Weihnachten und echte Tannenbäume

alles, was sonst nirgends reinpasst!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Re: Weihnachten und echte Tannenbäume

Beitragvon Anima (Lufthauch) » Mo 23. Dez 2019, 13:01

Hey Trude,

also ich habe keinen Weihnachtsbaum.
Und ich bin auch kein „Engel“. _angel4_

Nach meinen Beobachtungen und Erfahrungen gibt es sehr viele Nicht-HSPs, die sich für Natur- und Tierschutz einsetzen. Und tatsächlich erlebe ich das so, dass die dabei auch viel engagierter und aktiver zu Werke gehen (können), weil sie stabiler und robuster sind als wir hypersensiblen HSPs, die das ganze Elend, das man da sehen muss, schon mal oft gar nicht aushalten.

Weihnachtliche Grüße
Anima
Benutzeravatar
Anima (Lufthauch)
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1059
Registriert: Do 27. Apr 2017, 21:05

Re: Weihnachten und echte Tannenbäume

Beitragvon Trude » Mo 23. Dez 2019, 13:35

Ach schade, dass das Wort " Engel" so ernst genommen wird.... _Mij_
Trude
Neuling
 
Beiträge: 48
Registriert: So 10. Nov 2019, 18:47

Re: Weihnachten und echte Tannenbäume

Beitragvon Anima (Lufthauch) » Mo 23. Dez 2019, 13:43

Nun ja, es ist immerhin morgen Weihnachten, und da fliegen die schon mal gerne in der Gegend herum ... icon_winkle

Aber ernsthaft: ich nehme dich schon ernst. :-)
Benutzeravatar
Anima (Lufthauch)
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1059
Registriert: Do 27. Apr 2017, 21:05

Re: Weihnachten und echte Tannenbäume

Beitragvon DesdiNova87 » Mo 23. Dez 2019, 20:30

Ich kann an dieser Stelle noch ein kleines "Highlight" meiner vergangenen Arbeitswoche zum Besten geben:

Jemand hat sich einen Weihnachtsbaum aus München zu uns nach NRW schicken lassen, verpackt als Paket (über 2m hoch, also Sperrgut). Das hat er dann bei uns im Geschäft abholen dürfen, da er nicht zuhause war, als der Lieferservice bei ihm war.

Der Mann hat eine Selbstverständlichkeit an den Tag gelegt, ich frage mich wie jemand darauf kommt, sowas sinnvoll zu finden. Also mich kann langsam nichts mehr schocken...

LG DesdiNova87
~ Keep a green tree in your heart and perhaps a singing bird will come. ~
Benutzeravatar
DesdiNova87
Hero Member
 
Beiträge: 843
Registriert: Di 6. Jun 2017, 22:45

Re: Weihnachten und echte Tannenbäume

Beitragvon Nefertiri » Mo 23. Dez 2019, 22:29

Ich schätze, jetzt werde ich mich sehr ungeliebt machen, aber ich finde den Brauch der Weihnachtsbäume sehr schön und würde ihn niemals freiwillig aus meinem Leben verbannen.

Ich habe zwar dieses Jahr keinen, weil ich durchaus auch die Vernunftsseite sehe und wir dieses Jahr keinen Besuch der Kinder haben und nur wenige Tage daheim sind, aber nächstes Jahr, wenn die Reihe für Heiligabend wieder an uns ist, wird es auf jeden Fall einen echten Weihnachtsbaum geben und ich werde ihn mit allen Sinnen genießen, mir jeden Tag dafür Zeit nehmen ihn zu riechen, zu fühlen und anzuscheuen und darüber nachzusinnen, für was er steht und zwar weit über die Zeit der Christenheit hinaus. Ich mag diesen Brauch und er hilft mir dabei mich selber zu entschleunigen und spricht meine Sinne an, gibt mir neue Kraft.

Das gleiche ist es bei Büchern, ich könnte auf dem Computer lesen, das würde weniger Resourcen verschwenden, aber ich brauche diese Sinneseindrücke aus riechen und spüren um es richtig genießen zu können, das hilft mir meine Batterien aufzuladen.

Ich finde es auch fraglich, ob man an einer einmaligen Sache im Jahr zu sparen anfangen sollte. Ich meine, immerhin werden überhaupt noch Bäume angeplfanzt und bieten einen Lebensraum für Tiere, wenn auch einen sehr speziellen. Ich mag mir gar nicht vorstellen, was mit diesen Grunstücken passiert, wenn keine Baume mehr gekauft werden. Dass dann einfach dort natürlicher Wald stehen würde, das würde nicht der menschlichen Natur entsprechen und kann ich deshalb auch nicht glauben. Es werden ja keine Wälder dafür gerodet sondern extra angelegte Schonungen. Es würde also einfach etwas anders, Geld einbringendes dort angebaut oder hergestellt.

Ich finde es sinnvoller sich über die alltäglichen Gewohnheiten Gedanken zu machen und dort vielleicht das ein oder andere zu ändern. Es gibt so viele kleinen Sünden, die wir tagtäglich aus Gewohnheit oder aus andern Umständen begehen. Ich finde es so schön, dass die Lebensmittelhändler jetzt aktiv Möglichkeiten gegen Plastikverschwendung mitmachen. Ich halte z. B. einen dauerhaften Beutel für Obsteinkäufe für wesentlich effektiver als den Verzicht auf einen Baum im Jahr, über den sich die Elefanten im Zoo auch noch freuen, weil er für sie ein Leckerbissen ist. Oder den Einkauf von regionalen Artikeln oder in manchen Bereichen einfach weniger Sachen zu haben.
Nefertiri
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 70
Registriert: Do 4. Sep 2014, 18:43

Re: Weihnachten und echte Tannenbäume

Beitragvon Velvet » Di 24. Dez 2019, 07:35

Hallo Trude,

danke, dass du auf meine Frage geantwortet hast :).

Trude hat geschrieben:Wie viele hier im Forum, bemerke auch ich, mich von anderen zu unterscheiden. Auch ich hab' mich lange als " komisch und anders " gesehen, weil ich andere Gedanken hatte als mein Umfeld bzw. mir Dinge mehr auffielen. Sprach ich das dann an, wurde mir dann auch bestätigt, "komisch und anders" zu sein. Seit ich mich mit dem Thema HSP beschäftige, denke ich endlich anders. Ich möchte nicht mehr an mir zweifeln, sondern HS als rundherum positiv ansehen.


Ich kann dich darin sehr gut verstehen und glaube auch, dass eine positivere Sicht- vor allem auf sich selbst- einiges erleichtern kann. Ich frage mich halt nur, warum das dann nicht ohne die eigene Erhöhung und somit die Abwertung oder Geringschätzung "der anderen (Andersartigen)" geht. Letztlich dreht man damit den Spieß ja einfach nur um. Mir begegnen diese Tendenzen hier immer wieder mal, und weil du schriebst "wir" und ich gerade so nah dran war, fühlte ich mich mit einbezogen. Das war mir in diesem Moment einfach unangenehm.

Trude hat geschrieben:Aber, was ich meine, ist, dass mir das immer so sehr am Herzen liegt, Gutes zu bewirken, im zwischenmenschlichen Bereich und der Natur gegenüber bzw. aufmerksamer bin, als Leute in meinem Umfeld.


Ich finde, da hast du ganz wertvolle Eigenschaften, die ich sehr an anderen Menschen mag. Ich glaube gern, dass du ein _eng_ bist! :)

Liebe Grüße und ein frohes Fest, dir und allen hier
Velvet

PS.:
Trude hat geschrieben:Ach schade, dass das Wort " Engel" so ernst genommen wird...


...wir sind hier schließlich in einem HS- Forum...da wird gern mal eine scheinbare Beiläufigkeit auseinander genommen und ausdiskutiert ;) _klp_
.Einfachheit ist das Resultat der Reife. Friedrich Schiller (1759- 1805)
Benutzeravatar
Velvet
Gold Member
 
Beiträge: 486
Registriert: Mi 11. Feb 2015, 11:12

Re: Weihnachten und echte Tannenbäume

Beitragvon Hortensie » Di 24. Dez 2019, 11:41

Nefertiri hat geschrieben:aber ich finde den Brauch der Weihnachtsbäume sehr schön und würde ihn niemals freiwillig aus meinem Leben verbannen.


Ich habe nur den einen Satz aus Nefertiris Beitrag zitiert, dem kompletten Beitrag möchte ich mich aber anschließen - er spiegelt auch meine Meinung!
Danke dafür, Nefertiri.

LG, Hortensie
pragmatisch und bodenständig
Hortensie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8569
Registriert: So 18. Mär 2012, 16:41
Wohnort: weit im Westen

Re: Weihnachten und echte Tannenbäume

Beitragvon DesdiNova87 » Di 24. Dez 2019, 12:46

Hi,

ich melde mich auch noch mal zu Wort und möchte mich ebenfalls Nefertiri anschließen. Für mich sind Weihnachtsbäume ein weiteres Thema, wo die Eigenverantwortung der Menschen im Vordergrund stehen sollte.
Deshalb auch mein Beispiel mit dem Herren, der meint sich einen Weihnachtsbaum vom anderen Ende Deutschlands vor seine Haustür transportieren zu lassen (und ist dann noch nicht mal da um ihn anzunehmen, was zusätzliche Wege bedeutet).

Ich selbst habe keinen Weihnachtsbaum. Ich bin aber auch Single und so alleine drunter hocken ist nicht wirklich meine Vorstellung von Weihnachten. Möchte da keinem auf die Füße treten, ist auch nichts falsches dran, alleine zu feiern. Hätte ich eine Partnerin oder generell Besuch bei mir, dann würde ich evtl. einen Weihnachtsbaum aufstellen.

Heute fahre ich zu meinen Eltern und meinem Bruder, dort verbringe ich Heiligabend und übernachte auch dort. Meine Eltern stellen jedes Jahr einen etwa mannshohen, reich geschmückten Weihnachtsbaum auf, das ist vor allem für meine Neffen eine große Freude.

Den Weihnachtsbaum kaufen wir bei einer Gärtnerei ganz in der Nähe, die inmitten von landwirtschaftlich genutzten Flächen liegt. Ähnlich wie Nefertiri denke ich, dass es für die Natur im Gegensatz zu den Monokulturen der Landwirtschaft eine ganz nette Abwechslung ist, wenn in einer Gärtnerei dann einige verschiedene Plfanzen- und Baumarten wachsen.

Ein Weihnachtsbaum kann nach seiner Nutzung auch noch weiter verwendet werden, z.B. als Brennholz oder wie Nefertiri schreibt als Futter für Tiere und während seiner (kurzen) Lebenszeit hat er auch Sauerstoff produziert, was man von vielen anderen Gütern nicht sagen kann.

Also wie schon gesagt, unterm Strich liegt es bei jedem selbst, wie schädlich oder unschädlich sein Konsumverhalten ist.

In diesem Sinne wünsche ich frohe Weihnachtstage _tanz_
LG DesdiNova87
~ Keep a green tree in your heart and perhaps a singing bird will come. ~
Benutzeravatar
DesdiNova87
Hero Member
 
Beiträge: 843
Registriert: Di 6. Jun 2017, 22:45

Re: Weihnachten und echte Tannenbäume

Beitragvon songbird86 » Di 24. Dez 2019, 13:08

Auch wenn ich selbst keinen Weihnachtsbaum haben möchte, weil ich daran einfach keine richtige Freude hätte, finde ich es aber auch sinniger, den Weihnachtsbaum dort zu haben, wo man sich zu Weihnachten auch versammelt.

Das Thema Konsumverhalten ist für mich aber nicht der alleinige Grund. Ich mag den Gedanken eines abgeschnittenen Wegwerfbaumes einfach nicht, aber ich verurteile niemanden dafür, der das macht. iwikx

(Aber einen Weihnachtsbaum als Sperrgut per Post ist ja wohl der Knaller _%_ )
Benutzeravatar
songbird86
Full Member
 
Beiträge: 157
Registriert: Sa 23. Feb 2019, 20:57

Re: Weihnachten und echte Tannenbäume

Beitragvon Anima (Lufthauch) » Mi 25. Dez 2019, 22:52

Nefertiri, ich wollte nur kurz sagen: es gefällt mir, wie du geschrieben hast.
(Unabhängig davon, dass ich jetzt selbst inhaltlich über die Tannenbäume eine andere Haltung habe.)

Und es gefällt mir auch, wenn jemand als erste/r einen gegenteiligen Standpunkt in einem Gruppengespräch äußert und den dann so wie du vertritt, selbst auf die Gefahr hin, „sich damit unbeliebt zu machen“. iwikx
Benutzeravatar
Anima (Lufthauch)
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1059
Registriert: Do 27. Apr 2017, 21:05

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Off topic

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron