Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Hier möchten wir in Diskussionen und Erfahrungsberichten zusammenfassen, wie bereichernd oder erschwerend HS im Alltag von Schule, Studium und Beruf ist.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Re: Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Beitragvon Ibac » Mo 4. Dez 2017, 17:26

Worauf möchtest du eigentlich hinaus? Willst du mir sagen, dass ich ihn gar nicht erst hätte fragen sollen, ob er mitmachen will? Oder dass ich das Thema hätte ganz aussparen sollen?
Ibac
Full Member
 
Beiträge: 112
Registriert: Fr 9. Dez 2016, 04:43

Re: Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Beitragvon Puck » Mo 4. Dez 2017, 17:34

Ja, das machen doch die meisten.

Ich finde die Reaktion Deines Bekannten sehr verständlich - bei mir an seiner Stelle würdest Du dir keine Gedanken machen brauchen ob Du die Bekanntschaft noch fortführen möchtest, ich würde mich von Dir zurückziehen.
Bei den Gründen kommt da sehr viel Mögliches zusammen.
Ich kenne die Situation aus Sicht Deines Bekannten - es ist u.a. demütigend, besonders wenn sowas bei einem gemütlichen Fernsehabend oder Vergleichbarem vorgetragen wird.
Auch wirkt es geringschätzig gegenüber der Freundschaft/Bekanntschaft, weil ich weiss das Privates und Geschäftliches zu vermischen hohe Risiken fürs private Verhältniss bürgt und entsprechende Persönlichkeiten verlangt.
Dann das Gefühl, dass man dem anderen dann irgendwie immer dankbar sein muss, dass man irgendwann Vorhaltungen zu hören bekommt.
Es wirkt auch nicht auf gleicher Augenhöhe, Du schreibst so als ob das was Du für ihn tust beträchtlicher ist als das was Du bekommst.
Neid und Sorge darüber ob er der Aufgabe gewachsen ist können auch eine Rolle spielen.

Ich denke Du hast Dein Vorhaben einfach etwas unsensibel angegangen und hast darum auf Granit gebissen.
Bleibt fürs nächste Mal draus zu lernen...
Puck
 

Re: Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Beitragvon cindy sun » Mo 4. Dez 2017, 17:50

Hallo Ibac,

leider kann ich Puck da nur zustimmen. Genauso habe ich das auch empfunden.
Bestimmt gibt es noch mehr Gründe, als die von Puck aufgezählten, warum dieser Mensch sich so verhalten hat. Mir zumindest fallen noch einige ein.

Vielleicht wäre es auch etwas anders gelaufen, wenn du ihm dein Angebot zusammen mit einer Bedenkzeit angeboten hättest. Oder hast du das, und ich habe das überlesen?

LG, cindy
.
Ich bin nicht egoistisch - ich passe nur auf mich auf! _yessa_

--- Ich nehme mein Leben zu dem Preis, den es mir gekostet hat und noch kosten wird. --- H.G. Nobis
Benutzeravatar
cindy sun
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4843
Registriert: Fr 4. Jan 2013, 14:07
Wohnort: im Nordwesten

Re: Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Beitragvon Ibac » Mo 4. Dez 2017, 19:55

Stehe ich hier auf dem Schlauch? Also ich empfinde eher mich als Opfer, ich habe jemanden etwas Nettes und Tolles angeboten. Wenn man mir anbieten würde, mich an eine, Unternehmen zu beteiligen, würde ich das super gerne machen. Er sollte lieber daraus lernen, dass man Menschen, die einem ein nettes Angebot machen, nicht mit seiner miesen Laune bestraft!!!
Ibac
Full Member
 
Beiträge: 112
Registriert: Fr 9. Dez 2016, 04:43

Re: Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Beitragvon jules1976 » Mo 4. Dez 2017, 20:02

Ja, du stehst voll auf dem Schlauch! Wieso sollte Dir jemand für Deine Übergriffigkeit auch noch dankbar sein?

Bist am Ende es nicht sogar Du, von dem die Trennung im Einkommen ausgeht?

Weil er ja dankbar sein muss? Muss- für nix, was er wollte?
Respekt elefant2
Benutzeravatar
jules1976
Administrator
 
Beiträge: 5808
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 10:56

Re: Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Beitragvon Ibac » Mo 4. Dez 2017, 20:16

Was ist denn bitte daran übergriffig, jemandem einen Job anzubieten? Wie kann man nur so denken?
Ibac
Full Member
 
Beiträge: 112
Registriert: Fr 9. Dez 2016, 04:43

Re: Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Beitragvon Golbin » Mo 4. Dez 2017, 20:26

Hallo Ibac,

zuerst zum Geld: Unterschiede im Geld leicht: Bin ich der Ärmere und der andere leisten sich etwas, was ich mir nicht leisten kann, kann das ein Gefühl von Ausgrenzung erzeugen, sogar bis zu Neid und Demütigung. Bin ich der Reichere und leiste mir es nicht, um den anderen nicht zu verletzen, ist es eventuell ein Empfinden von Verzicht.

Was dein Angebot angeht, so gehe ich von besten Absichten aus. Nur wird nicht jede gute Absicht von anderen angenommen. Es ist ähnlich wie bei Hilfe. In deinem Fall hast du ein klares Nein bekommen. Danach hast du ihn bedrängt und zur Rechtfertigung gedrängt. Das ist ein ziemlicher sicherer Weg, eine Blockadehaltung aufzubauen. Auch die miese Stimmung hat dort vermutlich ihren Ausgangspunkt: Dein Bekannter hat eine freie Entscheidung getroffen. Dafür muss er sich nicht rechtfertigen. Evtl. hat er eine Ausrede gesucht, um dich nicht zu verletzen.

viele Grüße
Wolfgang
Meine Wahrnehmung zeigt mir meine Welt.
Deine Wahrnehmung zeigt dir deine Welt.
Toleranz ist zu akzeptieren, dass dieselbe Welt für uns unterschiedlich ist.
Benutzeravatar
Golbin
Hero Member
 
Beiträge: 733
Registriert: So 21. Dez 2014, 18:14
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Re: Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Beitragvon Ibac » Mo 4. Dez 2017, 20:34

Ich wollte nur den Grund wissen. Es muss doch noch erlaubt sein, Menschen danach zu fragen, warum sie sich für oder gegen etwas entschieden haben. Es kann doch nicht angehen, dass man nicht mal mehr jemanden fragen darf, warum er etwas nicht will.
Ibac
Full Member
 
Beiträge: 112
Registriert: Fr 9. Dez 2016, 04:43

Re: Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Beitragvon cindy sun » Mo 4. Dez 2017, 22:06

Ja sicher darfst du fragen. Aber der Gefragte ist nicht automatisch verpflichtet, dir eine Antwort zu geben.
Er kann es, wenn er möchte. Aber er muss sich nicht dafür rechtfertigen, nur weil du das erwartest oder sogar forderst.
Und mit Verlaub, dich hier als Opfer zusehen, finde ich doch ganz schön anmaßend.
.
Ich bin nicht egoistisch - ich passe nur auf mich auf! _yessa_

--- Ich nehme mein Leben zu dem Preis, den es mir gekostet hat und noch kosten wird. --- H.G. Nobis
Benutzeravatar
cindy sun
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4843
Registriert: Fr 4. Jan 2013, 14:07
Wohnort: im Nordwesten

Re: Trennen Unterschiede im Einkommen Menschen wirklich so?

Beitragvon Herbststurm » Mo 4. Dez 2017, 23:07

Liebe Ibac,
Ich gehe grundsätzlich auch mit Puck einig.

Ich finde aber, du solltest das alles etwas auseinander nehmen zum nochmals anschauen.
Ich denke, dass da einfach vor allem grad die Situation nicht optimal war für so ein Gespräch und die drauffolgende Diskussion dann vielleicht darum aus dem Ruder gelaufen ist, weil du die Person gerade ziemlich überrumpelt hast damit.

Dein Angebot
Ich finde es schön, dass du so viel Vertrauen in einen Menschen setzt, dass du ihn in dein eigenes Geschäft aufnehmen willst. Schön finde ich auch, dass du darauf vertraust, dass er die notwendigen Kompetenzen mitbringt und ihn als Bereicherung, Ergänzung siehst - das finde ich durchaus eine Geschäftsbeziehung auf Augenhöhe und eine win-win Situation.
Positiv finde ich auch, dass du eure Beziehung als tragfest genug ansiehst, um privat und geschäftlich zu mischen.

Daneben sind dann aber auch viele Punkte offen respektive zu definieren und verhandeln..stellst du ihn an, so entsteht Hierarchie, soll er sich auf Augenhöhe als Geschäftspartner einbringen können, so trägt er ein hohes finanzielles und unternehmerisches Risiko, muss allenfalls auch sozusagen sich in die Firma einkaufen. Und sorry to say it, aber würde er so ein Angebot einfach annehmen, dann hättest du genau den falschen Typen ausgewählt...das ist kein Bauchentscheid, solche Entscheide müssen fundiert überlegt und analysiert werden und durchdacht erfolgen...solche Entscheide fällt man nicht in einer Werbepause...sozusagen.
Und...nochmals sorry to say it...ein gemütlicher Fernsehabend ist da aus meiner Sicht der falsche Ort für solche Gespräche...zumindest mir käme das recht schräg rein und unprofessionell.
Würdest du sagen: Schau ich überleg mir da wen anzustellen oder einen Geschäftspartner/Teilhaber für meine Firma zu suchen...und mir ist da kürzlich der Gedanke durch den Kopf, dass du eigentlich wunderbar ins Profil passen würdest, das ich mir im Kopf zurechtgelegt habe. Ich würde mich gerne mal mit dir zusammen setzen und das mit dir anschauen. Was meinst du? Lass es dir doch durch den Kopf gehen und sag mir, was du davon hältst.

Und dann sowas wie: So, aber nun genug der Arbeit und her mit dem Popcorn / Bier oder was auch immer...

...dann würde ich mir das Ganze sicher mal in aller Ruhe anhören und mit dir anschauen...

Aber so ein Angebot finde ich sollte auch an einem Businessmeeting besprochen werden, selbst bei einer Kleinstfirma.
Das mag auf den ersten Blick übertrieben tönen, aber ich kenne mehrere Beispiele wo genau das fehlte und die Geschäftsbeziehungen dann scheiterten.

Ich würde das Ganze einfach nochmals Revue passieren lassen, versuchen zur Ruhe zu kommen und dann zu klären...zuerst für dich und warum du das willst oder nicht und dann mit dieser Person ein klärendes Gespräch führen.
Und steht ihr das nicht durch solltet ihr besser auch nicht zusammen arbeiten, denn da bedarf es auch mal härterer Diskussionen und Entscheide.

Ich wünsche dir, dass ihr einen gangbaren Weg finden werdet...zumindest im privaten Rahmen.

Herzlich,
Herbststurm
sblätter @+@

*tanne* *tanne*
Gerade heute....
....ärgere dich nicht.
....sorge dich nicht.
....sei mit Dankbarkeit erfüllt.
....arbeite ehrlich und hart (an dir selbst)
....sei dankbar für alles was lebt.
Herbststurm
Gold Member
 
Beiträge: 348
Registriert: Di 7. Feb 2017, 09:42

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu HS in Arbeit und Ausbildung

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron