Umfrage - Entwicklung bei Menschen mit HS

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Ich bin/war …

„Frühentwickler“
34
22%
„Altersgemäss“
5
3%
„Spätentwickler“
82
53%
Kunterbunt gemischt
33
21%
Sonstiges
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 154

Umfrage - Entwicklung bei Menschen mit HS

Beitragvon ja » So 10. Mär 2013, 15:39

Hallo meine lieblings-expertenrunde,


ich würde mich sehr freuen wenn ihr die Umfrage mitmacht.
Wie schätzt ihr eure entwicklungs ein? Ich selbst würde von mir sage ich bin eher eine spätentwicklerin.

Meine persönliche these bzgl. Des themas ist es, da die einzelnen entwicklungsschritte ja durch diverse botenstoffe und deren verarbeitung in den nerven (des Gehirnes) vollzogen werden. Wie ist das dann wenn man davon ausgeht das ein Mensch mit hs eine andere reizverarbeitung hat, oder halt auch nur humbug meines gehirnes freüde

Also wie sieht/sah es bei euch aus?


_flöwer_
Ja.
weniger ist mehr

-------------------------------------------------------------------------------



+ ja ist im März 2017 nach langer schwerer Krankheit friedlich eingeschlafen +
Benutzeravatar
ja
Rat der Weisen
 
Beiträge: 4598
Registriert: Sa 27. Nov 2010, 18:39

Re: Umfrage - Entwicklung bei Menschen mit HS

Beitragvon Karin » So 10. Mär 2013, 15:54

Also ich bin Spätentwicklerin, so ziemlich in jeder Hinsicht. 647&/
Liebe Grüße
Karin

Es wird leicht grundlos gehasst. Aber selten grundlos geliebt.
(Verfasser unbekannt)
Benutzeravatar
Karin
Full Member
 
Beiträge: 151
Registriert: Do 21. Feb 2013, 13:20

Re: Umfrage - Entwicklung bei Menschen mit HS

Beitragvon Sunine » So 10. Mär 2013, 16:22

Bin auch Spätentwicklerin, geht mir genauso
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

Mein neuer Blog http://www.funtasieanddreams.blogspot.de/
Benutzeravatar
Sunine
Gold Member
 
Beiträge: 402
Registriert: Mi 8. Dez 2010, 01:29

Re: Umfrage - Entwicklung bei Menschen mit HS

Beitragvon cindy sun » So 10. Mär 2013, 17:44

Karin hat geschrieben:Also ich bin Spätentwicklerin, so ziemlich in jeder Hinsicht. 647&/


kann mich da nur anschließen.
In manchen Dingen bin ich heute noch fast 647&/ Kind.
.
Ich bin nicht egoistisch - ich passe nur auf mich auf! _yessa_

--- Ich nehme mein Leben zu dem Preis, den es mir gekostet hat und noch kosten wird. --- H.G. Nobis
Benutzeravatar
cindy sun
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4794
Registriert: Fr 4. Jan 2013, 13:07
Wohnort: im Nordwesten

Re: Umfrage - Entwicklung bei Menschen mit HS

Beitragvon herzblut » So 10. Mär 2013, 18:15

spät, 10 Monats- Kind und so ging es auch weiter ..

allerdings hatte ich als Kind extrem viel Phantasie ( heute auch noch, glaub) und das heißt wohl auch, dass man lange sehr kindlich bleibt / bleiben kann.


_hj7_
Benutzeravatar
herzblut
Administrator
 
Beiträge: 3232
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 21:23

Re: Umfrage - Entwicklung bei Menschen mit HS

Beitragvon bumblebee » So 10. Mär 2013, 18:35

Zuerst tendiere ich auch zur Spätentwicklung. Allerdings wurde mir in der Jugend öfters gesagt, dass man mich für geistig sehr reif empfindet. Körpertechnisch hat sich alles bei mir spät entwickelt und ich hab auch stets ein ziemliches Kind in mir, hab auch lange lieber mit Jüngeren "gespielt". Aber was meine Gedankengänge betrifft, empfinde auch ich mich als frühreifer. Denn vieles, worübe ich schon seit Jahren meine Antworten gefunden habe, kommen einigen Menschen erst im späteren Lauf ihres Lebens auf. Mein Verantwortungsbewusstsein war auch schon ziemlich früh da, trotz meiner Kindlichkeit. Also stuf ich mich mal als Mischung ein.
Benutzeravatar
bumblebee
Hero Member
 
Beiträge: 773
Registriert: Sa 3. Dez 2011, 23:33
Wohnort: Bei Koblenz i. d. Nähe

Re: Umfrage - Entwicklung bei Menschen mit HS

Beitragvon -cho- » So 10. Mär 2013, 19:19

Ich würde mich auch als Frühentwicklerin sehen.
Benutzeravatar
-cho-
Gold Member
 
Beiträge: 292
Registriert: Do 10. Jan 2013, 11:51

Re: Umfrage - Entwicklung bei Menschen mit HS

Beitragvon Kind der Traurigkeit » Mo 11. Mär 2013, 17:54

In geistiger Hinsicht war ich eher eine Frühentwicklerin, zumindest war ich meinen Altersgenossen etwas voraus. Körperlich habe ich mich völlig normale entwickelt. Zwar bekam ich bereits mit 11 1/4 Jahren meine erste Periode, aber in sexueller Hinsicht bin ich eine echte Spätzünderin ;) ,Ich hatte jahrelang kaum sexuelles Interesse, begann mich erst spät in der Pubertät für das männliche Geschlecht zu interessieren und meine geistige Pubertät ist auch insgesamt eher unspektakulär verlaufen und alles andere als teeniemäßig. Disko, Jungs, Party, Clique, Mode und Make-up, das interessierte mich alles überhaupt nicht, habe das Thema Sexualität und Jungs eher nüchtern und sachlich betrachtet, genauso wie alle anderen Themen über die jugendliche Mädchen eher dumm kichern. Ich interessierte mich bereits in der 5. Klasse eher für ""Erwachsenenthemen" wie Politik, Geschichte, Wissenschaft, Psychologie oder Philosophie, war eher eine verkopfte kritische Denkerin, eine kleine Intellektuelle, die auf ihre pubertierenden Altersgenossen verächtlich herabschaute und mich über ihr kindisches pubertäres Benehmen aufregte und lieber die Gesellschaft gestig "reiferer" Menschen bevorzugte. Obwohl ich selber sehr heftig mit meinen pubertären Launen zu kämpfen hatte. Aber ich war tatsächlich geistig reifer als meine Klassenkameraden, deren peinliches pubertäres Gehabe ich nicht nachvollziehen konnte, und noch heute kann ich das Gehabe von pubertierenden Teenies nicht vollziehen. Wahrscheinlich bin ich, trotz meiner erst 24 Jahre, wahrscheinlich etwas konservativer. Ich bin recht pedantisch, was gute Manieren sowie Sauberkeit und Ordnung angeht. Pubertät ist für mich keine Ausrede für das Danebenbenehmen. Ich glaube ich habe die Pubertät teilweise übersprungen. Zwischen dem Einsetzen von körperlicher und geistiger Pubertät können große Zeiträume liegen. Jemand, der geistig seinen Altersgenossen deutlich voraus ist, kann in sexueller Hinsicht im wahrsten Sinne des Wortes jungfräulich sein ;).
Kind der Traurigkeit
 

Re: Umfrage - Entwicklung bei Menschen mit HS

Beitragvon Renie » Mo 11. Mär 2013, 22:55

Guten Abend ja,

Hmm ... entwicklungsschritte, das ist wirklich schwer ! emotional ein kind ! noch immer!!!... allerdings die pupertät hab ich wohl irgendwie übersprungen ...
allerdings was der umgang mit menschen angeht, das hab ich erst vor einem jahr gelernt. also ich bin noch immer ein kind ! umgang mit fremden situtaionen ein kind ! also spätzünder !
aber gedankengänge, sowohl logisch-mathematisch als auch analysierend von verhaltensweisen andere menschen bzw. von situationen eigentlich frühreif. nur das handeln daraus ist das eines kindes, oft sehr nervig !
Renie
 

Re: Umfrage - Entwicklung bei Menschen mit HS

Beitragvon winterrose » Di 12. Mär 2013, 00:04

Bei mir trifft eindeutig "kunterbunt gemischt" zu: Geistig auf alle Fälle Frühentwickler; körperlich eher Schnellentwickler, aber vielleicht habe ich als Frühchen nur irgendwelche komischen Medikamente bekommen icon_winkle In meiner Teeniezeit habe ich nichts von dem gemacht, was ein Mädchen in diesem Alter eigentlich ausprobiert; das habe ich dann mit 30 Jahren Verspätung fast alles nachgeholt und eigentlich bin ich immer noch dabei icon_redface ich fühle mich ja sehr wohl als "ausgeflippter Teenie" _headbang_ freüde , aber ich möchte doch lieber nicht wissen, wie ein Psychologe diesen Zustand nennen würde.
Glück ist nicht die Abwesenheit von Schwierigkeiten,sondern ihre Bewältigung.
Die Abwesenheit von Schwierigkeiten nennt man Langeweile.

Wenn ein Mensch weint, bedeutet das nicht, dass er schwach ist. Nein, es bedeutet einfach, daß er momentan mehr fühlt, als sein Herz ertragen kann.

Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.

Bild
Benutzeravatar
winterrose
Full Member
 
Beiträge: 232
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 23:24

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron