Bitte um eure Erfahrungswerte - multiresistente Keime

alles, was sonst nirgends reinpasst!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Bitte um eure Erfahrungswerte - multiresistente Keime

Beitragvon Augenblick » So 26. Okt 2014, 14:38

Hallo an alle!

Zu meinem Sachverhalt:
Ich habe nun schon seit längere Zeit einen mittlerweile multiresistenten Keim namens Pseudomonas aeruginosa
im rechten Ohr, der sich dort leider häuslich eingerichtet hat und offensichtlich sehr wohlfühlt.

Viele der bislang verschriebenen Medikament bzw. Wirkstoffe, die es auf dem Markt zur lokalen Behandlung gibt, haben ihre Wirkung verloren, da sich der Keim –ein echt pfiffiges Kerlchen 1güt - davon wenig beeindrucken lässt und resistent geworden ist.

Im schlimmsten Falle müsste ich –laut Aussage meines Arztes- ins Krankenhaus eingewiesen werden, um dann über die Vene mit Antibiotika behandelt zu werden, was ich natürlich NICHT anstrebe und vermeiden möchte!

Ich habe zwar nun am Freitag nochmals neue Tropfen zur lokalen Behandlung verschrieben bekommen, in der Hoffnung meines Arztes, dass diese nun anschlagen werden und noch keine Resistenz vorliegt, aber ich habe dennoch -vorsorglich- jetzt mal einen „alternativen Blick“ ins Internet gewagt und bin auf „Korianderöl“ gestoßen, das angeblich sehr gut –speziell in Bezug auf meinen „Keim-Fall“- helfen soll.

Meine Frage bzw. Bitte:
Wer irgendwelche Erfahrungen mit solch unliebsamen Keimen und deren Behandlungsmethoden hat oder sogar (wenn auch wohl sehr unwahrscheinlich) über Erfahrungswerte mit Korianderöl verfügt oder sonstige Anregungen, Alternativen und Impulse zu meinem Sachverhalt hat, dem wäre ich über eine Rückmeldung wirklich sehr dankbar.


Liebe Grüße
Augenblick _flöwer_
Das lineare Kausalitätsdenken liefert schon lange keine Erklärungen mehr:
Auf A muss nicht B folgen.

~Paul Watzlawick~

Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte, durch die viel
Gutes in den Menschen hineinhuschen kann.

~Christian Morgenstern~
Benutzeravatar
Augenblick
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 3503
Registriert: So 2. Okt 2011, 23:53
Wohnort: Berlin

Re: Bitte um eure Erfahrungswerte - multiresistente Keime

Beitragvon Solveigh » Mo 27. Okt 2014, 10:03

Augenblick hat geschrieben:Meine Frage bzw. Bitte:
Wer irgendwelche Erfahrungen mit solch unliebsamen Keimen und deren Behandlungsmethoden hat oder sogar (wenn auch wohl sehr unwahrscheinlich) über Erfahrungswerte mit Korianderöl verfügt oder sonstige Anregungen, Alternativen und Impulse zu meinem Sachverhalt hat, dem wäre ich über eine Rückmeldung wirklich sehr dankbar.


Liebe Augenblick,
aus unseren Erfahrungen mit einem multiresistenten Keim nach einer Ohr-Operation bei meinem Mann würde ich sagen: keine Selbstversuche und ab in die Klinik wenn der Arzt es für notwendig erachtet.

Mein Mann hatte über Jahre immer wieder Mittelohrentzündungen, zum Arzt gegangen ist er nicht. Der Keim hat sich ausgebreitet und er musste sich operieren lassen. Wochen nach der Operation wurde ein MRSA-Keim festgestellt, mein Mann kam ins Krankenhaus auf die Isolierstation. GsD hatten sie ein AB gefunden, dass angeschlagen hat und mein Mann konnte nach 10 Tagen wieder entlassen werden. Der Keim war nicht mehr nachweisbar, trotzdem musste er das KrHs mit Mundschutz verlassen.

Liebe Augenblick, ich will Dir bestimmt keine Angst machen, aber bitte sei vorsichtig und wenn Dein Arzt Dir rät ins Krankenhaus zu gehen, dann lass Dich bitte einweisen.

Liebe Grüße und gute Besserung
_Mij_
Liebe Grüße, Solveigh

Ein Freund ist ein Mensch, der die Melodie deines Herzen kennt und sie dir vorspielt, wenn du sie vergessen hast. (Albert Einstein)
Benutzeravatar
Solveigh
Gold Member
 
Beiträge: 488
Registriert: Di 24. Jun 2014, 08:42

Re: Bitte um eure Erfahrungswerte - multiresistente Keime

Beitragvon Augenblick » Mo 27. Okt 2014, 10:59

Hallo liebe Solveigh!

Danke für das Teilen deiner Erfahrung.

Kann dir aber ein wenig „ent.-schärft“ mitteilen, dass ich meinem Arzt im Klinikum, der mich vor Jahren schon
erfolgreich operiert hat, dahingehend vertraue, dass ich momentan noch nicht ins Krankenhaus muss,
da er noch einige Dinge zur lokalen Behandlung „anzubieten“ hat.

Lediglich mein „normaler“ HNO-Arzt „um die Ecke“ war mit seinem Latein am Ende und meinte,
dass ich dann wohl über die Vene behandelt werden müsste, was wohl nur stationär durchgeführt werden kann,
wenn eine lokale Behandlung an besagter Stelle im Ohr nichts hilft.
Somit überwies er mich ja zu meinem HNO Arzt in die Klinik.

Nun schaue ich, ob die jetzigen Tropfen wirken. Verantwortungslose Selbstversuche werde ich nun keine durchführen.
Ich besitze dann trotz meiner oft „zerstreuten Chaos-Art“ genügend Vor- und Umsicht,
da kann man mir schon vertrauen. _yessa_
Werde also nix tun, was ich für mich nicht ordentlich „abgeklärt“ habe.

Zudem setzte ich auf meinen inneren Minister namens "Intuition".

Schon in der Vergangenheit habe ich sehr oft ein gutes Körpergefühl gehabt und den richtigen „Riecher“ für das,
was „gut“ ist und mir helfen kann und was nicht und habe mir somit schon des Öfteren die große Chemiekeule ersparen können! _thum_

Ich passe auf mich auf und noch bin ich guter Dinge, einen „wirkungsvollen“ alternativen Weg zu finden,
um dem Keim das Leben in meinem Ohr zu "versalzen" und ihn in die Flucht zu schlagen, OHNE Krankenhausaufenthalt.

Denken wir erst einmal positiv und lenken die Energie auf „Heilung“ und „Lösung“ und nicht auf „Angst“! _yessa_

Danke dir für deine Anteilnahme, ich weiß es zu schätzen. _klp_

Liebe Grüße
Augenblick _flöwer_
Das lineare Kausalitätsdenken liefert schon lange keine Erklärungen mehr:
Auf A muss nicht B folgen.

~Paul Watzlawick~

Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte, durch die viel
Gutes in den Menschen hineinhuschen kann.

~Christian Morgenstern~
Benutzeravatar
Augenblick
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 3503
Registriert: So 2. Okt 2011, 23:53
Wohnort: Berlin

Re: Bitte um eure Erfahrungswerte - multiresistente Keime

Beitragvon DieSeerose » Mo 27. Okt 2014, 19:12

Hallo Augenblick,

im Fernsehen gab es in letzter Zeit öfter Berichte darüber, dass manche Krankenhäuser für äußerliche Anwendungen bei multiresistenten Keimen neuerdings einen neuseeländischen Honig verwenden. Ob es das auch schon in den Arztpraxen gibt weiß ich nicht, es war bisher nur von Kliniken die Rede. In den Versuchen soll es geholfen haben, auch da, wo Antibiotika nicht mehr geholfen haben.

Vielleicht weiß dein Arzt ja etwas darüber? Aber dann müsstest du wohl auch ins Krankenhaus zur Behandlung.

Nur mal als Idee.

Liebe Grüße
Seerose
Benutzeravatar
DieSeerose
Full Member
 
Beiträge: 120
Registriert: Di 12. Aug 2014, 16:57
Wohnort: im Norden

Re: Bitte um eure Erfahrungswerte - multiresistente Keime

Beitragvon Augenblick » Mo 27. Okt 2014, 19:31

Hallo Seerose!

Werde mich mal schlau machen und recherchieren.

Danke dir erst einmal für den Impuls bzw. Hinweis! _flov_

Liebe Grüße
Augenblick _flöwer_
Das lineare Kausalitätsdenken liefert schon lange keine Erklärungen mehr:
Auf A muss nicht B folgen.

~Paul Watzlawick~

Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte, durch die viel
Gutes in den Menschen hineinhuschen kann.

~Christian Morgenstern~
Benutzeravatar
Augenblick
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 3503
Registriert: So 2. Okt 2011, 23:53
Wohnort: Berlin

Re: Bitte um eure Erfahrungswerte - multiresistente Keime

Beitragvon Augenblick » Do 30. Okt 2014, 19:14

Soooo, mal ein kurzer Zwischenstand und Eintrag ins „Keim-Logbuch“!

Für den ein oder anderen ja evtl. von Interesse, meinen "keimigen Weg" mitzuverfolgen.
Kann ja schließlich jeden mal treffen, von daher kann ja möglicherweise meine kleine „Privatstudie“ den einen oder anderen Nutzen bringen.

Nachdem ich nun ein wenig „geforscht“ und recherchiert habe, auf einige „alternative (Öl) Quellen“ gestoßen bin bzw. gestoßen wurde, starte ich nun heute am Abend meinen ersten "alternativ begleitenden" Versuch zur „Keimbekämpfung“!

Nach heutiger ärztlicher Rücksprache, habe ich seitens des Arztes (der sich wirklich viel Zeit für mich und meinen Keim-Fall genommen hat)
„grünes Licht“ bekommen und somit werde ich (parallel zu den jetzigen Tropfen, die bis jetzt wenig gebracht haben) die erste „Öl-Quelle“ anzapfen,
nämlich Teebaumöl!
Selbstverständlich verdünnt. U72(

Habe nun alle Utensilien besorgt, gutes Teebaumöl und eine Pipette, somit kann das „Spiel“ beginnen. :-:

Der Keim ist hartnäckig, aber ICH bin es auch!!! *+*

Montag habe ich dann wieder Termin bei meinem HNO-Arzt.
Schauen wir mal, wie alles weitergehen wird...

In diesem Sinne….“Augenblicks Keimen-Kampf“: Klappe, die Erste!


Bild
Das lineare Kausalitätsdenken liefert schon lange keine Erklärungen mehr:
Auf A muss nicht B folgen.

~Paul Watzlawick~

Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte, durch die viel
Gutes in den Menschen hineinhuschen kann.

~Christian Morgenstern~
Benutzeravatar
Augenblick
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 3503
Registriert: So 2. Okt 2011, 23:53
Wohnort: Berlin

Re: Bitte um eure Erfahrungswerte - multiresistente Keime

Beitragvon Hortensie » Do 30. Okt 2014, 20:37

Ich drücke Dir die Daumen, Augenblick!
pragmatisch und bodenständig
Hortensie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8512
Registriert: So 18. Mär 2012, 15:41
Wohnort: weit im Westen

Re: Bitte um eure Erfahrungswerte - multiresistente Keime

Beitragvon Augenblick » Do 30. Okt 2014, 20:44

Danke dir! _flov_
Das lineare Kausalitätsdenken liefert schon lange keine Erklärungen mehr:
Auf A muss nicht B folgen.

~Paul Watzlawick~

Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte, durch die viel
Gutes in den Menschen hineinhuschen kann.

~Christian Morgenstern~
Benutzeravatar
Augenblick
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 3503
Registriert: So 2. Okt 2011, 23:53
Wohnort: Berlin

Re: Bitte um eure Erfahrungswerte - multiresistente Keime

Beitragvon DieSeerose » Do 30. Okt 2014, 21:16

Dann viel Glück, Augenblick :)
Benutzeravatar
DieSeerose
Full Member
 
Beiträge: 120
Registriert: Di 12. Aug 2014, 16:57
Wohnort: im Norden

Re: Bitte um eure Erfahrungswerte - multiresistente Keime

Beitragvon Augenblick » Do 30. Okt 2014, 21:25

Dankeschön! iwikx
Das lineare Kausalitätsdenken liefert schon lange keine Erklärungen mehr:
Auf A muss nicht B folgen.

~Paul Watzlawick~

Lachen und Lächeln sind Tor und Pforte, durch die viel
Gutes in den Menschen hineinhuschen kann.

~Christian Morgenstern~
Benutzeravatar
Augenblick
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 3503
Registriert: So 2. Okt 2011, 23:53
Wohnort: Berlin

Nächste


Ähnliche Beiträge

BITTE kein Esotherik_Forum Hier!
Forum: Religion und Spiritualität
Autor: stanzi
Antworten: 11
Eure wünsche für 2011
Forum: Off topic
Autor: mainzerin1979
Antworten: 19
Eure Liebsten und andere Dinge
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: Anonymous
Antworten: 8

Zurück zu Off topic

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron