Umfrage: "klassischen" sinne?!

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Umfrage: Euer ausgeprägtester "klassischer" sinn?

Habtischer sinn (tastsinn)
9
6%
akkustischer sinn (hören)
57
40%
optischer sinn (sehen)
40
28%
olgarischer sinn (geruchssinn)
31
22%
Geschmackssinn
2
1%
Gleichgewichtssinn
2
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 141

Re: Umfrage: "klassischen" sinne?!

Beitragvon Grognak_theBarbarian » Fr 30. Aug 2013, 10:29

Tastsinn, Akustik und Sehen sind bei mir etwa gleich gut Ausgeprägt, nutzen tue ich aber Primär die Optik.
Geruchs und Geschmackssinn sind bei mir auch überdurchschnittlich.

Dafür kann man meinen Gleichgewichtssinn vollkommen vergessen...
~ Grog

"Normally I would aks you things like do you blow bubbles, and what's your favorite color, but I've learned since then that it's rude, so hi, how are you?"
Benutzeravatar
Grognak_theBarbarian
Hero Member
 
Beiträge: 538
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 20:34
Wohnort: Braunschweig

Re: Umfrage: "klassischen" sinne?!

Beitragvon cindy sun » Fr 29. Mär 2019, 20:22

*hochschieb* _Mij_
.
Ich bin nicht egoistisch - ich passe nur auf mich auf! _yessa_

--- Ich nehme mein Leben zu dem Preis, den es mir gekostet hat und noch kosten wird. --- H.G. Nobis
Benutzeravatar
cindy sun
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4738
Registriert: Fr 4. Jan 2013, 14:07
Wohnort: im Nordwesten

Re: Umfrage: "klassischen" sinne?!

Beitragvon Vaquera » Fr 24. Mai 2019, 16:26

Ich würde mich gern hier auch noch einklinken!
Besonders ausgeprägt sind bei mir das Gehör und das Sehen.
Ich habe lange in Grundschulklassen unterrichtet und habe deshalb gelernt, auch mal "wegzuhören". Dagegen kann aber das kleinste Geräusch irgendwo mich völlig fertig machen. Beim Sehen ist es so, dass ich zwar Brillenträgerin bin, doch ich bemerke durch übergenaues Hinschauen Schönes wie Unangenehmes. Meine Tochter hat vor Jahren mal gesagt, dass sie nicht mehr gerne zu uns nach Hause kommt, weil ich immer so komisch prüfend schaue. Mir selber ist das gar nicht aufgefallen. Heutzutage erwische ich mich oft dabei, zu forschend hinzusehen, Personen, aber auch Dinge betreffend. Zumindest merke ich es jetzt.
Benutzeravatar
Vaquera
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 55
Registriert: Mo 6. Mai 2019, 19:10

Re: Umfrage: "klassischen" sinne?!

Beitragvon streunerin » Fr 24. Mai 2019, 18:26

Auch bei mir ist das Gehör sehr ausgeprägt, ich höre sozusagen Flöhe husten. Aus diesem Grund trage ich schon seit vielen Jahren Ohropax.
Bestimmte Geräusche können mich richtig fertigmachen, wobei es natürlich auch auf meine augenblickliche Seelenlage ankommt, aber laute Motorräder stören mich in jedem Zustand.
Durch die Ohropax höre ich sehr gedämpft, allerdings wenn ich in der Natur bin, stelle ich mich auf Empfang, Vogelzwitschern und Wellenrauschen möchte ich schon gerne hören.

Liebe Vaquera, das mit dem „Röntgenblick“ finde ich sehr interessant. Mir wird auch oft nachgesagt, dass man sich unter meinem Blick unsicher fühlt. Ohne Witz, ich habe schon vorm Spiegel geübt ausgesprochen nett zu gucken. :-)

Wäre ja mal direkt interessant, wenn wir Beide uns anschauen würden. icon_winkle
Der geistigen Menschen höchste Leistung ist immer Freiheit, Freiheit von den Menschen, von den Meinungen, von den Dingen, Freiheit zu sich selbst.

(Stefan Zweig 1881 - 1942)
Benutzeravatar
streunerin
Hero Member
 
Beiträge: 726
Registriert: Di 2. Aug 2011, 16:09

Re: Umfrage: "klassischen" sinne?!

Beitragvon Shannon » Di 28. Mai 2019, 13:21

Mein Gehör ist sehr ausgeprägt, das mit dem Flöhe husten hören kenne ich auch aus meiner Kindheit, meine Eltern hatten mich immer damit aufgezogen. Oft denke ich, dass ich Geräusche auch über die Haut wahrnehme, manchmal brizzelt es mir beim Hören auch gleichzeitig auf der Haut.

Es gibt Tage, da rückt mein Geschmacks- und Geruchssinn in den Vordergrund, dann schmecke und rieche ich alles sehr intensiv. Wenn ich schon morgens beim Frühstück den Sauerteig in Brot und Brötchen sehr stark wahrnehme, weiß ich dass meine Sinne wieder auf riechen und schmecken geschaltet haben.

Früher war mir das Sehen oft unangenehm, einfach weil meine Augen überall hängengeblieben sind und ich das Gefühl hatte, ich sehe einfach zuviel auf einmal. Nun trage ich bei minus 1,0 Dioptrien tagsüber schon länger keine Brille mehr, nur noch eine Lesebrille und eine Brille am Abend zum Fernsehen. Nun ist mir das Sehen wieder angenehmer, gefühlt würde ich sagen, ich sehe nicht mehr soviel wie mit Brille.
Liebe Grüße
Shannon
Benutzeravatar
Shannon
Gold Member
 
Beiträge: 314
Registriert: So 14. Mai 2017, 10:23

Vorherige


Ähnliche Beiträge

"Alternative" Heilmethoden?
Forum: Off topic
Autor: winterrose
Antworten: 13

Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron