Weihnachten, Sehnsucht & andere seltsame Probleme...

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Weihnachten, Sehnsucht & andere seltsame Probleme...

Beitragvon littebitstrange » Sa 21. Dez 2013, 22:52

Hallo ihr Lieben :-)

ich bin ziemlich neu im Forum und weiß noch nicht so genau wohin mit meinen Gedanken, also versuche ich sie hier mal nicht ganz so chaotisch zu Papier zu bringen.
Ich würde mich sehr freuen, eure Meinung und eventuell auch Tips zuhören, bin dankbar für alles icon_winkle

Also mittlerweile bin ich mir ziemlich sicher, dass ich Hochsensibel bin, auch wenn bei mir keine typischen Symptome, wie geruchsemindlichkeit oder Respekt vor Menschen; Geräuschen vorhanden sind. Bei mir bezieht sich alles nur auf die Gefühlswelt an sich.

Das erste Thema, welches ich gerne "ansprechen" würde ist die Abhängigkeit von bestimmten Personen.
Ich brauche in gewißer Maßen immer eine Person, auf die ich meine ganzen zu vielen Gefühle richten kann.. Jemanden, den ich quasi "bewundern" kann, also auf den ich innerlich Liebe richten kann, die mich sonst überfluten würde, sozusagen. Bei mir sind das meistens Personen, die ich auch sehr gut kenne. Zum Beispiel meine Schaulspiellehrer, mit denen ich viel Kontakt hab, gute Freunde oder Bekannte von mir. Leute, die ich aus irgendeinem Grund bewundere und bei denen ich mich in diese Sache reinsteigern kann. Dann motiviert mich dies eigentlich jeden Tag, ich schätze alles und vor allem die Person an sich und irgendwie gibt es mir Energie, dass ich jemanden habe, den ich so lieben kann. Dann ergibt sich natürlich das Problem, dass ich die Person nicht dauernd sehe und mich das deprimiert. Ich hätte generell die Leute die ich liebe gerne immer um mich und vermisse sie oft plötzlich, total schräg. Auf jeden Fall fühle ich mich unvollständig und unzufrieden, wenn ich nicht jemand von ihnen da habe, was logischerweise oft so ist. Das klingt total seltsam, so wirklich durschauen tue ich es selber nicht.

Der zweite Punkt, der mich gerade beschäftigt, ist Weihnachten.
Ich feiere immer mit meiner Familie, die ich auch unglaublich Liebe und ich weiß das gemeinsame Feiern sehr zu schätzen und würde es auch nicht missen wollen. Trotzdem habe ich besonders in den letzten Jahren besonders Weihnachten immer das Gefühl, das mir irgendetwas fehlt. Ich könnte selbst nicht benennen was. Auch wenn alles perfekt ist und ich mich wohlfühle, kommt immer wieder das Gefühl auch, das etwas fehlt. Ich schiebe es dann immer auf die oben genannten Personen, aber das kann doch nicht die Lösung sein oder!? Ich kann es jedenfalls selbst nicht zuordnen, aber es deprimiert mich.

Der letzte Punkt wäre die generelle Reizüberflutung und die Anforderungen an mich selbst.
Ich ertrage generell wenig kleine Geräusche, zumindest im privateren Umfeld, zum Beispiel zu Hause. Die kleinsten Dinge, wie kurzes Geschirrklappern, reden wenn ich meine Ruhe brauche, Nase schnaufen und ähnliches machen mich wahnsinnig, könnten mich fast schon zum weinen bringen, weil mich mein extremes Empfinden dort sogar selbst nervt. Ich merke, dass ich in letzter Zeit immer überreizter bin, teilweise sogar schon für mich selbst anstrengend.
Hinzu kommt, dass ich in eigentlich alles zuviel hineininterpretiere. In kleine Gesten, in Blicke, in gesagte oder geschriebene Worte... ich mach mi viel zu lange Gedanken darum und mach mich davon abhängig. Ich kenne einige Leute, die gar nicht darüber nachdenken und total entspannt sind, ich bewundere das. Dadurch bin ich auch sehr unsicher, ich würde gerne so viele Dinge sagen (in Gesprächen zu Beispie), es ist so laut in meinem Kopf, aber ich kann sie nicht genauso sagen, wegen Unsicherheiten und so weiter. Dadurch fühl ich mich selbstverständlich unverstanden und falsch eingeschätzt. Oft ist es auch so, dass ich etwas sagen will und den Satz anfange, aber so Angst habe davor etwas zu piepsig oder so zusagen, dass ich undeutlich oder verwaschen rede. Und das regt mich wiederum noch lange danach so auf, dass ich mir tausend Gedanken mache, das Menschen mich anders wahrnehmen dadurch.. wahhh so viel Chaos!!!

Falls ihr bis hier gelesen habt... erstmal vielen Dank! Ich würde mich sehr über Antworten freuen!!

Btw: Ich bin übrigens erst 17, was alles komplizierter macht, da ich eh oft nicht als ernst und vollwertig wahrgenommen werde...
littebitstrange
 

Re: Weihnachten, Sehnsucht & andere seltsame Probleme...

Beitragvon ja » Fr 27. Dez 2013, 13:35

hallo littebitstrange,

ersteinmal ein hallo! von mir


iwikx
ja


ich hoffe du hast den wseihnachtstrubel gut hinter dich gebracht ....
weniger ist mehr

-------------------------------------------------------------------------------



+ ja ist im März 2017 nach langer schwerer Krankheit friedlich eingeschlafen +
Benutzeravatar
ja
Rat der Weisen
 
Beiträge: 4598
Registriert: Sa 27. Nov 2010, 19:39



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron