Hochbegabt und Hochsensibel / Andrea Brackmann

Bücher und Buchkritiken zum Thema

Moderatoren: Hortensie, Eule

Re: Hochbegabt und Hochsensibel / Andrea Brackmann

Beitragvon Kirschblüte » Mi 27. Mai 2015, 09:22

Ich kann das Buch ebenfalls weiterempfehlen. Habe es mit Begeisterung gelesen und mich selbst in vielen Punkten wieder gefunden.Vor allem die Kombination Hochbegabung und Hochsensibilität finde ich ein wichtiges Thema. Auch ihre Ausführungen der Gemeinsamkeiten zur Borderline-Diagnose finde ich sehr plausibel und bereichernd. Da ich selbst Therapeutin bin, eine große Bestätigung meiner eigenen Beobachtungen in Bezug auf die Eigenschaften von Menschen mit dieser Diagnose und entscheidende Grundansätze für deren Behandlung, die leider in den meisten Praxen und Kliniken bisher noch völlig fern der Realität sind.
Ich denke vor allem, dass viele Hochsensible/Hochbegabte fälschlicherweise die Mode-Diagnose Borderline bekommen, weil der Therapeut einfach überfordert ist und ihm nichts besseres einfällt. Für den Therapeuten bequem, für den Patienten leider fatal und evtl. ein tragisches Urteil für den Rest des Lebens.
Meiner Meinung nach sollten sich alle Therapeuten mit diesem Thema auseinander setzen und auch alle Menschen mit Borderline-Diagnose dieses Buch lesen!
Benutzeravatar
Kirschblüte
Neuling
 
Beiträge: 27
Registriert: Di 10. Sep 2013, 17:29
Wohnort: nördlich von Hamburg

Re: Hochbegabt und Hochsensibel / Andrea Brackmann

Beitragvon derya » Do 2. Jul 2015, 17:49

Ich habe das Buch von meiner ehemaligen Therapeutin wegen meiner vermeinlichen Borderline-Diagnose empfohlen bekommen und kann es ebenfalls uneingeschränkt empfehlen.
derya
Neuling
 
Beiträge: 29
Registriert: Do 9. Okt 2014, 13:09
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Hochbegabt und Hochsensibel / Andrea Brackmann

Beitragvon Libellchen » Do 20. Okt 2016, 19:29

Ich habe das Buch beim Stöbern in der Online Biblothek gefunden und sofort gelesen.
Eigentlich suchte ich für meinen Sohn nur etwas über das Thema Hochbegabung.
Das war das erste mal, dass ich etwas über Hochsensibel gelesen habe und erkannte mich selbst, meinen Sohn und meine Mutter wieder. Es gab ganz viele Aha-Momente. Seitdem beschäftige ich mich mit dem Thema.

Dieses Buch sollte für jeden Therapeuten zur Pflichtlektüre werden.
Und natürlich auch für "Patienten", damit er nicht falsch behandelt wird.
Ebenso für jeden HS-Interessierten.

Ich kann das Buch sehr empfehlen.
Liebe Grüße
Libellchen
Libellchen
Full Member
 
Beiträge: 143
Registriert: Di 11. Okt 2016, 19:49

Re: Hochbegabt und Hochsensibel / Andrea Brackmann

Beitragvon zebrazahl » Do 26. Okt 2017, 20:24

Ich kann mich den Empfehlungen ebenfalls nur anschließen. Ein sehr gutes Buch :)
zebrazahl
Neuling
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 09:44

Re: Hochbegabt und Hochsensibel / Andrea Brackmann

Beitragvon Holzländer » Fr 27. Okt 2017, 10:20

Das Buch von Andrea Brackmann fand ich gut. Flüssiger Schreibstil und hoher Informationsgehalt. Es gibt noch eine Autorin die ich empfehlen kann:

Manon Garcia.

Es sind zwei Bücher von ihr. Das erste Buch heißt "Hochbegabung bei Erwachsenen" und das zweite Buch heißt "Hochbegabt oder hochsensibel".

Gruß Holzländer
Holzländer
 

Re: Hochbegabt und Hochsensibel / Andrea Brackmann

Beitragvon Intro » Do 15. Feb 2018, 16:29

@Holzländer
Die Bücher von Manon Garcia sind ja etwas neuer als die von Brackmann. Gibt es da neuere Erkenntnisse oder sind sie eher eine Zusammenfassung? Vielleicht würde ich sie ausleihen oder bestellen.
Intro
Neuling
 
Beiträge: 49
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 14:09

Re: Hochbegabt und Hochsensibel / Andrea Brackmann

Beitragvon atemlos » Do 15. Feb 2018, 20:17

Hey Intro
Ich kann die Bücher von Andrea Brackman ebenfalls empfehlen, auch heute noch. Das eine von Manon Garcia (Hochbegabung bei Erwachsenen) fand ich damals recht interessant, das andere (Hochbegabt oder hochsensibel) hat mich weniger vom Hocker gerissen (viel Bla-bla..), so weit ich das in Erinnerung hab. Kommt natürlich drauf an von welchem Wissenstand man ausgeht, aber vielleicht kannst du damit trotzdem was anfangen. MfG
atemlos
 

Re: Hochbegabt und Hochsensibel / Andrea Brackmann

Beitragvon Erdbert » Do 14. Feb 2019, 13:49

besonders gut haben mir die zahlreichen verweise auf hochsensibilität im kapitel 3 gefallen. ebenso lohnt es, wenn man sich die originalquellen besorgt, auf die sie verweist.

kapitel 3 ist einer form der hochsensibilität gewidmet und geht sogar bis ins jahr 1921 zum bekannten verhaltensforscher thorndike (behaviorismus) zurück:

Aus Urheberrechtsgründen Text an dieser Stelle entfernt! Mod. Hortensie

in diesem kapitel tauschen schon 15 verweise auf forschung/studien auf:

Aus Urheberrechtsgründen Text an dieser Stelle entfernt! Mod. Hortensie


vollständig tippe ich die quellen jetzt nicht ab.
während meines biostudium habe ich mehr oder weniger zufällig mindestes 3 forschungsartikel zu hoher erregbarkeit des nervensystems gefunden.

für den wissbegierigen "scanner-typ" garantiert eine bereichernde feierabendlektüre. _yessa_
Erdbert
Neuling
 
Beiträge: 33
Registriert: Di 29. Jan 2019, 20:42

Vorherige


Ähnliche Beiträge

Jedes Kind ist hochbegabt
Forum: Wissenschaft und Forschung
Autor: Elfe Perla
Antworten: 4
HSP und Hochbegabt
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 4
Ganz normal hochbegabt
Forum: LeseEcke Hochsensibilität
Autor: Equilibrium
Antworten: 0
Hochbegabt + Hochsensibel - was ist da anders?
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: Ibac
Antworten: 14

Zurück zu LeseEcke Hochsensibilität

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron