Warum werde ich ständig krank?

alles, was sonst nirgends reinpasst!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Warum werde ich ständig krank?

Beitragvon Kind der Traurigkeit » Sa 15. Dez 2012, 21:17

Jedesmal, wirklich jedes Mal wenn ich in die Großstadt neben uns gehe, und ich bin dort höchstens einmal im Monat, jedes Mal werde ich krank! Jedesmal hole ich mir irgendwelche Keime, obwohl ich nur wenig direkten Kontakt mit anderen Menschen habe und mich höchstens wenige Stunden dort aufhalte. Ich hole mir dort ständig irgendwelche Darmkeim und bemerke dann in der darauffolgenden Nacht wie schlecht es mir geht. Ich bekomme jedes Mal zum Teil heftige Bauchschmerzen und Durchfall und Übelkeit und Erbrechen, nur diesmal hatte ich Glück und musste mich nicht übergeben, obwohl ich kurz davor stand. Ich werde ständig krank! Die darauffolgenden Tage bin ich so sehr erschöpft und matt, dass ich den ganzen Tag im Bett liege und nichts anderes tun kann als schlafen.

Warum ist das nur so? Warum trifft es gerade mich? Ist mein Immunsystem derartig schwach dass ich sofort krank werde wenn ich nur mal für zwei Stunden in der Stadt bin? Ich hasse es krank zu sein! Es beeinträchtigt meine Lebensqualität dauerhaft wenn ich ständig aufs neue mir einen Infekt zuziehe. Was kann ich bloß tun?

Da das Immunsystem bekanntermaßen im Darm liegt muss die Ursache wohl auch dort liegen. Ich sollte zum Arzt gehen und mich vollständig von Kopf bis Fuß durchleuchten lassen. Blutuntersuchung, Urin und Stuhl, irgendwo muss die Ursache liegen. Ich möchte den Arzt fragen ob mir eventuell ein Einlauf helfen würde. Ich habe in der Spiegelzeitschrift und auf diversen Gesundheitsseiten gelesen dass bei Krankheiten oft eine Störung der Darmflora vorliegt und dies durch Einläufe behoben werden kann. Es klingt zumindest einleuchtend für mich. Ich würde alles tun um meine Gesundheit wiederzuerlangen.

Dabei muss ich hinzufügen dass ich mich die letzte Zeit alles andere als wohl fühle. Ich schlafe sehr sehr lange, weil ich immer so furchtbar müde bin, und trotzdem fallen mir nach ein paar Stunden sofort wieder die Augen zu und ich kann mich nicht mehr konzentrieren. Ich fühle mich schlapp und lustlos und meine Stimmung liegt auf einem Tiefpunkt. Ich habe kaum noch Freude am Dasein. Ich will nicht den Rest meines Lebens Patient spielen.

Die Zivilisation macht die Menschen krank!
Kind der Traurigkeit
 

Re: Warum werde ich ständig krank?

Beitragvon Anke » So 16. Dez 2012, 07:34

Magen-Darm-Erkrankungen werden in der Regel fäkal-oral übertragen. Das wirkungsvollste Mittel dagegen ist Hände waschen! Natürlich nicht nur von Dir, sondern auch von den Menschen, die Dir Dein Essen zubereiten....

Schöne Grüße

Anke
Anke
Rat der Weisen
 
Beiträge: 2503
Registriert: Sa 29. Okt 2011, 12:45

Re: Warum werde ich ständig krank?

Beitragvon oceanna » Di 25. Dez 2012, 20:00

Hallo

Ich würd an deiner Stelle erst mal gründlich den Körper entgiften und zwar mit Hilfe von speziellen Teemischungen.
Frag mal in der Apotheke nach.
Wie sieht es aus ,nimmst du regelmässig Medikamente ,die haben nämlich oft sehr unangenehme Nebenwirkungen ?

Vielleicht hast du auch eine spezielle Nahrungsmittelallergie oder Allergie gegen bestimmte Konservierungsmittel/Geschmacksverstärker ?
In dem Fall würde ich künstliche Nahrungsmittel meiden und so natürlich und biologisch wie möglich essen .

Was auch sehr gut helfen soll bei manchen Darmproblemen sind aus Kefir-Kulturen selbst gemachte Kefir-Getränke.

Liebe Grüsse (I7w
Die Menschen,die du auf dem Weg der Heilung triffst sind wie die Blumen am Wegesrand.
Geniesse sie in ihrer einzigartigen Schönheit und gehe sorgsam mit ihnen um.
Benutzeravatar
oceanna
Gold Member
 
Beiträge: 374
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 11:15

Re: Warum werde ich ständig krank?

Beitragvon Maggie123 » Mi 2. Jan 2013, 17:54

Oceanna's Vorschläge sind gut! smgp*

Die körpereigenen Abwehrkräfte kann man mit hochdosiertem Vitamin C + Zink Depot
wieder aufbauen.
Ich hatte über zwei Jahrzehnte lang lang eine sehr stabile Gesundheit, was 2008 durch viel
Ärger mit unserer Nachbarin durchbrochen wurde. Damals hatte ich viel Stress und musste
operiert werden; Ende 2009 starb meine Hündin, was mir sehr zusetzte, eine tiefe Depression
hielt mich über ein Vierteljahr gefangen.
Ende 2010 begann ich eine verhängnisvolle Affäre, während der ich dreimal krank wurde, aber so
offensichtlich, dass selbst ich es nicht mehr verleugnen konnte.

Krankheit wird ja meistens durch eine Disharmonie im Rhythmus hervorgerufen, sei es im
alltäglichen Leben, im Denken oder Fühlen, im Handeln, im Atmen, wie etwa, wenn man gewohnt
ist durchzuschlafen, man aber nachts plötzlich aufstehen muss; oder die Essenszeiten zu ändern,
oder zwischen Tür und Angel das Essen in sich hinein zu stopfen, kurz, überhaupt etwas zu
tun, was dem Gewohnten entgegensteht, denn dies bringt einen aus dem Rhythmus.

Hierzu gibt es ein drolliges Beispiel:
Menschen, die gewohnt sind, sich zu ärgern oder sich zu streiten, würden krank, wenn man es
ihnen unmöglich machen würde, dies regelmäßig zu tun.
In Indien erzählt man sich die Geschichte eines Mannes, der keine Geheimnisse für sich behalten
konnte, aber dazu gezwungen wurde; schließlich wurde er krank, und der Arzt hat ihn geheilt,
indem er ihn das Geheimnis ausplaudern ließ. All dies zeigt die Bedeutung des Rhythmus;
jede Gewohnheit erschafft einen Rhythmus.
Die Angst, eine Krankheit zu bekommen, ist ebenfalls eine Krankheitsursache. Angst macht auf
Dauer krank. Und Stress auch.
Sich zurückzuziehen und sich vor schädlichen Einflüssen und anstrengenden, undankbaren Menschen
zu schützen, ist eine Grundvoraussetzung dafür, längere gesunde Phasen in seinem Leben genießen
zu dürfen.
Eine Krankheit weist immer auf ein Ungleichgewicht hin. Ruhe, Entspannung, richtiges Atmen,
tägliche Bewegung an der frischen Luft und gesunde Ernährung über einen längeren Zeitraum hinweg,
könnten gute Resultate erzielen.

Gesundheit ist leichter verloren als wiedergewonnen,

aber ich wünsche dir von Herzen, dass du bald wieder über eine stabile Gesundheit verfügst!

Viel Erfolg! _J(_

Liebe Grüße von Maggie
Pax!
Maggie123
Gold Member
 
Beiträge: 391
Registriert: Mi 19. Dez 2012, 19:44

Re: Warum werde ich ständig krank?

Beitragvon oceanna » Mi 9. Jan 2013, 17:51

Ich stell kurz einen Link zum Thema Kefir rein.

Es würde mich mal interessieren,ob die Allergiker einen Unterschied durch den Kefir merken ?

http://russische-volksmedizin.info/2011/04/15/kefir-ein-natuerliches-heilmittel/

_ikj_
Die Menschen,die du auf dem Weg der Heilung triffst sind wie die Blumen am Wegesrand.
Geniesse sie in ihrer einzigartigen Schönheit und gehe sorgsam mit ihnen um.
Benutzeravatar
oceanna
Gold Member
 
Beiträge: 374
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 11:15

Re: Warum werde ich ständig krank?

Beitragvon oceanna » Do 10. Jan 2013, 16:08

Ich hab noch zwei Links zur psychosomatischen Bedeutung von Darmproblemen :

http://www.enveda.de/magazin/gesunde-lebensgestaltung/ernaehrung/entgiften/der-darm-und-seine-psychoenergetische-bedeutung.html

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/darm-steuert-emotionen-ia.html

Gute Besserung an alle,die das Leben nicht gut verdauen können.
Die Menschen,die du auf dem Weg der Heilung triffst sind wie die Blumen am Wegesrand.
Geniesse sie in ihrer einzigartigen Schönheit und gehe sorgsam mit ihnen um.
Benutzeravatar
oceanna
Gold Member
 
Beiträge: 374
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 11:15



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Off topic

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron