Tarnkäppchen oder "ich seh`dich nicht..."

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Tarnkäppchen oder "ich seh`dich nicht..."

Beitragvon angsthase » Mo 23. Dez 2013, 22:55

Hallo!
Irgendwie habe ich mal wieder so eine Phase, in der ich eigentlich gerne unsichtbar sein möchte. Da treffe ich Menschen, die ich prinzipiell recht gerne mag, aber sowie ich sie erblicke, verstecke ich mich vor ihnen. Beim Einkaufen wechsle ich dann schnell den Gang, oder warte, bis derjenige an der Kassenzone vorbei ist. Ich verstehe aber eigentlich gar nicht, warum ich das tue.
Ich bin sehr wohl in der Lage, Smalltalk zu führen, aber z.Zt. fühle ich mich körperlich dann richtig unwohl , wenn es zu einem Gespräch kommt. Aber egal, ob ich nun rede oder nicht, anschliessend ärgere ich mich immer über mich. Warum habe ich nicht mehr persönliches Interesse an ihm gezeigt? Was wird er jetzt wohl von mir denken, hoffentlich hält er mich nicht für gleichgültig oder kalt?
Vor einigen Tagen war es sogar so schlimm, daß ich mit einem kleinen Kind (erst 1 Jahr alt) sogar nicht kommunizieren wollte. Es sah mich immer auffordernd an und lachte, und ich habe es einfach ignoriert. Dafür habe ich mich wirklich geschämt. Ich bin selbst Mutter, und weiß, wie schön es für Kinder ist, wenn sie Beachtung finden und sich darüber freuen. Es war aber wirklich nicht respektlos gemeint, ich wollte mich einfach verstecken...
Kennt das jemand?
Viele Grüße
Angsthase
angsthase
Hero Member
 
Beiträge: 524
Registriert: Di 10. Jul 2012, 10:39

Re: Tarnkäppchen oder "ich seh`dich nicht..."

Beitragvon Outh8X » Mo 23. Dez 2013, 23:42

Hey Angsthase,

das kenne ich sehr gut, hab auch immer wieder mal Phasen, wo mir so eine alltägliche Kommunikation zwischen Tür und Angel zu viel ist. Betrifft das auch Menschen, die Du wirklich gerne magst oder nur so eine »Zwischengruppe«? Bei mir tritt es am häufigsten bzgl. Menschen auf, bei denen ich nicht genau weiß, wie ich zu Ihnen stehen soll, vielleicht, weil ich nur einmal mit ihnen geredet habe (auch wenn sie mir prinzipiell sympathisch waren) und ich spontan Angst bekomme, dass ich nicht weiß, wie ich mich ihnen gegenüber verhalten soll, also welchen Status ich ihnen zurückspiegeln soll. Für manche Menschen ist man ja gleich ein »Freund« und sie erwarten vielleicht einen entsprechenden Umgang mit ihnen und könnten jede andere Behandlung als Kälte oder Desinteresse werten. So »verstecke« ich mich dann auch ab und an mal, obwohl vielleicht auch ein Lächeln und ein kurzes »Hallo« gereicht hätte, ohne gleich stehen bleiben und reden zu müssen.

Bzgl. Kindern fühle ich mich auch sehr oft so. Das ist aber generell so ein komisches Ding bei mir, dass ich irgendwie richtig »Angst« vor Kindern habe, weil in der Kommunikation mit ihnen mehr möglich ist, als bei Erwachsenen und mir da die sicheren Strukturen fehlen. Und ehrlich gesagt fürchte ich mich auch, von ihnen irgendwie ausgelacht zu werden, so als würden sie mir tief in die Seele schauen und erkennen können, wer ich hinter der ach so sicheren Fassade »wirklich« bin (was natürlich totaler Quatsch ist)…
Benutzeravatar
Outh8X
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 68
Registriert: Di 10. Dez 2013, 14:59
Wohnort: Kiel

Re: Tarnkäppchen oder "ich seh`dich nicht..."

Beitragvon Romenna » Di 24. Dez 2013, 00:09

Oh ja, mir geht es auch oft so, wie euch. Aus deinem Beitrag, Outh8X, könnte ich beinahe jeden Satz bestätigen! Ich erlebe das besonders, wenn Bekannte bei uns sind, dann drücke ich mich meistens erstmal noch einige Zeit in meinem Zimmer rum, bevor ich zu ihnen ins Wohnzimmer gehe und sie begrüße...
Ob das Unsicherheit ist oder Angst, irgendetwas falsch zu machen oder ins Fettnäpfchen zu treten? Ich bin mir nicht sicher. Ich mag es aber auch überhaupt nicht und es ist mir richtig unangenehm, wenn man bei der Begrüßung so "begutachtet" wird, die Bekannten dann nette Kommentare zur Frisur und zum allgemeinen Aussehen etc. machen.

Das Problem mit den Kindern kenne ich auch. Vielleicht bin ich zu unsicher gegenüber Kindern, weil ich einfach nicht genau weiß, wie ich mit ihnen umgehen muss/kann/darf. Und besonders, was die Eltern von meinem Verhalten denken könnten.
Romenna
Neuling
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 21:00

Re: Tarnkäppchen oder "ich seh`dich nicht..."

Beitragvon flying fish » Di 24. Dez 2013, 13:22

Ich glaube, das hängt mit dem Eindringen in die Privatsphäre zusammen. Zumindest ich möchte nicht jedem mein wirklich innerstes zeigen und mein Zuhause spiegelt doch etwas von meinem Innersten wieder und da darf nicht jeder gleich hinein.
Und je mehr ich allgemein üpberfordert bin, desto mehr verlagert sich diese Privatsphäre auch in mein Leben "da draußen" - einfach weil meine Haut dann so dünn ist, dass mich dann selbst kleinste Dinge umhauen könnten. Der selbe Ort, die selbe Person zu einer anderen Zeit und schon ist alles viel entspannter, eventuell sogar schön oder zumindest anregend.
Benutzeravatar
flying fish
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 60
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:30

Re: Tarnkäppchen oder "ich seh`dich nicht..."

Beitragvon angsthase » Di 24. Dez 2013, 23:24

Ob ich das nur mit Menschen mache, die mir weniger nahe stehen, kann ich schlecht sagen, weil mir nur wenige Menschen wirklich nahe stehen. Innerhalb meiner Familie ist es nicht so, aber deren Zahl ist ja auch noch recht übersichtlich.
Auch im Kreise meiner Kollegen versuche ich meist das Tarnkäppchen aufzusetzen. Sie halten mich auch für eigenbrödlerisch und humorlos.
Kennen tut mich dort kaum einer.
Es beruhigt mich ein wenig, daß Ihr auch ähnliches fühlt, obgleich ich schon gerne herausfinden wollte, was der Auslöser dafür ist. Aber leider weiß ich nicht, wie ich das könnte. Die Idee mit der Privatssphäre scheidet aus, da ich mich ja Zuhause vor Gästen nicht verstecken könnte.
Viele Grüße

Angsthase
angsthase
Hero Member
 
Beiträge: 524
Registriert: Di 10. Jul 2012, 10:39

Re: Tarnkäppchen oder "ich seh`dich nicht..."

Beitragvon cyrill » Mi 25. Dez 2013, 17:42

Ja das kenne ich auch vor allen wenn ich Bekannte sehe versuche ich sie zu meiden ich fühle mich dann ganz plötzlich ängstlich, unsicher und gestresst. Wenn ich dann schließlich doch entdeckt und freundlich begrüßt werde bin ich sehr erleichtert und denke mir das es doch gar nicht so schlimm ist. Besonders ausgeprägt ist dieses Verhalten dann wenn ich Leite sehe die ich von früher kenne mit Denen ich ich schon abgeschlossen habe. Ich kann mir auch nicht erklären warum ich in solchen Momenten immer so ausweichend bin.
Benutzeravatar
cyrill
Gold Member
 
Beiträge: 282
Registriert: So 1. Jul 2012, 16:14
Wohnort: Konstanz/ Petershausen

Re: Tarnkäppchen oder "ich seh`dich nicht..."

Beitragvon Zörchen » Do 26. Dez 2013, 17:52

Ja, ich kenne das auch - bei mir ist es dann eher ein Gefühl von "Oah... nein, auf DEN hab ich jetzt überhaupt keinen Bock!" - kann dann aber am selben Tag am selben Ort mit jemand anderem dann ewig schwätzen, bzw. an einem anderen Tag mit demjenigen, den ich zu anderer Zeit gemieden hab, ohne Probleme reden - das sind aber dann auch gerade die Leute, die ich zwar leiden kann, bzw. die mir schon sympathisch sind, von denen ich aber mehr oder weniger bewusst auch weiß, dass mich eine Unterhaltung mit diesen Leuten Energie kostet - und ich diese dann an dem Tag vielleicht nicht zur Verfügung habe, oder zur Verfügung stellen möchte - also die für mich so ein klein bisschen Energie-Vampire darstellen. Wobei ich bei vielen denke, dass ihnen das gar nicht bewusst ist, dass sie so etwas bei mir auslösen.
Dann denk ich mir - besser ich verdrück mich bevor sie mich sehen, bevor ich am Ende patzig werde, weil ich nur schnell aus dem Gespräch rauswill und am Ende heißt's ich wär 'ne unfreundliche Zicke, die die Leute anpatzt...

Aber bei mir sehe ich es definitiv so, dass mich diese Kontakte in dem Moment zu viel Energie kosten würden.
Zörchen
 

Re: Tarnkäppchen oder "ich seh`dich nicht..."

Beitragvon Nuriel » Do 26. Dez 2013, 23:22

Hallo Angsthase,
auch ich kenn so ein Verhalten sehr gut! Bei mir ist es meist das Telefon... Ich guck auf den Display und seh wer mich anruft und hab dann einfach keine Energie um mit ihnen zu sprechen. Das kann meine Mutter oder eine gute Freundin sein, egal ich kann nicht! Bei mir sind es tatsächlich gerade die Menschen die mir nahe stehen...
Wie Zörchen schreibt, bei mir ist es vermutlich auch einfach die Enerige, die ich in diesem Zeitpunkt für andere Dinge oder mich selbst brauche. Manchmal ist es schlichtweg auch keine Lust, ich hab dann einfach keine Lust mit irgendjemandem zu reden, basta!
Manchmal kommt es auch vor, dass ich jemanden sehe und hoffe er/sie sieht mich nicht weil ich sogar zu faul bin um "Hallo" zu sagen, geschweige denn in irgendwelche Gespräche verwickelt werden will! Mir ist dann auch völlig Wurst was über mich gedacht wird, das tun die Menschen sowieso, darauf hab ich keinen Einfluss also zerbrech ich mir darüber auch nicht den Kopf!
Bei Kindern hingegen fühl ich mich immer am wohlsten, sie sind ehrlich, direkt und du kannst dich bei ihnen einfach nicht verstellen. Ihnen ist es aber auch egal wer du bist, wie du aussiehst, usw. sie werten nicht bis zu einem gewissen Alter und genau das lieb ich an Kindern so!
Wenn du das nächste mal in so einer Situation bist, achte darauf wie du dich vorher schon gefühlt hast, wie bist du aufgestanden? Hat dich zuvor schon etwas verärgert/traurig gemacht? Wann hast du diese Person das letzte mal gesehen und wie hast du dich da gefühlt? Vielleicht erkennst du ein Muster, wann und warum du dich so verhälst...
Nuriel
 

Re: Tarnkäppchen oder "ich seh`dich nicht..."

Beitragvon angsthase » Fr 27. Dez 2013, 13:37

Hallo !
Vielen Dank für die hilfreichen Einzelheiten. Ich hätte nicht gedacht, daß mehrere so ähnlich ticken.
Das Beobachten versuche ich schon, seit diese Phase mal wieder angefangen hat. Mag gut sein, daß es "Energiefressersituationen" sind.
Aber ich finde es eigentlich etwas schade, denn ich weiß, daß ich meinen Mitmenschen zuweilen auch Positives übermitteln kann.
Trotzdem ich mein Verhalten auch gar nicht "böse" meine, ist wohl zu befürchten, daß diejenigen sich persönlich gekränkt fühlen würden.
Tatsächlich jedoch empfinde ich mein Verhalten als ausgesprochen unfreundlich. Trotzdem ändere ich es aber (leider) nicht.

Beim Telefonieren ist es ähnlich, jedoch zeigt mein Festnetztelefon nicht an, wer anruft. Vorsichtshalber nehme ich den Anruf erst gar nicht entgegen. Wenn es wichtig ist, werden sie sich schon auf meinem Handy melden.

Vielleicht kommen mir bei weiteren Beobachtungen noch andere Ideen, wodurch es verursacht werden könnte.
Viele Grüße
Angsthase
angsthase
Hero Member
 
Beiträge: 524
Registriert: Di 10. Jul 2012, 10:39

Re: Tarnkäppchen oder "ich seh`dich nicht..."

Beitragvon flying fish » Fr 27. Dez 2013, 15:37

Ich glaube, dass es wichtig ist, dass Du aufhörst, Dich dafür zu - ich nenne es jetzt mal schämen, dass Du nicht immer die Energie aufbringen magst / kannst.
Wichtig ist, dass Du Dich nicht so verhältst weil Du Spaß daran hast, andere zu kränken sondern weil Du in dem Moment (aus welchen Gründen auch immer) nicht kannst.
Mir persönlich geht es viel besser, seit ich mir das eingestanden habe und auch mein Umfeld kann so besser mit meinen Launen umgehen.

Ich habe mal gelernt: "Aufgeben, ist das letzte, was man sich erlauben darf" … und manchmal, dass man weiß, man darf … das letzte hilft mir besonders. Ich brauch keinen Druck von außen, ich mache mir selber schon genug. ;-)
Benutzeravatar
flying fish
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 60
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:30

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron