Wie fühlt Ihr Euch bei diesem Text?

Selbstgeschriebenes, Bücher, Buchvorstellungen etc.

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Wie fühlt Ihr Euch bei diesem Text?

Beitragvon strahlendblau » Mi 27. Mär 2013, 14:18

Hallo! s%j
Ich lese gerade ein Buch und bin auf diesen Text gestoßen:

... Genaus wie sie aß, um am Leben zu bleiben, redete sie auch nur, wenn sie etwas zu sagen hatte. .... Leere Gespräche ödeten sie an... Sie fand keinen Gefallen an Debatten oder hitzigen Diskussionen. Früher hatte sie machmal versucht, sich einzubringen, vor allem in ihrer Collegezeit, in der sie Wert darauf gelegt hatte, sich anzupassen, aber sinnloses Geschwätz fand sie damals so unergiebig wie heute und klinkte sich so bald wie möglich aus....
Ihr Schweigen war ihr mehr wert als tausend Worte. In der Stille fand sie Frieden und Klarheit. Außer bei Nacht, denn da hinderte sie das Chaos ihrer Gedanken, das sich anhörte wie ein Gewirr einander ins Wort fallender Stimmen, am Schlafen, und zwar so durchschlagend, dass sie kaum die Augen schließen konnte ...

Was empfindet Ihr, wenn Ihr diese Worte lest? Geht Eure HS auch in diese Richtung? Redet Ihr gerne? Wie geht Ihr mit Smalltalk im Büro um? Was fühlt Ihr nachts? Mich interessiert einfach, was andere HSP fühlen und denken...
strahlendblau
 

Re: Wie fühlt Ihr Euch bei diesem Text?

Beitragvon dieGrete » Mi 27. Mär 2013, 15:02

Diese Worte beschreiben einen Menschen der mir sehr nahe steht sehr exakt, und of auch mich selbst.
Und sie beschreiben den ewigen Kampf ums Angepasst sein oder Eigenen Weg gehen.

Sie Beschreiben für mich das Allein sein unter Vielen.
Das selbst zu viel sein für andere
Das Anderssein und dafür falsch fühlen.

Es ist ein Kampf an allen inneren und äusseren Fronten - und ich hoffe das es einen Weg der Mitte gibt.

Würdest du evtl. verraten um welches Buch es sich handelt ?
LG
dieGrete
dieGrete
 

Re: Wie fühlt Ihr Euch bei diesem Text?

Beitragvon strahlendblau » Do 4. Apr 2013, 06:41

Hallo, natürlich: Cecilia Ahern, Zwischen Himmel und Liebe.
strahlendblau
 

Re: Wie fühlt Ihr Euch bei diesem Text?

Beitragvon Alexis » Do 4. Apr 2013, 07:23

mir kommen Teile deines/ Aherns Textes auch sehr bekannt vor... aber bei mir.
Das Essen, das Sprechen...
Ich kann nachts gut schlafen. Aber ich muss müde sein, mich hinlegen und dann schlafe ich nahezu sofort ein und auch durch. Aber die Stimmen kenne ich - tagsüber, in Momenten, wo ich nicht mehr weiß, wie ich heiße und wer und wo ich bin. Meistens werde ich dazu mit Bildern überflutet und kann dann nur noch dasitzen und nichts tun.
Ich hab liebe Kollegen, die mich auch mal ansprechen - Smalltalk eben, aber meist antworte ich knapp und kurz - weil mir der Sinn dahinter fehlt. Was will jemand hören, wenn er fragt "Wie geht's dir?" - "gut"? oder die Wahrheit? Was will jemand hören, wenn er fragt, wie mein "Job" eben gelaufen ist? Dass es anders war als geplant, dass es emotionsgeladen und trotzdem oder gerade deshalb sehr erfüllend war? Oder einfach nur "anstrengend und nicht alles geschafft"? Ich weiß es nicht.
Aber es gibt Menschen, die dürften mir alles erzählen, Hauptsache, ich darf sie reden hören...
Und ansonsten liebe ich die Stille - das ist wie eingewickelt sein in eine warme Decke.... Musik brauche ich nur, wenn meine eigenen Gedanken zu laut werden.
Alexis
Gold Member
 
Beiträge: 319
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 13:33

Re: Wie fühlt Ihr Euch bei diesem Text?

Beitragvon -cho- » Do 4. Apr 2013, 07:59

Erinnert mich auch ein wenig an mich selbst. In der Uni höre ich auch meistens Gesprächen von Kommilitonen nur zu und bringe mich selten ein wenn ich nicht interessiert bin und weil ich manche Gespräche auch sinnlos finde. Allerdings kann ich, wenn ich die richtige Person vor mir hab, der ich vertrau und die ich mag, diese ganz schön zuquatschen, vor allem meine Mutter oder meinen Freund _grinsevil_.
Benutzeravatar
-cho-
Gold Member
 
Beiträge: 292
Registriert: Do 10. Jan 2013, 11:51

Re: Wie fühlt Ihr Euch bei diesem Text?

Beitragvon cindy sun » Fr 5. Apr 2013, 09:45

-cho- hat geschrieben:Erinnert mich auch ein wenig an mich selbst. In der Uni höre ich auch meistens Gesprächen von Kommilitonen nur zu und bringe mich selten ein wenn ich nicht interessiert bin und weil ich manche Gespräche auch sinnlos finde. Allerdings kann ich, wenn ich die richtige Person vor mir hab, der ich vertrau und die ich mag, diese ganz schön zuquatschen, vor allem meine Mutter oder meinen Freund _grinsevil_.

So geht es mir auch.
Ich gehe zwar nicht auf dei Uni, aber in Gesellschaft kann ich schon mal nur dabei sitzen und die Gespräche rauschen nur so an mir vorbei. Höre das dann schon, aber ankommen tut es nicht bei mir, weil ich mich einfach gedanklich ausklinke.
Allerdings kann es dann schon mal sein, dass ich irgendwas Wichtiges verpasse, ich plötzlich angesprochen werde und keine Ahnung habe, was der andere den Augenblick überhaupt von mir will.
Die richtigen Leuten wollen mir dann nicht glauben, dass ich an anderer Stelle den Mund nicht losbekomme _läch_


Danke für den Buchtipp. Die anderen Bücher von Cecelia Ahern habe ich schon gelesen. mal schauen, ob ich das bei uns in der Bücherei finde.
.
Ich bin nicht egoistisch - ich passe nur auf mich auf! _yessa_

--- Sei lieber im Gleichgewicht als im Recht ---
Benutzeravatar
cindy sun
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4600
Registriert: Fr 4. Jan 2013, 13:07
Wohnort: im Nordwesten

Re: Wie fühlt Ihr Euch bei diesem Text?

Beitragvon papillon » Fr 5. Apr 2013, 13:08

früher als kind fiel ich durch meine schweigsamkeit auf. mir fiel es extrem schwer, mich mit meinen altersgenossen zu unterhalten. das hat sich natürlich heute geändert, allerdings fällt mir smalltalk immer noch schwer. ich rede nicht gerne und viel. ich habe den eindruck, dass das andere merken. sie finden meine stille seltsam. deshalb habe ich nicht viele freunde.

wenn es jedoch um ein thema geht, das mich interessiert - und hierbei handelt es sich oft um philosophische und existentialistische themen - dann kann ich sehr viel und sehr lange reden. es gibt leider nur sehr wenige menschen, mit denen ich solche gespräche führen kann.


lg papillon
papillon
 

Re: Wie fühlt Ihr Euch bei diesem Text?

Beitragvon cindy sun » Fr 5. Apr 2013, 17:56

papillon hat geschrieben:wenn es jedoch um ein thema geht, das mich interessiert - und hierbei handelt es sich oft um philosophische und existentialistische themen - dann kann ich sehr viel und sehr lange reden. es gibt leider nur sehr wenige menschen, mit denen ich solche gespräche führen kann.


Dito, genau so geht es mir auch _reib_
.
Ich bin nicht egoistisch - ich passe nur auf mich auf! _yessa_

--- Sei lieber im Gleichgewicht als im Recht ---
Benutzeravatar
cindy sun
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4600
Registriert: Fr 4. Jan 2013, 13:07
Wohnort: im Nordwesten

Re: Wie fühlt Ihr Euch bei diesem Text?

Beitragvon -cho- » Di 14. Mai 2013, 08:15

cindy sun hat geschrieben:
papillon hat geschrieben:wenn es jedoch um ein thema geht, das mich interessiert - und hierbei handelt es sich oft um philosophische und existentialistische themen - dann kann ich sehr viel und sehr lange reden. es gibt leider nur sehr wenige menschen, mit denen ich solche gespräche führen kann.


Dito, genau so geht es mir auch _reib_


Mir auch, aber ehrlich, philosophieren macht auch viel Spaß :)
Benutzeravatar
-cho-
Gold Member
 
Beiträge: 292
Registriert: Do 10. Jan 2013, 11:51

Re: Wie fühlt Ihr Euch bei diesem Text?

Beitragvon sunrise70 » Di 14. Mai 2013, 11:46

papillon hat geschrieben:früher als kind fiel ich durch meine schweigsamkeit auf. mir fiel es extrem schwer, mich mit meinen altersgenossen zu unterhalten. das hat sich natürlich heute geändert, allerdings fällt mir smalltalk immer noch schwer. ich rede nicht gerne und viel. ich habe den eindruck, dass das andere merken. sie finden meine stille seltsam. deshalb habe ich nicht viele freunde.

wenn es jedoch um ein thema geht, das mich interessiert - und hierbei handelt es sich oft um philosophische und existentialistische themen - dann kann ich sehr viel und sehr lange reden. es gibt leider nur sehr wenige menschen, mit denen ich solche gespräche führen kann.


lg papillon


Das geht mir genauso. Und vor allem finde ich es mal einfach entspannend das hier zu lesen und zu sehen, dass es auch andere gibt, die Schwierigkeiten mit Smalltalk haben. Fühle mich verstanden.
sunrise70
 

Nächste


Ähnliche Beiträge

Lyrischer Text, zum Thema Liebe
Forum: *Literatur
Autor: Anonymous
Antworten: 1
Was macht euch glücklich und inspiriert euch?
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: federleicht
Antworten: 10
Art in deutschen Foren (außer diesem) u. Diskussionen
Forum: Off topic
Autor: bumblebee
Antworten: 14
One day / Reckoning-Text (Julia Engelmann)
Forum: *Literatur
Autor: Grognak_theBarbarian
Antworten: 9

Zurück zu *Literatur

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron