"Lastentragen - die verkannte Gabe" Christa Lüling

Bücher und Buchkritiken zum Thema

Moderatoren: Hortensie, Eule

"Lastentragen - die verkannte Gabe" Christa Lüling

Beitragvon tootsie » Fr 16. Jan 2015, 20:57

"Lastentragen, die verkannte Gabe.
Hochsensible Menschen als Lastenträger"
Autor: Christa Lüling

Über dieses Buch bin ich zum ersten Mal auf das Thema HSP gestoßen. Ein Freund gab es mir und sagte: "Du wirst staunen!". Und genau so war es - die Einsicht fiel mir wie Schuppen von den Augen _reib_ .

Das Gute fand ich:
- als Einführung geeignet, da kleines Taschenbuch
- leichte Sprache
- HS als Eigenschaft, die eben nicht nur Fluch sondern auch Segen sein kann (einer der Schwerpunkte ist: Das Übernehmen von Lasten durch Hochsensible)
- die christliche Perspektive des Ehepaars Lüling wird auch deutlich und hat mich angesprochen.

Viele Grüsse und ein Glückliches Jahr 2015 Euch allen!
_floating_heart

tootsie
Benutzeravatar
tootsie
Full Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Mi 26. Okt 2011, 16:35

Re: "Lastentragen - die verkannte Gabe" Christa Lüling

Beitragvon Idefix » Fr 16. Jan 2015, 23:10

tootsie hat geschrieben:"Lastentragen, die verkannte Gabe.
Hochsensible Menschen als Lastenträger"
Autor: Christa Lüling

Über dieses Buch bin ich zum ersten Mal auf das Thema HSP gestoßen. Ein Freund gab es mir und sagte: "Du wirst staunen!". Und genau so war es - die Einsicht fiel mir wie Schuppen von den Augen _reib_ .

Das Gute fand ich:
- als Einführung geeignet, da kleines Taschenbuch
- leichte Sprache
- HS als Eigenschaft, die eben nicht nur Fluch sondern auch Segen sein kann (einer der Schwerpunkte ist: Das Übernehmen von Lasten durch Hochsensible)
- die christliche Perspektive des Ehepaars Lüling wird auch deutlich und hat mich angesprochen.

Viele Grüsse und ein Glückliches Jahr 2015 Euch allen!
_floating_heart

tootsie


Hallo tootsie,

ich kenne das Buch nicht und bin interessiert daran, was hinter den religiösen Perspektiven, die du erwähnst, steht, bzw. wie interpretiert wird, dass Fluch = Segen ist (im Zusammenhang mit Lasten anderer tragen ???)

Liebe Grüße
Idefix
Gold Member
 
Beiträge: 328
Registriert: Mo 5. Jan 2015, 20:12

Re: "Lastentragen - die verkannte Gabe" Christa Lüling

Beitragvon tootsie » Mo 19. Jan 2015, 17:26

Hallo Idefix,

ach, die Worte darf man nicht zu wortwörtlich sehen.

Ich denke, es schwingt auch immer hier im Forum mit: Ist das Hochsensibel-Sein ein Mehrwert für die Welt oder ist es eine nervige, nervenaufreibende Eigenschaft?

"Fluch" könnte man es nennen, wenn hochsensible Menschen
...sich an der Ungerechtigkeit der Welt aufreiben
...Lasten (teilweise unbefugterweise) von andern tragen und daran zu Grunde gehen
...aus den Mustern (z.B. Ausgenutztwerden) nicht herauskommen
...auf Grund ihrer Wahrnehmung eigentlich nur dann überleben können, wenn sie sich aus dem Leben herausziehen und isoliert leben
...selbstgerecht werden, weil sie die Fehler und Missstände früher als andere sehen und dann schon mit erhobenem Zeigefinger herumlaufen (mit der Warnung "Achtung, dies oder das wird nicht gut gehen!")

"Segen" könnte man es nennen, wenn hochsensible Menschen
...in einem Umfeld leben und arbeiten, wo man ihre Sensibilität als Gabe sieht, die für Gerechtigkeit, Aufdeckung von Missständen, Empathie usw. wirbt
...nicht als hysterisch interpretiert, sondern Ernst genommen werden
...durch ihren Beitrag die Welt bunter oder liebevoller oder oder oder werden lassen (und dies die Welt, die Familie, der Betrieb oder aber die Kirchengemeinde auch zulässt).
...usw usf.

Weiss nicht, ob diese erste Antwort Deine Frage überhaupt trifft?????!!
Schönen Abend Dir smusch
tootsie

PS: In dem Buch schwingt auch mit: Für den der glaubt, dass Gott uns alle erschaffen hat, für den passt das schon, dass wir alle verschieden sind. Wir sollen gemeinsam in Frieden leben und uns an den Talenten anderer und an unsern eigenen Talenten freuen und diese in die Welt einbringen. Aus dieser Perspektive ist es müßig, jemanden zu bewerten oder abzuwerten, weil er anders ist. Weisst Du, was ich sagen möchte?
Benutzeravatar
tootsie
Full Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Mi 26. Okt 2011, 16:35

Re: "Lastentragen - die verkannte Gabe" Christa Lüling

Beitragvon Idefix » Mo 19. Jan 2015, 19:56

Hallo tootsie,
vielen Dank für deine ausführliche Antwort und ja, ich denke, ich weiß, was du meist.
Wünsche dir noch einen schönen Abend
Idefix
Idefix
Gold Member
 
Beiträge: 328
Registriert: Mo 5. Jan 2015, 20:12

Re: "Lastentragen - die verkannte Gabe" Christa Lüling

Beitragvon Bibi1812 » Mi 26. Okt 2016, 17:51

Für mich war dieses Buch damals der Einstieg. Ich habe es regelrecht verschlungen und fand die Sprache sehr angenehm. Danach habe ich natürlich auch den Klassiker Zart besaitet gelesen, fand das Buch aber sehr trocken und langwierig. Da hat Frau Lüling klar die Nase vorn und tritt durch die Leichtigkeit schneller an Personen heran.

Auch die vielen positiven Eigenschaften von HS fand ich schön. Macht es doch einfach mehr Spaß in einem Buch zu lesen, das dir Mut gibt und dich nicht mit Zahlen und Fakten erschlägt, wo man nicht weiß ob das nun positiv oder negativ ist. smop smop
Bibi1812
Neuling
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 11:34

Re: "Lastentragen - die verkannte Gabe" Christa Lüling

Beitragvon Rhodesian Ridgeback » Sa 5. Nov 2016, 14:42

Bibi1812 hat geschrieben:Für mich war dieses Buch damals der Einstieg. Ich habe es regelrecht verschlungen und fand die Sprache sehr angenehm. Danach habe ich natürlich auch den Klassiker Zart besaitet gelesen, fand das Buch aber sehr trocken und langwierig. Da hat Frau Lüling klar die Nase vorn und tritt durch die Leichtigkeit schneller an Personen heran.

Auch die vielen positiven Eigenschaften von HS fand ich schön. Macht es doch einfach mehr Spaß in einem Buch zu lesen, das dir Mut gibt und dich nicht mit Zahlen und Fakten erschlägt, wo man nicht weiß ob das nun positiv oder negativ ist. smop smop


Das Buch von Lülings war für mich auch der Einstieg in das Thema der Hochsensibilität. Für mich ist es eines der besten Bücher, die ich von einer Betroffenen gelesen habe.
Unsere Hochsensibilität ist wie ein Präzisionswerkzeug, das beeindruckend leistungsfähig ist in der Wahrnehmung und im kreativen Output. Doch leider ist es ein Werkzeug, für das wir keine Gebrauchsanweisung erhalten haben und das wir versuchen zu verstehen durch Versuch und Irrtum

Georg Parlow, "Zart besaitet"
Benutzeravatar
Rhodesian Ridgeback
Hero Member
 
Beiträge: 768
Registriert: Fr 19. Nov 2010, 23:19

Re: "Lastentragen - die verkannte Gabe" Christa Lüling

Beitragvon Bibi1812 » Di 8. Nov 2016, 18:48

Dann haben wir da etwas gemeinsam, hihi *+*
Bibi1812
Neuling
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 11:34

Re: "Lastentragen - die verkannte Gabe" Christa Lüling

Beitragvon Rhodesian Ridgeback » So 20. Nov 2016, 17:40

Bibi1812 hat geschrieben:Dann haben wir da etwas gemeinsam, hihi *+*


Das Buch ist klasse, nicht wahr?
Unsere Hochsensibilität ist wie ein Präzisionswerkzeug, das beeindruckend leistungsfähig ist in der Wahrnehmung und im kreativen Output. Doch leider ist es ein Werkzeug, für das wir keine Gebrauchsanweisung erhalten haben und das wir versuchen zu verstehen durch Versuch und Irrtum

Georg Parlow, "Zart besaitet"
Benutzeravatar
Rhodesian Ridgeback
Hero Member
 
Beiträge: 768
Registriert: Fr 19. Nov 2010, 23:19



Ähnliche Beiträge


Zurück zu LeseEcke Hochsensibilität

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron