Woher habt ihr die Gewissheit?!

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Woher habt ihr die Gewissheit?!

Beitragvon Ophelia » So 16. Nov 2014, 19:42

Hallo zusammen,

ich würde gern mal eine Frage stellen, bin aber natürlich unsicher und möchte keine Doppel- und Dreifachposts erstellen. Bei der Suche habe ich keinen passenden Beitrag gefunden, daher bitte ich darum, wenn es so einen schon gibt, löschen und mir sagen wo ich ihn finde. Danke!

Also zu meinem Anliegen... eigentlich wirkt meine Frage ziemlich einfach und es tut mir leid, wenn ich zu unbedarft bin, aber Woher wisst ihr, dass ihr HS seid?!

Natürlich kenne ich diese ganzen Onlinetest, bin demgegenüber aber ziemlich skeptisch, da ich einfach sehr oft sehr subjektive Fragestellungen darin gesehen habe und halt einfach durchschaue, welche Antwort ich geben muss, um ein bestimmtes Ergebnis zu bekommen... da fällt mir aus dem bauch heraus antworten sehr schwer.

"Selbstbeurteilung" finde ich immer recht schwer, weil ich halt denke, dass jeder von sich immer nur das beste denkt und natürlich, wenn ich etwas sein will, dann bin ich es in meinen Augen auch... ob ich das aber auch für die Allgemeinheit bin, keine Ahnung.

Wie man villeicht merkt, bin ich ein sehr rationaler Mensch, ich analsysiere vieles im Grunde bin ich kaum in der Lage zu irgendetwas keinen Gedanken zu haben. Natürlich bewirkt das, dass ich nicht einfach sagen kann, ja ich bin HS oder eben nicht. Im Prinzip denke ich auch, dass es ziemlich egal ist, ob mein Wesen einen speziellen Namen hat, aber natürlich würde mir das einiges erklären, möglicherweise mir auch die Möglichkeit geben einige Dinge zu verändern, einige Dinge klarer zu sehen etc.

Vielleicht ist es auch interessant, wie ich dazu komme, zu glauben, dass ich vielleicht HS sein könnte... Generell habe ich immer das Gefühl gehabt, zu niemandem zu passen. Ich hatte praktisch nie Freunde, weil ich immer erwartet habe, dass die Menschen um mich, genau so denken wie ich. Für mich ist es sehr wichtig, dass es allen um mich gut geht, dass alle sich wohlfühlen und Emotionen und deren Verbesserung am besten schon vorher zu sehen und durchzuführen. Mein "Talent" ist es, mir alles zu merken. Wenn jemand mal gesagt hat er/sie hätte gern... ich erinnere mich daran, was bei Geburtstagsgeschenken ganz praktisch ist. Mein Fluch ist aber auch, dass ich nicht vergessen kann. Ich bin sehr schnell verletzt von Dingen, die mein gegenüber so garnicht wahrnimmt und ich kann diese Dinge auch nicht abhaken. Ich leide immer mit... sogar in Filmen und ich meine nicht, das mich etwas berührt sonder wirkliches leiden... tiefe Traurigkeit z.B. wenn in einem Film jemand stirbt. Ich kann mich aber auch super freuen, wenn jemand anderes sich freut, als hätte ich persönlich etwas schönes erlebt... und lauter solche Geschichten. Mein Partner hat vor Kurzem in einem Streit gesagt "kein Mensch kann so aufmerksam und mitfühlend sein, wie du".

Joah ich denke mal das war es erst einmal. Vielleicht bekomme ich ja die ein oder andere Info.

Liebe Grüße
Ophelia
 

Re: Woher habt ihr die Gewissheit?!

Beitragvon Julie » Mo 17. Nov 2014, 00:00

Du nimmst die Stimmungen anderer wahr, bist emotional. Du schreibst, Du nimmst Dinge wahr, die ein anderer so gar nicht wahrnimmt und kannst diese Dinge nicht abhaken. Ich glaube, das sind so typische Zeichen für HSP.
Ich habe als erstes das Buch von E. Aaron gelesen. Ich hab sehr viel geheult dabei, weil ich den Eindruck hatte, das Buch wäre über und für mich geschrieben worden. Sehr viel von dem habe ich in meinem eigenen Leben wiedergefunden, konnte mich an vieles erinnern, wie ich wirklich als Kind war und dann was ich von meinen Eltern gehört hatte, die nicht wußten, warum ich so bin.
Weil ich auch gezweifelt habe, habe ich meine besten Freundinnen gefragt, wie die mich so wahr genommen haben. Sie haben mir erzählt, daß ich schon immer mehr wahr genommen habe als andere, daß mir mehr aufgefallen ist, ich viele Details wahrgenommen habe, die anderen nicht auffielen, daß ich die Stimmungen anderer deuten konnte.
Ich habe inzwischen einige Bücher gelesen, ich erkenne mich mehr und mehr. Ja, die Tests kann man leicht durchschauen. Mir ist es durch die Bücher klarer geworden. Und dann habe ich auch zwei hochsensible Menschen kennen gelernt, die mir bestätigten, daß ich es auch bin.
Denn manchmal wünschte ich mir, ich hätte es nicht, und bräuchte nicht so oft die Zeit, um mich zurückzuziehen und alle Eindrücke noch einmal nachzubereiten, damit ich wieder neue Kraft habe, mich dem Leben zu stellen.
Geht es Dir auch so, daß Du Dich immer wieder mal zurüchziehen musst, weil Du im Zusammensein mit anderen Menschen zu viele Eindrücke aufnimmst, die Dich ermüden?
Julie
Full Member
 
Beiträge: 139
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 21:33

Re: Woher habt ihr die Gewissheit?!

Beitragvon Waldtänzerin » Mo 17. Nov 2014, 00:21

Hm, ich würde nicht sagen, dass ich die Gewissheit habe. Ich habe mich, bevor ich mich hier anmeldete, schon auch gefragt, ob ich nicht vlt doch nicht so sensibel bin. Aber wiederum sprachen mich sooo sehr viele Beiträge hier an. Es gab so vieles, bei dem ich mich wieder erkannte und mich angenommen und endlich richtig und erkannt fühlte - dann konnte ich so daneben nicht liegen. Aber Gewissheit - ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass es hier passt und hier viele andere so denken und fühlen, wie ich (zumindest liest es sich so). Das Gefühl habe ich im Alltag eher selten. Es ist hier einfach stimmig für mich.
Waldtänzerin
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1228
Registriert: Do 17. Jul 2014, 18:15

Re: Woher habt ihr die Gewissheit?!

Beitragvon Sap » Mo 17. Nov 2014, 10:02

Ich sehe es zur Zeit eher so als Sammelbegriff oder Überbegriff. Und da scheinen wir hier alle reinzupassen wobei es viele Facetten gibt. Das Buch zart besaitet hat mir auch Anlass gegeben mich als HS zu identifizieren.

Wirklich als Hochsensibel fühle ich mich eigentlich bei vielen negativen Dingen. Der klassische Flugzeuglärm, Menschenmengen, etc. Ich bin aber zB auch überfordert wenn ich von jemandem ein persönliches Geschenk bekomme. Da sowas ja eigentlich etwas positives ist kann ich es mir nur so erklären, dass ich sensibler bin als Andere, es geht mir dann einfach zu nahe.

Der Ausdruck Hochsensibel gefällt mir eigentlich nicht sonderlich gut. "Zart besaitet" schon gar nicht. Sobald ich mehr über die positiven Auswirkungen auf mich erfahren habe, werde ich versuchen einen anderen Begriff zu finden.
Sap
 

Re: Woher habt ihr die Gewissheit?!

Beitragvon atemlos » Mo 17. Nov 2014, 12:59

Hallo Ophelia
Ich kann deine (gesunde) Skepsis gut verstehen, ich hatte/habe diese auch. Hab auch die Tests gemacht und das eine oder andere Buch zum Thema gelesen, den Barnum-Effekt in Betracht gezogen und auch in psychischen Störungsbildern nach Erklärungsansätzen für "mich" gesucht. Was meinen HS-Verdacht erhärtet hat waren weniger die Bücher und Tests als die Betrachtung/Neubewertung meiner Vergangenheit/Lebensgeschichte aus diesem neuem Blickwinkel sowie das was die Menschen hier schreiben. Ob das Kind (HS) nun einen Namen hat oder nicht ist im Prinzip egal, was ich nicht egal finde ist zumindest das Konzept das dahinter steht im Hinterkopf zu behalten. Du schreibst dass du ohnehin alles analysierst (ich auch) und diese zusätzliche Perspektive kann doch manchmal einiges erklären, probier es aus! Und die Sache um HS ist ja kein entweder-oder, sondern wie vieles sehr individuell. Und ich finde, dass man sich nur richtig "betreiben" kann wenn man sich selbst zumindest ansatzweise versteht (einen Elefanten wie eine Katze zu füttern und zu behandeln wird nicht gut gehn.. längerfristig) und in der Hinsicht hat mir das Wissen um die Thematik HS schon weitergeholfen wobei ich mir trotzdem ungern einen Stempel aufdrücke..

Viele Grüße
atemlos
 

Re: Woher habt ihr die Gewissheit?!

Beitragvon Ophelia » Mo 17. Nov 2014, 15:38

Julie hat geschrieben:Geht es Dir auch so, daß Du Dich immer wieder mal zurüchziehen musst, weil Du im Zusammensein mit anderen Menschen zu viele Eindrücke aufnimmst, die Dich ermüden?


Ich habe das Glück von daheim zu arbeiten, daher bin ich nur freiwillig unter Menschen und das genieße ich dann eigentlich auch. Allerdings bin ich durchaus so, dass ich bei längeren Geschichten (gemeinsame LARP-Wochenenden) dann eben ab und an auch meine Ruhe suche. Da mir das jeder zugesteht, genieße ich das auch dann. Generell bin ich aber immer schon ein Mensch gewesen, der nicht permanent Input durch andere Leute brauchte, ich habe (besonders in schweren Zeiten) immer gern für mich allein rumgerödelt und meine Probleme gelöst.

Danke euch allen für den Input. Ich muss ihn jetzt erst einmal auf mich wirken lassen und drüber nachdenken, aber gern lese ich auch weiter hier und vielleicht auch mehr Input von anderen.

Liebe Grüße
Ophelia
 



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron