Woher wisst ihr das ihr HSP seid?

Alles rund um die Besonderheit der Wahrnehmungsfähigkeit und Gefühlswelt hochsensibler Menschen.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Woher wisst ihr das ihr HSP seid?

Beitragvon Nistaneuling » Do 26. Mär 2015, 14:24

Hallöchen,

ich bin neu hier und erst vor kurzen auf einen Bericht zum Thema HSP gekommen.
Hab mir diesen durchgelesen und mir erstaunen festgestellt das es mir ganz genauso ergeht.

In letzter Zeit war es besonders schlimm und ich habe schon befürchtet das ich verrückt bin oder Therapie brauche, Depressiv bin oder sonst was.
Mein Partner, den ich seit 3 Jahren kenne, hat mich schon oft gefragt ob irgendwas mit mir ist, ob ich irgendeinen Grund wüsste wieso ich so "anders" bin.
Ich sagte immer. Wieso anders? Bin halt schreckhaft, hab wahrscheinlich eine art Platzangst in Menschenmengen oder sonst was! Das haben viele.
Nein sagt er das ist es nicht. Und damit hat er sich immerzu dran gehalten. Vor 4 Monaten kam er auf einmal wieder mit der Frage und meinte ich möchte dir was zeigen! Ich bin überzeugt das trifft auf dich zu. Er zeigte mir den Bericht den ich damals gelesen habe und einige weitere Seiten.

Da gibt es 2 Selbsttest und beide habe ich mit sehr hoher Punktzahl abgeschlossen. In beiden hieß es das ich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit (96%) HSP bin.

Nun drängt mein Partner zu solchen Gruppen und so zu gehen :-/

Meine Frage an euch, die ja sicherlich alle hier betroffen sind, woher wisst ihr das??
Wie habt ihr das erfahren?
Wie seid ihr darauf gekommen oder habt ihr ebenfalls eine Therapie oder Gruppe besucht bevor ihr das sicher wusstet?

Wäre euch super dankbar wenn ihr mir so ein bisschen Infos geben könnte. Weil ein wenig macht mir die ganze Sache schon Angst. _nüxweiss_
Nistaneuling
 

Re: Woher wisst ihr das ihr HSP seid?

Beitragvon CrystalSong » Do 26. Mär 2015, 16:37

Hallo^^ und willkommen hier bei uns. _Mij_

Wenn du dich ein wenig hier umsiehst, wirst du feststellen, dass sehr viele von uns eine ähnliche Entwicklung durchgemacht haben wie du.
Viele HSPs leben lange Zeit mit dem Gefühl anders oder nicht richtig zu sein, weil es von der Umwelt so suggeriert wird und weil nunmal ungefähr 80% der Menschen aus Nicht-HSP besteht. Depressionen und andere psychische Probleme sind bei einigen von uns auch nicht selten, das hat aber nicht direkt etwas mit der Veranlagung HS zu tun sondern vielmehr mit dem oft sehr harten und verständnislosen Umfeld, in dem wir leben und dass uns oft zu schaffen macht.

Ich muss sagen, dass ich mich mein Leben lang als völlig normal gesehen habe (die meiste Zeit jedenfalls). Ich wusste, dass ich sehr sensibel bin und spezielle ich nenne es mal "Talente" habe, aber bis vor etwa 3 Jahren hatte ich keine Ahnung, dass es dafür einen Namen gibt. Da war ich auch ziemlich überrascht und erstmal verunsichert. Aber du musst wirklich keine Angst haben, HS ist keine Krankheit oder sowas, sondern einfach ein Merkmal bzw. eine neurologische Eigenschaft, die ein kleiner Prozentsatz der Menschen besitzt. Das ist ein biologisch ganz natürliches Phänomen.

Was die Selbsthilfegruppen angeht, so musst du wissen ob du das möchtest und ob du glaubst, dass es dir helfen wird oder nicht. Ein Austausch mit anderen Hochsensiblen kann sehr hilfreich sein und dir eine andere Perspektive ermöglichen. Dafür ist ja auch unser Forum da.

In Therapie war ich persönlich auch schon in sehr jungen Jahren, da ich als Jugendliche an Depressionen und Panikattacken litt. Ab und zu habe ich damit heute auch noch Probleme. Es ist grundsätzlich nicht verkehrt, eine Therapie zu machen wenn man wirklich Hilfe braucht. Das heißt auch nicht, dass man verrückt ist oder so. _flöwer_

Am besten du liest dich gründlich in das Thema ein, hier im Forum gibt es sehr viele interessante Threads zu allen möglichen Themen.

Liebe Grüße
CrystalSong
CrystalSong
 

Re: Woher wisst ihr das ihr HSP seid?

Beitragvon suikerspin » Do 26. Mär 2015, 23:39

Hallo Ihr Lieben in diesem Forum,

ich habe das Forum heute entdeckt und es tut so gut zu wissen, dass sich hier alle diese sensiblen Menschen aussprechen und über ihre Gefühle ausdrücken. Ich habe mich so oft unendlich einsam gefühlt, das zieht sich schon durch mein ganzes Leben. Ich habe Einzeltherapie und Gruppentherapie gemacht. Da habe ich viel über mich selbst erfahren. Das ist lange her. Es gibt jetzt wieder immer öfter Zeiten, wo ich an meiner Sensibilität leide - oder umgekehrt an der Unsensiblität meiner Mitmenschen. Es ist schwer unter all den Menschen zu leben, die ihren gewohnten Trott gehen, über nichts nachdenken, gleichgültig sind, keine Gefühle zeigen.

Hier sind so viele junge Menschen hier, ich bin im Rentenalter, innerlich und äußerlich jung geblieben. Ich habe einen sehr lieben verständnisvollen und auch sensiblen Partner, den ich einmal im Monat sehe, weil er in Holland lebt. Das Problem mit ihm ist, dass er in seinem bisherigen Leben bevor er mich kannte, nie mit anderen Menschen sich über sich und seine Gefühle ausgetauscht hat. Man sagt ja oft, die Deutschen seien so kalt, aber in den drei Jahren in denen ich bei ihm in Holland lebte, dachte ich oft: hier lebe ich in einem Tiefkühlfach! So viel Ablehnung habe ich in meinem ganzen Leben in Deutschland nie erfahren wie dort. Deshalb und aus verschiedenen anderen Gründen wohne ich wieder in Deutschland. Aber leider nicht mehr in meiner Stadt, in der ich Freunde hatte. Und hier finde ich absolut keinen Anschluss und schon gar nicht Menschen auf meiner Wellenlänge.

Es tut gut, das einfach mal loszuwerden. Wenn man jung ist, findet man wahrscheinlich schneller Anschluss, aber ich bin so oft verletzt worden, dass ich auch vorsichtig geworden bin neue Bekanntschaften zu schließen. Versuche es trotzdem ab und zu, geht nicht, zu viel Oberflächlichkeit und Gedankenlosigkeit.

Ich werde wohl lernen, damit zu leben - anders sein, gefühlvoll, sensibel, achtsam sein - und damit ausgeschlossen von der Mehrheit der Menschen. Ich lese sehr viel, höre gute Musik, habe erst vor einiger Zeit entdeckt, wie unglaublich tief viele Liedtexte von Herbert Grönemeyer sind, das tut gut und weckt aber auch wiederum so viel Sehnsucht.

Was für ein unglaublich gutes Forum, es wird mir viel Kraft geben, eure Erfahrungen, Meinungen, wunderbaren Worte zu lesen - und zu wissen, dass es all diese wunderbaren hochsensiblen Menschen gibt.

Ich bin dankbar, dass mich mein Weg hier her geführt hat.

Allen sende ich liebe Gedanken und fühle Verbundenheit mit euch. _knüddel_
Benutzeravatar
suikerspin
Full Member
 
Beiträge: 142
Registriert: Do 26. Mär 2015, 16:26
Wohnort: Nähe Koblenz

Re: Woher wisst ihr das ihr HSP seid?

Beitragvon Nistaneuling » Fr 27. Mär 2015, 10:58

@CrystalSong
Ja ich hab den ein oder anderen Thread schon durchgelesen. Es gibt unheimlich viel was da übereinstimmt. Aber bevor ich das kannte, passten andere Sachen auch zum Teil. Wie zb Hyperaktiv.
Meine Freundin hielt mich jahrelang immer für hyperaktiv. Auch da gibt es vieles was übereinstimmt!
OK zugegeben nicht so viel wie hier in der Sache.

Jetzt frag ich mich, jeder kann sich zu etwas selbst ernennen oder einstufen. Aber es gibt ja diese Institute und Treffs oder so, irgendwer muss sich doch mal mit der einzelnen Person befasst haben oder befassen und sagen was da wirklich los ist.

Vielleicht bin ich wirklich nur verrückt?! oder so. Ihr versteht was ich meine hoffe ich.
Mein Freund möchte jetzt einen Termin an der Universitätsklinik Bochum erkundigen und einen Termin machen! Er erhofft sich das ich mit einigen Situationen besser umgehen kann und er auch meine Reaktionen in bestimmten Situationen besser versteht.
http://www.ruhr-uni-bochum.de/oase/hochsensible.html

Was sagt ihr dazu.
Wart ihr schon mal in so einer Klinik oder habt euch da irgendwelchen Tests unterzogen?!
Oder habt ihr davon gelesen und gesagt jo das ist es?!

Ich steh der ganzen Sache noch etwas skeptisch gegenüber. Mein Freund hat mit seinem Onkel und unserem Trainer darüber gesprochen. Wir tanzen. Und auch da gibt es leider immer wieder Probleme die sich außenstehende nicht erklären können. Nach dem Gespräch, was ich eigentlich gar nicht wollte das die darüber sprechen, meinte mein Trainer nur: "ok dann ist mir einiges klar."
Mir selber ist so einiges irgendwie aber gar nicht bewusst. Weil es halt für mich normal ist.

)/898u
Nistaneuling
 

Re: Woher wisst ihr das ihr HSP seid?

Beitragvon atemlos » Fr 27. Mär 2015, 14:58

Hallo Nistaneuling
Ich denk, mit deiner gesunden Skepsis kannst du nicht wirklich viel falsch machen. Vielleicht bringen dich auch diese Threads weiter, falls du sie nicht schon kennst: Woher habt ihr die Gewissheit?!, Umfrage: Persönliche Entwicklung nach der Gewissheit HS. Selbst bin ich schon vor ein paar Jahren auf die HS-Thematik gestoßen, auch skeptisch (nach wie vor), hab keine "Diagnose" oder sowas in der Hinsicht. Ich mag mir auch selbst immer weniger einen/diesen Stempel aufdrücken, sondern nutze das eher als Erinnerung, dass Menschen eben sehr verschieden sein können...

Wenn man mit bestimmten Situationen oder irgendwelche akuten Probleme hat, kanns natürlich schon erkenntisreich sein diese Sache man unter dem Gesichtspunkt HS zu betrachten.

Wie man zu HS Gesprächskreisen, HS Selbsthilfegruppen, Therapie für HS, "wir und die anderen", "uns versteht niemand (außer Unseresgleichen)", Schubladendenken im Allgemeinen, etc. steht, muss denk ich jeder selbst für sich rausfinden. Ist jetzt wahrscheinlich wenig hilfreich..

MG iwikx

EDIT: Links funktionieren nicht, mein Fehler, bitte selber suchen..
atemlos
 

Re: Woher wisst ihr das ihr HSP seid?

Beitragvon Nefertiri » Fr 27. Mär 2015, 21:02

Ich glaube da verstehst du etwas falsch. Das ist in dem Link zwar eine Selbsthilfegruppe, die sich an der Uni in Bochum trifft, aber das ist jetzt keine Klinik in der Tests gemacht werden, soweit ich weis. Oder meintest du, er will sich an der Uni erkundigen nach einem Termin, z. B. in der Fakultät für Psychologie? HS ist jetzt auch keine Diagnose in dem Sinne, dass sie im Gesundheitswesen anerkannt ist, so dass ein Arzt sie als Untersuchungsergebnis stellen würde, auch wenn inzwischen viele Therapeuten dem Konzept aufgeschossen gegenüberstehen. HS ist ja auch keine Krankheit, sondern einfach eine Besonderheit im Wesen des Menschens, im Empfinden und der Reizwahrnehmung.

Da die HS-Forschung immer noch in den Kinderschuhen steckt und es keine Tests gibt, die wirklich sicher sind, musst du da wohl letztlich selber entscheiden, ob du dich da drin wieder findenst. Auf jeden Fall war für mich die Auseinandersetzung mit HS ein Weg genauer auf mich selber schauen zu lernen, mich besser zu verstehen. Eine Selbsthilfegruppe brauchte ich persönlich dafür nicht, aber ich kenne auch einige, die dort gerne hingehen und denen es gut tut.

Wenn du aber ernshafte Bedenken hast, dass es doch etwas anderes sein könnte, dann rede doch einfach einmal mit deinem Hausarzt. Der wird dann sicher schon die nötigen Schritte kennen, die man machen sollt um evtl. Erkrankungen wie Depression auszuschließen.
Nefertiri
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 65
Registriert: Do 4. Sep 2014, 17:43

Re: Woher wisst ihr das ihr HSP seid?

Beitragvon Nistaneuling » Di 7. Apr 2015, 06:55

Also macht es letztendlich auch wenig Sinn sich so was anzutun?! Mein Freund ist halt davon überzeugt das die einem da "weiterhelfen" können.

Wir haben halt manchmal diverse Kommunikationsschwierigkeiten, andere Denkweisen. Und ich halt Probleme wenn da halt so eine Reizüberflutung kommt, von der wir ja in dem Zusammenhang nichts wussten.

Wir tanzen.
Und in öffentlichen Lokalen kommt es halt zu solchen Problemen. Mal mehr mal weniger. Und dann "funktioniere" ich halt nicht mehr wie es sein sollte oder normal wäre. Dann klappt nichts mehr. Das konnte er lange nicht verstehen und nachvollziehen. Mittlerweile schon.
Er meint die könnten da weiterhelfen das ich besser damit klar komme oder so.
Er meinte schon immer ich wäre anders. oder so. Anfangs meinte er allen ernstes ich würde ihm was vorspielen.

Sorry wenn das alles etwas doof rüber kommt. Ist schwer so zu erklären oder. _%_
Nistaneuling
 

Re: Woher wisst ihr das ihr HSP seid?

Beitragvon atemlos » Di 7. Apr 2015, 13:03

Hallo Nistaneuling
Das ist jetzt vielleicht etwas harsch formuliert, aber klingt etwas so als ob dein Freund denkt, dass du das Problem bist bzw. du ein Problem hast, das "behoben" werden sollte.

Es spricht natürlich nichts dagegen sich zu informieren, Wissen um die eigenen Persönlichkeitsmerkmale zu sammeln, damit man sich selbst vl. ein wenig besser versteht und managen kann, wenn man das möchte. Aber das trifft auf jeden zu, außer man ist "perfekt".

Ja, _yessa_ , tanzen ist ein wunderbarer Gradmesser für die zwischenmenschliche Chemie.

Nistaneuling hat geschrieben:..Er meint die könnten da weiterhelfen das ich besser damit klar komme oder so.
Er meinte schon immer ich wäre anders. oder so. Anfangs meinte er allen ernstes ich würde ihm was vorspielen..

Das ist zwar jetzt leicht dahergeschrieben, aber ich würd mich nicht zum "Sündenbock" machen lassen. Wieso macht ihr euch nicht gemeinsam schlau, was diese ganze HS-Thematik ist und was das soll? Wer weiß, vielleicht könnte ja sogar er (als deine unmittelbare Umgebung) dich in gewissen Situationen mit diesem Wissen etwas unterstützen (anstatt dich zur "Reparatur" zu einer "Selbsthilfegruppe" zu schicken). Setzt halt voraus dass er dich ernst nimmt. War nur so ein Gedanke..

LG
atemlos
 

Re: Woher wisst ihr das ihr HSP seid?

Beitragvon Nistaneuling » Mi 8. Apr 2015, 07:46

@Atemlos
Na ja der Gedanke kam mir auch schon.
Aber er betont immer wieder das es ja keine Krankheit ist oder sonst

Ich selber weiß nicht was ich von diesen Gesprächsrunden halten soll und was ich da überhaupt soll. Ich hab gesagt ich komme mit und schau mir das an und hör mir das an. Aber ich verspreche mir davon nichts.
Also ich muss sagen er gibt sich insgesamt auch selber Mühe. Wälzt das nicht nur auf mich ab.
Vielleicht war es auch die anfängliche Euphorie das er da unbedingt hin wollte und Infos darüber bekommen wollte. Bisher ist ja noch kein Termin da _hj7_

Ich hab mir auch die Bücher gekauft und werde mich damit mal ein wenig auseinander setzen. Ist auch schon ganz interessant von anderen mal ein wenig Erfahrungen zu lesen.
Ich selber halte mich aber weder für unnormal noch für krank. Auch wenn ich ab und zu schon daran dachte das was nicht stimmt.
Nistaneuling
 

Re: Woher wisst ihr das ihr HSP seid?

Beitragvon meise66 » So 19. Apr 2015, 10:30

Hallo Nistaneuling,
ich bin auch ganz frisch hier.
Allerdings nach 3 Jahren Depritherapie, der Erkenntnis, tatsächlich manchmal "Ver-rückt" zu sein, wissen um die Folgen psychicher Misshandlung in einer Sekte, in der ich aufgewachsen bin, Dissoziationserfahrungen.

Ich halte mich für normal. Weil meine ganze Geschichte mich krank gemacht hat, und ich trotzdem ich bin. Und weil ich wieder gesund werde- was immer man so für gesund hält.

Das ich hochsensibel bin, hat mir meine Therapeutin gesagt, und ich war zunächst wenig erfreut über eine neue "Diagnose". Allerdings habe ich beim recherchieren gemerkt, das vieles auf mich zutrifft, was unter "Hochsensibel" eingeordnet wird. Vielleicht war ich deshalb als Kind so verletzbar, andere sind aus ähnlichen Kontexten unbeschädigt raus- allerdings sind auch viele in Therapie, das weiß ich aus Aussteigerforen meiner Herkunftssekte sehr gut.

Nicht alle Depris sind gleich, da habe ich sehr unterschiedliche Menschen kennengelernt. Und ich denke, es wird bei hsp genauso sein.

Ich möcht einfach lernen, mit meiner hsp umgehen zu lernen. Dazu ist mir relativ egal, wie viele Punkte ich im Test erziele, denn ich muß mich ja nur um die Punkte kümmern, wo ich tatsächlich hsp bin und darunter leide, und das ist nicht in allen Bereichen. Überwiegend im Gefühlsbereich, wo ich in der Tat sogar Probleme habe, wenn ich merke das es meiner Thera schlecht geht, und ich das mühsam beiseite schieben muss um meine eigenen Probleme zu erkennen und zu bearbeiten.

Selbsthilfegruppen können vielleicht nützlich sein, aber mich hinschicken lassen würde ich nicht. Wegen der Depri war ich in der Klinik, das tut schon gut der Austausch mit Leuten die ähnliche Probleme haben, es ist einfach mehr Verständnis da.

Nur würde ich es kritisch sehen, wenn dein Freund dich in die Schublade HSP steckt- egal obs stimmt oder nicht- und alle Beziehungsschwierigkeiten darauf schiebt. Wenn du was ändern willst, mit deinen Eigenarten umgehen lernen willst, psychisch gesund bleiben oder werden willst, machs für dich!
meise66
 

Nächste


Ähnliche Beiträge

Seid gegrüßt!
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 2
Wer weiß dass ihr HSP seid?
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: Buddha21
Antworten: 13
Seid gegrüßt
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 5
Seid ihr auch so Fussballmuffel
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: Anonymous
Antworten: 12
Woher weiss man, dass man HSP ist?
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: Anonymous
Antworten: 20

Zurück zu Hochsensibilität Allgemein

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron