Psychologische Studie zu Beziehungsmustern und Traumerleben

Hier dürfen Wissenschaftler nach! Absprache mit dem Team auf Studien und online Fragebögen etc. aufmerksam machen, Abfragen hier im Forum sind nicht erwünscht. Es dürfen nur externe Seiten verlinkt werden.

Moderatoren: Hortensie, Eule

Psychologische Studie zu Beziehungsmustern und Traumerleben

Beitragvon Desiree » Di 31. Mär 2015, 18:52

Hallo ihr Lieben,
ich bin Psychologiestudentin an der HHU Düsseldorf und beginne momentan mit der Erhebung meiner Masterarbeit. Mein Thema dreht sich um sensible Menschen und wie sie sich in ihrem Traumerleben und Beziehungsmustern von weniger sensiblen Menschen unterscheiden. Meine Hypothesen stütze ich auf der Theorie von Hartmann’s „Boundaries in the mind“ (falls sich jemand weiter darüber informieren möchte; oder sehr gerne auch einfach mich fragen). Nach Hartmann gibt es Menschen mit sehr dünnen psychischen Grenzstrukturen, die dadurch z.B empathischer sind, sensibler auf Stimmungen reagieren und intensiver träumen.
Hortensie hat mir freundlicherweise die Erlaubnis gegeben meine Online-Umfrage bei euch ins Forum zu posten, sie ist komplett anonym und dauert ca. 20-30 Minuten. Ihr würdet mir unglaublich weiterhelfen, wenn ihr zahlreich teilnehmen würdet. Wenn ihr am Ende der Umfrage in Bemerkungen eure Emailadresse schreibt kann ich euch auch sehr gerne am Ende über meine gefundenen Ergebnisse informieren. Wenn euch sonst etwas zu meiner Studie einfällt, ihr Anmerkungen oder Fragen habt, könnt ihr diese auch gerne hier unter meinen Post schreiben.
Neben der quantitativen Erhebung bin ich aber auch sehr interessiert an euren individuellen Erfahrungen (die ich natürlich nicht in meine Masterarbeit einbauen werde). Habt ihr zum Beispiel Träume, die euch den ganzen nächsten Tag noch beschäftigen? Habt ihr schonmal geträumt, dass ihr eine ganz andere Person (zum Beispiel des anderen Geschlechts) oder auch ein Tier seid? Träumt ihr anders, wenn ihr im Alltag gerade Stress habt? Habt ihr schonmal luzid geträumt (also, dass einem bewusst ist, man träumt und man dann den Traum steuern kann?).
Wie geht es euch in Partnerschaften? Macht ihr die Erfahrung, dass ihr sehr viel Nähe und Sicherheit braucht oder empfindet ihr es als unangenehm, wenn euch euer Partner zu nahe kommen will?
Ich danke euch für eure Hilfe und bin auf eure Kommentare gespannt! :)

http://kp.psycho.uni-duesseldorf.de/surveys/bound
Desiree
 


Ähnliche Beiträge


Zurück zu HS in der Forschung - Diplom-, Masterarbeiten und ähnliche Erhebungen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron