Wer nimmt Medikamente? Und welche?

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Wer nimmt Medikamente? Und welche?

Beitragvon zuaenn » So 29. Jul 2012, 13:03

Hallo alle zusammen,

Wer von Euch nimmt Medikamente, wenn es zu schlimm wird mit der Reizüberflutung, oder in einem Depressiven Zustand aufgrund der beschriebenen Symtome kommt?

liebe Grüße
Michele
zuaenn
 

Re: Wer nimmt Medikamente? Und welche?

Beitragvon Hortensie » So 29. Jul 2012, 13:13

Hallo zuaenn,

ich nehme grundsätzlich nichts sein, war aber oft versucht, mit jemanden zu suchen, der mir etwas verschreiben würde. Leider oder GsD reagiere ich aber oft heftig auf Medikamente, daher muss ich genau aufpassen, was ich einnehme.

Bei den von Dir genannten Symptomen versuche ich es jetzt mit homoöpatischen Mitteln, da diese bei mir ausreichen. Nux vomica ist mein Konsitutionsmittel und hilft mir gegen Überreizung (mit Rückzug und ausreichend Schlaf natürlich).

LG, Hortensie
pragmatisch und bodenständig
Hortensie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8383
Registriert: So 18. Mär 2012, 16:41
Wohnort: weit im Westen

Re: Wer nimmt Medikamente? Und welche?

Beitragvon Koko » So 29. Jul 2012, 13:40

Hallo zuaenn,

ich nehme als Dauermedikamention Mirtazapin + Seroquel.
Leider geht es nicht ohne, trotz beträchtlicher NW. :-(

Viele Grüße
Koko
Koko
Neuling
 
Beiträge: 24
Registriert: Sa 24. Dez 2011, 15:24
Wohnort: Südlich des Weisswurstäquators

Re: Wer nimmt Medikamente? Und welche?

Beitragvon Junikind » So 29. Jul 2012, 16:23

Hallo zusammen,
ich nehme nur Johanniskraut das hilft mir bei angespannten Nerven. Sonst nehme ich nichts. _J(_
Junikind
Full Member
 
Beiträge: 149
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 21:08
Wohnort: Bendorf Rheinland Pfalz

Re: Wer nimmt Medikamente? Und welche?

Beitragvon Walrun » So 29. Jul 2012, 20:41

Ich nehme ebenfalls Johanniskraut gegen meine Depressionen, Verkrampfungen und den nervigen Rest - das wirkt ganz gut.
Seit kurzem auch Mönchspfeffer, der schlägt aber bis jetzt nicht an.

An sonsten noch Dolormin für Frauen und andere Schmerzmittel, wenn ich die Schmerzen nicht mehr aushalten kann.
Walrun
Full Member
 
Beiträge: 207
Registriert: Di 13. Dez 2011, 18:25
Wohnort: Lkr Würzburg

Re: Wer nimmt Medikamente? Und welche?

Beitragvon Charly » Do 2. Aug 2012, 23:55

Ich nehme Citalopram ein.
Charly
 

Re: Wer nimmt Medikamente? Und welche?

Beitragvon Zafira » Mo 17. Sep 2012, 07:21

Citalopram vertrage ich gar nicht.
Habe einmal 20mg bekommen und war drei Tage krank.
Mein Ärztin konnte das gar nicht verstehen.
Ich nehme Venlafaxin und Mirtazapin.
Zafira
 

Re: Wer nimmt Medikamente? Und welche?

Beitragvon dadiweb » Mo 17. Sep 2012, 14:02

Ich habe 2 Jahre lang Citalopram genommen, und es auch gut vertragen. Dieses Frühjahr habe ich es dann (im Einverständnis mit dem Arzt) abgesetzt, weil es mir eigentlich gut genug ging, dass ich es wieder "ohne" schaffen wollte. Und bis jetzt klappt es schon so einigermassen, aber ich hatte auch einen relativ stressfreien Sommer. Jetzt muss ich beruflich wieder viel reisen, und da überreagier ich oft ganz unschön, darum hat mir der Neurologe jetzt Opipramol verschrieben, zum Einnehmen nur dann wenn "Überflutungsgefahr" besteht. Wenn ich mehrere Tage hintereinander Stress habe steigert sich die Aufregung bei mir leider so sehr, dass mein zerrütteter Darm dann ausrastet und ich ernsthaft krank werde.
Ich schlafe auch sehr schlecht, meist nur 3-4 Stunden pro Nacht, darum "gönne" ich mir, wenn ich dann wieder am Zahnfleisch daherkomme vor lauter Müdigkeit, zwischendrin die niedrigstmögliche Dosis eines Antihistamins, damit geht es besser. Das Opipramol hilft auch etwas mit dem Schlaf, aber da krieg ich gar so grelle Träume davon.

Seroquel wurde mir auch schon einmal verschrieben, da habe ich aber zu extreme Nebenwirkungen davon.
dadiweb
 

Re: Wer nimmt Medikamente? Und welche?

Beitragvon Anya » Mo 17. Sep 2012, 18:33

Hi,

früherer Neurologe meinte: Mirtazepin (furchtbare Nebenwirkungen, finde ich)
Meine Hausärztin meinte:Opiat (komm grad nicht auf den Produktnamen. Sie meint, in den Niederlanden nehmen das erfolgreich
viele HSP) Auch hier habe ich Angst vor den Nebenwirkungen.
Ich selbst verordne mir hochdosiertes Paracetamol, bei beginnenden Spannungen. Wenn ich es früh genug nehme und zugleich
weitgehend den Rückzug antrete, geht's meistens.
soakes
Anya
Full Member
 
Beiträge: 106
Registriert: So 9. Sep 2012, 09:43

Re: Wer nimmt Medikamente? Und welche?

Beitragvon catinca » Mo 24. Sep 2012, 15:09

Ich habe jetzt über ein Jahr Lyrica genommen. Das dämpft die Nervenaktivität. Nebenwirkungen nach der Eingewöhnungsphase tolerabel... Brauch ich aber nicht mehr, seit ich weiß, dass ich HSP bin (wusste ich bis vor 2 Monaten nicht...)... Ich kann meine körperliche Symptomatik einordnen (Quietschen im Kopf, Faust im Magen, Kribbeln im Gaumen und an den Schläfen) und kann aktiv gegensteuern (Rückzug, langsam machen, bewusst auf den Boden stellen, den Beckenboden durchlässig vorstellen und den Astralkörper, der in stressigen Zeiten (und das geht bei uns ja schnell) oben aus dem physischen Körper raushüpft gedanklich wieder zurückziehen und die Astralfüße mit den physischen Füßen verankern... hört sich abgedreht an, funktioniert aber bei mir ganz gut...)... Als ich letztes Jahr in der Klinik war (der reinste Horror) habe ich Seroquel bekommen, was ich aber sofort wieder abgesetzt habe... Bin doch nicht manisch-depressiv sondern nur ein bissle HSP _zwr_
catinca
 

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron