Wie geht ihr mit verbalen Angriffen um?

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Wie geht ihr mit verbalen Angriffen um?

Beitragvon Vigilia » Sa 22. Sep 2012, 18:26

Hallo allerseits,

aus gegebenen Anlass habe ich mich entschieden zu den Themen verbalen Angriffen,Wut und Aggressionen einen Thread zu eröffnen.
Erst heute wurde ich von zwei Teenagern dumm angemacht,als ich an der Straße an ihnen vorbeiging..eigentlich etwas,wo man drüber hinwegsehen und es ignorieren könnte,zumal jene Gestalten bestimmt 10 Jahre jünger waren als ich.
Doch leider muss ich zugeben dass sofort,als so ein verbaler dummer Kommentar kam,eine unglaublich heftige Wut in mir hochbrodelte,die das Denken total blockierte und ich so oft nicht angemessen reagieren kann..dies macht mich wiederum noch wütender,diese Ohnmacht zu fühlen und sich nicht richtig gewehrt zu haben..die(vermeintlich) Unterlegene zu sein.
Diese Ohnmacht und Schwäche,die ich nach so einem "Angriff" empfinde,ist kaum zu beschreiben und eine richtige Qual,zumindest empfinde ich es so...es ist schwer diese Wut wieder auf ein normales Level zu bekommen und die Gedankenkreise von Selbstzweifeln,Minderwertigkeitsgefühlen wieder abzustellen.Oft mischt sich das auch mit Rachegedanken,den "Tätern" gegenüber..
Leider finde ich selten ein Ventil dafür und ich wünschte,dass ich angemessener reagieren könnte..*seufz*
Bestimmt spielen da auch Mobbingerfahrungen von früher mit hinein...da habe ich mich nämlich nie gewehrt und alles in mich hineingefressen..bis es sich irgendwann einen anderen Weg suchte und sich mehrere psychische Störungen entwickelten..
Besonders belastend ist es,dass ich nach so einem "Vorfall" wie heute,auch bei allen anderen Menschen,die mir dann begegnen,sofort denke,dass sie mich auch beleidigen wollen,mir auch weh tun wollen...es ist unglaublich schwer sowas wieder abzulegen...ich stelle dann auch alles,meine ganze Persönlichkeit infrage..mein Aussehen,mein Verhalten..alles..denke mir,dass ich so nicht ok bin..eigentlich rational gesehen ja Quatsch,weil es immerhin nur 2 unterbelichtete Kinder waren,die anscheinend was an mir nicht mochten...

Nun würde mich mal interessieren ob ihr sowas oder ähnliches kennt und wie ihr damit umgeht?
Auch mit Wut und Aggression generell,falls ihr das in dem Maße kennt?
Vielleicht baut mich das ja wieder ein wenig auf...denn gerade fühle ich mich einfach nur elendig...

Würde mich über Antworten freuen!

Viele Grüße,

Vigilia
Vigilia
 

Re: Wie geht ihr mit verbalen Angriffen um?

Beitragvon Rosa L. » Sa 22. Sep 2012, 19:08

Hm, schwieriges Thema. Bei mir ist es so, dass ich reagiere, sobald sich Ungerechtigkeit einstellt. Das hat mir früher in der Schule nicht immer Freunde gemacht. Und bin dadurch auch auf der STrasse schon in die ein oder andere brenzlige Situation geraten.
Was mir sehr dabei geholfen hat, mich selbst besser zu kontrollieren, meine Kräfte und meine Grenzen zu kennen, mein Selbstwertgefühl aufzubauen und heute ganz anders in die Welt hineinzugehen als früher, ist Kampfsport. Ich habe einige Jahre lang Kickboxen betrieben, heute boxe ich nur noch für mich. Mir hilft's ganz gut, nicht immer, aber immer öfter. Wut und Aggression baue ich über dieses Ventil ab (meistens).
Grundätzlich bin ich der Meinung, dass es einem besser geht, wenn man sich wehrt - auch wenn man dann manchmal vielleicht in einem kurzen Moment in der Gefahr ist, überzureagieren. Zusätzlich habe ich - durch mein Studium und meinen Beruf - gelernt, ganz genau hinzuhören. Und zu lernen, wann es das wert ist, meine Energie in solche Sachen zu investieren und wann nicht (klappt auch nicht immer, aber mittlerweile recht zufriedenstellend).
Niemand hat das Recht, deine Persönlichkeit in Frage zu stellen - du darfst dich wehren, wenn du dich ungerecht behandelt fühlst. lass dich von solchen Pappenheimern nicht verunsichern, du bist ok genauso wie du bist. lerne, dich selbst zu schätzen, dir selbst zu vertrauen, deinen Wert &Stärke kennenzulernen, dann kann dir auch aussen kaum mehr jemand etwas anhaben.
ich wünsche dir, dass du deinen Weg findest, vertrau auf dich selbst, dann kommt es schon gut!
Liebe Grüsse - Rosa L.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft.
Marie von Ebner-Eschenbach
Rosa L.
Gold Member
 
Beiträge: 457
Registriert: Do 6. Sep 2012, 21:20

Re: Wie geht ihr mit verbalen Angriffen um?

Beitragvon Sylvie » So 23. Sep 2012, 14:06

Hallo Vigilia,

ich kann das so gut nachvollziehen, denn mir ging/geht es oft ebenso wie dir. Mich haben solche vermeintlichen Kleinigkeiten auch oft runtergezogen. Mittlerweile weiß ich, dass es etwas mit MIR zu tun hat, sprich es ist nie die eigentliche Situation selbst, sondern vielmehr mein Selbstwertgefühl, alte Verletzungen etc.! Ich habe mal ein gutes Buch zum Thema 'Urmatrix' gelesen und daraus ging u.a. hervor, dass die Außenwelt - sprich in diesem Fall deine Mitmenschen - dein Innerstes spiegelt (wie innen so außen) und die Situationen, die dir negative Gefühle bereiten immer mit dir selbst zu tun haben. Das sind dann entweder Anteile, die du in dir selbst ablehnst (sprich, du urteilst z.B. auch vorschnell über andere Menschen und kannst es an dir nicht leidern) oder Anteile, die du bei anderen schmerzlich erfahren durftest und deshalb ablehnst (z.B. alte Traumata etc.). So lese ich das bei dir auch heraus. Dann ist der Trick mit dir selbst in dieser Hinsicht Frieden zu schließen: akzeptiere dich so wie du bist und verzeih dir, dass du dich dafür verurteilst bzw. verzeih anderen, dass sie dir das angetan haben. Das ist gar nicht so schwer, wie es sich anhört und es gibt verschiedene Wege dafür: schreib einen Brief an dich/an die anderen (den du natürlich nicht abschickst). Mach eine mentale Reise und stell dir vor, du stehst ihnen gegenüber und verzeihst ihnen bzw. stell dich vor einen Spiegel und verzeih dir. Das sind nur einige Beispiele für den Prozess der Vergebung. Und wenn du das durchgezogen hast und es in dir erledigt ist, dann wirst du beim nächsten Mal, wenn dich irgendwelche Teenies anlabern, nur ein mitfühlendes Lächeln für sie übrig haben. Schließlich sind SIE die armen Würstchen, die ihre ureigenste Wut nicht anders ausdrücken können - das ist doch traurig!

_Mij_
Sylvie
 

Re: Wie geht ihr mit verbalen Angriffen um?

Beitragvon angsthase » So 23. Sep 2012, 15:59

Hallo Vigilia,
solche Situationen sind auch mir leider nicht unbekannt.Im ersten Moment kann ich auch gar nicht verstehen, weshalb sie mir gegenüber feindselig sind.Dafür mag es unterschiedliche Gründe geben. Rechtfertigen kann es aber ja kein Grund.Wenn ich es merke, daß sich so etwas anbahnt, dann gehe ich freundlich auf diese Person(en) zu, schenke ihnen ein ehrliches Lächeln und wenn sich etwas findet, dann spreche ich sie mit einem positiven Gedanken an. Das hat mir schon oftmals geholfen. Es fällt mir nicht schwer. _flov_
Ich wohne sehr ländlich. Wenn sich Jugendliche treffen und ich gehe dort mit dem Hund vorbei, dann grüße ich immer sehr höflich (und anfänglich auch zuerst) und lächle freundlich. Zuerst waren sie sehr erstaunt darüber, aber es freute sie auch, daß ich sie wahrnahm, ernst nehme, und nun grüßen sie mich auch oft schon als Gruppe und das freut mich sehr.( Römer 12:17-21  Vergeltet niemandem Böses mit Bösem. Sorgt für die Dinge, die in den Augen aller Menschen vortrefflich sind. 18 Wenn möglich, haltet, soweit es von euch abhängt, mit allen Menschen Frieden. 19 Rächt euch nicht selbst, Geliebte, sondern gebt dem Zorn Raum; denn es steht geschrieben: „Mein ist die Rache; ich will vergelten, spricht Jehova.“ 20 Doch „wenn dein Feind hungrig ist, speise ihn; wenn er durstig ist, gib ihm etwas zu trinken; denn wenn du das tust, wirst du feurige Kohlen auf sein Haupt häufen“. 21 Laß dich nicht vom Bösen besiegen, sondern besiege das Böse stets mit dem Guten.

LG Angsthase
angsthase
Hero Member
 
Beiträge: 524
Registriert: Di 10. Jul 2012, 09:39

Re: Wie geht ihr mit verbalen Angriffen um?

Beitragvon Buddha21 » So 23. Sep 2012, 16:53

Liebe Vigilia,

Ich denke -ohne dir nahe treten zu wollen - dass solche Situationen zeigen wie selbstsicher ein Mensch ist. Das zwei Jugendlichen etwas zu dir sagen, sollte dich nicht so aus der "Bahn" werfen, dass du anfängst dich zu hinterfragen und beginnst zu denken jeder würde dir Böses wollen.
Wenn du lernst selbstsicherer zu werden, dann werde solche Vorkommnisse dich nicht mehr verunsichern können.
Versuch das ganze doch einmal so zu betrachten:
Diese zwei Jugendlichen kennen dich nicht. Das heißt jedes Urteil, das sie über dich Fällen, ist ein falsches Urteil und kann gar nicht richtig sein - denn dazu müssten sie dich erst einmal kennen. Damit musst du nun wirklich nicht deine Zeit verschwenden. Wenn jemand, den du jahrelang kennst und magst, etwas zu dir sagt, dann darfst du dir das zu Herzen nehmen. Diese Urteil basiert dann nämlich auf Wissen und Erfahrung.
An mir gehen solche Beleidigungen auch nicht spurlos vorüber, aber ich sage mir dann immer: "Ganz ehrlich, diese Person ist einfach nur ein Trottel. Sie kennt mich nicht und mein sie hätte das Recht mich zu beleidigen? So etwas ist niveaulos und gemein. DIESE Person ist also zu bemitleiden und nicht ich!" Das hilft mir immer, wenn ich mir das vor Augen halte.

Was ich auch heraus gelesen habe ist, dass du dich nicht nur durch so etwas verunsichern lässt, sondern dass du nicht weißt wie du dich angemessen wehren kannst. Das kenne ich auch. Ich bin da einfach nicht schlagfertig genug, was mich auch manchmal nervt. Denn wenn jemand einen dummen Kommentar ablässt, gibt es einfach nicht bessere als ihn mit einem anderen Kommentar in die Pfanne zu hauen, dass er dann richtig doof auf der Wäsche guckt! _10_ Nur das Problem ist, dass mir solche Sprüche dann immer erst danach einfallen. Naja da kann man nichts ändern. Oft denke ich mir, dass es auch ok ist solche Kommentare einfach zu ignorieren. Das ist bestimmt auch nervig für solche Menschen, wenn sie nicht erfolgreich waren mit ihren Sticheleien!
Grüße Buddha21
Buddha21
Full Member
 
Beiträge: 125
Registriert: Do 30. Aug 2012, 13:51

Re: Wie geht ihr mit verbalen Angriffen um?

Beitragvon umniza » So 23. Sep 2012, 17:39

Oh, ja, das kenne ich auch. Vor allem ärgere ich mich dann immer darüber, das ich nicht
reagiert habe. Meistens fallen mir auch hinterher passende Antworten ein, leider dann
hinterher, wenn es nichts mehr nützt.
Im privaten Bereich kann ich mich inzwischen wehren, im beruflichen nicht.
Denn zur Zeit bin ich befristet eingestellt, und ich denke dann, wenn ich Unfrieden stifte,
habe ich ein paar Minuspunkte. Die Ohnmacht und die Wut, die ich bei gedankenlosen
Bemerkungen meiner Kollegen fühle, ist manchmal nicht zu beschreiben.
Und über den stundenlangen Nachhall ärgere ich mich noch mehr.
umniza
 

Re: Wie geht ihr mit verbalen Angriffen um?

Beitragvon Vigilia » Mo 24. Sep 2012, 16:08

Hallo,

ersteinmal danke ich euch allen für eure Antworten!

Mittlerweile habe ich den Vorfall einigermaßen verarbeitet und u.a.auch eine Technik aus dem NLP dafür angewandt,die sehr nützlich sein kann..

@Rosa L.

Danke für deine guten Tipps und Wünsche! Ich kann dir nur zustimmen,wenn ich mich gewehrt habe,geht es mir meist auch viel besser,denn dann war ich nicht "das Opfer",so wie ich es früher leider oft war.Es ist einfach ein zufriedenstellendes Gefühl.Ich habe mich am Samstag ja auch gewehrt,allerdings hätte ich lieber was anderes,passenderes gesagt..was das mit dem Kickboxen angeht:ich denke,ich werde bald auch mal lernen mich körperlich zu wehren und die Aggression in Körperbewegungen zu lenken anstatt sie in mir brodeln zu lassen..

@Sylvie

Hm,dein beitrag macht mich etwas nachdenklich..vermutlich ist es nicht so gemeint wie ich es verstehe,aber es hört sich fast danach an,als würde nach dieser Theorie in dem Buch die Taten gerechtfertigt,weil es ja eh an einem selbst liegt..warum die Menschen so fies zu einem sind...und das kann ich nicht gutheißen..das erinnert mich fast schon an sowas ähnliches wie das Stockholm-Syndrom,wo man sich mit dem Täter identifiziert.
Ich bestreite nicht, dass ich sicherlich auch irgendwo einen Angriffspunkt geliefert habe,wie unsichere Körpersprache,aber deswegen verzeihe ich noch lange nicht irgendwelchen dummen Kindern oder anderen Menschen,die mich verletzen wollen,ihr herabwürdigendes Verhalten...
Trotzdem danke für deine Tipps! Ich denke,dass sie in anderen Fällen gut helfen könnten,doch in diesem glaube ich das nicht.

@angsthase

Bewundernswert, dass du solchen Leuten dann noch mit einem Lächeln begegnen kannst..
Ich glaube mir wäre das nicht mölgöich..dafür bin ich einfach viel zu schnell auf 180 wenn ich provoziert werde..eben auch,weil sich durch die Erfahrungen aus der Vergangenheit unglaublich viel Aggression und Wut angestaut hat..wenn ich mir dann vorstelle in so einer Situation zu lächeln oder freundlich zu ihnen zu sein würde für mich an Selbstverrat grenzen..

@Buddha21

Nun,das ich kein besonders großes Selbstsicherheitsgefühl habe,ist mir nichts neues..habe u.a. eine selbstunsichere Persönlichkeitsstörung diagnostiziert bekommen.
Es stimmt natürlich,es sollte mir total egal sein was irgendwelche fremden Leute über mich sagen oder urteilen..rational weiß ich das auch..nur leider wissen das all die negativen Gefühle und Erinnerungen an früher nicht,die dann automatisch hochkommen..und leider sind Gefühle meist lauter als das rationale Denken..zumindest bei mir..
Naja,die Kommentare zu ignorieren bedeutet für mich dann gleich dass ich mich nicht gewehrt habe,mich also automatisch wieder unterlegen fühle..und das will ich ja gerade nicht mehr.

@umniza

*nick* Kann dich echt gut verstehen...vor allem wie belastend es sein muss,die ganze Wut runterschlucken zu müssen und den Mund halten zu müssen..
Im privaten Bereich konnte ich mich auch schon immer bestens wehren(manchmal war es sogar etwas zuviel des 'guten'...),aber all das ist total weg,wenn mich plötzlich jemand fremdes angreift..
Vigilia
 

Re: Wie geht ihr mit verbalen Angriffen um?

Beitragvon Sylvie » Mo 24. Sep 2012, 20:15

Hallo Vigilia,

ich glaube, da habe ich mich vermutlich nicht klar genug in meinem Beitrag ausgedrückt, wenn das so ankommt, dass du es sogar mit dem Stockholm-Syndrom vergleichst. An dieser Stelle fehlt ein 'Erstaunt-Smilie'. _yessa_

Das Vergeben bzw. Annehmen (und somit Loslassens) von negativen Gefühlen dieser Art ist für mich ein wichtiger Verarbeitungs - Prozess, wenn man u.a. ein (warum auch immer) geringeres Selbstbewusstsein hat. Das durfte ich schon oft am eigenen Leib erfahren und mir hat es wirklich gut geholfen - gerade in solchen Situationen. Ich bin überzeugt von der Theorie mit den Anteilen, von der ich kurz erzählt habe. Ich kann aber auch verstehen, dass es ein ungewohnter Gedanke ist und (wie in deinem Fall) für Ablehnung sorgen kann, wenn man sich noch nie mit solchen Themen intensiver beschäftigt und vorallem die Wirkung spüren durfte. Ich bin zugegeben sehr offen, was solche 'unkonventionellen Denkweisen' angeht. _grin_

Übrigens, wenn du auf NLP stehst, dann gibt es dazu eine gute Übung. Hier mal der Link, falls du es doch einmal ausprobieren möchtest: http://www.nlp21.de/archives/28-UEbung- ... assen.html
Sylvie
 

Re: Wie geht ihr mit verbalen Angriffen um?

Beitragvon BöToMa » Fr 28. Sep 2012, 12:18

Hallo,

schlecht ich kann das nicht gut. Werde dann immer sehr schnell agressiv, das merkt man mir zwar zwangsläufig an dadurch das ich rot im Gesicht werde und sich die Halsadern aufstellen und dann kommt noch das zusätzliche Problem das ich 2 Meter groß bin und 120 Kg wiege.

Handgreiflich oder laut werde ich dann nicht im Gegenteil spreche ruhig und sachlich. Nur dann habe ich das Problem das ich danach stundenlang brauche bis ich mich beruhigt habe. Und ich jedes Wort was gesagt wurde analysieren muss und dann alle möglichen Theorien aufstelle. Und dann wenn ich zur Ruhe gekommen bin sitzte ich wie ein Häufchen Elend zu Hause und verstehe die Welt nicht mehr.

Gruß BöToMa
BöToMa
 

Re: Wie geht ihr mit verbalen Angriffen um?

Beitragvon Sunine » Sa 29. Sep 2012, 17:55

Ich wurde auch mal in der Bahn von zwei frischpubertierenden Bübchen geärgert. Sie machten sich lustig, weil ich nicht wie sie ein I-Phone habe sondern ein etwas älteres Touchscreen-Handy. Waren aber zu feige mir das direkt zu sagen, sondern erzählten sich das untereinander. Dann störten sie mich beim telefonieren, indem sich einer der beiden mir gegenübersetzte, mich eingehend anstarrte und laute Geräusche machte um mich abzulenken aber ich lies es mir nicht anmerken dass mich seine Geräusche störten. Sie lauschten, mit wem ich Sprach und was ich so sagte, der eine erzählte das dem anderen und sie lachten darüber, obwohl ich überhaupt nichts weltbewegendes und auch nichts unterhaltsames gesprochen habe. Dann meinte der eine ganz laut zum anderen:,,die ist bestimmt ungeschminkt total hässlich und klatscht sich deswegen Makeup ins Gesicht." Dabei bin ich nicht übertrieben geschminkt wie andere Mädels die ich schon so gesehen habe...

Als ich mit dem Telefonieren fertig war, und sie merkten, dass ich das Handygespräch am beenden war, gab der eine, dem anderen der mir gegenüber saß zu verstehen, dass er sich schnell wieder zu ihm setzen soll, so von wegen:,,Ohje, sie legt wieder auf, setz dich schnell wieder zu mir."

Das ging ständig so weiter und obwohl andere Menschen das mitbekamen sagte keiner was. Irgendwann konnte ich nicht mehr und sagte ihnen dann die Meinung weil ich so am Platzen war. ich sagte ihnen, dass sie sich ja für ganz toll halten würden aber ob sie nicht gelernt haben, dass man anderleuts ihre Telefongespräche nicht belauscht, sowas gehört sich nicht. Sie hörten dann auch auf und stiegen bei der nächsten Haltestelle aus.

ich dachte die ganze Zeit darüber nach, warum es mich erwischt hat. Warum ich solche Bübchen angezogen hab und warum Leute denken sie könnten mit mir machen was sie wollen, am Ende sind sie eh überrascht darüber, dass ich mit verbalen Waffen zurückschlagen kann (aber im gehobenem, gut durchdachtem Maße, ohne unflätige Schimpfworte und hohle Aussagen). Ich will damit bezwecken, dass sie über ihr Verhalten nachdenken.

Letztens war eine Verkäuferin sehr unfreundlich zu mir. Da legte ich dass, was ich kaufen wollte ganz wütend wieder ins Regal zurück und verlies dann das Geschäft. Damit wollte ich ihr zeigen, dass sie sich Kunden gegenüber nicht so verhalten kann weil sie sonst nichts kaufen werden. Ich fühlte mich total betroffen von ihrer Rohheit und war traurig und wütend zu gleich, versuchte Tränen und Wut im Zaum zu halten.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

Mein neuer Blog http://www.funtasieanddreams.blogspot.de/
Benutzeravatar
Sunine
Gold Member
 
Beiträge: 402
Registriert: Mi 8. Dez 2010, 01:29

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron