Was soll aus mir werden?

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Was soll aus mir werden?

Beitragvon teendream1999 » Do 21. Apr 2016, 14:40

Mich würde einfach mal interessieren, wie ihr es geschafft habt glücklich zu sein.

Ich weiß, dass ich mit 17 noch ziemlich jung bin, allerdings glaube ich nicht, dass ich wirlklich jemand passenden finde werde.
Auch bei der Berufswahl bin ich mir noch sehr unsicher, da ich viele Interessen hab, die allerdings nicht zu normalen Berufen passen
Ich frage mich einfach allgemein, was da in meinem Leben noch kommen soll, auch wenn es erst anfängt.
Irgendwie befinde ich mich nämlich in einer seltsamen Blase und kann den Sinn nicht wirklich finden....

Vielleicht geht/ging es manchen von euch ja ähnlich wie mir
Lg
teendream1999
 

Re: Was soll aus mir werden?

Beitragvon RotesLila » Do 21. Apr 2016, 18:31

Hallo :-),

ich bin mittlerweile 29, habe 2 Berufe erlernt und kurz vor meiner 30 wird noch eine andere Richtung dazu kommen.
Ob ich dann richtig glücklich bin, weiß ich leider nicht. Die Wahl meines ersten Berufes (Physiotherapie) lief sehr überstürzt ab. Die 2. Berufung zur Floristin war letztendlich eine bewusste Entscheidung. Jedoch habe ich dort auch verschiedene Probleme und komme nicht so gut zurecht. Mein Glück ist, dass ich mich jetzt mit meinem Partner selbstständig mache, der mich sehr viel unterstützt. Risiko, Angst, aber auch viele Glücks- und Überraschungsmomente erfüllen mich gerade. Da es den Laden erst im Herbst gibt, kann ich nicht sagen, ob ich gerade nur davon träume, dass es dann besser wird.
Mein Vorschlag ist, wenn du die Möglichkeit hast, dann mach so viele Praktika wie möglich, die in deine Interessenrichtung rein gehen. Teste dich aus und hab Mut erstmal nur Prakitkantin und neugierig zu sein. Es ist auch wahnsinnig spannend in verschiedenen Bereichen reinzuschnuppern, verschiedene Welten sozusagen kennenzulernen.
Und dein erster Satz ist auf einen Partner bezogen? Ich wünsche dir sehr, dass du jemanden findest, der dich versteht und dich so liebt wie du bist. Ich habe viele intensive Verbindungen gehabt, die mir eine Zeit lang sehr geholfen haben. Seit dem letzten Jahr habe ich den für mich ,,Richtigen,, an meiner Seite. Sei nicht mit 17 schon ungeduldig. Du wirst deine Erfahrungen sammeln, positive und negative.
Liebe Grüße, Anna
RotesLila
 

Re: Was soll aus mir werden?

Beitragvon sunnysandra » Do 21. Apr 2016, 19:54

smgp*
Nicht der einfachste Weg führt zum höchsten Ziel
sunnysandra
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 63
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 10:19

Re: Was soll aus mir werden?

Beitragvon Equilibrium » Fr 22. Apr 2016, 14:30

Irgendwie befinde ich mich nämlich in einer seltsamen Blase und kann den Sinn nicht wirklich finden...

Ist nicht das der entscheidende Satz? Verlasse deine Blase. Mach etwas ganz neues, gehe auf Wanderschaft, Reise, ließ seltsame Bücher, schau dir Lebensweisen an, mach etwas das für dich ungewöhnlich ist, etwas das aus dem Rahmen dessen fällt, was du in deiner Blase gewohnt bist.
Meiner Erfahrung nach, lebt man allein durch die Schule in einer Blase. Es gibt mehr. Viel mehr. Und jeder Mensch findet andere die er lieben darf und die ihn lieben, wenn wir uns nur darauf einlassen.

Beantworte dir deine Fragen durch neue Erlebnisse, in welchen du bemerkst, was dir liegt und was nicht. Das Gefühl das da ja nichts mehr kommen kann, entstammt aus der Blase. Für mich hat das nichts mit der Realität zu tun die ich erlebe. Ich erlebe eine Welt die so unglaublich spannend, faszinierend und reich ist. Innerhalb einer solchen Blase oder manche sagen Matrix, ist das anders. Außerhalb der Matrix ist in meinen Augen die wirkliche Welt, aber ob das für dich so ist, das kannst du selbst herausfinden :o)
Findet euch selbst, seid ihr selbst, folgt euren eigenen Eingebungen und Impulsen, nichts und niemand anderem. Zerstört alle Bilder, die ihr euch von euch selbst, von den anderen und von den Rollen der Geschlechter gemacht habt, und vertraut dem Wildwuchs eurer eigenen Natur.
Safi Nidiaye


-->Ich bin hier nicht mehr aktiv. Du darfst mir jedoch gern eine Email schreiben. Ich bin offen für Austausch über das Nichtalltägliche.
Equilibrium
Gold Member
 
Beiträge: 267
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 06:33
Wohnort: Sachsen

Re: Was soll aus mir werden?

Beitragvon eselsohr » Sa 23. Apr 2016, 02:31

Als ich zur Schule gegangen bin hatte ich genau das gleiche Gefühl in einer Blase zu leben. Als ich dann eine Ausbildung angefangen habe ist diese Blase irgendwie geplatz. Aufeinmal war meine Welt viel größer als vorher. Die Realität hat mich irgendwie eingeholt. Zum einen war das ein tolles Gefühl, aber auch manchmal ernüchternd. Aber eben meine eigene neue Welt, und die möchte ich auf keinen Fall wieder gegen die Blase tauschdn. Ich denke wie Equilibrium, dass durch Aktivitäten und neue Erfahrungen die Blase schneller zerplatzt und man zu seiner eigenen neuen Welt findet!
Ich wünsche dir viel Spaß dabei!:-)
eselsohr
 

Re: Was soll aus mir werden?

Beitragvon SaLi » Sa 23. Apr 2016, 22:45

hallo!

Ich beneide dich sehr darum, dass du schon jetzt mit diesem Alter weißt, dass du hochsensibel bist. Ich habe es erst mit über 30 Jahren erkannt. Inzwischen denke ich immer wieder daran, wie wohl mein Leben verlaufen wäre, wenn ich es früher gewusst hätte. Ich hätte mir viel Kummer und Sorgen erspart :-) schon alleine, dass es ok ist, wenn man einfach viel Zeit für sich alleine braucht und einfach nicht dauernd Menschen um sich haben möchte. Ich wäre auch viel selbstbewusster aufgetreten, wäre viel stolzer auf meine Charaktereigenschaften gewesen - aber im Nachhinein ist man oft klüger.
Wirklichen Rat kann ich dir keinen geben. Ich kann nur so viel dazu sagen, dass ich auch lange Zeit nicht wusste, ob ich einen Passenden finden würde. Im Nachhinein denke ich mir, ich hätte damals nicht so viel darüber nachdenken sollen sondern die Zeit genießen sollen, in der ich alleine war.
Und zum Thema Beruf: ich hatte auch keine Ahnung, was ich mit meinen verschiedenen Interessen anfangen sollte. Zu meinem jetzigen Beruf, den ich von Herzen liebe, bin ich nur über Umwegen gekommen. Manchmal gibt es anscheinend doch so etwas wie Schicksal :-)

LG,
SaLi
SaLi
 

Re: Was soll aus mir werden?

Beitragvon teendream1999 » So 24. Apr 2016, 16:45

Vielen Danke für eure Antworten. Es ist schön mal auf Verständnis zu treffen.

Ich denke auch, dass wenn ich meine Passion nach der Schule finden sollte, es besser werden könnte. Vielleicht möchte ich auch erstmal für eine Zeit ins Ausland, da ich selbst kürzere Reisen schon als inspirierend empfinde und auch von gewissen Situation eine Auszeit gebrauchen könnte
teendream1999
 

Re: Was soll aus mir werden?

Beitragvon eselsohr » So 24. Apr 2016, 18:29

Ins Ausland zu gehen finde ich eine super Idee! Da kann man lauter neue Erfahrungen machen von denen man noch ganz lange was hat! bitte bedenke nur, dass man egal wo man hingeht, seine Probleme auch mit nimmt. Aber das nur am Rande...trotzdem eine gute Idee! Ich wünsch die ganz viel Spaß und Erfolg! ;)
eselsohr
 

Re: Was soll aus mir werden?

Beitragvon teendream1999 » So 24. Apr 2016, 19:14

Danke :) Ich sehe zudem einen Vorteil darin für eine Zeit lang wegzugehen, da ein großes Problem hier wohnt und auf meine Schule geht und ich damit dann auch leichter abschließen könnte
teendream1999
 

Re: Was soll aus mir werden?

Beitragvon Schanaia » Di 26. Apr 2016, 09:09

Der Sinn.... was ist der Sinn.... darauf gibt es keine generelle Antwort - DU mußt dem Sinn einen Sinn geben.

Was ist der Sinn vom Leben? Meine Antwort: Es zu LEBEN

Aber jetzt zu dir. Du bist wirklich noch sehr jung und das ist auch ein großer Vorteil - denn dein Leben ist noch nicht eingepfercht in Bahnen die schwer wieder zu verlassen sind.

Wenn du die Zeit und Möglichkeit hast lege ich dir den Jakobsweg ans Herz - nicht den Camino Francés - sondern ehre den Camino del Norte. Dieser führt an der Antlantikküste entlang und ist bei weitem nicht so überlaufen - außer in den Sommermonaten, da er leider schon lange kein Geheimtipp mehr ist.
Du kommst durch faszinierende Landschaften und wirst sehr viele interessante Begegnungen haben.

Ich lege ihn dir ans Herz, denn die Wanderung befreit von den alltäglichen Problemen, Sorgen, Gedanken. Alles reduziert sich auf das Nötigste und durch den tagtäglichen Rhythmus von: Aufstehen - pilgern - essen - duschen - hinlegen - schlafen - aufstehen.... kommst du in einen sehr nahen Kontakt zu dir selbst. Du kommst zu einer inneren Ruhe und ich traue mir fast versprechen, dass du während des Weges darauf stoßen wirst, was du machen willst und wer du bist.

Ich war unterwegs - ich habe sehr viele verschiedene Leute kennengelernt. Jeder hat so seine eigene Geschichte. Einer war dabei, dessen Freundin hat unerwartet einfach Schluß gemacht und er war kurz vorm Durchdrehen - ging los, kaufte sich einen Pilgerführer, Rucksack und das nötigste, buchte für den nächsten Tag einen Flug und fing an zu laufen - er wußte lediglich, dass es diesen Jakobsweg gibt. Eine andere Frau wieder, war 33 und hat ihren Job gekündigt, ihre Wohnung und ging auch einfach drauf los. Ihre Motivation: Sie wollte eigentlich in ihrem Leben Kinder und einen Mann, sie wollte einen anderen Job und auch wo anders leben. Seit Jahren war sie schon unglücklich und machte nun diesen radikalen Schritt damit sie sich selber ZWINGT endlich etwas zu ändern. Ich selber wollte den Weg zum Vergessen finden - im Hier und Jetzt leben - Vergangenheit Vergangenheit sein lassen - auch ich habe es gefunden.
Der Jakobsweg reinigt die Seele - er befreit und er gibt Antworten - aber es kann sein, dass du Antworten bekommst wozu du jetzt noch gar keine Frage hast. Er sollte auch nicht mit Erwartungen gegangen werden - denn vielleicht werden DIESE nicht erfüllt - eines ist aber sicher: Der Weg gibt dir genau das was du brauchst - auch wenn es vielleicht etwas dauert bist du dir dessen bewusst wirst.

Und noch eins: Es sind alle Altersgruppen vorhanden - ich war wirklich sehr erstaunt wie viele junge Menschen zwischen 18 und 22 hier unterwegs waren.
Schanaia
 

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron