wie geht Ihr mit Terminen um?

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

wie geht Ihr mit Terminen um?

Beitragvon baumratte » Mi 5. Jun 2013, 23:07

Hallo _Mij_

Diese Woche habe ich mehrere Termine und hatte gestern deswegen echt die Krise gekriegt. Ich war müde, niedergeschlagen, und die Vorstellung, dass ich noch dahin und dorthin muss, hat mich bald lahmgelegt. Ich hab mich dann gefragt, ob es mit meiner persönlichen Geschichte zu tun hat oder tatsächlich auch und eher was mit HS.

Termine, die ich mir selber lege, oder wenn ich eben vieles machen will, damit hab ich kein Problem. Leider ist es so, dass ich mit den Kindern dauernd zum Arzt muss: Kieferorthopäde, Logopäde, mal Normalarzt... Und da bin ich inzwischen so richtig allergisch drauf. Grundsätzlich kann ich es aber wohl auch nicht abhaben, wenn mir jemand anderes "vorschreiben" will, was ich zu tun hab, ich komm mir da vor wie der Springdepp vom Dienst. Heute hab ich das meiner Mutter erzählt und sie sagte, es ginge ihr genauso. Sie HASST aufgezwungene Termine smuup Fand ich schon phaszinierend, dass es ihr genauso geht.

Wie geht es Euchd dabei? Kommt Ihr damit klar oder legt Euch sowas auch lahm? ich schaff es einfach nicht, wenn viele Termine anstehen, einen nach dem anderen abzuhaken und mich um die folgenden noch nicht zu kümmern.

Liebe Grüße
Baumratte _schf_
Das, was wir oft als falsch an uns betrachten, ist nur der Ausdruck unserer eigenen Individualität. (Louise Hay)
Benutzeravatar
baumratte
Gold Member
 
Beiträge: 498
Registriert: Sa 9. Mär 2013, 10:52
Wohnort: Quickborn

Re: wie geht Ihr mit Terminen um?

Beitragvon cindy sun » Do 6. Jun 2013, 09:18

Hallo Baumratte

smgp* Könnte deinen Beitrag wortwörtlich unterschreiben.
Mir geht es genau wie dir. Ich hasse aufgezwungene Termine, fühle mich dann regelrecht fremdbestimmt.
Geht für mich überhaupt nicht.
Früher meinte ich, alles machen zu müssen. Seitdem ich etwas mehr auf mich höre und das, was ich kann, sage ich dann schon mal einfach Termine ab. Stoße damit allerdings nicht immer auf Verständnis und Gegenliebe.
Na ja, damit muss ich dann leben und meist kann ich das auch ganz gut U72(

Bin gespannt, wie es anderen damit geht, was hier noch an Antworten kommt.

Liebe Grüße, cindy Bild
.
Ich bin nicht egoistisch - ich passe nur auf mich auf! _yessa_

--- Ich nehme mein Leben zu dem Preis, den es mir gekostet hat und noch kosten wird. --- H.G. Nobis
Benutzeravatar
cindy sun
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4763
Registriert: Fr 4. Jan 2013, 14:07
Wohnort: im Nordwesten

Re: wie geht Ihr mit Terminen um?

Beitragvon narzisse » Do 6. Jun 2013, 09:19

ich kann es gut nachvollziehen :) wenn ich weiß, dass viel ansteht, bin ich auch kurz davor, in ein loch zu fallen. ich kann auch gar nicht genau sagen, wieso das so ist. es stresst mich einfach unheimlich. außerdem habe ich extreme probleme mit pünktlichkeit, obwohl es schon um einiges besser geworden ist, als vor der schwangerschaft. dennoch fühle ich mich oft wie gelähmt und kriege immer erst in letzter minute meinen hintern hoch. die einzigen termine, die ich nahe zu immer pünktlich wahrnehme, sind die therapiegespräche und der zeitpunkt, an dem ich meinen sohn im kindergarten abholen muss. es ist vielleicht auch so (ist mir schon oft aufgefallen), dass arzttermine und dinge, die dazwischen kommen, meinen kompletten tagesablauf durcheinander bringen (so fühlt es sich jedenfalls an). das macht mich kirre, weil ich doch erst den haushalt machen wollte, das auto sauben machen muss, für die schule lernen möchte usw. dann krieg ich gleich das gefühl, dass mir für alles die zeit nicht mehr ausreicht und kriege dann nur die hälfte von dem hin, was ich mir vorgenommen habe.

so, jetzt muss ich ab unter die dusche und dann zur therapie *g*
es wird immer wieder einmal vorkommen, dass sich wege trennen, auch aus dem grunde heraus, weil du deine grenzen achten möchtest.. aber du wirst auch auf kontakte stoßen, die das zu schätzen wissen und dich deinerselbst lieben
und um so mehr du mit dir ins reine kommst, um so schöner werden solche kontakte
mit menschen, die dich achten so wie du das auch irgendwann tun wirst
narzisse
Full Member
 
Beiträge: 181
Registriert: Do 2. Aug 2012, 22:34

Re: wie geht Ihr mit Terminen um?

Beitragvon Anke » Do 6. Jun 2013, 09:38

Ich mag auch keine Termine! Besonders die offiziellen kann ich gar nicht leiden! Ganz schlimm ist es auch bei mir, wenn über Wochen immer wieder feste Termine anstehen.
Ich denke es liegt bei mir daran, dass mein Wohlbefinden sehr variabel ist. Wenn ich morgens wach werde weiß ich nie ist ein guter Tag oder habe ich heute mit dem Wetter, meinem Reizdarm, Muskel- und Gelenkschmerzen oder Kreislaufproblemen und Übelkeit zu kämpfen. Es stresst mich dann sehr, wenn ich zu einem bestimmten Zeitpunkt voll da sein muss.

Mir liegt es deutlich mehr, wenn ich den Tag spontan angehen kann. Dann bin ich auch sehr aktiv auch wenn es mir nicht sooo gut geht. Ich kann dann ja alles in meinem Tempo machen und fühle mich nicht gehetzt oder unter Druck gesetzt... Eine große Hilfe ist auch, wenn ich zu Veranstaltungen und Feierlichkeiten gehen kann wenn ich mag und es keine klare Startzeit gibt.

Ich mache z.B. auch nie einen Termin für einen Friseurbesuch!

Liebe Grüße

Anke
Anke
Rat der Weisen
 
Beiträge: 2503
Registriert: Sa 29. Okt 2011, 13:45

Re: wie geht Ihr mit Terminen um?

Beitragvon narzisse » Do 6. Jun 2013, 13:42

kann ich ganz genauso unterschreiben anke :D ich mache auch nie einen frisörtermin aus *g* und mir geht es auch so, wenn ich einfach meinen tagesablauf so planen kann, wie ich es möchte.. auch zu veranstaltungen gehen kann, wann ich mag bzw bereit bin. ich finde es immer ganz toll, wenn ich einmal ausgehen kann, dass ich mich vorher mit freunden zu hause treffe und wir dann irgendwann losgehen, wenn uns danach ist und wenn uns doch nicht danach ist, dann gehen wir halt nicht. :D
es wird immer wieder einmal vorkommen, dass sich wege trennen, auch aus dem grunde heraus, weil du deine grenzen achten möchtest.. aber du wirst auch auf kontakte stoßen, die das zu schätzen wissen und dich deinerselbst lieben
und um so mehr du mit dir ins reine kommst, um so schöner werden solche kontakte
mit menschen, die dich achten so wie du das auch irgendwann tun wirst
narzisse
Full Member
 
Beiträge: 181
Registriert: Do 2. Aug 2012, 22:34

Re: wie geht Ihr mit Terminen um?

Beitragvon Hortensie » Do 6. Jun 2013, 15:05

Hallo, ihr Lieben,

ich kann auch alles so unterstreichen, wie Ihr es schreibt. Termine, die ich selber abgesprochen habe, sind in Ordnung. Dabei versuche ich, diese so gering wie möglich zu halten, um meinen eigenen Freiraum offen zu halten. Ich lasse also nur das zu, wo ich im Vorfeld klar signalisiert habe "Klar, das kann ich".
Dabei fallen Arztbesuche mit den Kindern (auch Kieferorthopäde) gar nicht in diese Kategorie, die müssen einfach sein.

Gibt es mehrere Termine hintereinander, bin ich abends einfach nur noch fertig.

Und fremdbestimmte Termine gehen gar nicht. Mit einer Absage komme ich auch nicht immer gut an, aber damit kann ich leben (und der andere muss es sowieso).

Ach ja: Ich mache gerne einen festen Termin für einen Friseurbesuch aus, denn dann muss ich nicht lange warten und komme sofort dran. Allerdings mache ich den auch erst kurz vor knapp aus, wenn es also gar nicht mehr anders geht. icon_winkle

Wie geht Ihr denn mit Terminen um, die nicht in der Nähe liegen? Einen solchen Termin habe ich lange vor mir hergeschoben, aber er muss wahrgenommen werden. D.h., nächstes Wochenende muss ich dafür ca. 80 km fahren (eine Tour). Ich werde also entsprechend früh wegfahren, damit ich entspannt ankomme und vielleicht vorher sogar noch einen Kaffee vor Ort trinken kann.

LG, Hortensie
pragmatisch und bodenständig
Hortensie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8451
Registriert: So 18. Mär 2012, 16:41
Wohnort: weit im Westen

Re: wie geht Ihr mit Terminen um?

Beitragvon sunrise70 » Do 6. Jun 2013, 16:14

Hallo,

kann mich da nur den anderen anschließen. Versuche feste Termine zu vermeiden wo es geht.
Und einen Termin beim Frisör geht schon gar nicht. Aber das eben auch weil ich schon in der richtigen Stimmung sein muß um dahin zu gehen. Und das weiß ich eben nicht so lange im Voraus... icon_winkle
Habe da aber das Glück das der mich dann eben immer noch dazwischen schiebt.
Grundsätzlich finde ich Termine als ziemlich stressvoll, weil ich mich dann eben eingeschränkt fühle in meiner Freiheit
die Dinge so und vor allem dann zu tun wie ich meine. Und das klappt dann meist auch gar nicht so schlecht.

Viele Grüße
sunrise70
 

Re: wie geht Ihr mit Terminen um?

Beitragvon Rhodesian Ridgeback » Do 6. Jun 2013, 19:03

Es kommt darauf an, in welchen Abstand die Termine sind und welche es sind. Wenn zu viele Termine aufeinander folgen oder diese in meiner Freizeit (Urlaub) stattfinden, dann bekomme ich echt die Krise. Aber aufschieben bringt nichts. Ich beiße dann in den sauren Apfel und nehme sie wahr.
Unsere Hochsensibilität ist wie ein Präzisionswerkzeug, das beeindruckend leistungsfähig ist in der Wahrnehmung und im kreativen Output. Doch leider ist es ein Werkzeug, für das wir keine Gebrauchsanweisung erhalten haben und das wir versuchen zu verstehen durch Versuch und Irrtum

Georg Parlow, "Zart besaitet"
Benutzeravatar
Rhodesian Ridgeback
Hero Member
 
Beiträge: 768
Registriert: Fr 19. Nov 2010, 23:19

Re: wie geht Ihr mit Terminen um?

Beitragvon Mattania » Do 6. Jun 2013, 22:27

Das ist ja so was von beruhigend, was ich hier lese... (freu)
Ich dachte schon, dass ich eine krankhafte "Termin-Phobie" hätte.
Mit regelmäßigen Terminen komm ich sehr gut zurecht, aber bei mehr als 2 Terminen in einer Woche, zusätzlich zu den KiGa-Bring- und Abholzeiten plus Arbeitszeiten (2-3mal in der Woche) plus eigenem Therapie-Termin, da krieg ich die Krise und weiß nicht, wie ich das alles schaffen soll.
Fast immer klappt es dann doch, aber ich fühl mich vorher und hinterher total erschöpft, und weil ich das weiß, macht es mich jedesmal nervös, wenn ich irgendwelche Termine machen muss.
In hektischen Zeiten auch noch telefonieren zu müssen, ist praktisch ausgeschlossen.

Liebe Grüße!

Mattania
Mattania
Full Member
 
Beiträge: 110
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 22:12
Wohnort: Bremen

Re: wie geht Ihr mit Terminen um?

Beitragvon baumratte » Do 6. Jun 2013, 23:08

Oh, dann bin ich ja auch beruhigt, dass es anderen auch so geht und vielleicht hängts ja wirklich mit der Hochsensibilität zusammen.

Ich finde halt, es reißt den Tag so auseinander. Ich komm heim, hab ne Stunde oder zwei und muss dann wieder los. Wir wohnen ziemlich außerhalb, also die meisten Arzttermine (außer Hausarzt) liegen 20 km weit weg. Und dann ist man kaum unter 2 Stunden weg.

Wenn es geht, versuche ich sie zu verteilen oder auch mal ne Woche einzuschieben, wo ich dann nichts habe. Was auch öfters dazwischen kommt ist dass ich die Kinder aus dem Nebenort holen muss, wegen schlechter Busverbindung oder zu spät. D.h. auch gleich wieder 10 km hin und zurück.

Wahrscheinlich hängts eben damit zusammen, dass wir je nach Tagesverfassung bestimmen wollen, was wir wollen und können, und mit Terminen geht das dann halt nicht und die Ruhezeiten werden beschränkt.
Das, was wir oft als falsch an uns betrachten, ist nur der Ausdruck unserer eigenen Individualität. (Louise Hay)
Benutzeravatar
baumratte
Gold Member
 
Beiträge: 498
Registriert: Sa 9. Mär 2013, 10:52
Wohnort: Quickborn

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron