Studium finanzieren ohne Bafög?! Hat jemand Tips?

Hier möchten wir in Diskussionen und Erfahrungsberichten zusammenfassen, wie bereichernd oder erschwerend HS im Alltag von Schule, Studium und Beruf ist.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Studium finanzieren ohne Bafög?! Hat jemand Tips?

Beitragvon DNAinRevolt » Di 17. Nov 2015, 23:15

Hallo ihr da draußen,

ich stehe gearde vor einem sehr großen Herausforderung, die mir viel abverlangt.
Ich fang mal an, die Situation in der ich bin etwas zu erläutern.
Ich habe mich nach erfolgreicher Ausbildung und zweijähriger Vollzeitarbeitstselle (bin Erzieherin) dazu entschieden, endlich doch noch das lang ersehnte Studium aufzunehmen. Meine Wahl viel auf Ernährungswissenschaft. Die ersten 4 Semester liefen nun mehr schlecht als recht, da ich im Stoff überhaupt nicht hinterher kam und das sogar, obwohl ich die ersten 3 Smester nicht einmal nebenbei gejobbt habe. Wenn ich das getan hätte, hätte ich das Studium wohl schon nach dem 1. Semester abgebrochen, da mir einfach alles viel zu viel war (und damit meine ich auch die Rahmenbedingungen allgemein und nicht nur das Studium)
Vielleicht denk sich jetzt schon der eine oder andere "Man, das ist scheinbar der falsche Studiengang für dich". Das habe ich eine Weile auch gedacht, aber es ist so, dass mich die Studieninhalte sehr interessieren und ich immer recht motiviert bleiben konnte, trotz vieler nichtbestandener Prüfungen (die mir auch wirklich den letzten Nerv geraubt haben).
Das Bafög hat meine Lebenshaltungskosten soweit einigermaßen abgedeckt.
Nach dem 4. Semester konnte ich nun leider nicht den notwendigen Leistungsnachweis erbringen und stehe jetzt verdammt doof da. Kein Bafög mehr und das trotz der bereits hohen nervlichen Belastung von Arbeit und Studium. In meinem Studentenjob verdiene ich leider nicht genug Geld um davon wirklich überleben zu können und solche Jobs sind auch immer sehr unverlässlich.
Laut Bafög-Gesetz wird ja auch davon ausgegangen, dass man wenn man nicht behindert oder krank ist oder Kinder hat arbeiten gehen kann nebenbei. Aber "nebenbei" arbeiten deckt leider nicht meine Lebenshaltungskosten. Naja, ich kann schon schon zufrieden sein, dass ich eine Weile Bafög bekommen habe.
Aber ich muss ehrlich gestehen, dass ich es für eine echte Zumutung halte, neben dem Studium so viel zu arbeiten, dass ich von dem Geld leben kann. Wie schafft man das? Zumal mein Studiengang auch tatsächlich nicht dafür ausgelegt zu sein scheint, denn sogar die Leute, die nicht ständig mit Überforderung zu kämpfen haben müssen echt ackern.


Hat jemand ähnliche Probleme und mag sich vielleicht mit mir darüber austauschen? Vielleicht habt ihr ja Anregungen für mich, um mein Studium doch irgendwie finanziert zu bekommen. Bin grad ziemlih ratlos und frage mich, wie es weitergehen soll. Ich habe auch sehr große Bedenken, einen zusätzlichen Studentenkredit _protest_ aufznehmen, da mir die Bafög-Schulden schon reichen und ich nicht noch zusätzlich ein Institut brauche, das Schulden eintreiben kommt. Wohngeldantrag ist ausgefüllt, das ist aber - falls er überhaupt bewilligt wird - auch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Das allerblödeste an der ganzen Situation ist eigentlich, dass ich mich jetzt eigetnlich erst recht aufs Studium konzentrieren müsste, um überhaupt noch Leistung zu erbringen, aber das kriege ich echt grad gar nicht hin.

Beste Grüße

Dana
DNAinRevolt
 

Re: Studium finanzieren ohne Bafög?! Hat jemand Tips?

Beitragvon schwarz » Mi 18. Nov 2015, 01:27

Hey Dana,

kann das von Dir Geschriebene sehr gut nachvollziehen. Hab`s nur ein Semester lang ausgehalten, und war erschüttert über die heutige Hochschullandschaft... _%_
Da kommt mir spontan die Frage, ob dieser Studiengang nicht auch als Fernstudium angeboten wird, wo man nebenher mehr arbeiten kann, so dass man auch finanziell abgesichert ist. So ne Dreiviertelstelle als Erzieher zum Beispiel, wo Du ja auch ein bisschen ernährungsberaten kannst? (-;
Ansonsten scheinst Du schon alle Möglichkeiten ausgelotet zu haben...und wenn Du echt keinen Bildungskredit aufnehmen magst und Du wohnungstechnisch etc. echt gar nix mehr einsparen kannst....wie wäre es, das Studium zu unterbrechen, Kohle zu verdienen und zu sparen und dann an einem finanziell entspannteren Zeitpunkt das Studium nochmal aufzunehmen? In der Zwischenzeit kannst Du Dich ja dennoch nebenher auf dem Laufenden halten und die Theorien weiterverfolgen. Da gibt es bestimmt auch Kommilitonen, die Dich hier und da mit Lernstoff versorgen.
Nur mal so ein paar Gedanken dazu. iwikx

Viel Kraft und Zuversicht für Dich
und beste Grüße
schwarz
schwarz
Hero Member
 
Beiträge: 569
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 15:13

Re: Studium finanzieren ohne Bafög?! Hat jemand Tips?

Beitragvon Sunny88m » Mo 14. Dez 2015, 00:16

Gerade, weil du dich so auf das Studium konzentrieren musst - und ich stelle mir das als HSP echt anstrengend vor -, solltest du vor einem Studienkredit überhaupt keine Angst haben. Gerade wenn dich der Bereich so interessiert und du den Ansporn hast, wird das mit dem Zurückzahlen schon klappen.

So von außen betrachtet, wäre der Studienkredit schon das richtige, weil er dir auch die Sorgen um das Geld ein bisschen nehmen kann. Wenn es mit dem Studium dann doch nicht klappt, benötigst du von dem Kredit ja auch weniger.

Wünsche dir viel Erfolg auf dem richtigen Weg :)
Sunny88m
 

Re: Studium finanzieren ohne Bafög?! Hat jemand Tips?

Beitragvon Resi1791 » Mi 10. Feb 2016, 15:07

Hallo Liebe Dana,
mir geht es ein bisschen ähnlich wie dir, ich studiere Förderschullehramt (hab mir dazu auch noch ein weiteres Fach genommen, was sehr viel Zeit frisst) und arbeite nebenher, beides zusammen ist schon echt anstregend. Ich habe mir jetzt vorgenommen einfach länger für mein Studium zu brauchen, dass ich nebenher genug arbeiten kann. Bafög bekomme ich auch keins, weil ich die Zwischenprüfung erst nach dem nächsten Semester ablegen kann, da ich aus gesundheitlichen Gründen ein Praktikum verschieben musste.
Wäre es für dich evtl auch eine Option den Verlaufsplan ein bisschen zu reduzieren und pro Semester weniger zu machen?
LG Anna
Resi1791
 



Ähnliche Beiträge


Zurück zu HS in Arbeit und Ausbildung

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron