Darstellung von Überreizung im Alltag

Hier möchten wir in Diskussionen und Erfahrungsberichten zusammenfassen, wie bereichernd oder erschwerend HS im Alltag von Schule, Studium und Beruf ist.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Darstellung von Überreizung im Alltag

Beitragvon Klaus Peter » Do 17. Sep 2015, 07:41

Guten Morgen,
Ich bin Pädagogin in einer Integrativen Kita.
Zur Zeit betreue ich einen Jungen, der schwer mehrfach behindert und stark überreizt ist.
Ich würde dieses Gefühl, welches dem Jungen den Alltag schwerer macht gern für die Eltern und Kollegen sichtbar machen.
So bin ich nun also auf der Suche nach einer Möglichkeit der Darstellung, die im besten Fall mit reißt oder ausprobiert werden kann.
Ich habe bereits eine kleine Geschichte geschrieben -> Reizende Entspannungspause, in der viele Wahrnehmungen und ein Gedankenkarussel im Kopf vorkommen, während man sich ausruhen möchte.
Es scheint mir aber noch nicht aussagekräftig genug, bzw auch noch nicht kind bezogen genug zu sein.

Wer hat eine Idee? Ein Spiel oder ähnliches, eine zu erfüllende Aufgabe?

Vielen Dank
Klaus Peter
Klaus Peter
 

Re: Darstellung von Überreizung im Alltag

Beitragvon Retrospektiva » Do 17. Sep 2015, 08:00

Guten Morgen!

Ich muss ehrlich zugeben, dass mich eine Pädagogin, die sich Klaus Peter nennt ein bisschen irritiert...
Aber okay.
Für mich wäre es ein Bild, glaube ich, untermalt mit Musik. Ja.

LG,

die Verwirrte _#)_
Ich kann nur sein, was ich bin...
Retrospektiva
Gold Member
 
Beiträge: 365
Registriert: Mi 2. Apr 2014, 16:16



Ähnliche Beiträge


Zurück zu HS in Arbeit und Ausbildung

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron