Verhalten im Straßenverkehr

alles, was sonst nirgends reinpasst!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Verhalten im Straßenverkehr

Beitragvon RiseAgainst » Mi 18. Sep 2013, 23:07

Hola!

Kann sein, dass das Thema schon vorhanden ist, jedenfalls hab ich's nicht gefunden bzw. nicht ausführlich genug gesucht. U72(

Mich würde es interessieren, ob ihr euch im Straßenverkehr "normal" verhaltet?
Weil ich da irgendwie erhebliche Schwierigkeiten habe. Wenn ich bspw. mit dem Fahrrad fahre, an einer Nebenstraße oder Kreuzung vorbeikomme und von da dann die Autos meinen weg kreuzen, dann halte ich immer an und warte, bis die Autos weg sind. Ich Tu dann so, als würde ich mir die Schuhe zubinden oder so, um die Autos vorzulassen und nicht an ihnen vorbei zu müssen, wenn sie wartenzund mich vorlassen.
An Ampeln, bei denen die Abbieger über die Straße mit der grünen Ampel fahren dürfen, warte ich auch immer, bis kein Auto mehr da ist, das abbiegen wil.
Auch als Fußgänger fühl ich mich recht unwohl, wenn irgendwo große Menschenmengen sind, ändere ich meinen weg und mache teilweise totale Umwege. Wenn hier Autos meinen weg kreuzen, biege ich einfach in die Straße ein, aus der die Autos kommen und kehr dann entweder um, wenn keine Autos mehr da sind oder ich geh weiter geradeaus und mache damit, wie gesagt, einen mehr oder weniger weiten Umweg....

Hmm, irgendwie wirr geschrieben, aber ich weiß nicht, wie ich's anders oder besser erklären könnte. Hoffentlich trotzdem einigermaßen zu verstehen. icon_winkle
RiseAgainst
 

Re: Verhalten im Straßenverkehr

Beitragvon originalC » Do 19. Sep 2013, 08:56

Hallo RiseAgainst,

Das mit den Menschenmengen mach ich auch so, vor allem bei Jugendlichen. Keine Ahnung, ich fühl mich irgendwie unwohl wenn ich sehe ich muss da vorbei.

Autos interessieren mich kein bisschen, wenn ich zu Fuß unterwegs bin.

Fahrrad fahre ich nicht, daher kann ich da nicht mitreden. Als Jugendliche, als ich noch Fahrrad fuhr, waren mir die Autos aber auch egal.

Als Autofahrer muss ich sagen, dass Fahrradfahrer eine eigene Spur haben müssen, weil sie für Autos stets eine Behinderung darstellen und somit immer die Gefahr besteht, dass etwas passiert. Treffe sie aber meist eher auf Bundesstraßen an und wundere mich, wie die so Mutig sein können... Ich hab beim Überholen immer Angst, das der Fahrradfahrer umkippt und ich dann drüber fahre (hab da ganz reale Bilder im Kopf). Deswegen halte ich immer großen Abstand. Aber ich weiß, dass nicht alle so denken.

LG oC
Manchmal muss man sich seine Gedanken einfach aus dem Kopf schütteln!!! _headbang_
originalC
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1187
Registriert: Di 9. Jul 2013, 08:20

Re: Verhalten im Straßenverkehr

Beitragvon Pierrot » Do 19. Sep 2013, 21:00

Habe heute auch gemerkt,wie anstrengend Straßenverkehr auch als Fußgängerin bzw. Busfahrerin sein kann...Baustellen , Umleitungen, stark befahrene Umleitungsstraße und ich mitten drin...Musst noch schauen, dass du nicht überfahren wirst....dann der Bus wieder voll...und ich mitten drin....
Erstaunlich, daß der Mensch nur hinter seiner Maske ganz er selbst ist.
Edgar Allan Poe 1809-1849
Pierrot
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1469
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 01:29
Wohnort: Hessen



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Off topic

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron