.d.R. ausgeprägter... was nun aber nicht heißt, dass das bei Männern nicht auch auftreten kann...

Nur fehlt mir jetzt so ein bisschen der Bogen zur HS. _help_
Liebe Grüße von wind-und-wellen

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Warmer, weicher Sand unter den Füßen - Wind streicht durchs Haar - grenzenlose Freiheit...
Benutzeravatar
wind-und-wellen
Hero Member
 
Beiträge: 808
Registriert: Mo 30. Jan 2012, 15:06
Wohnort: Berlin :-/

Re: PMS bei Männern mit HSP? (Prämenstruelles Syndrom)

Beitragvon Shannon » Do 13. Sep 2018, 14:34

PMS-ähnliche Beschwerden beim Mann, das sagt mir jetzt gar nichts. Wozu soll das gut sein? Die Natur macht ja nix ohne Grund. Der weibliche Zyklus dient der Heranreifung eines befruchtungsfähigen Eies und damit der Fortpflanzung. Hormonabhängige regelmäßig wiederkehrende Beschwerden beim Mann, wem oder was soll das dienen? Bei den PMS nachempfundenen Beschwerden würde ich eher an leichte depressive Episoden denken. Da wäre ärztlicher Rat sicher sicher angebracht.
Liebe Grüße
Shannon
Shannon
Gold Member
 
Beiträge: 274
Registriert: So 14. Mai 2017, 10:23

Re: PMS bei Männern mit HSP? (Prämenstruelles Syndrom)

Beitragvon Mirror » Fr 14. Sep 2018, 10:31

Vielleicht kann dir ein Mondkalender helfen.
Du könntest dir einen aktuellen kaufen oder dich Online umschauen und deine Stimmungsschwankungen
abgleichen, vielleicht findest du dort deine Erklärung.

Mirror
smeil
Benutzeravatar
Mirror
Neuling
 
Beiträge: 23
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 12:47



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron