Wie geht ihr mit Dauernörglern um ?

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Re: Wie geht ihr mit Dauernörglern um ?

Beitragvon Kallisto » Do 3. Jan 2019, 14:22

Hallo Stoffel,

wie du die drei verschiedenen Sorten Nörgeln unterscheidest kann ich dir leider nicht sagen. Aber: woran du merkst, dass jemand keinen Lösungsansatz findet
und wirklich einen möchte: er fragt dich! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es Kollegen oft übel nehmen wen man ungefragt Lösungen anbietet.
Ich musste da auch lernen mich zurück zu halten.
Was im konkreten Fall hilft: Gar nicht reagieren. FInde man muss nicht auf alles reagieren. Einfach nicht reagieren und dem ganzen keine Aufmerksamkeit geben.
Man muss für andere erwachsene Menschen keine Probleme lösen. Die kommen ganz gut selbst zurecht. Hat auch mit dem Respekt zu tun, ihnen zuzutrauen, dass
sie schon von selbst eine für sie passende Lösung finden werden. Und wenn die Leute merken, dass siemit der Nörgelei keine Aufmerksamkeit von dir bekommen switchen manche sehr schnell um, habe das schon öfter erlebt.
Hoffe das hilft

LG Kallisto
Kallisto
Neuling
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 11. Dez 2018, 12:25

Re: Wie geht ihr mit Dauernörglern um ?

Beitragvon Calmo » So 14. Apr 2019, 13:19

Stoffel hat geschrieben:Wie kann ich die 3 Arten von nörgeln und meckern unterscheiden ? Ich meinen Augen meckern Leute aus 3 Gründen:

- weil sie mit allem unzufrieden sind, und deshalb an allem was auszusetzen haben - also einfach nörgeln um zu nörgeln
- weil sie Aufmerksamkeit möchten - aber keine Problemlösung
- weil sie ein Problem haben und keinen Lösungsansatz finden

Gibt es eine einfach Möglichkeit das zu Unterscheiden ?

Ich finde, man merkt recht schnell ob jemand nur jammern will oder an einer Lösung interessiert ist. Man erkennt es am ausdruck in der Sprache. Wenn jemand einem anderen einen Tipp gibt und die Reaktion flokelhaft vom Thema ablenkt, verallgemeinert, Ausreden für lles findet usw, kann man sich sicher sein dass eine Lösung gar nicht interessiert, denke ich. Solche Leute hatte ich im Umfeld, von ihnen halte ich Abstand, da ich nicht deren emotionaler Mülleimer bin. Es gibt Menschen, die sich gerne in der Rolle der Pechmarie sehen und man muss sie lassen. Dann ist auch der Leidensdruck für eine Änderung nicht groß genug.
Ansonsten würde ich deren Probleme nicht zu meinem machen.
"Erziehung ist eine Zumutung, Bildung ein Angebot."

Niklas Luhmann
Calmo
Neuling
 
Beiträge: 26
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:47

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron