Tränen fließen bei Musik

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Tränen fließen bei Musik

Beitragvon pohhawhee » Fr 4. Feb 2011, 10:35

Hallo ihr Lieben
Schon als kleines Kind habe ich immer weinen müssen wenn meine Mutter Freddys icon_kidra Seemannslieder laut mitgesungen hat, am schlimmsten war La Paloma, wenn das überhaupt noch jemand kennt. Und das lag nicht an Mamas Gesang !! Gerade aktuell sitze ich hier, höre im Radio die Songs aus den 80gern und bei jedem zweiten Hit fließen die Tränen. Bei jedem Musikstück, welches mich berührt muß ich weinen. Es liegt nicht an Erinnerungen an bestimmte Zeiten. Das witzige ist, sobald ein Lied kommt das " schneller " gespielt wird, ist die Emotion vorbei. Es sind also ziemlich sicher die langsamen Takte und sinnigen Texte. Auch wenn ich traurige Berichte ( z. Bsp. im Readers Digest Tatsachenreporte ) lese geht mir das sehr zu Herzen. Na ja und rührende Filme ...........
Mittlerweile kann ich die Tränen schon zulassen, nehme ich sie doch als Zeichen das es mir gutgeht. Bitte nicht lachen, denn in meinen Depressionsphasen gibt es keine Tränen. Da ist nur das absolute NICHTS.
Kennt ihr auch solche überschwenglichen Emotionen ? _hüüh_
Ich wünsche euch ein schönes warmes Wochenende
lg pohhawhe
pohhawhee
 

Re: Tränen fließen bei Musik

Beitragvon Nicky » Fr 4. Feb 2011, 10:49

Hallöchen,

ja das mit den Tränen bei der Musik kenne ich auch.
In meiner Therapie habe ich neulich erst mit den anderen Gruppenmitgliedern darüber gesprochen, dass ich doch extrem emotional bin.
Mein Therapeut meinte, dass wäre eine Fähigkeit.
Ich finde das mittlerweile auch nicht mehr so schlimm.

Liebe Grüße

Nicky
Das Leben ist nie festgefahren.
In jedem von uns steckt die Macht, sein Leben so zu gestalten wie man es sich wünscht!
Benutzeravatar
Nicky
Hero Member
 
Beiträge: 850
Registriert: Sa 4. Dez 2010, 01:34
Wohnort: nähe Berlin

Re: Tränen fließen bei Musik

Beitragvon Mohnblume » Fr 4. Feb 2011, 10:57

Liebe Pohhawhee,

das kenne ich auch gut. An Silvester habe ich so rumgezappt und war dann in einem Sender, wo viele Lieder von früher kamen, also so Schlager, die ich früher bei der Hitparade angeschaut habe. Jürgen Marcus ("Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben") oder Peter Orloff ("Jeder hat dich gern, doch nur einer hat dich lieb").

http://www.youtube.com/watch?v=rx22fGJ4PjI

http://www.youtube.com/watch?v=rDG3QtS8TLs

Keine Ahnung, irgendwie war ich so berührt, weil es ein Stück meiner Jugend war.

Ich weine bei Filmen, bei Musik, manchmal sogar, wenn ich was erzähle, was mich berührt.
Das ist ein Zug an mir, der mir sehr sympathisch ist. Und trotzdem finde ich es schwierig, überall zu zeigen, wenn mich was berührt.
Im Dunkeln im Kino oder alleine im Auto oder alleine vor dem Fernseher heult es sich halt einfacher als vor Kollegen zum Beispiel.

Lieben Gruß,
Mohnblume
"Ob eine Sache gelingt, erfährst du nicht, wenn du darüber nachdenkst, sondern wenn du es ausprobierst."
Benutzeravatar
Mohnblume
Hero Member
 
Beiträge: 761
Registriert: Do 2. Dez 2010, 22:30

Re: Tränen fließen bei Musik

Beitragvon Morfie » Fr 4. Feb 2011, 11:33

pohhawhee hat geschrieben:Hallo ihr Lieben
Schon als kleines Kind habe ich immer weinen müssen wenn meine Mutter Freddys icon_kidra Seemannslieder laut mitgesungen hat, am schlimmsten war La Paloma, wenn das überhaupt noch jemand kennt.


Hallo!

Natürlich kenne ich noch Freddy Quinn. Meine Mutter war ein absoluter Fan von ihm, hat sogar eine handsignierte Platte gehabt. Sie liebte ihn.

Bei mir kommen auch Emotionen bei Liedern aus meiner Kindheit hoch, z.B. bei Heintje, Cindy und Bert usw. Aber leider andere als bei dir. Ich verbinde mit diesen Liedern Schmerzen, keine Luft bekommen, nicht leben dürfen.

Aber generell liebe ich Musik, ich brauche Musik, wirklich schöne ansprechende Musik, wie die Luft zum leben. In solchen Momenten fühle ich mich dann kurzzeitig richtig lebendig.

Ich war in den 80er Jahren ein absoluter BAP-Fan. Hab fast jedes Konzert besucht, konnte und kann immer noch die Texte mitsingen. Wenn ich jetzt noch BAP im Radio höre, dann kann ich mich auch nicht mehr zurückhalten, singe lautstark mit. Sehr zum Leidwesen meiner Kinder, die schreiend weglaufen _läch_ .

Aber leider, weinen kann ich nicht bei Musik, ich wünsche es mir manchmal so sehr, aber es geht nicht.

LG, Kirsten
Morfie
 

Re: Tränen fließen bei Musik

Beitragvon Sarina » Fr 4. Feb 2011, 12:01

ja ich kenne das auch, es gibt sehr sehr viele Lieder wo ich tief berührt bin, wo die Tränen fließen, Erinnerungen an die Kindheit meiner Kinder oder andere Dinge. Als ich ganz jung war und eigentlich von da an immer, konnte und kann ich das Lied "Weihnachten, Weihnachten bin ich zu Haus" nicht hören, 3 Takte und ich brach in Tränen aus, anscheinend fühlte ich kein zu Hause, würd ich heute so sehen. Kann eh seit vielen Jahren keine Weihnachtslieder mehr hören, geht einfach nicht, tut unglaublich weh. Ich mag nur die englischen Weihnachtslieder die eine fröhliche Stimmung verbreiten.

Es sind aber nicht immer Erinnerungen die die Tränen fließen lassen sondern auch einfach wenn Musik mich emotional überschwemmt. Geht mir bei Filmen, Büchern oder wenn ich etwas erzähle oder mir jemand etwas erzählt auch so. Schwierig manchmal das zu verstecken je nach dem wo man ist.

Zur Zeit sind es besonders Lieder von "ich und ich" die ich möglichst vermeide wenn ich nicht alleine bin _läch_

und Freddy Quinn kenne ich auch noch _grin_

lieben Gruß
Sarina
Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar Bild
Benutzeravatar
Sarina
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1515
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 01:44

Re: Tränen fließen bei Musik

Beitragvon pohhawhee » Sa 5. Feb 2011, 09:07

Hallo ihr Lieben !
Habe ich eigentlich schon gesagt wie froh ich bin, euch und dieses Forum gefunden zu haben. Besonders der liebevolle Umgang hier miteinander ist sehr wohltuend. Endlich mal ein Forum mit Niveau. _10_
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
lg. pohhawhee
pohhawhee
 

Re: Tränen fließen bei Musik

Beitragvon Ratte » Do 3. Mär 2011, 10:02

Bei mir fließen zwar eher selten Tränen wenn ich Musik höre, aber ich fühle mich durch bestimmte Arten von Musik oft sehr stark berührt und auch in melancholische Stimmungen versetzt. Meistens ist das bei eher düsteren Balladen der Fall (z.B. Gothic oder symphonischer Rock/Metal wie zum Beispiel Nightwish) aber auch bei Liedern, die meistens deutsche, oder auch englische Texte haben (wenn ich sie verstehe), die mir so richtig ins Herz gehen.

Ein Lied, bei dem ich aber schon immer wieder weinen muss ist "Nur zu Besuch" von den Toten Hosen. Obwohl ich mich nicht wirklich in dieses Lied hinein versetzen kann, spüre ich irgendwie den Schmerz des Sängers aus dem Text heraus und darum bringt es mich echt fast jedes Mal, wenn ich es höre, zum Weinen.
Das bedeutet aber nicht, dass ich noch nie einen geliebten Menschen verloren habe. Letztes Jahr kam ein guter Freund bei einem Autounfall ums Leben, aber ich kann irgendwie dieses Lied nicht auf ihn beziehen. Dafür denke ich bei anderen Liedern oft an ihn.
Ratte
 

Re: Tränen fließen bei Musik

Beitragvon Lesley » Do 3. Mär 2011, 10:28

Hallo pohhawhee,

ich kenne das auch. Ein Lied, das mich berührt und schon fließen die Tränen. Ich dachte ach immer, dass das nicht 'normal' ist.

Lieben Gruß
Lesley
"Von dem Menschen, den du geliebt hast, wird immer etwas in deinem Herzen zurückbleiben."
Benutzeravatar
Lesley
Hero Member
 
Beiträge: 834
Registriert: So 28. Nov 2010, 23:58

Re: Tränen fließen bei Musik

Beitragvon Viola cornuta » Do 3. Mär 2011, 10:59

Hallo,

nicht nur bei Musik, aber auch. Bei Filmen, wenn jemand einfach nett zu mir ist (vor Rührung), oder manchmal einfach so.
Das ist für mich ebenfalls ein Zeichen daß es mir besser geht, in einer Depression bin ich gefühlskalt, wenn ich auf dem Weg der Besserung bin dann bin ich eben ein bisschen überemotional und fange manchmal auch scheinbar aus dem Nichts an zu weinen. Der Grund ist immer daß mich etwas berührt, oder ich merke wie gern ich die Person habe mit der ich rede...
Das ist auf der Arbeit oft ein bisschen unangenehm, vor allem wenn ich einfach nur einen trockenen Antrag schreibe, dann an die Menschen denken muss die davon profitieren werden, die Menschen die das ermöglichen...und dann fließen schon die Tränen.

Ansonsten fange ich auch gerne mal an zu weinen wenn mich jemand ehrlich gemeint fragt wie es mir geht....aber ich denke daß das kommt weil es mir noch nicht so gut geht.
Benutzeravatar
Viola cornuta
Gold Member
 
Beiträge: 464
Registriert: Mo 28. Feb 2011, 14:41

Re: Tränen fließen bei Musik

Beitragvon Bin auf meinem Weg » Sa 10. Dez 2016, 23:35

Mir geht es genauso wie Viola. Der Beitrag hätte Wort für Wort von mir sein können.

Bei manchen Liedern kommen mir sofort die Tränen. Sehr unangenehm, wenn so ein Lied in Einkaufzentren gespielt wird. Da muss ich flüchten.
Don´t Panic. Hauptsache du weißt immer wo dein Handtuch hängt. icon_winkle
Benutzeravatar
Bin auf meinem Weg
Gold Member
 
Beiträge: 274
Registriert: Di 12. Apr 2016, 13:12

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron