Schmerzreize durch Bewusstseinstraining aufgelöst

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Re: Schmerzreize durch Bewusstseinstraining aufgelöst

Beitragvon DesdiNova87 » Mo 9. Apr 2018, 11:40

Seestern hat geschrieben:Hi Herbststurm!

Herbststurm hat geschrieben:
Darf ich dich fragen, warum das für dich ein Paradoxon ist?

Du fragst Velvet, was für sie ein Paradoxon ist. Eigentlich gibt es dafür eine ganz klare allgemeine und logische Definition, oder gehst du hier davon aus, dass Velvet davon abweicht? _gruebel_


In der Geschichte der Menschheit ist es ja auch noch nie vorgekommen, dass Definitionen/Wortbedeutungen sich wandeln^^ besser einmal mehr nachfragen, bevor Missverständnisse entstehen, meine Meinung dazu.
~ Keep a green tree in your heart and perhaps a singing bird will come. ~
Benutzeravatar
DesdiNova87
Hero Member
 
Beiträge: 628
Registriert: Di 6. Jun 2017, 21:45

Re: Schmerzreize durch Bewusstseinstraining aufgelöst

Beitragvon Herbststurm » Mo 9. Apr 2018, 12:01

Hi Seestern

Hi Herbststurm!

Herbststurm hat geschrieben:Darf ich dich fragen, warum das für dich ein Paradoxon ist?
Du fragst Velvet, was für sie ein Paradoxon ist. Eigentlich gibt es dafür eine ganz klare allgemeine und logische Definition, oder gehst du hier davon aus, dass Velvet davon abweicht? _gruebel_



Nein, tu ich nicht. Ich fragte warum... ist in meiner Welt nicht dasselbe...


Ein Beispiel für eine Paradoxon oder eine Dissonanzreduktion wäre folgendes:
Viele Menschen essen tierisches Fleisch. Viele Menschen wollen Tiere nicht verletzen. Dieses Paradoxon erzeugt kognitive Dissonanz. Eine beliebte Möglichkeit der Dissonanzreduktion ist, Tieren den "Geist" aberkennen. Das Beispiel kann man auch auf das Thema hier übertragen.


Danke für das Beispiel, finde es in dem Kontext zwar etwas abstrakt, aber verstehe nun das Prinzip besser.


@DesdiNova
Schön, dich mal wieder zu lesen. Habe heute gerade an dich gedacht.... bin beim Jung schon wieder über den Nietzsche gestolpert... stells gleich noch rein.... hmmm....irgendwann muss ich mich da wohl doch noch durchbeissen... oder du erklärst es mir, weil ich mir an dem eh wieder die Zähne ausbeiss ;-)))

Herzlich,
Herbststurm
sblätter @+@
Gerade heute....
....ärgere dich nicht.
....sorge dich nicht.
....sei mit Dankbarkeit erfüllt.
....arbeite ehrlich und hart (an dir selbst)
....sei dankbar für alles was lebt.
Herbststurm
Gold Member
 
Beiträge: 348
Registriert: Di 7. Feb 2017, 08:42

Re: Schmerzreize durch Bewusstseinstraining aufgelöst

Beitragvon Anima (Lufthauch) » Mo 9. Apr 2018, 13:16

Hallo,

(ich hoffe, ich darf hier trotz der obigen „Letsfetz“-Intervention noch schreiben, Mannomann …)
Und ja: es gehört zum Thema! :-)

„Dissonanzreduktion“ auf das Thema hier bezogen
(doch noch ein Stück anders als das „Paradoxon“, das sich vielleicht darauf bezog, dass die Vermarktung von "spirituellen" Inhalten schon ein Widerspruch in sich ist?):

Also: Durch die Bezahlung von „Unsummen“ entsteht ein gewisses Unbehagen („puh, so teuer“). So ein Unbehagen (Dissonanz) mag man nicht haben, man will es also verringern. Wie kann diese Dissonanz reduziert werden? - Durch Aufwertung des erhaltenen Produkts (hier: Bewusstseinstraining) bis hin zur erfolgreichen „Auflösung von Schmerzreizen“.

Das könnte jedenfalls ein möglicher Mit-Faktor sein? - Ich gebe das nur mal so zu bedenken.

Weiß man um solche Effekte, so denke ich, wird vielleicht auch der eine oder andere Zweifel an der Richtigkeit eines „Gefühls“ auftauchen. Daher würde ich einer Schlussfolgerung, das Gefühl grundsätzlich als Richtschnur oder Ratgeber zu nehmen, so auch nicht zustimmen. (Ich meine das unter anderem auch so im Sinne von "Selbstverantwortung".)
Benutzeravatar
Anima (Lufthauch)
Hero Member
 
Beiträge: 991
Registriert: Do 27. Apr 2017, 20:05

Re: Schmerzreize durch Bewusstseinstraining aufgelöst

Beitragvon DesdiNova87 » Mo 9. Apr 2018, 14:16

Anima (Lufthauch) hat geschrieben:Hallo,

(ich hoffe, ich darf hier trotz der obigen „Letsfetz“-Intervention noch schreiben, Mannomann …)
Und ja: es gehört zum Thema! :-)


Warum solltest du das denn nicht dürfen? _gruebel_


Anima (Lufthauch) hat geschrieben:Also: Durch die Bezahlung von „Unsummen“ entsteht ein gewisses Unbehagen („puh, so teuer“). So ein Unbehagen (Dissonanz) mag man nicht haben, man will es also verringern. Wie kann diese Dissonanz reduziert werden? - Durch Aufwertung des erhaltenen Produkts (hier: Bewusstseinstraining) bis hin zur erfolgreichen „Auflösung von Schmerzreizen“.

Das könnte jedenfalls ein möglicher Mit-Faktor sein? - Ich gebe das nur mal so zu bedenken.

Weiß man um solche Effekte, so denke ich, wird vielleicht auch der eine oder andere Zweifel an der Richtigkeit eines „Gefühls“ auftauchen. Daher würde ich einer Schlussfolgerung, das Gefühl grundsätzlich als Richtschnur oder Ratgeber zu nehmen, so auch nicht zustimmen. (Ich meine das unter anderem auch so im Sinne von "Selbstverantwortung".)


Ich verstehe hier ehrlich gesagt die Aufregung nicht so ganz. Eine solche Wertzuweisung ist doch ein ganz zentrales Kernelement unserer kapitalistischen Gesellschaft.

Ähnlich wie bei Fussballspielern oder Managern, wo unglaubliche Summen fließen, stehen immer wieder Leute staunend oder auch schimpfend davor, dass manche Leistungen/Marken so bewertet werden.

Aber wer weist denn den Wert zu im Kapitalismus? Das sind doch wir selbst, die privaten Haushalte, die Konsumenten. Soll nicht heißen, dass jeder Fussball toll findet und unterstützt (abgesehen durch GEZ-Beitrag), aber jeder der in unserer Gesellschaft lebt, hat irgendein Hobby oder etwas wo er bereit ist (viel) Geld für auszugeben, etwas das ihm viel bedeutet.

Das muss für andere aber nicht unbedingt nachvollziehbar sein. Wichtig ist nur die Feststellung, dass wir als Gesellschaft den Dingen einen bestimmten (veränderlichen) Wert zuweisen. Der eine kauft sich ein Motorrad, der andere sammelt Briefmarken und ist bereit viel Geld für Sammlerstücke zu zahlen, wo viele Menschen nur noch mit dem Kopf schütteln können. Der nächste kauft nur teure Bio-Produkte etc. pp.

Wer ist jetzt der Böse, derjenige, der sich über einen in seinen Augen unangemessenen Wert empört, oder derjenige, der einer Leistung/einem Produkt eben diesen Wert zuweist, indem er bereit ist ihn zu bezahlen? Ich bin davon überzeugt, wir finden uns alle mal auf der einen, mal auf der anderen Seite wieder. Sind wir jetzt alle böse?



Das Gegenbeispiel hatten wir doch schon, die Planwirtschaft. Produkte und Dienstleistungen werden vereinheitlicht. Der Wert wird nicht mehr von den Konsumenten zugewiesen. In der Sowjetunion gab es damals z.B. den Versuch, reichlich vorhandenes Fleisch auf dem Lebensmittelmarkt einen entsprechend geringen Preis zuzuweisen. Wenig überraschend, Fleisch wurde wie geschnitten Brot verkauft. Das war aber eigentlich nicht Sinn der Sache, mit den entsprechenden gesundheitlichen Folgen.

Also wenn jemand ein besseres System als unser derzeitiges hat (mit all seinen Licht- und Schattenseiten), es würde mich interessieren davon zu hören.

LG DesdiNova87
~ Keep a green tree in your heart and perhaps a singing bird will come. ~
Benutzeravatar
DesdiNova87
Hero Member
 
Beiträge: 628
Registriert: Di 6. Jun 2017, 21:45

Re: Schmerzreize durch Bewusstseinstraining aufgelöst

Beitragvon jules1976 » Mo 9. Apr 2018, 18:30

Was ist denn das vom Threadersteller erdachte Thema nochmal?

Ach so- im Anfangspost steht :


Also, ich habe 2 Grundkurse in einem Bewusstseinstraining gemacht. Nach dem 1.Grundkurs brauche ich keinen Hörschutz mehr. Diese Veränderung kam nebenbei, also ohne auf die akustischen Reize mit Übungen einzugehen. Während des Grundkurses waren die störenden Reize einfach weg. Nach dem 2.Grundkurs inklusive einem Intensiv-Workshop brauche ich keinen Lichtschutz mehr für die Augen. Da wiederum habe ich mit einer Übung aus dem Intensiv-Workshops die Lichtreize erforscht. Da waren die Schmerzreize einige Stunden später nicht mehr da. Ich bin schon überwältigt,was man erlebt wenn man das Bewusstsein erforscht.
Bin gespannt ob jemand auch schon sowas erlebt hat.


Versteh ich jetzt so, dass persönliche Erfahrungen damit gemeint sind- zum Thema.
Persönliche kritische Anmerkungen im direkten Kontext dazu - gehören auch noch mit dazu
Verallgemeinerungen und anderweitiges Diskutieren aber bestimmt nicht, ist auch nicht respektvoll.
jules1976
Respekt elefant2
Benutzeravatar
jules1976
Administrator
 
Beiträge: 5764
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 09:56

Re: Schmerzreize durch Bewusstseinstraining aufgelöst

Beitragvon Jamania » Di 10. Apr 2018, 07:54

Hallo slapstickliebe80,

ich experimentiere seit einiger Zeit ein wenig mit Atmung und was diese mit Verkrampfung und daraus resultierenden Schmerzen bei mir macht.

Mir ist dadurch bewusst geworden, wie flach und schnell meine Atmung vorher war und wie wenig ich mit ihr "gemacht" habe.
Mittlerweile finde ich sie ein großartiges Instrument, um sowohl meine Stimmung entspannen zu können oder um tatsächlich einzelne Regionen durch die Verbindung mit der Atmung besser wahrzunehmen und z.B. Schmerzen die krampfartige Anspannung nehmen zu können.

Manchmal kann das richtig gut funktionieren, ich spekuliere, dass es sich dabei um Schmerzen handelt, die ursächlich aus einer An- oder Verspannung entstehen, denn da hilft ja dann die Entspannung als Gegenmittel tatsächlich.
Wenn Schmerzen damit nicht zu bekämpfen sind, wird die Ursache des Schmerzes wohl auch eher nicht in der reinen Anspannung liegen (z.B. bei Entzündungen, etc.) und somit durch nur Entspannung oder Bewusstwerdung auch nicht abänderbar sein.

Es kann aber trotzdem sein, dass diese Schmerzen durch bewusste Gegenmaßnahmen der Entspannung z.B. nicht ganz so schlimm sind, als wenn man sich in ihnen dann auch noch weiter verkrampft.

Was Schmerzreize durch Hören oder Sehen angeht, könnten sie - in meiner Vorstellungskraft - auch komplett durch Entspannung/Fokussierung etc. verschwinden, wenn sie lediglich dadurch entstanden sind, dass man sich z.B. in optisch oder akustisch unangenehme Situationen hineingesteigert hat und sich eben wieder "verkrampft" hat.

Sollten die Schmerzen infolge der Hör- und Sehreize tatsächlich physiologisch verortet sein, bin ich eher skeptisch bis ablehnend, dass sie rein durch mentale Kraft, Fokussierung oder Bewusstwerdung "geheilt" werden können.
Aber man kann sicher mit diversen mentalen oder auch körpergebundenen Techniken lernen, sie etwas zu lindern und erträglicher zu machen.

Wurde diese Unterscheidung in deinen Kursen gemacht?
Gab es Differenzierung, was "heilbar" ist und was nicht oder ein Versprechen zu helfen, das auf rein geistiger Ebene blieb, wo also der Lehrer der allmächtige Heiler war, der wahre Wunder vollbringt, die einen fassungslos zurück lassen icon_winkle ?

Ich muss gestehen, dass mich so was bei so einem Thema immer wahnsinnig interessiert, aber ich weiche dann auch gerne auf den anderen Strang, den Velvet eröffnet hat, aus, falls das hier jetzt zu weit geht. :-)

Viele Grüße,
Jamania
Jamania
Rat der Weisen
 
Beiträge: 1005
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 16:02

Re: Schmerzreize durch Bewusstseinstraining aufgelöst

Beitragvon atemlos » Di 10. Apr 2018, 09:39

Hallo Jamania
Man kann jede Art von Schmerz, physisch wie psychisch, überwinden. Und zwar vollständig! Der Schmerz des Körpers kommt irgendwann wieder, zumindest solange man atmet und die Ursachen dafür nicht eliminiert. Was man mit der Grübelrübe macht, bleibt einem selbst überlassen. Für mich ist das eine (wirklich erstaunliche) Tatsache. MfG
PS.: Nein, ich verkaufe nichts und biete auch keine Kurse oder irgendein Training an!
atemlos
 

Re: Schmerzreize durch Bewusstseinstraining aufgelöst

Beitragvon Seestern » Di 10. Apr 2018, 10:02

Bewusstseinstraining habe ich noch nie gemacht, sondern mich so gut es geht zu bestimmten Themen eingelesen.
Zur Schmerzbehandlung von Arthrose gibt es einige neue Ansätze und ich gehe mit Ernährung und einem Umdenken gegen Gelenkschmerzen an. Das wirkt. Dazu habe ich Bücher gelesen. Ärzte, herkömmliche Methoden und "Autoritätspersonen" habe ich schon immer hinterfragt und mir das rausgesucht, was mir seriös und logisch erscheint.
Arthrose wird von den meisten Ärzten gerne als "Verschleiß" bezeichnet. Alleine das schon wirft Fragen auf. Weder bin ich beruflich starker körperlicher Arbeit ausgesetzt, noch Leistungssportler. Wie also soll ein Gelenk also so stark abnutzen? Arthrose ist auch keine typische Alterserkrankung, wie viele Ärzte den Patienten eintrichtern. A. muss weder operiert werden noch schmerzhaft sein. Ich würde sagen, einfach andere Methoden ansehen, überdenken und entscheiden, was logisch sein könnte und an Erfolgen anderer überprüfen und vergleichen.
Mir persönlich gefällt dieser Bruno gar nicht. Seine Plakate sind teilweise in einem Stil wie Werbung für Zaubershows aufgemacht, er wie ein Magier mit schwarzem Lidstrich. Finde ich nicht mystisch, sondern eher komisch und unseriös. Auch inhaltlich überzeugt er mich nicht.

Viele Grüße!
Seestern
 

Re: Schmerzreize durch Bewusstseinstraining aufgelöst

Beitragvon slapstickliebe80 » Di 10. Apr 2018, 22:45

Hallo Seestern,

damit war gemeint, das die Schmerzen die ich seit Jahren (wenn nicht Jahrzehnte) habe innerhalb von Stunden bzw.Tagen nicht mehr da waren und sind.
Und ob jemand durch Bewusstseinsforschung o. ähnliches schon sowas erlebt hat, muß ja nicht das gleiche Bewusstseinstraining gewesen sein welches ich gemacht habe.
Ja in bezug auf die Lichtreize habe ich eine Erkenntniss bekommen. Bei den Hörreizen ist mir bewusst dahingehend nix geworden(ist nebenbei passiert).
Ob ich hochsensibler geworden bin weiß ich nicht. Bin weiter am forschen;-)
slapstickliebe80
 

Re: Schmerzreize durch Bewusstseinstraining aufgelöst

Beitragvon slapstickliebe80 » Mi 11. Apr 2018, 01:13

Hallo Jamania,

was heilbar ist oder nicht tue ich für mich persönlich z.b. selbst entscheiden. Und bei den Kurs erforscht man selbst seine Absichten und ich bin sozusagen mein eigener allmächtiger Heiler;-)
slapstickliebe80
 

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron