Hochsensibel im Großraumbüro

Hier möchten wir in Diskussionen und Erfahrungsberichten zusammenfassen, wie bereichernd oder erschwerend HS im Alltag von Schule, Studium und Beruf ist.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Hochsensibel im Großraumbüro

Beitragvon janine605 » Do 2. Apr 2020, 16:18

Langsam aber sich kann ich nicht mehr.
Ich habe einen neuen Job; mal wieder. Der Arbeitgeber ist SUPER, ein kuscheliges, kleines Familienunternehmen, in dem ICH gesehen werde. Ich habe tatsächlich das Gefühl mich nicht über meine Leistung definieren zu müssen, sondern dass meine Vorgesetzten und Kollegen an meiner Persönlichkeit interessiert sind. Also alles super, dachte ich. Ich mache den Job nun seit Januar. Die ersten beiden Monate war ich im Home Office tätig, da ich noch ein kleines Baby habe. Seit Corona bin ich immer im Büro. Der Grund ist, dass ich nicht arbeiten kann, wenn beide Kinder zu Hause sind. An dieser Stelle habe ich auch ein tiefes Mitgefühl gegenüber allen, die zur Zeit im Home Office arbeiten müssen und gleichzeitig die Kinderbetreuung übernehmen. Mein Mann kümmert sich um die Kleinen, während ich im Büro bin.
Nun ist es aber so, dass ich in einem Großraumbüro sitze. Zudem besteht diese Firma zu 75 % aus Frauen. Und jetzt bin ich wieder an einem Punkt, an dem ich regelmäßig zerbreche: Frauen lästern den ganzen langen Arbeitstag. Ich weiß nicht, woran das liegt. Stutenbissigkeit? Wieso können nicht alle so sein, wie unsere Merkel? Ich bin mir zu 100 % sicher, wenn mehr Frauen regieren würden, würde es nicht mehr Frieden auf der Welt geben. Ich finde, dass Lästern so destruktiv ist. Immer wenn meine Kolleginnen das tun, höre ich zu, ob ich will oder nicht. Ich kann es einfach nicht ausblenden. In solchen Momenten finde ich die Hochsensibilität zum Kotzen. Im Moment arbeite ich dort auf Minijob Basis, also immer nur drei Stunden die Woche. Ich habe mir gedacht: Solange ich dort nur so wenig arbeite, spreche ich das Thema noch nicht an. Das Problem ist, dass ich in den drei Stunden ja auch mit meiner Arbeit voran kommen muss und somit ist das Nichtansprechen keine Lösung des Problems. Wie geht ihr mit den Lästerattacken in euren Büros um? Ich weiß nicht, ob das nun so viel mit meiner Hochsensibilität zu tun hat, aber dieses Herziehen über Andere macht mich auch unsicher. Es zerstört für mich die Arbeitsatmosphäre. Da kann das Unternehmen noch so klein und schnuckelig sein. Warum bloß sauge ich immer alles auf? Ich liebe dieses Unternehmen; ich kann mir sogar vorstellen dort in Rente zu gehen, wenn sie mich lassen. Aber ich leide richtig, wenn ich dort arbeiten soll. Kennt jemand von euch das? Fällt euch eine Lösung zu dem Problem ein? Ich freue mich über eure Kommentare.
janine605
Neuling
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 1. Apr 2020, 15:49

Re: Hochsensibel im Großraumbüro

Beitragvon Stoffel » Do 2. Apr 2020, 17:16

Das ist nicht nur in Büros so, sondern auch in allen anderen Betrieben. In der Großküche wo meine Frau schafft, war immer der Küchenchef der Böse. Kaum war er weg, gab es immer zwei Gruppen von Frauen die aufeinander rumgehackt haben.

Ich bin ganz deiner Meinung, zuviel Frauen an der Macht, macht die Welt nicht besser. Es gibt genauso viele geldbesessene und machtgierige Frauen wie Männer. Das habe ich auch in meinem letzten Großbetrieb bemerkt, in dem ich gearbeitet habe. Es kommt nicht auf das Geschlecht, sondern auf die Person an.

Dieses ständige Lästern, natürlich immer nur über eine Person die grad nicht da ist, hat mich so ausgebrannt, dass ich den Job dann hingeschmissen habe. Wenn ich etwas gegen diese ständige Lästerei gesagt habe, war ich der Arsch. Darum sei sehr vorsichtig mit dem was du wegen dem Lästern sagst und tust.
Am schlimmsten ist es, wenn sich dadurch in der Firma zwei Gruppen bilden, und du gezwungen bist dich lästernder Weise auf eine Seite zu Stellen, weil sonst beide Seiten nur noch über die Lästern.
Egal wie schön der Job ist, dass ist eine sehr blöde Situation.
Wissen macht krank, nix wissen auch, ist aber nicht so stressig
Stoffel
Gold Member
 
Beiträge: 333
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 17:26

Re: Hochsensibel im Großraumbüro

Beitragvon silverlady » Fr 3. Apr 2020, 08:51

Hilfe fand ich durch die "Wertschätzende Kommunikation" von M. Rosenberg.
Austausch und Übung mit Betroffenen, haben mir damals weitergeholfen.

In manchen Großraumbüros, ist jede Art der Geräuschkulissen-Ausblendung erlaubt, z.B. Musik per Kopfhörer.
Ich persönlich bevorzuge Ohrstöpsel von Alpine, die sind sehr einfach zu handhaben.
Für Hochsensible gibt es beim Hörakusiker speziell angefertigten Gehörschutz zum Selbstkostenpreis.

Soweit ich weiß, gibt es hier im Forum weitere Betroffene (unter dem Begriff "Großraumbüro"),
mit weiteren Lösungsvorschlägen und hoffe, es ist was passendes für Dich dabei?

"Es gibt eine Lösung, wenn nicht sogar drei." Verfasser unbekakannt
https://mymonk.de/problematisch/
silverlady
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 55
Registriert: So 29. Okt 2017, 13:45

Re: Hochsensibel im Großraumbüro

Beitragvon songbird86 » So 5. Apr 2020, 13:53

janine605 hat geschrieben:Kennt jemand von euch das? Fällt euch eine Lösung zu dem Problem ein?

Hallo janine605,

ich verstehe das sehr gut!

Ich arbeite seit August 2018 in einer anderen Firma, nachdem ich fast 15 Jahre in einem kleinen Familienunternehmen war. Während ich früher eher für mich war, sitze ich in aktuellen Job zwischen 4 bis 7 Leuten und habe Gequassel, Radio und Bürotür um mich herum. Zwar gibt es in unserem Unternehmen auch Geläster und Unzufriedenheiten, aber mir geht eher meine Position auf die Nerven (dass ich jetzt so im "Vordergrund" bin).

Auch wenn ich keine Lösung parat habe, wollte ich trotzdem zeigen, dass es noch jemandem so ähnlich geht. Ich habe bisher keine Lösung, da ich nicht weiß, was man ändern könnte (ausser kündigen). Ich weiß aber auch, dass ich mit mir nicht im Reinen bin und die aktuelle Arbeit mir zeigt, dass ich es jahrelang verdrängt habe und nun etwas dagegen tun muss. Aber es gibt auch zum Glück oft Zeiten, wo mich das einfach nicht interessiert und ich es alles ganz gut hinbekomme.
smirl Lust auf eine HSP-Gruppe? Siehe Thread "HSP-Gruppe Discord" im Werbeforum!
Ansonsten: Ab ins neue Forum! https://beardedcollies.iphpbb3.com/ smophn
(Zukünftig wird es wie folgt heißen: https://hochsensibilitaet-treff.iphpbb3.com/ )
Benutzeravatar
songbird86
Full Member
 
Beiträge: 165
Registriert: Sa 23. Feb 2019, 20:57

Re: Hochsensibel im Großraumbüro

Beitragvon janine605 » So 5. Apr 2020, 18:40

Danke, ihr Lieben, für eure Antworten und Einschätzungen.
Ich habe mir nun erst mal Noise Cancelling Kopfhörer bestellt. Ich möchte ausprobieren, ob ich es damit besser hinbekomme im Großraumbüro zu arbeiten. Liebe Grüße
janine605
Neuling
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 1. Apr 2020, 15:49


Zurück zu HS in Arbeit und Ausbildung

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron