Schlafstörungen - ich höre zuviel

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Schlafstörungen - ich höre zuviel

Beitragvon Stoffel » Do 20. Jun 2019, 00:34

Jeder kennt es, wenn das Gedankenkarussel einen nicht zur Ruhe kommen läßt. Ich hab zudem aber auch regelmäßig das Problem, zuviel zu hören.

Und bevor jemand damit kommt, nein Ohrenstöpsel helfen nicht. Wenn ich mich bewege, knistern und knacken die im Ohr, das hält oder macht mich wach.

Ich habe das Problem, daß mich schon kleinste Geräusche am einschlafen hindern, oder mich nachts wach machen. Dann ist an einschlafen oder wieder einschlafen nicht mehr zu denken.
Als Beispiel wäre das normale Atmen meiner Frau - kein Schnarchen. Wenn sie vor mir schläft, und ich nicht so total übermüdet bin, daß zumindest der Notschlaf des Körpers funktioniert, höre ich ihr normales Atmen. Das ist in dem Moment ein lautes Geräusch und läßt mich nicht schlafen. Wenn die Heizung im Winter Nachts angeht, werde ich wach - die steht 2 Etagen tiefer im Keller.
Wenn ich sowas erzähle, werde ich gefragt, ob ich auh das Gras wachsen höre, und die Flöhe husten. _%_

Nach 30 Jahre Schichtarbeit ist mein Schlafrythmus eh total im Eimer. Das bedeutet, wenn ich Nachts wach werde, ist es mit dem Schlafen oftmals vorbei. Da ist es egal ob ich nur 3, 4, oder 5 Stunden geschlafen habe. Dann hilft keine Meditation (ich komme nicht rein), keine Atemtherapie und nichts anderes. Auf mich selbst fokussieren und ruhig werden klappt dann nicht.
Ich diesen Momenten ist es oftmal auch egal wie übermüdet ich bin. Die Augen brennen, der ganze Körper schreit nach Schlaf, aber der Schlaf kommt nicht. Das passiert auch, wenn ich keine Probleme wälze, und mich körperlich ausgepowert habe.

Hat jemand ähnlich Probleme ? Was macht ihr in solchen Situationen ?
Wissen macht krank, nix wissen auch, ist aber nicht so stressig
Stoffel
Gold Member
 
Beiträge: 266
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 17:26

Re: Schlafstörungen - ich höre zuviel

Beitragvon michelp » Mi 3. Jul 2019, 08:58

Hi.

Ich schreib nicht gern viel, aber es ist mir wichtig, Dir zu sagen, dass ich das genau so kenne, seit ich denken und wahrnehmen kann. Aslo bist Du zumindest nicht allein damit. Vielleicht hilft Dir das schon ein wenig.

Und ganz WICHTIG: Deine Wahrnehmung ist die einzig RICHTIGE für Dich, daran ist niemals etwas falsch!

Soweit erstmal und viele Grüße von Michel
Ich bin ein Gürteltier mit einer Haut aus Pergamentpapier.
Benutzeravatar
michelp
Neuling
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 31. Jul 2014, 19:14
Wohnort: Biesenthal

Re: Schlafstörungen - ich höre zuviel

Beitragvon Stoffel » Mi 3. Jul 2019, 21:59

Im Sommer bei der Hitze schlafen, kommt noch dazu. Momentan schlafe ich 1-2 mal die Woche ca. 7 Stunden, weil ich total übermüdet bin. Den Rest der Woche nie mehr als 3-4 Stunden am Stück, bis zu 6 Stunden in 2-3 Etappen. Auch tagsüber, wenn ich so müde bin das die Augen brennen, kommt der Schlaf nicht.
Damit sind Arbeit und ein aktives Privatleben nicht möglich. _%_

Ich hoffe, das die im Schlaflabor, demnächst rausfinden was Sache ist.
Wissen macht krank, nix wissen auch, ist aber nicht so stressig
Stoffel
Gold Member
 
Beiträge: 266
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 17:26

Re: Schlafstörungen - ich höre zuviel

Beitragvon Kallisto » Di 9. Jul 2019, 15:19

Aus eigener Erfahrung und seit zehn Jahren Schichtarbeit kann ich dir folgendes berichten: was du erzählst hatte ich auch eine Zeit lang. Das besserte ich als ich Tryptophan zu mir nahm. Warum? Ich hatte einen Serotoninmangel. Und Serotonin wird aus Tryptophan gebildet. Mittlerweile sind meine Speicher wieder aufgefüllt. Doch durch die Schichtarbeit kommt es häufig zu Serotoninmangel, da man nachts arbeitet und am Tag schläft. Man bekommt nicht genügend Tageslicht, das für die Serotoninproduktion benötigt werden würde.
Wenn ich nun mal zu spät am Tag einen Kaffee trinke und nicht einschlafen kann, dann behelfe ich mir mit Melatonin. Auch das sollte jeder kennen und in seiner Hausapotheke haben, der Schicht arbeitet. Wenn du Fragen dazu hast stell sie mir gerne. Auch kann es helfen, das Wlan nachts auszustellen und ein schnurgebundenes Telefon zu benutzen anstatt die kabellosen DECT Telefone. Die Hochfrequenzstrahlung dieser Geräte reduziert ebenfalls die Melatoninprofduktion, so dass es zu Schlafstörungen kommen kann.
Liebe Grüße
Kallisto
Kallisto
Neuling
 
Beiträge: 28
Registriert: Di 11. Dez 2018, 12:25

Re: Schlafstörungen - ich höre zuviel

Beitragvon Stoffel » Di 9. Jul 2019, 22:08

Ich habe 30 Jahre Schicht hinter mir, mehr als die Hälfte rund um die Uhr, im wöchentlichen wechsel. Nachtschicht darf ich bereits nicht mehr arbeiten, aber mein Schlafrythmus ist komplett kaputt.
Wenn ich Kaffee trinke, kann ich hinterher direkt einschlafen. Damit habe ich keine Probleme, trinke aber trotzdem nach 16.00 Uhr keinen mehr.

Auf unsrerer Schlafzimmeretage befinden sich nur 3 elektrische Geräte, ohne Wlan oder ähnliches, unsere Wecker. Dort ist auch kein Handy oder ähnliches.

Beim nächsten Arztbesuch werde ich aber mal nach Tryptophan fragen.

Danke für den Tip.


EDIT:


https://www.der-arzneimittelbrief.de/Ja ... ite23c.htm

Nach dem Lesen des Artikels über Trytophan wurde mir ein wenig mulmig.

https://de.wikipedia.org/wiki/Tryptophan

Laut der Nahrungsmittelliste bei Wikipedia, nehme ich täglich genug Tryptohan über Nahrungsmittel zu mir.
Wissen macht krank, nix wissen auch, ist aber nicht so stressig
Stoffel
Gold Member
 
Beiträge: 266
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 17:26

Re: Schlafstörungen - ich höre zuviel

Beitragvon Kallisto » Di 16. Jul 2019, 23:22

Kennst du auch die Faktoren, die dein Serotonin aufbrauchen? Als da wären: Schichtarbeit, zu wenig Sonnenlicht, Stress, Kaffee, Alkohol und andere mehr.
Wenn du magst probiere es einfach aus. Bei Tryptophan braucht dir nicht mulmig zu werden, der Arzt wird dir das nicht verschreiben, denn es ist eine frei verkäufliche Aminosäure.
Das Tryptophan aus den Nahrungsmitteln wird 1. nicht gut aufgenommen weil die anderen Aminosäuren mit dem Tryptophan konkurrieren (deswegen solltest du ein Tryptophan Präparat auch separat einnehmen zwischen den Mahlzeiten), und 2. enthalten die heutigen Nahrugnsmittel nicht mehr sehr viel Tryptophan, aus diversen Gründen. Das bedeutet: Serotonindiebe wie oben genannt + zu wenig Tryptophan Aufnahme aus der Nahrung ergibt einen Mangel und manifestiert sich unter anderem in Schlafstörungen, Überempfindlichkeit und Depressionen.
LG
Kallisto
Neuling
 
Beiträge: 28
Registriert: Di 11. Dez 2018, 12:25

Re: Schlafstörungen - ich höre zuviel

Beitragvon Kallisto » Di 16. Jul 2019, 23:26

Noch vergessen,wenn du Antidepressiva nimmst solltest du mit dem Tryptophan aufpassen. Das Serotonin kann man auch fördern über Johanneskraut.
Bis da die Wirkung eintritt kann es 3- 4 Wochen dauern. ich nehme es nicht da ich Angst habe dass dadurch meine Haut lichtempfindlicher wird als sie eh schon ist.
Falls Frauen hier mitlesen: es wird diskutiert ob Johanneskraut die "Pille" unwirksam macht.
Kallisto
Neuling
 
Beiträge: 28
Registriert: Di 11. Dez 2018, 12:25

Re: Schlafstörungen - ich höre zuviel

Beitragvon Stoffel » Mi 17. Jul 2019, 10:47

Danke für deine Tipps.

Inzwischen ist es aber auch so, daß ich den ganzen Tag müde bin, wenn ich mal 8 Stunden am Stück geschlafen habe.

Es ist egal was ich den Tag über gemacht habe. Ob ich total kaputt und ausgepowert bin, oder ob ich den den ganzen Tag nur rumgegammelt habe, Schlafen funktioniert nicht mehr.
Wissen macht krank, nix wissen auch, ist aber nicht so stressig
Stoffel
Gold Member
 
Beiträge: 266
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 17:26

Re: Schlafstörungen - ich höre zuviel

Beitragvon Kallisto » Do 18. Jul 2019, 11:50

Ich drücke dir die Daumen dass du dafür demnächst eine Lösung findest. LG
Kallisto
Neuling
 
Beiträge: 28
Registriert: Di 11. Dez 2018, 12:25

Re: Schlafstörungen - ich höre zuviel

Beitragvon Stoffel » Do 18. Jul 2019, 15:40

die momentane Lösung ist warten aufs Schlaflabor
Wissen macht krank, nix wissen auch, ist aber nicht so stressig
Stoffel
Gold Member
 
Beiträge: 266
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 17:26

Nächste


Ähnliche Beiträge

Schlafstörungen
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: Anonymous
Antworten: 56
Schlafstörungen
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: Becci_
Antworten: 18
Schlafstörungen ?
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: Wolke
Antworten: 25
Ein Neuer mit zuviel Antennen
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Thomynrw
Antworten: 2

Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron