Dies & Das in Haushalt, Alltag und Wohnung

hier kannst du deiner Phantasie und Kreativität freien Lauf lassen!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Dies & Das in Haushalt, Alltag und Wohnung

Beitragvon sanfte_Wellness » Mi 26. Okt 2011, 10:14

Hallo!

findet ihr Haushhalt- , insbesondere Küchenarbeit manchmal genauso überbordend wie ich??? Es scheint manchmal kein Ende zu nehmen!!! Ich bin dafür, dass hierfür Vereinfachungen geschaffen werden _yessa_ Meine Pfandflaschen werde ich ab sofort in einem riesigen Plastiksack sammeln um nur einmal alle zwei am liebsten alle vier Wochen wenn möglich sie im Laden zurückbringen zu gehen. Damit würde ein lästiger Aufwand beim Einkaufsvorgang reduziert werden. Und den Sack könnte ich dann mal zurückbringen, wenn ich nur die Flaschen abliefern gehe, aber nicht auch nich in den Laden zum Einkaufen gehe. Gedanken in die Richtung sind mein vager Versuch, mich dem Ausgesetztsein von Reizen, die insbesondere in Kaufhäusern sehr intensiv sind ein Stück weit zu entziehen.

Also im Rahmen des Threads wäre ich auch sehr an Vereinfachungsstrategien innerhalb von Alltag, Wohnung, Haushalt interessiert _grin_

Liebe Grüße sanfte_wellness 1alie wub _hello_
Bild
Benutzeravatar
sanfte_Wellness
Hero Member
 
Beiträge: 743
Registriert: Sa 1. Okt 2011, 06:54

Re: Dies & Das in Haushalt, Alltag und Wohnung

Beitragvon schamane » Mi 26. Okt 2011, 15:48

Hallo sanfte_Wellness,
gegen die ständige Überstimulierung beim Einkaufen hat meine Lebensgefährtin (sie ist auch HSP und Shoppingmuffel) eine gute Strategie. Sie kauft immer nur in ein oder zwei Läden, welche sie genau kennt und hat vorher einen Einkaufszettel geschrieben.
So kennt sie sich schon aus, braucht nicht zu suchen _gruebel_ und ist immer schnell wieder raus. grinundwech
liebe Grüße vom Schamanen icon_kidra
schamane
 

Re: Dies & Das in Haushalt, Alltag und Wohnung

Beitragvon atemlos » Mi 26. Okt 2011, 17:19

Also ich persönlich bin jetzt nicht ganz so akut von der "Einkaufszentrumproblematik" betroffen. Ich merk schon dass da einiges an Reizen auf mich einprasselt, aber eine Weile halte ich das schon aus. Wenns ausgedehnter werden sollte, werd ich dann einfach ruhig, zieh mich geistig etwas zurück, vielleicht auch um zu "zeigen" ..."Nein, ich lasse mich von euch hecktischen, albernen, lauten Menschen NICHT anstecken." Und von Werbung und Co lasse ich mich aus Prinzip nicht ködern, kaufe nur das was ICH vorhatte zu kaufen _yessa_ ...aber das war ja nicht die Frage. Sorry for that.

Bei mir geht einiges an Milch weg! Seit ein paar Jahren lege ich aber die Milchpackungen nach "meinem System" zusammen (geht natürlich auch mit anderen Tatrapacks). Die Leeren benötigen dann ein Minimum an Platz und bleiben auch in dem Zustand, was das Vollwerden des Müllsacken doch sehr gehemmt hat supercool

Wenn mal leere Dosen anfallen, was selten vorkommt, dann werden diese ausgeschwemmt, damit sie nicht gleich zu modern beginnen. Das verschafft einem Zeit bis zur Entsorgung.

Ad Küchenarbeit: Hast du schon mal an eine "Küchenarbeitmeditation" gedacht. Ganz in der aktuellen Tätigkeit aufzugehen, und nicht immer daran zu denken "Wann bin ich endlich fertig". Das kann entspannen und man ist oft ungewollt produktiver. ..ja ich weiß, in Bezug auf Küchenarbeit hört sich das ziemlich bescheuert an, aber prinzipiell funktioniert das! Ist vielleicht einen Versuch wert :)

lG
atemlos
 

Re: Dies & Das in Haushalt, Alltag und Wohnung

Beitragvon sanfte_Wellness » Do 27. Okt 2011, 12:43

Hallo ihr Lieben!!! _hello_ _yessa_

Erst einmal bin ich ganz baff von dem off-topic - Thread von Eules Kühlschrank-Thread in ihrer Nichtküche!! cyclop Link: http://www.treffpunkt-hochsensibilität.de/11590502nx46300/off-topic-f19/experiment-leben-ohne-kuehlschrank-t452.html - Eule, falls du das liest: wie ist denn dein aktueller Stand???

Meine Ideen gehen in eine ähnliche Richtung!!!!!! Die ganzen Geräte sind ein Zusatz an Arbeit und Zeit und mit der Möglichkeit von Horten von lebensmitteln kann auch die Energiebilanz (essen und bewegen, negataive E. = mehr essen, als ich durch Bewegung verbrauche) (s.wikipedia) ins Wanken geraten, wenn man nicht stark darauf achtet .... da tue ich dann doch was für meine Gesundheit und habe mehr Zeit für andere Sachen!!

Meine aktuellen Überlegungn sind sogar ähnlich: im Zuge einer Renovierung musste ein großer Schrank raus. Da ich gerade sowieso Entrümpelungs- und Platz-schaff-Phase bin überlege ich gerade, ob ich mir überhaupt wieder einen Schrank zulegen soll! Dann wäre das Problem von verstopften Ecken, überquillenden Fächern und überstapelten Kleiderbügeln vorbei!! Eine Kleiderstange, so eine mit Rollen und gut ist, täte es mir vielleicht auch?? Wieso sollten die Kleider verstauben, wenn ich dann danach schaue, weniger davon zu besitzen?? Mehr Kleidung = mehr Aufwand damit!!! _gruebel_ Nicht suchen müssen ist sicherlich auch einiges wert im Laden, ähnliche Hilfsgedanken habe ich mir auch schon gemacht. Grundsätzlich sind es dort auch immer die Kunden mit ihren vielen unterschiedlichen STimmungen und Wünschen. Manche schlendern ja auch nur aus Langeweile drin rum, ja, ok, warum auch nicht., macht mich aber halt nervös irgendwie _hüüh_ _nüxweiss_

Danke atemlos und schamane für eure Tipps!!Leider habe ich das Problem, dass ein Einkaufszettel wenig hilft. Ich lasse mich gerne inspirieren und verführen...z.B. finde ich die Tee_Verpackungen so verführerisch..noch dazu wenn ich mir Gelassenheit, Entspannung und Liebe mit Chagall-Bildern auf entsprechenden und in der Regel mir ruhe verströmenden Tee-Packungen kaufen kann...Meine Sinne sind da ganz offen für sowas, auch wenn ich aktuell verstärkt und bewusst den Daumen drauf halte, da ich kein Opfer kommerzieller Industrie sein möchte _flöwer_

Tetrapack - Packungen falten kenne ich auch. Und: Küchenarbeitsmeditation ist echt eine SUPER Idee!! _yessa_

Liebe Grüe sanfte_wellness 1alie wub
Bild
Benutzeravatar
sanfte_Wellness
Hero Member
 
Beiträge: 743
Registriert: Sa 1. Okt 2011, 06:54

Re: Dies & Das in Haushalt, Alltag und Wohnung

Beitragvon Jenab » Fr 26. Apr 2013, 18:53

Hallo!
Haushalt! Brr! Ja! Das ist echt irre.
Jeeeden Tag wieder. Von vorne nach hinten und von hinten nach vorne. Ich hasse das. Es gibt nichts langweiligeres, frustrierenderes für mich.
Wir sind ja einige Personen, heißt wir brauchen den Platz... und jemand muss ihn sauberhalten. Meistens ich. Es ist auch von allem zu viel irgendwie.
Ich sehen den Tag herbei, an dem ich umziehe in einen kleinen kuscheligen Wohnwagen und absolut nur noch besitze, was dort hinein passt!
Kann man auch noch wunderbar durch die Gegend ziehen, wie wundervoll...

smur

Grüße!
Jenab
 

Re: Dies & Das in Haushalt, Alltag und Wohnung

Beitragvon Georgette » Fr 6. Feb 2015, 08:43

Hallo sanfte_Wellness,

für mich ist Hausarbeit vor allem eines: lästig!

Dennoch freue ich mich, wenn hinterher die Wasserhähne wieder blinken, ich nicht über Geschirrberge rübergreifen muss und der Schrank mit der gewaschenen Unterwäsche wieder prall gefüllt ist. Schafft also auch ein gutes Gefühl, an dem ich mich festnagele.

Geputzte Schuhe sehen auch besser aus. Eine geputzte Toilette riecht besser und es ist prima, keinen Hustenanfall vom Staub zu kriegen, wenn man auf irgendetwas raufklopft.

Die Pfandflaschen stapeln sich auch bei mir. Ich könnte wirklich wieder ein bisschen mehr Platz in der Küche gebrauchen. Aber meistens vergesse ich sie, da ich immer recht spontan einkaufen gehe und sie nicht ins Auto packe.

Viele Grüße
Georgette
Georgette
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 69
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 18:36



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Kreatives und Kunterbuntes

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron