sprunghaftigkeit typisch hsp?

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

sprunghaftigkeit typisch hsp?

Beitragvon windchen » Do 11. Aug 2011, 19:23

hallo ihr,
hm, bin ich die einzige? an einem tag möchte ich mein wohnzimmer so richtig schön orientalisch einrichten, am nächsten wieder hell und maritim.
geht bestimmt jedem öfter so, aber mich macht das manchmal so "wuschig", dass ich mich richtig unwohl fühle..genauso bin klamotten und anderem...
bin ich da sprunghaft, gehts euch ähnlich, dass ihr euch schwer entscheiden könnt, auch und erst recht in wichtigen dingen?
und dann hadert und hadert und hadert mit entscheidungen?
himmelhochjauchzend und zu tode betrübt innerhalb von sekunden? _hüüh_ _hüüh_
windchen
 

Re: sprunghaftigkeit typisch hsp?

Beitragvon Charda » Fr 12. Aug 2011, 06:36

Hi Windchen...

ich selbst mag keine großen Veränderungen. Ich mag es gewohnt, bei dem Gewohnten habe ich länger überlegt, wie es werden soll, zB. Wohnung. Begrenzt durch Mittel und Raum ist die Wohnung und deren "Gestaltung" langsam geworden und gewachsen (über Jahre, die Wohnung war nicht komplett bei Einzug). Trends gehen an mir so ziemlich vorbei, ich mag was ich hab und hab (durch gewisse äußere Begrenzungen) was ich mag. Was gut ist, ist gut und das für mich sehr lange. Meist wird nur Abgängiges ersetzt. Ich würde gern renovieren, es würde dann aber fast so werden, wie es war (Farbe der Wände usw.).

Wo ich hibbelig werde ist, wenn was nicht funktioniert oder unpraktisch ist. Das sind die Veränderungen, die ich dann in Wohnung vornehme. Ich mache es praktischer, oft in der Hinsicht, daß ich Überflüssiges reduziere.
Charda
 

Re: sprunghaftigkeit typisch hsp?

Beitragvon Viola cornuta » Fr 12. Aug 2011, 08:49

Hallo!

Das hatte ich früher auch sehr, ich habe dann meistens den Gestaltungswünschen nachgegeben, oder mir Beispiele angeschaut, und sie wirken gelassen, und dann nach einer Weile gemerkt was mir wirklich gefällt. So bin ich mit den Jahren selbstsicherer geworden was meinen Geschmack angeht.

Hin-un-her- gerissenheit erlebe ich nur noch, wenn irgendein Imperativ von aussen etwas anderes will als ich und ich nicht weiss wem ich nachgehen soll.

Meistens höre ich auf mein Bauchgefühl, selbst wenn es nicht die richtige Entscheidung ist, weiss ich dann daß es meine eigene ist und keine Fremde. Fehler zugeben finde ich leichter als mir einzugestehen daß ich wieder mal ein braves Mädchen war und getan habe was andere wollen.

Das Bauchgefühl bezüglich Dingen die mir gefallen war aber auch Trainingssache!

Lieben Gruß, ich bin gespannt wie Dein Wohnzimmer letztendlich wird!
V
Benutzeravatar
Viola cornuta
Gold Member
 
Beiträge: 464
Registriert: Mo 28. Feb 2011, 14:41

Re: sprunghaftigkeit typisch hsp?

Beitragvon ja » Fr 12. Aug 2011, 13:40

Hallo windchen!


das von dir beschriebene phänomen der vielfalt und „sprunghaftigkeit“
lässt mich fragen ob du das konstrukt der hss (higsenesetivsnekers) für dich schon mal in frage gezogen hast?
Die hss ist eine „untergrupppe“ der menschen mit hs und nochmal andersartiger erlebnis- und lebens-welt.

Falls es dich interessiert, hier ist links im forum dazu:

http://www.treffpunkt-hochsensibilität.de/11590502nx46300/wissenschaft-und-forschung-f12/hsp-und-hss-kreuzphaenomen-die-ii-t522.html
und
http://www.treffpunkt-hochsensibilität.de/11590502nx46300/test-dich-bist-du-auch-eine-hsp-f5/weiterfuehrender-test-bist-du-ein-high-sensation-seeker-hss-t249.html



liebe Grüße,
ja.
weniger ist mehr

-------------------------------------------------------------------------------



+ ja ist im März 2017 nach langer schwerer Krankheit friedlich eingeschlafen +
Benutzeravatar
ja
Rat der Weisen
 
Beiträge: 4568
Registriert: Sa 27. Nov 2010, 19:39

Re: sprunghaftigkeit typisch hsp?

Beitragvon Lesley » Fr 12. Aug 2011, 18:08

Hallo windchen,

das klingt für mich auch stark nach HSS.
Ich bin definitiv kein HSS und kann auch mit Veränderungen nicht gut umgehen.

lieben Gruß
Lesley
"Von dem Menschen, den du geliebt hast, wird immer etwas in deinem Herzen zurückbleiben."
Benutzeravatar
Lesley
Hero Member
 
Beiträge: 834
Registriert: So 28. Nov 2010, 23:58

Re: sprunghaftigkeit typisch hsp?

Beitragvon windchen » Di 16. Aug 2011, 13:42

hallo ihr,
in dem hss- test finde ich mich nicht als hss....
hm, ich glaube auch, ich habe mich falsch ausgedrückt...nicht das hin- und hergerissensein empfinde ich als das belastende, sondern eher, dass aus einer mücke ein schwerwiegender elefant wird, sich mit der auswahl einer gardine oder einer farbe generell soviele empfindungen verbinden....
durch meine stark schwankenden stimmungen bin ich manchmal schon durch die unordnung der kinder so gereizt, dass mir alles über den kopf wächst und das gleiche kann dann meine zur zeit blau-weiß-karierte gardine auslösen...
ich meine also, dass kleine entscheidungen soviele emotionen auslösen und eben auch gegensätzliche?!
windchen
 

Re: sprunghaftigkeit typisch hsp?

Beitragvon dala » Mo 22. Aug 2011, 11:23

Interessanter Thread. ich habe mich schon vorher als HSS einordnen können.

Meine Sprunghaftigkeit besteht schon darin, dass ich an manchen Tagen komplett etwas Neues, Aufregendes ausprobieren möchte
(sei es nun ein neues Buch, ein neuer Film, eine neue Zimmerdeko oder ein neues Thema, dass mich anspringt)

und an anderen Tagen gehen mir solche Veränderungen dermaßen gegen den Strich, dass ich auf winzige Änderungen schon sehr
ungehalten reagiere und nicht mal in Betracht ziehe, mal eine Nacht drüber zu schlafen. Ich urteile deshalb schnell aus der Situation heraus
oder wälze die kleinsten Problemchen hin und her, weil ich mich nicht entscheiden kann. Dass das dann emotional manchmal sehr aufwühlend ist, kenne ich auch. Aber ich weiß nicht ob ich es meine, wie du.

Ähnlich ist es im Sozialen - in manchen Phasen bin ich nur für mich, möchte gar keine sozialen Kontakte.
In anderen Zeiten bin ich total geflasht, raus zu gehen, Menschen kennenzulernen etc. Das schwankt bei mir viel stärker als bei meinen
Freunden, glaub ich.

Und sonstige Stimmungsschwankungen ohnehin, ständig....
dala
 

Re: sprunghaftigkeit typisch hsp?

Beitragvon Lavendele » Mo 22. Aug 2011, 15:48

Hallo windchen!
ich hasse Veränderungen, insbesondere, wenn ich sie nich hervorgerufen habe, da kann es unter Umständen seeeeeeeeehr lange dauern, bis ich mich damit abefunden habe, wie letztes Jahr: wir sind mit der Praxis umgezogen, haben eine neue Ärztin und eine neue Kollegin bekommen und oben drauf ich noch andere Arbeitszeiten. Das alles zusammen war für mich ganz furchtbar. Heute find ich es Klasse unsere neue Praxis ist superschön, die neue Ärztin und die neue Kollegin eine Bereicherung für unser Team.
Alle hatten sich viel schneller damit arrangiert- nur ich nicht und ich hab mich selber immer gescholten, heute weiß ich ja warum _grin_
Modetrends mach ich gar nicht mit- hab ich noch nie. Meine Wohnung hat mit den Jahren einen orientalischen Touch bekommen.
Schwierig ist es für mich, wenn ich Essen gehe - die Speisekarte überfordert mich meist und so liebe ich Restaurants, die nur wenige Dinge auf ihrer Speisekarte haben- so weiß ich die Speisen sind frisch zubereitet und ich kann mich schneller entscheiden _grin_
Für alles andere gilt für mich: der erste Gedanke ist der richtige und damit bin ich bisher ganz gut gefahren

Liebe Grüße Lavendele
So ist das Leben" , sagte der Clown und malte sich
mit Tränen in den Augen, ein strahlendes Lächeln ins Gesicht.
Benutzeravatar
Lavendele
Hero Member
 
Beiträge: 540
Registriert: Fr 3. Jun 2011, 18:40
Wohnort: Raum Mönchengladbach

Re: sprunghaftigkeit typisch hsp?

Beitragvon windchen » Di 23. Aug 2011, 12:53

hallo dala,
ja in deinen beschreibungen finde ich mich ganz gut wieder, auch darin an einem tag viiiiiiiiiiiele leute (wobei das dann meist verwandte sind) um mich haben zu wollen und an anderen mich der nachbar schon nervt, der grüßt...
ich kämpfe einfach momentan so sehr mit diesen schwankungen, weil ich das gefühl hab, mich selber garnicht zu finden...andere wirken auf mich immer so gelassen und "stabil" in ihren meinungen....bei mir wechselts von sekunde zu sekunde, irgendwie kann ich die anderen dann auch verstehen, wenn sie sich nicht auf mich einlassen wollen und/oder können...wer möchte schon mit jemandem befreundet sein, der seine meinung so oft wechselt oder oft selber nicht weiß was er möchte...
oh man, im moment klappt hier garnix bei mir...hoffe, kommt bald wieder eine andere phase...

hallo lavendele,

danke für deine liebe antwort...
die erste idee ist meist wirklich die richtige das stimmt...problem ist nur, dass in meinem kopf immer 20 zu konferieren scheinen und am ende weiß ich selber nicht mehr wer ich bin ?!
windchen
 

Re: sprunghaftigkeit typisch hsp?

Beitragvon Streiflicht » Fr 26. Aug 2011, 23:07

- entfernt -
Zuletzt geändert von Streiflicht am Sa 7. Jan 2012, 00:55, insgesamt 1-mal geändert.
Streiflicht
 

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron