Quälender Reizhusten

alles, was sonst nirgends reinpasst!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Quälender Reizhusten

Beitragvon Kate77 » Mi 18. Jul 2018, 09:40

Hallo Ihr Lieben,

mein Problem hat zwar nichts mit HS zu tun, aber ich greife in Moment nach jedem Strohahlm, in der Hoffnung eine Lösung zu finden.

Ich leide seit 4 Monaten an einem quälenden Reizhusten.
Anfang März hatte ich eine Erkältung, alle Beschwerden gingen nach einer "normalen" Genesungszeit wieder
weg, bis auf diesen nervigen, quälenden, trockenen Reizhusten.

Nachdem ich mehrfach beim Hausarzt war, bei 2 HNO-Ärzten und schon ein 2. Mal beim Lungenfacharzt und immer ohne Befund nach Hause geschickt wurde, bin ich jetzt mit meinem Latein am Ende.

Der Husten tritt zu jeder Tageszeit auf, wobei seit einer Woche auch nachts. Ein "Hustentagebuch" hat keine Aufklärung gebracht. Außerdem hab ich öfter einen Druck/Engefühl auf der Brust, wobei der Lungenfacharzt meinte, das wäre der Stress vom Husten.

Anfänglich wurde mit Hustenstiller (Codein) behandelt, danach kam Budesosnid (Kortison) dran, dann eine ganze Weile nix, bis auf pflanzliche Lutschpastillen. In Eigenregie hab ich dann Entspannungsübungen gemacht (Faszien lösen), 1 Woche Pantoprazol geg. stillen Reflux eingenommen - Ergebnis: NIX, immer noch Husten. Matzrazen in Allergikerhüllen eingepackt - NIX!
Lungenfunktionstest überdurchschnittlich gut, Lunge geröntgt - alles ok, Provokationstest wg. hyperreagiblem Bronchialsystem - negativ (also alles ok), Herz schließt meine Hausärztin aus.

Ich habe zwar Allergien, aber Hausstaub hab ich eine Hyposensibilisierung durchführen lassen und ansonsten geh ich den Reizstoffen aus dem Weg.

Gestern wurde mir wieder Hustenstiller und Mittel geg. Reflux verschrieben, soll ich 4 Wochen nehmen und dann sehen wir weiter.....

Also so langsam hab ich keine Geduld mehr, vorallem weil ich das Gefühl habe, sofern man nichts lebensbedrohliches hat bzw. die Diagnose nicht auf Anhieb gestellt werden kann, hält sich der Ehrgeiz der Ärzte sehr in Grenzen.

Ich leide an hohem Blutdruck (nehme aber KEINE Medikamente). Nächste Woche habe ich noch einen Termin bei der Hausärtzin zur Blutuntersuchung, habe aber ehrlich gesagt wenig Hoffnung, dass was raus kommt.

Falls irgendjemend einen Rat hat oder in der gleichen Situtation ist, wäre ich dankbar, wenn er/sie sich meldet.

Vielen Dank schon mal und liebe Grüße
Kate
Kate77
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 55
Registriert: Mo 13. Jun 2016, 14:52

Re: Quälender Reizhusten

Beitragvon Mirror » Mi 18. Jul 2018, 11:57

Hallo Kate77,

mir erging es ähnlich. Meinen Husten habe ich damals ebenfalls mit einer Erkältung bekommen und wurde ihn erst nicht wieder los. Erst, als ich über das damalige Beziehungsaus einigermaßen hinweg war, verschwand
auch der Husten.
Falls ich mal wieder Reizhusten bekomme, trinke ich Abends vorm Schlafen einen Husten- und Bronchialtee, den jeder Lebensmittelmarkt führt. Der kratzt mir zwar im Hals, funktioniert bei mir aber einwandfrei.
Bisher brauchte ich keine ganze Packung (sind glaub ich auch nur 8 oder 10 Beutel drin)

Evtl. kann dir ein Heilpraktiker etwas empfehlen, das dir helfen kann, sofern du diese Möglichkeit noch nicht ins Auge gefasst hast, die gehen ja meist auch ganz anders an diese Sachen ran.
Der Apotheker kann dich aber auch beraten zu den diversen Hustenkräutern/Tees.

Evtl. ist auch die trockene Luft Ursache für deinen Husten?!
Was mir dann noch hilft, ist Bewegung an frischer Luft.

Greets
Mirror
Mirror
 

Re: Quälender Reizhusten

Beitragvon EireenFox » Do 28. Mär 2019, 15:59

Ich habe das zZt. auch. Ich hatte vor ca vier Wochen eine Erkältung und nun hab ich phasenweise tagsüber Reizhusten. Ich nehme dann immer Hustenbonbons und trinke viel Wasser. Das hilft mir schon sehr.
EireenFox
 

Re: Quälender Reizhusten

Beitragvon songbird86 » So 31. Mär 2019, 07:33

Kate77 hat geschrieben:Ich leide an hohem Blutdruck (nehme aber KEINE Medikamente).

Vielleicht ist das für andere interessant, denn meine Mutter hatte eine zeitlang auch total nervigen Husten und das war eine Nebenwirkung von ihren Blutdrucktabletten.
Benutzeravatar
songbird86
Full Member
 
Beiträge: 131
Registriert: Sa 23. Feb 2019, 19:57

Re: Quälender Reizhusten

Beitragvon silverlady » So 31. Mär 2019, 08:10

Erst kürzlich hörte ich von einem Lungenhochdruck. War mir bis dahin völlig unbekannt.

Hat jemand Erfahrungen, mit einem MVZ ? (Medizinisches Versorgungszentrum)

Meist sind in einer solchen "Internistischen Praxis", die Kardiologie, Pneumologie, Allergologie,
Nephrologie, Endokrinologie, Rheumatologie, ... unter einem Dach.
silverlady
Neuling
 
Beiträge: 43
Registriert: So 29. Okt 2017, 12:45

Re: Quälender Reizhusten

Beitragvon Jamania » So 31. Mär 2019, 08:32

Ich war deswegen auch mal beim Arzt und mir wurde Hustenstiller verschrieben.
Es wurde danach immer schlimmer.

Eine Apothekerin sagte mir dann, dass das auch total kontraproduktiv wäre und riet mir zu Hustenlösern.
Das war wohl bei mir auch genau richtig, denn danach löste sich der trockene Husten, das Husten wurde auf einmal erträglich und danach sogar hilfreich.

Außerdem nehme ich jetzt, wenn ich merke, dass eine Erkältung kommt, ein pflanzliches Mittel, das vorbeugen soll (wurde ziemlich beworben)
Aber das war so verführerisch, dass ich es ausprobiert habe und meine Erkältungen verlaufen milder, der Husten wird kaum noch zum Reizhusten, was sonst die Regel war.

Ansonsten: Ingwer und Honig, Zwiebeln eingekocht mit Zucker oder Honig helfen bei mir auch ganz gut
Jamania
Rat der Weisen
 
Beiträge: 1006
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 16:02

Re: Quälender Reizhusten

Beitragvon Calmo » So 31. Mär 2019, 11:15

Hallo!

Den Reizhusten habe ich seit mehreren Jahren für etwa drei bis vier Montate am Stück.

Ich habe Allergietests durchführen lassen, Lungenfunktionstests und Röntgen im Lungenzentrum. Es wurde nichts gefunden, aber die Ärzte können eine Allergie nicht ausschließen, weil man gar nicht auf alles testen kann und es Kreuzreaktionen gibt. Allergien kommen und gehen und man weiß nicht genau, warum.

Vermutlich ist es Raps bei mir, denn wenn der gelbe Staub überall herumlag, ist es sehr schlimm. Der Staub kann auch Träger weiterer allergieauslösender Stoffe sein und die Ärzte schließen Raps nichts aus. Momentan wohne ich woanders und bisher habe ich keinen Husten und hier ist auch kein gelber Staub.
Geholfen haben Allergietabletten, die rezeptfrei aus der Apotheke sind. Es ist also ein weiteres Indiz, dass es eine Allergie ist. Ansonsten nehme ich noch Hausmittelchen.
"Erziehung ist eine Zumutung, Bildung ein Angebot."

Niklas Luhmann
Calmo
Neuling
 
Beiträge: 43
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 15:47

Re: Quälender Reizhusten

Beitragvon Lylia » So 7. Apr 2019, 09:11

Habe ich momentan auch, ist mega nervig und schmerzt auch, ich nenne das immer: Würfelhusten und weiss nicht woher es kommt, dachte immer es sei vom rauchen, da ich Raucherin bin. Ich habe mir aus rohen Zwiebeln und Zucker etwas Hustensaft gemacht den ich vor dem schlafen einnehme, hilft aber nur ein bissl. icon_winkle
"Eine traurige Seele kann einen schneller töten als jeder Krankheitskeim."
Zitat: Hershel aus The Walking Dead
Benutzeravatar
Lylia
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 2258
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:44

Re: Quälender Reizhusten

Beitragvon silverlady » Do 9. Mai 2019, 11:52

Lymphknotenschwellungen im Mediastinum
(welche nur durch eine Spezialuntersuchung sichtbar werden),
können u.a. Husten auslösen:

https://www.mdgp.de/wichtige-lungenerkr ... iastinums/
silverlady
Neuling
 
Beiträge: 43
Registriert: So 29. Okt 2017, 12:45

Re: Quälender Reizhusten

Beitragvon Trude » Di 3. Dez 2019, 12:55

Hallo Ihr Lieben,
als Kind hatte ich oftmals " Nesselfieber", wenn mich etwas stark belastet hat, auch manchmal noch als Jgdl.
In den letzten Jahren hatte ich auch viele Situationen, in welchen ich damit rechnete, das wieder zu bekommen. Aber das hat sich geändert. Ich bekomme kein Nesselfieber mehr, sondern sehr starken Husten.
Ich schleppte den ewig mit mir rum, versuchte es auch mit sämtlichen Medikamenten.Irgendwann hatte ich dann mal die " Erleuchtung", dass ich das immer dann habe, wenn mich etwas stark belastet. Seit dieser " Erkenntnis" ist es jetzt auch besser geworden und hält nicht mehr so lange an, wenn es mal auftritt.
LG von Trude
Trude
Neuling
 
Beiträge: 31
Registriert: So 10. Nov 2019, 17:47

Nächste

Zurück zu Off topic

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron