wenn ihr Bücher lest

Selbstgeschriebenes, Bücher, Buchvorstellungen etc.

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

wenn ihr Bücher lest

Beitragvon schnuffel » Di 16. Jul 2013, 07:41

Hallo,

Weiss nicht ob es schon dieses Thema aufgeriffen wurde.

Kennt ihr das auch, wenn ich ein Buch komplett lese weiss ich nicht mehr ob es nur reine Fatansie war oder den Film selbst gesehen habe. Ich finde das immer so toll, leider fehlt mir die Zeit zu lesen. _schf_
Eine Blume, die in der Dürre erblüht, ist die seltense und schönste von allen!
Benutzeravatar
schnuffel
Full Member
 
Beiträge: 183
Registriert: Do 18. Apr 2013, 08:27
Wohnort: Luxemburg

Re: wenn ihr Bücher lest

Beitragvon kikilino » Di 16. Jul 2013, 07:52

Wenn ich ein Buch fertig gelesen habe werde ich immer ein klein wenig wehmütig. Man ist beim Lesen so in einer Phantasiewelt, dass es ein wenig wie Aufwachen ist das Buch zu zu schlagen. Man ist wie benommen und muss sich erst einmal einige Minuten emotional auf die Wirklichkeit einstellen finde ich.

Im Nachhinein weiß ich manchmal auch nicht, ob ich etwas gelesen oder als Film gesehen habe...das liegt wohl an der Phantasie die mir die einzelnen Szenen des Buches so realistisch ausmalen, dass ich den Geruch einer Strasse Londons im 19. Jahrhundert meine in der Nase zu haben. _läch_
kikilino
 

Re: wenn ihr Bücher lest

Beitragvon Seestern81 » Di 16. Jul 2013, 10:20

Wenn ich ein buch lese bin ich nicht mehr ansprechbar. Ich kann mir alles aus dem Buch ganz genau vorstellen und kann mich dann gar nicht mehr davon losreißen. Wenn ich mir die Verfilmung von dem Buch ansehe, bin ich oft enttäuscht, weil ich mir alles anders vorgestellt habe.
Ein weißes Schaf in einer schwarzen Herde ist auch ein "schwarzes Schaf"
Benutzeravatar
Seestern81
Full Member
 
Beiträge: 127
Registriert: Do 2. Mai 2013, 17:34

Re: wenn ihr Bücher lest

Beitragvon schnuffel » Di 16. Jul 2013, 12:09

Seestern81 hat geschrieben:... Wenn ich mir die Verfilmung von dem Buch ansehe, bin ich oft enttäuscht, weil ich mir alles anders vorgestellt habe.


Ja kenne ich, damals mit Harry Potter war ich nicht super enttäuscht, aber das waren Szenen die gefehlt haben die ich gerne gesehen hätte wie zb Valentinstag in Hogwarts.

Als Kind habe ich Bücher sozusagen verschlungen, lieber mochte ich die ohne Bilder 647&/
Eine Blume, die in der Dürre erblüht, ist die seltense und schönste von allen!
Benutzeravatar
schnuffel
Full Member
 
Beiträge: 183
Registriert: Do 18. Apr 2013, 08:27
Wohnort: Luxemburg

Re: wenn ihr Bücher lest

Beitragvon DeLeila » Di 16. Jul 2013, 18:21

Beim Lesen bin ich auch nicht ansprechbar. :) Früher hab ich Bücher in wenigen Stunden verschlungen und nach einer langen Phase des Nicht-Lesens hab ich es dieses Jahr endlich wieder aufgenommen - Gott, wie hab ich es vermisst, in einer komplett anderen Welt verloren zu gehen, mit Charakteren mitzufiebern, zu lieben, zu hassen, zu kämpfen...
Ich kann schon ganz gut zwischen Buch und Film unterscheiden, weil die Buchfantasien irgendwo "meinen" Stempel aufhaben und die Filme dann doch von wem anders sind. Ich liebe Filme, keine Frage - aber Bücher, das sind Erfahrungen die ich alleine mache und niemand wird die Geschichte je so visualisieren wie ich. :)
DeLeila
 

Re: wenn ihr Bücher lest

Beitragvon DarkShadows » Di 16. Jul 2013, 18:51

Ein schönes Thema :). Ich bin eine absolute Leseratte und mag mir ein Leben ohne Bücher garnicht vorstellen. Derzeit lese ich mehr oder weniger acht davon parallel oO..
Persönlich würde ich ein Buch einem Film vorziehen. Ich "drehe" beim Lesen meinen eigenen Film, habe sofort ein konkretes Bild der Protagonisten vor Augen und bin auch schon enttäuscht gewesen wenn ein Charakter oder Ort bei einem verfilmten Buch so ganz anders aussah wie in meiner Fantasie. Ich mag auch Bilderbücher, aber eher zum Abschalten und Berieseln lassen. Eigentlich spinne ich mir lieber alles selber zurecht :).
Auch ich bin oftmals traurig wenn ich ein Buch zuende gelesen habe und die liebgewonnenen "Personen" zurück lassen muss. (..ich überlege gerade..dies könnte ein Grund sein warum ich einige Bücher nie bis zum Ende lese..)
"Have I gone mad?" Hatter (Alice in Wonderland)

"Wo Leere ist, herrscht Sehnsucht." Verfasser unbekannt
Benutzeravatar
DarkShadows
Full Member
 
Beiträge: 197
Registriert: Fr 24. Mai 2013, 21:44

Re: wenn ihr Bücher lest

Beitragvon Kypho » Di 16. Jul 2013, 20:26

Ich liebe es, Bücher zu lesen. Neben der Musik und meinen Freunden/ Familie ist es eine der wichtigsten Sachen in meinem Leben.
Ich fühle mch immer so, als würde es wirklich um mich herum passieren.
Und ich bin auch oft traurig, wenn ein Buch zu Ende ist. Es ist, wie DarkShadows auch schon sagt, als müsste ich mich von den Personen, von dieser Welt trennen.
Verfilmungen von Büchern, die ich kenne, sehe ich mir grundsätzlich nicht an. Eben weil ich meine Vorstellung von dem Buch behalten möchte.
Kypho
Full Member
 
Beiträge: 181
Registriert: Fr 31. Mai 2013, 23:35

Re: wenn ihr Bücher lest

Beitragvon Kleine Seele » Di 16. Jul 2013, 21:43

Seestern81 hat geschrieben:Wenn ich ein buch lese bin ich nicht mehr ansprechbar. Ich kann mir alles aus dem Buch ganz genau vorstellen und kann mich dann gar nicht mehr davon losreißen. Wenn ich mir die Verfilmung von dem Buch ansehe, bin ich oft enttäuscht, weil ich mir alles anders vorgestellt habe.

So ist es bei mir auch. _yessa_ Ich denke auch meistens was ich anders gemacht hätte als die Hauptperson.Die Filme zu den Büchern enttäuschen mich meistens auch. iwikx
Manchmal sind Worte mehr Wert als alles Gold der Welt!
Benutzeravatar
Kleine Seele
Hero Member
 
Beiträge: 528
Registriert: Di 16. Aug 2011, 21:08
Wohnort: Die Zeit

Re: wenn ihr Bücher lest

Beitragvon Cloud » Mi 17. Jul 2013, 17:53

kikilino hat geschrieben:Wenn ich ein Buch fertig gelesen habe werde ich immer ein klein wenig wehmütig. Man ist beim Lesen so in einer Phantasiewelt, dass es ein wenig wie Aufwachen ist das Buch zu zu schlagen. Man ist wie benommen und muss sich erst einmal einige Minuten emotional auf die Wirklichkeit einstellen finde ich.

Im Nachhinein weiß ich manchmal auch nicht, ob ich etwas gelesen oder als Film gesehen habe...das liegt wohl an der Phantasie die mir die einzelnen Szenen des Buches so realistisch ausmalen, dass ich den Geruch einer Strasse Londons im 19. Jahrhundert meine in der Nase zu haben. _läch_



smgp*

genau so geht es mir auch. Wenn ich abends lese, dann ist es plötzlich Mitternacht und ich könnte immer noch weitermachen, weil ich so tief in dem Buch stecke dass ich gar nicht mehr aufhören möchte.
Es gibt auch phasen in meinem Leben, da lese ich, und "lebe" in den Büchern mehr als in der realen Welt. Das ist jetzt vielleicht ein Bisschen blöd ausgedrückt... Versteht jemand was ich meine?
Gerade wenn es ansonsten sehr stressig is und ich wenig Zeit "zu leben" habe, dann (er-)lebe ich tief in den Seiten eines guten Buches.

Wenn ein Buch zuende ist, dann ist es immer etwas wie "Abschied nehmen", von den Charakteren, von der Welt die man sich da in der Phantasie aufgebaut hat. Ich brauche dann immer etwas, bis ich wieder ins hier und jetzt zurückgefunden habe, gerade wenn ich lange gelesen habe. Aber es ist soo schööön 647&/

Die Welten, die da in meiner Phantasie entstanden sind, bleiben dann oft "gespeichert". Also wenn ich mich nach Jahren an ein Buch erinnere, das ich gelesen habe, dann sehe ich oft noch genau vor mir, wie z.B. ganz früher das Internat von Hanni und Nanni in meinem Kopf ausgesehen hat :)

Liebe Grüße
Cloud _flöwer_
Herr, bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müßte im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, daß Schwierigkeiten, Niederlagen, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, wodurch wir wachsen und reifen, um unser Leben zu meistern.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Cloud
Full Member
 
Beiträge: 104
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 18:41

Re: wenn ihr Bücher lest

Beitragvon wind-und-wellen » Mo 22. Jul 2013, 15:07

Ach, weil wir grad beim Thema "Bücher" sind... Die ich im Übrigen auch verschlingen kann, weil sie Futter für meine Phantasie sind. Kenne also auch die gelegentliche Enttäuschung, wenn die Verfilmung dann nicht so ist, wie sie in meinem Kopf war... _hj7_

Was ich allerdings derzeit wahrnehme, während ich mich meinem "Harry-Potter-Fieber" hingebe: Ich kann dieses Herumgehacke der Hogwarts-Schüler nur sehr, sehr schwer ertragen. Wenn die Slytherins mal wieder gegen die Griffondors sticheln und provozieren...

Da piekt sofort mein "Ungerechtigkeiten-nicht-ertragen-können" und teilweise auch meine eigene Vergangenheit...

Retten kann ich mich eigentlich nur, indem ich mir sage, dass das "nur" ein Buch ist... Wobei da ja noch die traurige Erkenntnis ist, dass es in der Wirklichkeit unter Kindern (ja, und auch unter Erwachsenen...) leider wirklich so sein kann...

*seufz*
Liebe Grüße von wind-und-wellen

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Warmer, weicher Sand unter den Füßen - Wind streicht durchs Haar - grenzenlose Freiheit...
Benutzeravatar
wind-und-wellen
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1017
Registriert: Mo 30. Jan 2012, 14:06
Wohnort: Berlin :-/

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu *Literatur

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron