Alleingeborener Zwilling - Hochsensibilität im neuen Licht

Bücher und Buchkritiken zum Thema

Moderatoren: Hortensie, Eule

Alleingeborener Zwilling - Hochsensibilität im neuen Licht

Beitragvon schwarz » Fr 15. Jul 2016, 11:29

von Michelle Haintz

Wie ich finde ein wunderbares Buch. So habe ich Hochsensibilität noch nie gesehen..und für mich persönlich macht es nochmal soviel mehr Sinn. Für Betroffene (egal ob selbst betroffen oder Familie, Freunde) ein wirklich sehr hilfreiches Buch mit vielen Aha-Erlebnissen und in einer Sprache und Art geschrieben, die direkt die Seele anspricht. Jedoch kommt auch der Verstand voll auf seine Kosten, weil wirklich alles geklärt wird.
Auch wenn die am Schluss beschriebenen Techniken bei mir leider nicht alle so funktionieren (dafür bin ich dann wohl doch zu verkopft...oder auch noch nicht bereit?), besitzen sie sehr viel Kraft und eine heilsame Form.
Jedenfalls kann ich dieses Buch nur wärmstens zu diesem Thema empfehlen!

Kennt jemand das Buch?
Wie habt Ihr es empfunden?
Wie steht Ihr überhaupt zu dem Thema und dass das Alleingeboren sein vielleicht häufiger die Ursache für Hochsensibiltät sein könnte als bisher angenommen?

Vielen Dank und beste Grüße! iwikx
schwarz
schwarz
Hero Member
 
Beiträge: 571
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 14:13

Re: Alleingeborener Zwilling - Hochsensibilität im neuen Lic

Beitragvon Schwarzes~Schaf » Di 2. Aug 2016, 11:54

Hallo schwarz,

gelesen habe ich das Buch noch nicht. Aber hab es heute bestellt, weil mich das Thema sehr angesprochen hat.
Ich habe schon immer davon geträumt, wie es wäre einen Zwillingsbruder zu haben...
Bis jetzt dachte ich, das sei nur so ne Spinnerei von mir )/898u

Auf jeden Fall werde ich schreiben sobald ich es gelesen habe.

Liebe Grüße
Schwarzes~Schaf
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 26. Nov 2015, 20:41
Wohnort: IN/RGBG

Re: Alleingeborener Zwilling - Hochsensibilität im neuen Lic

Beitragvon schwarz » Di 2. Aug 2016, 20:18

Hallo Schwarzes~Schaf,

vielen Dank für Deine Reaktion.
Ich bin sehr gespannt, was Du zu dem Buch sagst und vor allem wie sehr Du Dich von dem Thema angesprochen fühlst...ist es sehr stark, könnte es vielleicht auch Dein Thema sein...und Dein Traum war/ist Wirklichkeit...?

Alles Liebe für Dich _rosegirl_
und beste Grüße
schwarz
schwarz
Hero Member
 
Beiträge: 571
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 14:13

Re: Alleingeborener Zwilling - Hochsensibilität im neuen Lic

Beitragvon Schwarzes~Schaf » Mi 10. Aug 2016, 10:14

Hallo schwarz,

ja, das ist genau mein Thema.
Bin zwar erst bei Seite 70, aber so tief berührt hat mich bis jetzt noch kein Buch.
Fühle mich hier noch viel mehr und tiefer verstanden als in den HSP Büchern, die ich bis jetzt gelesen habe.
Wird wohl noch eine Weile dauern, bis ich durch bin. Muss immer wieder aufhören zu lesen, weil es mich so sehr aufwühlt.
War es bei dir auch so?

Liebe Grüße
Schwarzes~Schaf
Schwarzes~Schaf
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 26. Nov 2015, 20:41
Wohnort: IN/RGBG

Re: Alleingeborener Zwilling - Hochsensibilität im neuen Lic

Beitragvon schwarz » Mi 10. Aug 2016, 21:14

Hallo Schwarzes~Schaf,

wie schön...das freut mich zu lesen.
Mir ging es ganz genauso...es erklärte plötzlich alles...auch die Dinge, die beim Thema HS noch bei mir offen geblieben sind...ja, es erklärte sogar die HS. Ich musste auch immer wieder aufhören zu lesen...und habe in den Tagen soviel geweint wie schon ewig nicht mehr. Im Moment ist meine Schutzmauer wieder hochgezogen, so dass ich ein anderes Buch dazu lesen kann ("Der Kain-Komplex"), das schon sehr heftig ist und das ich ohne besagte Mauer gar nicht lesen könnte. "Der verlorene Zwilling" von Evelyne Steinemann war mein erstes Buch dazu und kann ich auch nur empfehlen. Ich befürchte allerdings, dass langfristig die reine Erkenntnis keine Heilung bringt...auch wenn schon heilsame Schritte getan sind. Ich überlege im Moment ernsthaft eine Rückführung zu machen. Hast Du schon eine Vorstellung, was Du mit der Erkenntnis anfangen magst, kannst?

Vielen Dank für Deine erneute Rückmeldung.
Ich wünsche Dir von Herzen ganz viel Kraft für all das
und hoffe, dass es bei all dem Leid auch echter Trost für Dich bedeutet! _rosegirl_

Beste Grüße
schwarz
schwarz
Hero Member
 
Beiträge: 571
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 14:13

Re: Alleingeborener Zwilling - Hochsensibilität im neuen Lic

Beitragvon Schwarzes~Schaf » Do 11. Aug 2016, 18:27

Hallo Schwarz,

ehrlich gesagt weiß ich noch nicht was ich mit dieser Erkenntnis anfangen kann. Ich hoffe in diesem Buch auf praktikable Lösungsansätze zu stoßen. Ansonsten kann ich momentan nur achtsamer mit mir umgehen und auch nachsichtiger sein, da ich jetzt ja weiß wieso ich so bin und manchmal komisch reagiere usw. Möchte mich aber momentan nicht so in das Thema reinsteigern. Wahrscheinlich ist es in diesem Leben meine Aufgabe damit zu leben und umgehen zu lernen. Richtig geheilt wird es wohl erst "drüben".
Ich rede jetzt auch manchmal mit meinem Bruder :-) das hilft auch ein Stück.

Wenn du fühlst, dass eine Rückführung das richtige für dich ist, dann probier es ruhig aus.
Ich wünsche dir auch viel Kraft und Liebe und Geduld.
Liebe Grüße _Mij_
Schwarzes~Schaf
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 26. Nov 2015, 20:41
Wohnort: IN/RGBG

Re: Alleingeborener Zwilling - Hochsensibilität im neuen Lic

Beitragvon schwarz » Sa 13. Aug 2016, 10:12

Hallo Schwarzes~Schaf,

ja, das ist irgendwo auch klar...dafür ist es wohl auch noch viel zu früh, wenn man noch am erkennen und verdauen ist... Ich bin gespannt, ob Du Du etwas mit den Lösungsansätzen im Buch anfangen kannst. Gut, dass Du nun achtsamer und nachsichtiger mit Dir sein kannst...und ich kann total verstehen, dass Du Dich nicht allzu sehr reinsteigern magst. Und das alles hat sicher auch viel mit unserem Umgang mit dem Leben und alledem zu tun...das sehe ich genauso.
Darf ich fragen? Wusstest Du sofort, dass es Dein Bruder ist? Wie nimmst Du die Kommunikation mit ihm wahr? Hast Du Bilder im Kopf? Einen Namen?
Und...könntest Du Dir eine Rückfürung vorstellen?
Ich weiß und fühle (noch?) nicht, ob eine Rückführung für mich das Richtige ist...warum, weiß ich leider selber nicht.

Vielen Dank für Deine lieben Wünsche!
Sonnengrüße _Mij_
schwarz
schwarz
Hero Member
 
Beiträge: 571
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 14:13

Re: Alleingeborener Zwilling - Hochsensibilität im neuen Lic

Beitragvon Seelenheim » Mi 17. Aug 2016, 22:05

Ich wollte mal fragen,falls es kein Grab gibt für den/die Gestorbene(n)....habt ihr dann im Außen einen symbolischen Platz geschaffen (wo ihr in Kontakt tretet/der Würdigung wegen) oder ein Abschiedsritual gemacht? Irgendetwas Manifestes?
Das ist sehr persönlich,ich weiß. Soll ich lieber pn schreiben?
Seelenheim
 

Re: Alleingeborener Zwilling - Hochsensibilität im neuen Lic

Beitragvon schwarz » Mi 17. Aug 2016, 22:14

Ich für meinen Teil möchte keinen Abschied nehmen...im Gegenteil, jetzt wo ich endlich von ihm weiß, möchte ich viel mehr seine Anwesenheit im Geiste, in meiner Seele und wieder die tiefe Verbundenheit zwischen uns spüren.
Ich habe dennoch etwas Manifestes. Einen kleinen Pumuckl von Bully aus dem Jahr 1984. Hat mir meine Schwester geschenkt, kurz bevor ich von meinem Bruder erfahren habe... Als Kind habe ich mir immer schon jemanden gewünscht, der an meiner Seite ist. 647&/
schwarz
Hero Member
 
Beiträge: 571
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 14:13

Re: Alleingeborener Zwilling - Hochsensibilität im neuen Lic

Beitragvon Seelenheim » Mi 17. Aug 2016, 23:43

Danke für Deine Offenheit!
Das macht Sinn mit eurem Kennenlernen.
Nein, ich meinte nicht wirklich Abschied, ich meinte mehr ein Sichtbarwerdenlassen der Person durch ein Ritual o. ä. /etwas Wertschätzendes, Greifbares, "dass es ihn gibt",
Mich betrifft es nicht mit einem Zwilling, aber kurz vor mir ist ein Bruder geboren und gestorben, ich kenne ihn also nicht und ich bin dann "aufgerückt" und habe mich immer mit diesem "toten" Bruder verbunden gefühlt (im Gegensatz zum anderen, "lebenden" Bruder. "Tote" Brüder sind nicht gemein, eher weise! ;D) Und ich hab immer im Geist mit dem "toten" kommuniziert, hab aber sonst gar nichts in den Händen außer dem Namen.

Aber ich will hier nicht von eurem Schmerz und diesem Zwillingsthema ablenken. Ich habe ein Interview mit der Autorin gelesen und es hat mich richtig getroffen bzgl. meines Bruders. Deshalb.
Ich habe dennoch etwas Manifestes. Einen kleinen Pumuckl von Bully aus dem Jahr 1984. Hat mir meine Schwester geschenkt, kurz bevor ich von meinem Bruder erfahren habe... Als Kind habe ich mir immer schon jemanden gewünscht, der an meiner Seite ist. 647&/

Das ist ja schön....
Dann wünsche ich Dir eine gute Zeit mit Deinem Bruder. Hast Du das Gefühl, dass er eine Art Schutzengel für Dich ist?
Seelenheim
 

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu LeseEcke Hochsensibilität

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron